Forum für Asexualität Foren-Übersicht

Forenregeln | Hauptseite
 

Wie den GV so angenehm wie möglich gestalten?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Forum für Asexualität Foren-Übersicht -> Beziehungen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Forum Lurker




Alter: 50
Sexualität: Sexuell
Anmeldungsdatum: 22.11.2007
Beiträge: 1779
BeitragVerfasst am: Mi Mai 15, 2013 14:17    Titel: Antworten mit Zitat

Maz hat folgendes geschrieben:
Zitat:

Aber Leute, seid doch mal konstruktiv.


Was verstehst du darunter?


Zum Beispiel das Leute die mit der Thematik offensichtlich nichts am Hut haben, einfach still halten anstatt hier irgendwelche dummen Sprüche zu Posten, die niemandem helfen und Emily wahrscheinlich einfach nur das Gefühl geben das die Leute sich hier auf ihre Kosten amüsieren. Crying or Very sad


Gegeben das dies hier ein Asex Forum ist, ist logischerweise die Chance jemanden zu Finden der ein ähnlich gelagertes Problem hat und eventuell für sich einen Weg gefunden hat dieses zu lösen doch sehr viel höher als in irgendeinem beliebigen Sex Forum in dem man sich erstmal mühsam Post um Post durch "Wie, du magst keinen Sex!" Posts kämpfen muss...


Rein zum besseren Verständnis:
"GV gibt mir gar nichts und ich brauche es nicht zum Leben."
Dieser Satz scheint eine gewisse Erfahrung mit Sex zu Implizieren...

"Wie kann ich es so angenehm wie möglich gestalten? Ohne Schmerzen am besten. Er ist der Erste mit dem ich Sex habe und daher habe ich nicht viel Erfahrung."
Während dieser das Gegenteil ausdrückt, also davon ausgehend das die zweite Aussage richtungsweisend ist und du noch Jungfrau bist scheint mir Judy's Rat ganz Vernünftig.

Allerdings, wenn Sex/GV dir wirklich nichts gibt wird dir damit allein auf Dauer nicht geholfen sein - hast du denn das Problem schon mit deinem Mann erörtert?
_________________
"We are never half so interesting when we have learned that language is given us to enable us to conceal our thoughts."
Nach oben
          
Maz
ADMod Team



Alter: 42
Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 12.02.2005
Beiträge: 13707
BeitragVerfasst am: Mi Mai 15, 2013 14:37    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:

Gegeben das dies hier ein Asex Forum ist, ist logischerweise die Chance jemanden zu Finden der ein ähnlich gelagertes Problem hat und eventuell für sich einen Weg gefunden hat dieses zu lösen


Wo siehst du bei diesem Problem einen Unterschied zwischen Asex und nicht Asex? Der einzige mögliche Unterschied ist, daß das "Problem" unlösbar ist, da es sich nicht um irgendeine "Phase" oder mangelnde Erfahrung handelt.
In dem Fall kann man erst Recht nur dazu raten es bleiben zu lassen.
Einem Asexuellen "beibringen" zu wollen wie man Lust auf Sex bekommt ist zumindest nach der im deutschen Raum gängigen Definition sinnlos. Daß der Begriff falsch verstanden wird ist ein anderes Problem.

Zitat:

Allerdings, wenn Sex/GV dir wirklich nichts gibt wird dir damit allein auf Dauer nicht geholfen sein - hast du denn das Problem schon mit deinem Mann erörtert?


Siehe Vorstellthread, Beitrag NR 5
http://www.aven-forum.de/viewtopic.php?p=134443


Zuletzt bearbeitet von Maz am Mi Mai 15, 2013 14:56, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
          
Sandkastenzorro
zweitgrößter Spammer des Forums



Alter: 38
Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 03.04.2011
Beiträge: 3481
Wohnort: Fairvale
BeitragVerfasst am: Mi Mai 15, 2013 14:46    Titel: Antworten mit Zitat

Ich glaube, hier gehts mal wieder um die leidige Diskussion "Lösungsorientiertheit versus emotionaler Zuspruch". Nur denke ich auch, dass man sich von "Ich verstehe dich sooo gut" nix kaufen kann und es das Problem nicht löst. Und dann ist Sex ja auch immer son subjektives Thema... was dem einen die Zeit totschlägt beim Akt, muss für den anderen nicht gelten, uswusf...
_________________
Didn't your mother never teach you no manners?
-I ain't never had no mother - we was too poor!
Nach oben
          
Forum Lurker




Alter: 50
Sexualität: Sexuell
Anmeldungsdatum: 22.11.2007
Beiträge: 1779
BeitragVerfasst am: Mi Mai 15, 2013 15:06    Titel: Antworten mit Zitat

