Forum für Asexualität Foren-Übersicht
Forenregeln | Hauptseite
 
 Partnerbörse [extern]      CHAT     User MapGEO Map 

FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen  RegistrierenRegistrieren   ProfilProfil   LoginLogin 

Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   

Todesstrafe
Gehe zu Seite 1, 2, 3 ... 22, 23, 24  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Forum für Asexualität Foren-Übersicht -> Diskussionen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Kamo





Sexualität:
keine Angabe
Anmeldungsdatum: 27.07.2005
Beiträge: 691
Wohnort: Wien
BeitragVerfasst am: Fr Dez 16, 2005 19:06    Titel: Todesstrafe Antworten mit Zitat

Ich weiß nicht ob dieses Thema in Deutschland genauso von den Zeitungen zerrissen wird. Ich bin mir nichtmal sicher ob in anderen Teilen Österreichs so viel Trubel um das Thema gemacht wird...

Arnold Schwarzenegger und die Todesstrafe

Dienstag früh, um 9 rum, wurde dem Vierfache Mörder(?) Stanley «Tookie» Williams die giftspritze injiziert.
Warum?
In Amerika gilt: wenn du im Todestrakt sitzt entkommst du der tödlichen Spritze nur, wenn du dein Fehlverhalten erkennst, gestehst udn bereust. Tookie aber blieb bei seinem Statement "Ich muss nicht gestehen und bereuen was ich nciht getan habe" Das war offensichtlich der Hauptgrund für seine Hinrichtung.

Zweifelsohne hat Tookie die gewaltätige Gang "Cribs" gegründet und geführt, hat in Bandenkriegen etliche menschen auf dem Gewissen... etc
Aber ist es nachvollziehbar dass jemand mit seinem Status es nötig hat 4 Zivilisten für 220 Dollar umzubringen? Eher sind dies die einzigen Morde die im angehöngt werden konnten! Seine anderen Greueltaten bereute er, aber die Morde von denen er meinte sie nie begangen zu haben sah er sich eifnach nciht schuldig. Ein weiterer "Fehler" war, dass er seine Kinderbücher, welche sich gegen gewalt aussprechen anderen gewaltverbrechern widmete....
meiner Meinung nach wäre es vernünftiger gewesen ihn zu begnadigen und in lebenslängliche Haft zu stecken!

Wenn ein Verbrecher im Todestrakt seine Verbrechen bereut (bis auf jene 4), sich weiterbildet, einsieht den falschen Weg gegangen zu sein, sich Mühe gibt andere von diesem falschen weg abzubringen. 6mal nominiert für den Literaturnobelpreis udn 4mal nominiert für den Friedensnobelpreis. Wenn so ein Mensch trotz allem hingerichtet wird, wird dann jemals wieder ein Mensch begnadigt werden? Welche kriterien muss ein Mensch denn noch erfüllen um eine begnadigung zu bekommen?

Graz will seinen einstigen "großen Sohn" nicht mehr anerkennen, sie lassen ihm den Ehrenring der Stadt, aber das "Arnold Schwarzenegger Stadium" soll bitte nicht länger seinen namen tragen. Zudem wird darüber diskutiert ob er seine österreichische Staatsbürgerschaft behalten darf oder nicht.
Für mich persönlich ist es unverständlich wie ein Mann, aufgewachsen in unserem Rechtssystem es über sich bringt einen Gnadenersuch eines solchen Mannes NICHT zu gewährleisten!
Einerseits war es sehr ungeschickt Williams hinrichten zu lassen, bei den vielen Anhängern die er hat, aber andererseits ist Amerika (und vor allem texas und kalifornien) so sehr an die Todesstrafe gewöhnt dass ihm eine begnadigung ebenfalls massig an Stimmen gekostet hätte!

