Forum für Asexualität Foren-Übersicht

Forenregeln | Hauptseite
 

Suchen ist purer Stress
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Forum für Asexualität Foren-Übersicht -> Beziehungen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Forum Lurker




Alter: 50
Sexualität: Sexuell
Anmeldungsdatum: 22.11.2007
Beiträge: 1779
BeitragVerfasst am: Mo Mai 27, 2013 9:24    Titel: Antworten mit Zitat

Dr.Schiwago hat folgendes geschrieben:
ne, sehe ich nicht. erogene zone kann auch der hals oder die kniekehle sein. da, wo sich viele nerven treffen.


Allerdings befindet sich bei mir zwischen den Beinen weder Hals noch Kniekehle - ich weis nicht wie das bei anderen anatomisch so aufgestellt ist...


Sandkastenzorro hat folgendes geschrieben:
Im Grunde geht es bei Beziehungen immer nur um eigene Bedürfnisse. Werden diese nicht befriedigt, ist die Liebe unglücklich. Und da gibts kein dran rumdrehen, das ist mal ein Fakt.


Natürlich geht es um eigene Bedürfnisse, das will ich gar nicht bestreiten.
Die Sehnsucht danach jemanden zu finden den man aufrichtig und selbstlos Liebt ist selbstverständlich ersteinmal ein eigen Bedürfnis.

Das aber ein gewisser Lebensegoismus eine Grundvorraussetzung für das Leben ist lässt sich natürlich weder bestreiten noch ändern, sonst würden wir ja wie die metaphorischen Lemminge über die Klippen gehen und in wenigen Jahren aussterben - das ist aber von der Natur so nicht vorgesehen. Smile
_________________
"We are never half so interesting when we have learned that language is given us to enable us to conceal our thoughts."
Nach oben
          
Dr.Schiwago
abgemeldet



Alter: 43
Sexualität: Unentschlossen
Anmeldungsdatum: 22.02.2011
Beiträge: 1329
Wohnort: Westfalen
BeitragVerfasst am: Mo Mai 27, 2013 9:34    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
nd wer keinen sex will will eben auch nicht unbedingt solche berührungen.


das ist es ja grade, was du in meinen augen völlig missverstehst.

asexuell bedeutet nicht:
"keinen sex wollen"
sondern:
"kein verlangen nach sex haben."

das mag sich ähnlich anhören, ist aber was ganz anders.


aber ist auch nicht so wichtig.
eins sollte klar sein: es besteht redebedarf bevor man eine asexuelle beziehung eingeht.

liebe grüsse
doc
_________________
wir sollten uns nicht vor unseren gefühlen fürchten, sondern zu ihnen stehen.

facility manager of "The great A-BDSM world group" Very Happy
Nach oben
          
Maxi




Alter: 36
Sexualität: Unentschlossen
Anmeldungsdatum: 18.07.2005
Beiträge: 3129
BeitragVerfasst am: Mo Mai 27, 2013 10:22    Titel: Antworten mit Zitat

liberty hat folgendes geschrieben:
solange es keine unverzichtbaren dinge oder totale tabus sind haben sie am anfang meiner meinung nach einfach nichts in den pm's zu suchen.

Na, also schreibt man am Anfang einfach alle Tabus und K.O.-Kriterien in die PM ... irgendwer schickt dann vllt. ne einzeilige PM, jemand anderes hängt vllt. ein 200 Seiten Abstract an.
Wer auf irgendwas gar nicht verzichten kann, sollte das also direkt sagen, genauso wenn irgendwas ein totales Tabu ist.


Lucia1212 hat folgendes geschrieben:
aber ehrlich gesagt stehe ich auf KEINE ART VON KÖRPERLICHKEIT

Das sollte man aber auch noch besser definieren ... ich würde Dir anhand dieser Aussage nichtmal zur Begrüßung die Hand geben...
_________________
sex doof
Nach oben
          
Maz
ADMod Team



Alter: 42
Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 12.02.2005
Beiträge: 13654
BeitragVerfasst am: Mo Mai 27, 2013 10:27    Titel: Antworten mit Zitat

Die meisten Nervenenden befinden sich mit großem Abstand an der Hand, bzw. die Hände haben mit Abstand die größte Repräsentation im Gehirn. An Platz 2 folgt dann mit großem Abstand der Mund. Genitalien kann man diesbezüglich vergessen. Dann ist es wohl Sex jemandem die Hand zu schütteln und auf der Tastatur rumzuhämmern ist Hardcore SB.
Wobei ich mir bei manchen Menschen wenn sie mit dem Händi rumspielen das wirklich manchmal denke...