Maz hat folgendes geschrieben:
Siehe Vorstellthread, Beitrag NR 5
http://www.aven-forum.de/viewtopic.php?p=134443


Hmm, okay, das ist noch einmal eine ganz andere Darstellung des Themas.
Ich fürchte nachdem ich das so lese das die gute Emily doch mit einem Paar Therapeuten besser beraten wäre - drei Jahre Schmerzen beim Sex und der "gute" will immer noch das sie mit Schläft?
_________________
"We are never half so interesting when we have learned that language is given us to enable us to conceal our thoughts."
Nach oben
          
Maz
ADMod Team



Alter: 42
Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 12.02.2005
Beiträge: 13707
BeitragVerfasst am: Mi Mai 15, 2013 15:08    Titel: Antworten mit Zitat

Tja, Sex gehört halt zur Ehe...
Nach oben
          
Spätzünder




Alter: 57
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 17.01.2013
Beiträge: 314
Wohnort: Vorderpfalz
BeitragVerfasst am: Mi Mai 15, 2013 16:05    Titel: Antworten mit Zitat

Da habt ihr alle drei recht ... vor allem nach Lektüre der Vorstellung.

Ich finde es nur immer schade wenn Fragen abgebügelt werden.
Nach oben
          
Sandkastenzorro
zweitgrößter Spammer des Forums



Alter: 38
Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 03.04.2011
Beiträge: 3481
Wohnort: Fairvale
BeitragVerfasst am: Mi Mai 15, 2013 16:12    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe die Frage nicht abgebügelt, sondern meine Vorschläge ernstgemeint. Was soll man da auch schon raten? Sich freiwillig sexuell missbrauchen zu lassen aus Angst davor, dass sich was im Beziehungsleben ändern könnte, ist halt keine Sache, zu der man ne andere Antwort geben könnte, als "Trenn dich" - und das wollte sie ja nachgewiesenermaßen nicht hören.
_________________
Didn't your mother never teach you no manners?
-I ain't never had no mother - we was too poor!
Nach oben
          
Emily
abgemeldet




Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 08.05.2013
Beiträge: 16
BeitragVerfasst am: Mi Mai 15, 2013 17:24    Titel: Antworten mit Zitat

Sandkastenzorro hat folgendes geschrieben:
Was ne Frage... wie man Geschlechtsverkehr angenehmer gestaltet...

-> An die Decke starren und überlegen, ob mal wieder gestrichen werden müsste
-> Sich darüber lustig machen, was der Sexpartner für Geräusche macht
-> In der Nase bohren
-> Den Fernseher so platzieren, dass man ihn vom Bett aus sehen kann und nebenbei TV gucken
-> Im Geiste Pi bis zur 350. Nachkommastelle definieren
-> Wissenschaftlichen Geist wecken: Sich vornehmen, das verspritzte Sperma aufzubewahren und es gleich danach in die Pfanne hauen um zu schauen, ob es sich ähnlich verhält wie Spiegelei
-> Wenn ja, es später dem Mann zu essen geben
-> kurz vorm Orgasmus den Mann fragen, ob Angela Merkels Geschlechtsteile wohl ähnlich aussehen wie ihr Gesicht
-> den ganzen Akt lang die Geräusche imitieren, wie wenn man mit einem Saugpömpel einen verstopften Abfluss bearbeitet - alternativ geht auch der Absaugeschlauch vom Zahnarzt
-> mitten im Akt anfangen, die Melodie von Jeopardy zu pfeifen
-> anfangen, über die politische Lage in Nordkorea zu diskutieren
-> wenn der Mann "Ahh" stöhnt, wiederholen "Er möchte ein A kaufen"
-> wenn der Mann "Ohh" stöhnt, wiederholen "Er möchte ein O kaufen"
-> über die Verhältnisse im Ghetto rappen
-> seine Geräusche nachäffen - und zwar auf Sächsisch

...ich denke, das sind genug Ideen, oder?


Danke dafür ich musste echt lachen!

Maz hat folgendes geschrieben:
Doch bekommt man. Es gibt ganze Foren, die sich nur mit dem Thema beschäftigen. Auch mit der Frage wie Frauen den "Körper kennlernen können", Masturbationstrechniken etc. pp.
Die Frage ist doch will sie Sex haben oder nicht.
Wenn sie das nicht will, was sollen dann Ratschläge, wie man das nicht-wollen optimieren kann?

Und ansonsten ist das ja sowieso wieder alles eine Frage der Kommunikation zwischen den Partnern
(da ist die Standardempfehlung wenns nicht klappt der Therapeut...).

Naja wollen tue ich es nicht unbedingt. Aber ich kanns ertragen. Meinen Körper kenne ich das ist nicht das Problem.