Was ist nur aus Arnie geworden? Bin ich jetzt für ihn oder gegen ihn?
Alles in allem bin ich ja gegen die Todesstrafe >.<
Ist es nicht merkwürdig dass bis auf japan und die USA nur Entwicklungsländer eine Hinrichtung als Sanktion benutzen= (wobei .. ob die USA jetzt zu den Entwicklungsländern gehört oder nicht ist ein ganz anderes Thema :P)

Wir besprechen dieses Thema in Deutsch, Philosophie, Englisch und Französisch... mich würden noch mehr Meinungen zu diesem thema interessieren... oder zumindest ob das Thema woanders auch so brisant ist wie in der Steiermark
_________________
Optimismus ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat - egal wie es ausgeht.
Nach oben
          
Eden





Sexualität:
keine Angabe
Anmeldungsdatum: 27.01.2005
Beiträge: 629
Wohnort: mit dem hermelin =u.u=
BeitragVerfasst am: Fr Dez 16, 2005 21:10    Titel: Antworten mit Zitat

hi Kamo,

Kamo hat folgendes geschrieben:
Für mich persönlich ist es unverständlich wie ein Mann, aufgewachsen in unserem Rechtssystem es über sich bringt einen Gnadenersuch eines solchen Mannes NICHT zu gewährleisten!

ich verstehe die passage "eines solchen mannes" nicht. ein menschliches leben ist IMO genausoviel wert wie jedes andere, da ists egal ob einer papst, nobelpreisträger oder slumbewohner ist. wenn wir beginnen, menschenleben nach ihrem nutzen für die gesellschaft oder anderen kriterien zu beurteilen, wirds kritisch...jeder mensch das recht, zu leben.
Arnie hat bereits 2 andere gnadengesuche abgelehnt. und Tookie hat zweifelsohne viel dreck am stecken gehabt, selbst wenn er die morde nicht persönlich begangen hat(te). das ließ ahnen, in welche richtung der wind wehen würde. wenn Arnie moralisch etwas vorzuwerfen ist, dann ist es die tatsache, daß er sich nicht gegen die todesstrafe an sich stellt. (natürlich wäre das in kalifornien politischer suizid, ist aber ein anderes thema)
_________________
Eden
~AVEN Soulgazer~
Jeder Mensch ist ein Abgrund; es schwindelt einem, wenn man hinabsieht.
Nach oben
          
Kamo





Sexualität:
keine Angabe
Anmeldungsdatum: 27.07.2005
Beiträge: 691
Wohnort: Wien
BeitragVerfasst am: Fr Dez 16, 2005 21:21    Titel: Antworten mit Zitat

das mi dem "solchen mann" war nicht negativ gemeint ... aber eigentlich auch nciht positiv o.O;

einer in meiner klasse mente "es ist ein verschwendetes potential so einen menschen sterben zu lassen, so ein intelligenter Mann DARF nicht sterben!"
er meint das "dümmere" menschen eher sterben sollten >.< ich bin aber (wie alle anderen auch :P) der meinun gewesen das jeder das gleiche recht auf kleben hat, egal wie dumm...
ansnsten kommen wir wieder zu "wertem und unwertem leben" >.<

ich frage mich nur, wieso ein mensch, der sich so geändert hat wie tookie, trotzdem hinerictet wird...

Arnie hat schon 2 Gnadengesuche nicht unterschrieben udn am mittwoch wird wohl der näcshte hingerichtet... aber ich glaube halt dass es ungeschickt war auch tookie hinzurichten, es sprach zu viel für ihn o.O;

grad in californien ist es wohl ungut wenn man zu viele überleben lässt, die Kalifornier stehen irgendwie voll auf Todesstrafe >.<
aber Arnie hat das vorer gewust, warum wir er ausgerechnet dort Gouverneur??? >.<
_________________
Optimismus ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat - egal wie es ausgeht.
Nach oben
          
Eden





Sexualität:
keine Angabe
Anmeldungsdatum: 27.01.2005
Beiträge: 629
Wohnort: mit dem hermelin =u.u=
BeitragVerfasst am: Fr Dez 16, 2005 21:29    Titel: Antworten mit Zitat

Kamo hat folgendes geschrieben:
ich frage mich nur, wieso ein mensch, der sich so geändert hat wie tookie, trotzdem hinerictet wird...

vielleicht auch, um nicht als niederlage gegenüber der "black power" lobby gesehen zu werden...schwer zu sagen. so wie der fall ausgegangen ist, lautet die botschaft "auch einfluß & geld schützen vor der gesetzesvollstreckung nicht. also seid ja brav".