So würde man aussehen, wenn man die Fläche die die Repräsentationen im Gehirn einnehmen auf den Körper umrechnen würde:

http://www.hoerbuecher4um.de/images/Fotos/BT03.jpg
Nach oben
          
Dr.Schiwago
abgemeldet



Alter: 43
Sexualität: Unentschlossen
Anmeldungsdatum: 22.02.2011
Beiträge: 1329
Wohnort: Westfalen
BeitragVerfasst am: Mo Mai 27, 2013 10:44    Titel: Antworten mit Zitat

es ist bei mir ja auch nicht so, dass ich sofort meiner partnerin in den schritt packen will.
es ist einfach nur ein fortführen des gedanken, was mit händchenhalten beginnt.
ob ich dann mal wirklich, nach 2 jahren oder so, meine partnerin wirklich überall anfasse sei dahingestellt.
ich fände es allerdings schön, wenn man in einer beziehung soweit ist, dass man diese nähe zulässt. ist müsste und ich wollte mir diese nähe aber gerne "erarbeiten".

auch wenn man sich irgendwann wirklich für kinder entscheiden würde stelle ich mir den zeugungsakt inzwischen als sehr privates, wahrscheinlich teilweise absurden/lustigen akt vor, vor dem ich aber keine angst hätte.

für mich gehört es dazu, den partner zu spüren, auch wenn ich sehr (SEHHHRRR) lange bräuchte um nähe zuzulassen.

wollt ich nur nochmal schreiben um nicht komplett missverstanden zu werden Razz
_________________
wir sollten uns nicht vor unseren gefühlen fürchten, sondern zu ihnen stehen.

facility manager of "The great A-BDSM world group" Very Happy
Nach oben
          
Maxi




Alter: 36
Sexualität: Unentschlossen
Anmeldungsdatum: 18.07.2005
Beiträge: 3129
BeitragVerfasst am: Mo Mai 27, 2013 12:02    Titel: Antworten mit Zitat

Maz hat folgendes geschrieben:
So würde man aussehen, wenn man die Fläche die die Repräsentationen im Gehirn einnehmen auf den Körper umrechnen würde:

Abgesehen von den Händen erinnert mich das an irgendeine Figur aus nem PC-Spiel ... so insgesamt sieht es auch einfach nach Primat aus ...
_________________
sex doof
Nach oben
          
Sandkastenzorro
zweitgrößter Spammer des Forums



Alter: 38
Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 03.04.2011
Beiträge: 3462
Wohnort: Fairvale
BeitragVerfasst am: Mo Mai 27, 2013 12:03    Titel: Antworten mit Zitat

Ich find Menschen sind immer noch die größten Primaten. Affen sind in ihren Aktionen wenigstens noch ehrlich...
_________________
Didn't your mother never teach you no manners?
-I ain't never had no mother, we was too poor!
Nach oben
          
Dr.Schiwago
abgemeldet



Alter: 43
Sexualität: Unentschlossen
Anmeldungsdatum: 22.02.2011
Beiträge: 1329
Wohnort: Westfalen
BeitragVerfasst am: Mo Mai 27, 2013 12:08    Titel: Antworten mit Zitat

Sandkastenzorro hat folgendes geschrieben:
Ich find Menschen sind immer noch die größten Primaten. Affen sind in ihren Aktionen wenigstens noch ehrlich...


wer ist denn nicht ehrlich?
oder sprichst du von alltagslügen oder politischem tagesgeschäft?
ich bin ehrlich, du bist ehrlich, die leute im forum erscheinen mir ehrlich und die menschen im meinem privaten umfeld sind auch ehrlich.
_________________
wir sollten uns nicht vor unseren gefühlen fürchten, sondern zu ihnen stehen.

facility manager of "The great A-BDSM world group" Very Happy
Nach oben
          
Sandkastenzorro
zweitgrößter Spammer des Forums



Alter: 38
Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 03.04.2011
Beiträge: 3462
Wohnort: Fairvale
BeitragVerfasst am: Mo Mai 27, 2013 12:15    Titel: Antworten mit Zitat

Jemand ist zb nicht ehrlich, wenn er verkrampft auf Beziehungssuche ist und dabei weismachen will, er täte das aus nonegoistischen Gründen. Und das ist nunmal ein Klassiker. Der Begriff "Liebe" wird als etwas total verkitschtes, unerklärliches, mystisches dargestellt, als Tugend gelobt und Beziehungen sind die einzig wahre soziale Entität. Dabei reduziert sich dieses ganze Geseier doch nur auf rein ich-bezogene Bedürfnisse, die man bitte gern befriedigt haben will, und dazu geht man über Leichen, verstellt sich bis zum Gehtnichtmehr und dann kommt der obligatorische Post im Problemforum:

"Ich habe zum ersten mal nach fünf Jahren meinem Partner gesagt, was ich wirklich möchte und jetzt versteht er mich nicht mehr".