Maz hat folgendes geschrieben:
Tja, Sex gehört halt zur Ehe...

So sehe ich das leider auch und deswegen habe ich ja das Dilemma. Hätte ich vorher gewusst dass es sich "asexuell" schimpft hätte ich vielleicht gezielt nach einem Partner gesucht aber jetzt ist es zu spät. Versteht mich nicht falsch ich liebe meinen Mann.

Ich nehme an dass es nichts wirklich gibt was man da machen kann. Dann mache ich halt einfach so weiter wie bisher... ihn bitten schnell zu machen und es über mich ergehen lassen Wink
Nach oben
          
Maz
ADMod Team



Alter: 42
Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 12.02.2005
Beiträge: 13707
BeitragVerfasst am: Mi Mai 15, 2013 17:27    Titel: Antworten mit Zitat

Das mit der Ehe war ironisch/sarkastisch gemeint.
Ich weiß jetzt nicht aus welchem Kulturkreis / religiösem Umfeld du stammst aber wenn du das wirklich mit voller Überzeugung glaubst, dann ist meiner Meinung nach genau das dein Hauptproblem. Rein psychologisch betrachtet korreliert das Gefühl Sex mögen oder praktizieren zu müssen sicher auch oft mit Ekel / sich schmutzig fühlen / etc. und all den anderen negativen Gefühlen, die du in dem Kontext (oder in Bezug auf dich als Person, z.B. "häßlich") empfindest. Pflichtsex können selbst die sexuellsten Menschen nicht ausstehen und wenn dann noch "Schuldgefühle" dazukommen wird es völlig unerträglich. Da kann dann auch der Körper niemals mitspielen. Vielleicht würde es dir schon helfen wenn dein Mann nur für einen kürzeren Zeitraum, der vorher vereinbart wird (z.B. 1-2 Monate) komplett darauf verzichten kann und dir in der Zeit dann auch nicht das Gefühl gibt irgendetwas tun zu müssen, damit du für dich die Erfahrung gewinnen kannst, daß das eben NICHT zwangsläufig dazugehört. Wenn er dich liebt kann er das, auch wenn er stark sexuell ist. Wenn nicht...naja, dann kann man auch seine Schlüsse ziehen.
Nach oben
          
Seeotter




Alter: 48
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 29.02.2012
Beiträge: 126
BeitragVerfasst am: Do Mai 16, 2013 10:21    Titel: Antworten mit Zitat

Ach Mäusle, leider kann ich dir nur etwas negatives schreiben, tut mir leid.

Ich habe das jetzt bis zum 40 Lebensjahr mitgemacht, mit verschiedenen Männer (in den letzten 15 Jahren mit nur einem Mann). Um mich anzutörnen oder einfach weniger Schmerzen zu haben, habe ich VIEL versucht: Gleitcreme (verschiedene), Selbstbefriedigung, Meditation, Entspannungsübungen, Alkohol, Reizwäsche, Pornos, Hengai Filme (heissen doch so oder), Beischlaf in verschiedenen hormonellen Stadien, verschiedene Stellungen usw. usw. usw. Was soll ich sagen: Es tat immer noch HÖLLE weh (zumindest meistens), ich fand es ekelanregend, widerwärtig und meistens konnte ich mich nicht entscheiden ob ich meinem Beischlafpartner nicht lieber ankotzen will, oder vor Schmerz ein Stück Fleisch aus der Schulter beisse. Ach ja, fast vergessen: Nach diesen ganzen Versuchen kam noch eine unglaubliche SCHAM dazu, dass ich so einen Schwachfug mache, der mich TOTAL abstößt.

Ich danke täglich dem Schicksal, meinem Hirn und der Aven-Bewegung, dass ich nun endlich mit diesem Thema abschließen konnte. Es kam aber erst nach der Trennung von meinem Mann. Ich denke aber, dass ich mit etwas mehr Hilfe (z.B. dem Forum hier) und Arsch in der Hose die Trennung von ihm und somit vom Sex früher hinbekommen hätte. Für ihn gibt es keine Beziehung ohne Sex. (Warum zum Henker habe ich das nicht schon mit 20 Jahren erkannt und hinbekommen?)
Mein Leben ist ...... ohne Sex und der Aussicht nie wieder diese Schmerzen und Demütigungen hinnehmen zu müssen: Ich bin ein Vogel, ich fliege frei und glücklich am blauen Himmel und zwitschere mein Glück in die Welt hinaus. Jajaja, kitschig, aber so fühle ich mich halt wenn ich daran denke, was ich nun nie nie nie wieder (hoffentlich) machen muss. Very Happy


Ich persönlich (!) glaube nicht, dass es für einen Asexuellen Menschen die Möglichkeit gibt in einer Beziehung zu einem Sexuellen Menschen glücklich zu werden (bis auf ein paar extrem seltene Ausnahmen versteht sich). Wobei ich aber auch der Meinung bin, dass es mehr Asexuelle gibt als man denkt und vor allem viele zugeben (vor allem Männer Wink ).