Kamo hat folgendes geschrieben:
warum wir er ausgerechnet dort Gouverneur??? >.<

2 worte: Hollywood bonus. ^^
_________________
Eden
~AVEN Soulgazer~
Jeder Mensch ist ein Abgrund; es schwindelt einem, wenn man hinabsieht.
Nach oben
          
Volker(SH)





Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 30.08.2005
Beiträge: 145
Wohnort: bei Hamburg
BeitragVerfasst am: Fr Dez 16, 2005 22:26    Titel: Antworten mit Zitat

Was mich am meisten stört: In Amerika ist das Risiko, zum Tode verurteilt zu werden, hochgradig davon abhängig, welche Hautfarbe man hat, ob man zufällig gute Anwälte hat oder nicht, in welcher Gegend man angeklagt wird, usw.
Ich könnte mir sogar Fälle vorstellen, wo ich eine Todesstrafe für gerechtfertigt halten könnte, gehe auch davon aus, daß es bei uns vorwiegend deshalb abgeschafft wurde, weil die Nazis damit Mißbrauch getrieben haben, z.B. um Andersdenkende loszuwerden.
Aber die Art und Weise, wie es in Amerika gehandhabt wird, ist nicht mehr viel besser als bei Adolf, das hat mit Zivilisation nichts mehr zu tun, das ist nur noch Willkür.
Nicht nur, daß ein großer Teil der Hingerichteten mit großer Wahrscheinlichkeit unschuldig war, es ist von zu vielen Faktoren abhängig, welche Strafe einer für die gleiche Tat bekommt. Ein Weißer, der in einem liberalen Bundesstaat vor Gericht steht, geht vielleicht 10 Jahre ins Gefängnis, während ein Schwarzer in Kalifornien oder Texas für die selbe Tat hingerichtet wird. Und das im Extremfall noch ohne wirklich sichere Beweise.
Nach oben
          
a1021




Alter: 32
Sexualität: Unentschlossen
Anmeldungsdatum: 07.02.2005
Beiträge: 582
BeitragVerfasst am: Sa Dez 17, 2005 6:18    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
In Amerika ist das Risiko, zum Tode verurteilt zu werden, hochgradig davon abhängig, welche Hautfarbe man hat, ob man zufällig gute Anwälte hat oder nicht, in welcher Gegend man angeklagt wird, usw.


In Amerika? Das ist doch auch wenn man die ganze Welt betrachtet so.

Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, warum jetzt auf einmal so ein Aufrur ist, nur weil mal jemand hingerichtet wurde der ein paar Bücher geschrieben hat. Und was ist mit den anderen tausenden, millionen die schon hingerichtet wurden? Auf einmal interessiert man sich dafür, als wenn das Überleben dieses einen Mannes wichtiger wäre, als das von anderen Mördern.

Der Grund warum es in den USA noch die Todesstrafe gibt ist ganz einfach: Man glaubt dort nicht, das Menschen die solch schwere Straftaten begangen haben sich jemals resozialisieren können, es geht also hauptsächlich um Abschreckung. Und das hat alles mit Zivilisation zu tun, woher sollte das denn sonst kommen? Es geht um die Angst vor dem Staat. Deswegen wird es auch kaum Begnadigungen geben, nicht nur, weil man dann ja zugeben müsste, dass man sich doch von einem Mord rehabilitieren kann, sondern weil der Staat dann Schwäche zeigen müsste.
Der Fehler ist nur, dass sich niemand davon abschrecken lässt, die wenigsten Mörder töten, wenn sie bei klarem Verstand sind und die Konsequenzen vor Augen haben, sonst könnten sie nicht töten.
Auch die "ausgleichende Gerechtigkeit", die viele Befürworter der Todesstrafe immer gerne als Rechtfertigung nehmen ist Unsinn: Durch keinen Tod kann Gerechtigkeit geschaffen werden, dadurch gibt es dann nur einen Toten mehr, aber die Welt verbessert sich kein Stück.

Zitat:
Für mich persönlich ist es unverständlich wie ein Mann, aufgewachsen in unserem Rechtssystem es über sich bringt einen Gnadenersuch eines solchen Mannes NICHT zu gewährleisten!