Ehrlich gesagt - ich finde, solche Leute haben es dann nicht anders verdient.
_________________
Didn't your mother never teach you no manners?
-I ain't never had no mother, we was too poor!
Nach oben
          
Dr.Schiwago
abgemeldet



Alter: 43
Sexualität: Unentschlossen
Anmeldungsdatum: 22.02.2011
Beiträge: 1329
Wohnort: Westfalen
BeitragVerfasst am: Mo Mai 27, 2013 12:28    Titel: Antworten mit Zitat

könnte es nicht sein, dass du einfach nur aus denen dir vorhandenen fakten die falsche schlüsse ziehst? das deine stichprobe nicht repräsentativ ist, du sie aber als eine solche wertest?
das deine selektive wahrnehmung dir ein falsches bild zeichnet?

kennst du den witz mit dem geisterfahrer auf der autobahn?
aus dem radio ertönt die warnung:"achtung es kommt ihnen ein falschfahrer entgegen"
der geisterfahrer: "einer? TAUSENDE!!!!"

es gitb so viele zufriedene paare in deutschland, die nicht egoistisch sondern als "wir" denken. warum siehst du die nicht als regel sondern als ausnahme?

viele grüsse doc
_________________
wir sollten uns nicht vor unseren gefühlen fürchten, sondern zu ihnen stehen.

facility manager of "The great A-BDSM world group" Very Happy
Nach oben
          
Sandkastenzorro
zweitgrößter Spammer des Forums



Alter: 38
Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 03.04.2011
Beiträge: 3462
Wohnort: Fairvale
BeitragVerfasst am: Mo Mai 27, 2013 12:41    Titel: Antworten mit Zitat

Doc, im Laufe meiner Internetkarriere habe ich viel gelesen, viel in Foren rumgehangen, viele Menschen kennengelernt. Und für meine "Stichproben" gehe ich sogar extra auf die Suche und begebe mich lesender- und studierenderweise extra auf solches Terrain, damit ich mir ein Bild von den Menschen machen kann.

Es sind hauptsächlich Frauen, die so ticken. Ich weiss nicht, woran das liegt, aber das ist die Zwischenbilanz aus meinen Erfahrungen, die ich im Leben gemacht hab. Und es wiederholt sich überall, ständig aufs Neue. Aven ist da übrigens keine Ausnahme Wink
_________________
Didn't your mother never teach you no manners?
-I ain't never had no mother, we was too poor!
Nach oben
          
Dr.Schiwago
abgemeldet



Alter: 43
Sexualität: Unentschlossen
Anmeldungsdatum: 22.02.2011
Beiträge: 1329
Wohnort: Westfalen
BeitragVerfasst am: Mo Mai 27, 2013 12:45    Titel: Antworten mit Zitat

du musst aber auch mal die sogenannte schweigene mehrheit sehen.
die leute atikulieren es nun mal nicht, wenn alles gut ist, sondern erst wenn es probleme gibt.

gleich kriegst du noch ne pm, weil der rest den ich schreiben will etwas zu privat ist Very Happy
_________________
wir sollten uns nicht vor unseren gefühlen fürchten, sondern zu ihnen stehen.

facility manager of "The great A-BDSM world group" Very Happy
Nach oben
          
Sandkastenzorro
zweitgrößter Spammer des Forums



Alter: 38
Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 03.04.2011
Beiträge: 3462
Wohnort: Fairvale
BeitragVerfasst am: Mo Mai 27, 2013 12:49    Titel: Antworten mit Zitat

Du hast keine Ahnung, ob es sich bei den Schweigenden um eine Mehrheit handelt. Jede zweite Ehe wird geschieden. Das spricht eine deutliche Sprache. Ich denke, du möchtest es so sehen, wie du es darstellst, was okay ist, aber meine Erfahrung sagt eben was anderes.