.
Nach oben
          
Maxi




Alter: 36
Sexualität: Unentschlossen
Anmeldungsdatum: 18.07.2005
Beiträge: 3129
BeitragVerfasst am: Do Mai 16, 2013 15:55    Titel: Antworten mit Zitat

@Schmerzen
Damit würde ich wirklich mal zum Arzt gehen ... zumindest um körperliche Ursachen auszuschließen. Wenn da nichts vorliegt, kann es sein, dass Du dich aufgrund deiner Ablehnung so stark verkrampfst, dass es Schmerzen verursacht. Wäre das der Fall, würde ich vorschlagen, doch mal über ein Erstgespräch bei nem Therapeuten nachzudenken.

@Lust
Wenn Du asexi bist, kannst Du die lange suchen ... da muss man sich dann schon Kompromisse suchen, die für beide gangbar sind oder man legt sich hin, versucht Zorros Liste aus, um dabei zu entspannen und lässt es über sich ergehen.

@Ansonsten
--> siehe Seeotters Beitrag oben drüber
_________________
sex doof
Nach oben
          
Emily
abgemeldet




Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 08.05.2013
Beiträge: 16
BeitragVerfasst am: Fr Mai 17, 2013 2:59    Titel: Antworten mit Zitat

Er beschwerte sich heute dass es ja meine Schuld wäre wenn er sich Pornos reinzieht und mastubiert. Ich hab ihm gesagt einmal statt zweimal die Woche muss gut sein. Also muss ich mich ja fügen weil Pornos und Masturbation find ich nicht so toll.
Nach oben
          
Maxi




Alter: 36
Sexualität: Unentschlossen
Anmeldungsdatum: 18.07.2005
Beiträge: 3129
BeitragVerfasst am: Fr Mai 17, 2013 11:53    Titel: Antworten mit Zitat

Naja, da muss ich ihn jetzt aber in Schutz nehmen. Prinzipiell ist es Privatsache, wenn er die Sexualität mit sich selbst auslebt.

Wenn er nunmal ein so starkes Verlangen hat, dass er es abbauen muss, gibt es nicht so viele Möglichkeiten und Masturbation ist da für Dich doch besser als der Verkehr mit Dir oder vllt. sogar Fremden?
Er kann sein Verlangen genauso wenig abstellen, wie Du deins hervorzaubern kannst. Es ist nunmal so und damit müsst ihr beide zurecht kommen und aufeinander zugehen.
_________________
sex doof
Nach oben
          
Sandkastenzorro
zweitgrößter Spammer des Forums



Alter: 38
Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 03.04.2011
Beiträge: 3481
Wohnort: Fairvale
BeitragVerfasst am: Fr Mai 17, 2013 12:01    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hab die Leute nie verstanden, die ihrem Partner das Masturbieren untersagen wollen. Der Partner ist ja nicht der Besitz des anderen und er gehört einem nicht. Was soll also der Käse, ihm Sachen verbieten zu wollen?
_________________
Didn't your mother never teach you no manners?
-I ain't never had no mother - we was too poor!
Nach oben
          
*Judy*





Sexualität: Unentschlossen
Anmeldungsdatum: 14.08.2010
Beiträge: 152
BeitragVerfasst am: Fr Mai 17, 2013 14:49    Titel: Antworten mit Zitat

Das verstehe ich ehrlich gesagt auch nicht. Masturbieren erfüllt doch seinen Zweck in dem Fall und Pornos, naja, einfach mal das Vorurteil im Kopf ausschalten, man wäre dem Mann nicht genug...was ja im Zusammenhang mit der asexualität sowieso so eine Sache ist ne? Also in deinem Fall musst du dich dann schon entscheiden, entweder oder.
_________________
Machthunger und Geldgier sind Geschwister, aber mit mir sind sie nicht verwandt.
Fabian, Erich Kästner
Nach oben
          
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Forum für Asexualität Foren-Übersicht -> Beziehungen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 2 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group

Impressum: AVENde versteht sich als Unterforum von AVEN. Ansprechpartner für die deutsche Seite (aven-forum.de) ist der Administrator "Dirk Walter". Kontaktadresse: Dirk Walter - Rehhütterstrasse 4 - 67165 Waldsee
email: aven.de@dirk-walter.de - Telefon: 06236/54804.
Beachten Sie auch: Forenregeln und Datenschutz