Rechtssystem ist Rechtssystem, warum glaubst du, er hätte Schwierigkeiten einem Gesetz zu folgen, wenn er in einer Gesellschaft aufgewachsen ist, in der ihm eingeimpft wurde sich an das Gesetz zu halten?
_________________
am anfang war das nichts.
Nach oben
          
cumbb





Sexualität:
keine Angabe
Anmeldungsdatum: 28.06.2005
Beiträge: 793
BeitragVerfasst am: Sa Dez 17, 2005 12:32    Titel: Antworten mit Zitat

Hai.
Was zeichnet ein "Entwicklungsland" aus? Wirtschaftliche oder gesellschaftliche "Ohnmacht"?
C.
Nach oben
          
Amber




Alter: 47
Sexualität: Sexuell
Anmeldungsdatum: 03.03.2005
Beiträge: 97
BeitragVerfasst am: Mo Dez 19, 2005 11:11    Titel: Antworten mit Zitat

Wer jemals den Film "Dead man walking" gesehen hat, wird sich sicherlich Gedanken über den Sinn und Unsinn der Todesstrafe machen.

Dass sie keinerlei abschreckende Wirkung hat, ist wohl hinlänglich bewiesen. Und einen Tod durch einen anderen Tod zu vergelten, hat zwar was Biblisches ("Auge um Auge, Zahn um Zahn"), aber rein gar nichts in einem demokratischen Rechtssystem zu suchen. Niemand hat das Recht, einem anderen Menschen das Leben zu nehmen - ein Staat vielleicht sogar noch viel weniger als ein einzelner Mensch, der einen Mord begeht.

Dass ein Mörder die Konsequenz für seine Taten tragen muss, steht außer Frage. Dann muss der Mörder für den Rest seines Lebens ins Gefängnis. Das wird vielleicht sogar für manch einen Menschen schlimmer sein als die Hinrichtung.
_________________
Auch an Tagen, da Regendunst den Berg verhüllt, bleibt er wunderschön!
- Matsuo Basho -
Nach oben
          
anya




Alter: 37
Sexualität: Unentschlossen
Anmeldungsdatum: 20.02.2005
Beiträge: 2679
Wohnort: bamberg
BeitragVerfasst am: Mo Dez 19, 2005 13:52    Titel: Antworten mit Zitat

jambo ihrs,

dem film dead in walking können wir noch the green mile hinzufügen.

ich selbst bin ein klarer gegner der zu schnell verhängten todesstrafe - dass deren existenz auch ihren sinn hat, soll dabei nirgends von mir infrage gestellt sein. jedoch diese als allheilmittel super schnell angewendet, beginnt ein teufelskreis, der niemandem dient. denn derjenige der letzten endes den hebel umlegt und einen anderen aus dem leben befördert, wird natürlich selbst zum mörder - natürlich auch diejenigen, die über das leben des anderen entschieden haben.

ein mörder wird nicht einfach so zum mörder. man vergisst allzu leicht hinter den vorhang zu blicken und zu schauen, was hat einen menschen dazu getrieben, solch eine handlung zu vollbringen. natürlich soll damit seine tat nirgends beschönigt oder gar geheiligt werden. ich finde, mit der todesstrafe macht man sich das zu einfach - der hat gemordet, der ist gefährlich, der muss weg, bums. es hat shcon fälle gegeben, da hat jemand gemordet, weil er keine andere möglichkeit sah, um aufmerksamkeit zu erhaschen. der fall kommt aus den usa, glaube ich, da hat man mit ihm stück für stück gearbeitet und er konnte sowas - wenn wir es so nennen wollen - resozialisiert oder besser formuliert wieder eingegliedert werden. das finde ich gut, anstelle gleich die todestrafe zu verhängen. wenn ein organismus zb am bein stark erkrankt ist, schneidet man doch auch nicht sofort das bein ab, sondern versucht erst alles, es zu erhalten und gesunden zu lassen, oder? und so ein mensch der gemordet hat, ist doch auch ein teil der gesellschaft in der er lebt.

und man sollte auch immer gesamtgesellschaftlich zb schauen. was ist da los, dass es menschen in ihr schaffen zum mörder zu werden. mit gegenseitigen schuldzuweisungen kommt man ebenfalls wirklich weiter.