Menschen sind zu einem sehr großen Teil impulsiv gesteuerte Herdentiere, die nix reflektieren, sondern von ihrem Bedürfnis gesteuert werden. Menschen, die tatsächlich nachdenken, gibt es vergleichsweise selten. Um ehrlich zu sein - dieses Forum hier ist das einzige, das ich je besucht hab, das eine vergleichsweise hohe Reflektiertheit besitzt. Und selbst hier ist die Zahl derer, die einfach nur rumbullshitten und krampfig auf der Suche sind, sich auf kein Gespräch einlassen, weils sie zum Nachdenken anregen würde, sehr hoch.
_________________
Didn't your mother never teach you no manners?
-I ain't never had no mother, we was too poor!
Nach oben
          
longway





Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 09.05.2013
Beiträge: 54
BeitragVerfasst am: Mo Mai 27, 2013 13:41    Titel: Antworten mit Zitat

@ sandkastenzorro:

Deine unten zitierte these deckt sich mit meinen erfahrungen.

Sandkastenzorro hat folgendes geschrieben:
Es sind hauptsächlich Frauen, die so ticken. Ich weiss nicht, woran das liegt, aber das ist die Zwischenbilanz aus meinen Erfahrungen, die ich im Leben gemacht hab


ferner stimme ich dieser aussage von Dir zu:

Sandkastenzorro hat folgendes geschrieben:
Menschen sind zu einem sehr großen Teil impulsiv (gesteuerte Herdentiere, die) nix reflektieren, sondern von ihrem Bedürfnis gesteuert werden. Menschen, die tatsächlich nachdenken, gibt es vergleichsweise selten.



ich denke jedoch, was wir frauen an spezial-erfahrung mit männern machen, entzieht sich Deiner betrachtungsweise.

auch ich mache zuweilen „fehler“ wie Du sie oben beschrieben hast, vermutlich, weil ich dem moment impulsiv gehandelt habe.

es schließt jedoch eine nachträgliche reflektion, dass das tun deplatziert war nicht aus.

es verschließt sich mir in keinster weise, dass manche meiner handlungen „egozentrisch und irrational“ waren. ich bin dennoch nicht in der lage in anderer situtation vielleicht wiederrum ähnlich (impulsiv) zu handeln.

wenn ich´s könnte würde ich´s tun, ehrlich! hast Du Dir das mal überlegt?

warum finde ich (fem.) es normal von einem partner zu erwarten, dass er meine „fehler“ ebenso akzeptiert wie die restlichen angenehmeren teile meiner persönlichkeit?

warum empfinden es die asexy-männer, die ich kenne, als zumutung, wenn jemand den fehler macht, den partner für sich alleine haben zu wollen?

die meisten frauen, die ich kenne empfinden z.B. „emotionale Härte“ als besonders große zumutung.
(z.B. jemand meldet sich lange zeit nicht, obwohl er weiß, dass es dem andern nicht gut geht.)

vieles was Du schreibst und formulierst deutet für mich auf eine gewisse „emotionale Härte“ hin. (z.B. Ehrlich gesagt - ich finde, solche Leute haben es dann nicht anders verdient.)

dieses verhalten fühlt sich für mich typisch maskulin an. ich empfinde es zwar nicht als besonders sympathisch, es käme mir dennoch nicht in den sinn, Dir deswegen jegliche sozialkompetenz abzusprechen.

denke keiner der beiden bezeichneten „fehler“ ist objektiv als schlimmer oder weniger schlimm einstufbar.

dennoch beurteilt es sich meiner beobachtung nach geschlechtsspezifisch jedoch häufig unterschiedlich.
Nach oben
          
Sandkastenzorro
zweitgrößter Spammer des Forums



Alter: 38
Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 03.04.2011
Beiträge: 3462
Wohnort: Fairvale
BeitragVerfasst am: Mo Mai 27, 2013 14:02    Titel: Antworten mit Zitat

longway hat folgendes geschrieben:
ich denke jedoch, was wir frauen an spezial-erfahrung mit männern machen, entzieht sich Deiner betrachtungsweise.


Was sind das denn für "Spezial-Erfahrungen"? Das würde mich mal interessieren.

Zitat:
es verschließt sich mir in keinster weise, dass manche meiner handlungen „egozentrisch und irrational“ waren. ich bin dennoch nicht in der lage in anderer situtation vielleicht wiederrum ähnlich (impulsiv) zu handeln.


Und eben das halte ich für ein Gerücht. Ich denke, man ist in der Lage, sein Handeln zu reflektieren und genau zu beleuchten - und jenachdem, was man für Schlüsse daraus zieht, wird sich das Handeln ändern. Immer wieder den selben Fehler zu machen und nicht daraus zu lernen, ist im Umkehrschluss für mich eben ein Zeichen, dass man dieses Verhalten nicht gut genug auseinandergenommen hat, bzw kein Änderungswunsch oder Leidensdruck vorhanden ist.