die todesstrafe zu verhängen, ohne andere wege in betracht gezogen zu haben: was ein irrweg, aus meiner sicht. Shocked

lichtgrüße sendet euch
~silent~
_________________
~ wie spät ist es? JETZT! - wo bin ich? HIER! - wer/was bin ich? DIESER MOMENT! ~
Nach oben
          
cumbb





Sexualität:
keine Angabe
Anmeldungsdatum: 28.06.2005
Beiträge: 793
BeitragVerfasst am: Mo Dez 19, 2005 17:14    Titel: Antworten mit Zitat

Hai.
Wiederholt ein böses Zutun meinerseits:
Wer verurteilt zum Tode? Heute genauer von mir formulierbar: die Zeugenden!
Wann, wo und wie verreckt wird, ist Nebensache.
Bitte seid mir nicht allzu böse.
C.
Nach oben
          
Kamo





Sexualität:
keine Angabe
Anmeldungsdatum: 27.07.2005
Beiträge: 691
Wohnort: Wien
BeitragVerfasst am: Mo Dez 19, 2005 17:33    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, warum jetzt auf einmal so ein Aufrur ist, nur weil mal jemand hingerichtet wurde der ein paar Bücher geschrieben hat. Und was ist mit den anderen tausenden, millionen die schon hingerichtet wurden? Auf einmal interessiert man sich dafür, als wenn das Überleben dieses einen Mannes wichtiger wäre, als das von anderen Mördern.

Das Problem das ich hierbei sehe liegt nunmal in diesem speziellen Fall, Tookie hat sich extrem verändert, sich gebildet, etwas aus sich gemahct, anderen menschen auf die rechte Spur geholfen .. aber es wäre wohl wurst gewesen was er noch alles gemacht hätte, er wäre, aufgrund seiner macht, wohl so und so hingerichtet worden -.-' die deichseln sich doch eh alles so wie sie wollen. Nur:
Was wenn jemand ein bisschen weniger leistet als er? Kann das noch egrechtfertigt werden dass dieser jemand dann begnadigt wird? das wird voll die Tumulte geben wenn einer wegen weniger sozialem Verhalten begnadigt wird, doer?

Dass das mit dem umbringen ncihts bringt ist auch ein paar mal erwähnt worden... keiner lässt sich wirklich davon abschrecken >.<

Dead men walking hab ich noch nicht gesehen... aber bei Green Mile hab ich geheult wie ein Schlosshund ;_; solche unfairen Methoden "Du bist schwarz, du bist dumm, jemand hat behauptet du bist schuld, Stirb!" machen mich vol fertig >.<
_________________
Optimismus ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat - egal wie es ausgeht.
Nach oben
          
Pfötchen





Sexualität: unbekannt
Anmeldungsdatum: 14.11.2005
Beiträge: 698
BeitragVerfasst am: Mo Dez 19, 2005 18:01    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Kamo süße

Ja Green Mile, ohh da hab ich auch geheult. Crying or Very sad

Ich weiß nicht was ich von der Todesstrafe halten soll. Einerseits denke ich OK wenn 100% nachgewiesen ist, das derjenige es getan hat.
Ich kann nur sehr schlecht damit leben, das eventuell da draußen jemand mich täglich grüßt ABER schon mal wegen Kindesmißbrauch im Knast war, jetzt aber wieder draußen ist! *obergrusel*
Bei solchen Menschen, die Kinder mißbrauchen oder getötet haben, sage ich immer, WEG MIT DEM DRECK! Hört sich hart an, aber was sollen wir mit solchen Menschen? ICH möchte nicht mit ihnen Leben müssen! Ich finde sie abschaum.
Es hat niemand das Recht ein Leben zu nehmen...weder bei Mensch noch beim Tier!
Und schon gar nicht wegen Geldgier, Sollen sie doch die Ärsche hoch bekommen und schauen das sie nen Job kriegen, auch wenns schwer ist, aber ich kann nicht daher gehen und Menschen töten wegen ein paar Euros in den Kassen! Mad

Liebe Grüße
Silke
Nach oben
          
Kamo





Sexualität:
keine Angabe
Anmeldungsdatum: 27.07.2005
Beiträge: 691
Wohnort: Wien
BeitragVerfasst am: Mo Dez 19, 2005 18:22    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Pfötchen :D

ich finde es nicht richtig ein leben zu nehmen ... vielleicht auch nur weil ich das einfahc nciht kann (ich bekomm schon Gewissensbisse wenn ich Insekten erschlag... aber raustragen kann ich sie auch nicht *ekel* und Stechmücken trag ich nu ma echt nich raus :P)
Es wiederspricht aber eigentlich auch den Menschenrechtsgesetzen, jemandem der Freiheit zu berauben .. und was bitte soll einsperren bringen? >.< okay, die Übeltäter sidn runter von der Straße, aber ebssern tun sie sich ja wohl nicht wirklich?
ich mein, vielleicht (!) vergreifen sie sich danach nciht mehr an Kindern (oder wesegen auch immer sie gesessen sind) aber was sie in gedanken tun ... nya ist ja eigentlich egal was sie denken >.< aber trotzdem >_< *wirr*

Was explizit Kinderschänder betrifft, bin ich ja dafür dass man dafür sogt, dass sie sich nicht mehr an Kindern vergreifen können (Ding ab :P oder zumindest... kaltstellen mit Medikamenten oder so .. okay, grabschen udn gucken können sie eh trotzdem noch >. aber .. ach .. >.< @_@ ich bring mich selber durcheinander...)

Ich wär ja eigentlich für ne Friede Freude Eierkuchen Welt wo keiner eingesperrt oder hingerichtet wird.. Hoch leben die Utopien :P~~~~
_________________
Optimismus ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat - egal wie es ausgeht.
Nach oben
          
Pfötchen





Sexualität: unbekannt
Anmeldungsdatum: 14.11.2005
Beiträge: 698
BeitragVerfasst am: Mo Dez 19, 2005 18:41    Titel: Antworten mit Zitat

Very Happy
Alles nicht so einfach. Ich darf gar nicht drüber nachdenken, was in einem Mißbrauchten Menschen vor geht. Besonders in Kinderseelen. Da kommt son Mensch daher der seinen Krankhaften Trieb nicht unter Kontrolle hat, und macht mal eben innerhalb von Minuten ein Leben kaputt.
Es gibt nicht nur Männer, sondern auch Frauen die solche Kranken Triebe besitzen!
Da ist dann nix mit Ding ab Very Happy

Meiner Meinung nach, fallen viele Täter wieder zurück, selbst nach Jahrelangem absitzen einer Strafe. Im Kopf wird sich nix ändern! Der Drang wird immer da sein! Vielleicht kann derjenige den dann unter Kontrolle halten, aber früher oder später bricht er unter diesen Druck zusammen und Mordet oder Mißbraucht weiter. Evil or Very Mad
Genauso stimmen jetzt viele Tierschützer (auch ich) dafür, das Menschen bestraft werden die Tiere sexuell Mißbrauchen. Tierhalteverbot sowieso, aber so etwas muß bestraft werden und nicht nur mit ner lauen Geldstrafe.
Denn ein Tier kann sich ebenfalls wie ein Kind NICHT wehren!
Ich finde auch nicht, das es was mit Sexueller Neigung zu tun hat, sich über ein Tier sexuell her zu machen ist und bleibt MISSBRAUCH!

Liebe Grüße
Silke
Nach oben
          
Volker(SH)





Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 30.08.2005
Beiträge: 145
Wohnort: bei Hamburg
BeitragVerfasst am: Mo Dez 19, 2005 20:00    Titel: Antworten mit Zitat

An solche Leute dachte ich auch, als ich geschrieben habe, daß ich in seltenen Fällen eine Todesstrafe begründet finde. (Sexualtäter, Tierquäler, usw.) Ich würde noch hinzufügen: Politiker, die Kriege anordnen und rassistisch bedingte Gewalttäter.
Für alle diese Gruppen muß aber gelten:
1. Ohne absolut sichere Beweise keine Verurteilung
2.Gleiche Strafe für gleiche Tat, egal ob schwarz/weiß, was auch immer!
Nach oben
          
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Forum für Asexualität Foren-Übersicht -> Diskussionen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3 ... 22, 23, 24  Weiter
Seite 1 von 24

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group

Impressum: AVENde versteht sich als Unterforum von AVEN. Ansprechpartner für die deutsche Seite (aven-forum.de) ist der Administrator "Dirk Walter". Kontaktadresse: Dirk Walter - Rehhütterstrasse 4 - 67165 Waldsee
email: aven.de@dirk-walter.de - Telefon: 06236/54804.