Was spricht dagegen, in den Situationen, in denen man erfahrungsgemäß Scheisse baut, kurz innezuhalten, sich bewusst zu machen, dass man wieder im Begriff ist, Scheisse zu bauen, und sich dann anders zu verhalten?

Zitat:
wenn ich´s könnte würde ich´s tun, ehrlich! hast Du Dir das mal überlegt?


Du kannst. Da wette ich mit dir. Die Frage reduziert sich also darauf, ob du es WILLST. Und viele Leute machen aus "nicht wollen" einfach "nicht können", da "nicht können" mit weniger Verantwortung einhergeht und es schön die eigenen Macken entschuldigt Wink
Wenn man also etwas nicht geschissen kriegt, sollte man sich zuerst die Frage stellen, ob man es auch wirklich geschissen kriegen WILL. Und die Antwort mit all ihren unschönen Aspekten dann auch annehmen, statt wieder alles zu beschönigen, damit man nicht Gefahr läuft, ungeliebte Seiten an einem selbst zu entdecken. Oftmals zieht man aus negativen Dingen auch einen gewissen Nutzen, weswegen man sich dann zu fein ist, sie wirklich zu ändern - und wenn es nur der Nutzen ist, hinterher zu sagen "Ich habs ja gewusst!" ...

Zitat:
warum finde ich (fem.) es normal von einem partner zu erwarten, dass er meine „fehler“ ebenso akzeptiert wie die restlichen angenehmeren teile meiner persönlichkeit?


Gibst du denn auch das, was du erwartest?

Zitat:
warum empfinden es die asexy-männer, die ich kenne, als zumutung, wenn jemand den fehler macht, den partner für sich alleine haben zu wollen?


Weil es ungesund ist - und zwar für jegliche Art von Beziehung! Jemanden für sich allein haben zu wollen, ist ein Anspruch, der nicht zu erfüllen ist und stellt man diesen Anspruch, übt man einen Druck und eine Belastung auf die Beziehung aus, die sie dafür prädestiniert, in die Brüche zu gehen. Der Partner gehört einem nicht, noch ist er ein Wirtskörper, in den man sich als Symbiont einnisten kann. Ich weiss, dass besonders Frauen gerne diese Symbiose hätten und sich in dem Gedanken verirren, wenn man erstmal einen Partner hat, braucht man alles andere nicht mehr. Fatal bis zum gehtnichtmehr. Der Partner ist nicht dazu da, das eigene Selbst zu komplettieren -> Das muss man schon selbst machen, denn ansonsten begibt man sich in eine Abhängigkeit.

Im Idealfall ist der Partner jemand, der eigenständig und aus freiem Willen ein Stück Lebensweg mit dir zusammen geht - nebeneinander her und nicht mit dir auf dem Rücken Huckepack. Die gesündeste Struktur ist demnach, dem Partner sein Leben zu lassen und nicht ihn durch Ansprüche und Klammern einzuengen und ihm die Luft zum atmen zu nehmen. Das ist einfach Kappes.

Zitat:
die meisten frauen, die ich kenne empfinden z.B. „emotionale Härte“ als besonders große zumutung.
(z.B. jemand meldet sich lange zeit nicht, obwohl er weiß, dass es dem andern nicht gut geht.)

vieles was Du schreibst und formulierst deutet für mich auf eine gewisse „emotionale Härte“ hin.


Nunja, wenn man ehrlich zu sich selbst sein will, hilft kein Verdrehen und Beschönigen von Tatsachen. Das bringt einen einfach nicht weiter.

Zitat:
dieses verhalten fühlt sich für mich typisch maskulin an.


Was ist denn typisch maskulin?

Zitat:
denke keiner der beiden bezeichneten „fehler“ ist objektiv als schlimmer oder weniger schlimm einstufbar.


Die Frage ist hierbei die gute alte Kosten/Nutzen Rechnung. Welchen Preis will man wofür zahlen?
_________________
Didn't your mother never teach you no manners?
-I ain't never had no mother, we was too poor!
Nach oben
          
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Forum für Asexualität Foren-Übersicht -> Beziehungen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
Seite 6 von 9

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group

Impressum: AVENde versteht sich als Unterforum von AVEN. Ansprechpartner für die deutsche Seite (aven-forum.de) ist der Administrator "Dirk Walter". Kontaktadresse: Dirk Walter - Rehhütterstrasse 4 - 67165 Waldsee
email: aven.de@dirk-walter.de - Telefon: 06236/54804.
Beachten Sie auch: Forenregeln und Datenschutz