Forum für Asexualität Foren-Übersicht

Forenregeln | Hauptseite
 

Bi...?
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Forum für Asexualität Foren-Übersicht -> Gedanken
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Fiammetta





Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 02.02.2007
Beiträge: 1037
Wohnort: Hamburg; Alter: 35
BeitragVerfasst am: Sa Okt 13, 2007 12:49    Titel: Bi...? Antworten mit Zitat

Hallo ihr,
Ich wuerde mich gerne ein wenig mit anderen Leuten unterhalten, die sich auf asexuelle Weise von beiden Geschlechtern angezogen fuehlen - wie ist das fuer euch, empfindet ihr fuer Maenner und Frauen genau das Gleiche?
Fuer mich ist es total unterschiedlich. Geschwaermt habe ich bis jetzt imer nur fuer Frauen - fuer mir persoenlich bekannte Damen oder fuer Schauspielerinnen - , ich bin sehr empfaenglich fuer weibliche Schoenheit und achte im Allgemeinen auch viel mehr auf Frauen als auf Maenner... ich kann einen Haufen Dinge aufzaehlen, die mir an Frauen gefallen (langes, dunkles Haar, ein bestimmter Kleidungsstil, eine schoene Stimme etc.) - Bei Maennern habe ich dagegen keine ausgepraegten Praeferenzen; lange haben sie mich ueberhaupt nicht interessiert und um seiner Schoenheit willen koennte ich mich sicher nie fuer einen Typen begeistern (sorry Jungs Smile ). Wenn ich mich von einem maennlichen Wesen angezogen fuehle, dann eher auf einer geistigen Ebene (weil man sich so gut unterhalten kann) und / oder weil ich mich bei ihnen irgendwie sicher fuehle.
Theoretisch koennte ich mir mit Leuten beider Geschlechter eine Beziehung vorstellen, nur die Grundlage waere eine andere. Die Vorstellung, mit einem Mann sexuell aktiv zu werden, finde ich reichlich abstossend, mit einer Frau stelle ich es mir nicht eklig vor, aber unbedingt haben muesste ich es wahrscheinlich auch nicht (Erfahrung habe ich keine, weder mit einem Mann noch mit einer Frau).
Aufgrund dieses grossen Unterschieds weiss ich nicht, ob ich mich als bi bezeichnen kann ("bisexuell" scheint mir sehr unpassend, das Praefix ist ja recht treffend, aber der Rest des Wortes...).
Also, wie ist das bei euch anderen? Ist es euch ganz egal, welches Geschlecht euer Partner hat? Trifft irgendetwas, dass ich beschrieben habe, auch auf euch zu? Oder kapiert ihr kein Wort von meinem Erguss (der wahrscheinlich wieder einmal zu lang geraten ist)?
Ich bin jetzt schon neugierig auf eure Antworten und verabschiede mich erstmal Winkesmiley
_________________
"Pour moi l’hétérosexualité n’est pas la norme, ce n'est qu'une majorité statistique."
(Peggy Sastre)
Nach oben
          
Jackie




Alter: 51
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 16.08.2007
Beiträge: 176
Wohnort: am Bodensee
BeitragVerfasst am: Sa Okt 13, 2007 17:08    Titel: Antworten mit Zitat

Huhu Fiammetta,

"angezogen" in dem Sinne, dass ich mir eine (asexuelle) Partnerschaft vorstellen könnte, fühle ich mich ehrlich gesagt weder von Männlein noch von Weiblein. Rolling Eyes

Aber es ist so, dass ich Frauen attraktiver finde, einfach so zum Anschauen. Ich kann allerdings nicht sagen, woran es genau liegt.
_________________
"Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat - egal wie es ausgeht." (Václav Havel)
Nach oben
          
Eichhörnchen




Alter: 49
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 13.04.2006
Beiträge: 94
Wohnort: Franken
BeitragVerfasst am: So Okt 14, 2007 11:14    Titel: Antworten mit Zitat

Grundsätzlich würde ich sagen,dass ich mich von Frauen mehr angezogen fühle als von Männern,das ist schon seit meiner Jugend so gewesen.Das liegt jetzt aber nicht nur daran,dass sie mich äusserlich eher anziehen,sondern sie stehen mir einfach emotional näher.
Deshalb kann ich mir eine Partnerschaft,wenn überhaupt,nur mit einer Frau vorstellen,wobei ich mich da jetzt nicht 100% festlegen möchte.
Ich kann mir durchaus auch vorstellen,eine tiefergehende Freundschaft z.B.mit einem Paar zu haben (natürlich selbstverständlich nur asexuell),bei der mir sowohl Sie als auch Er gleichermassen nahe stehen u.man soz.zu dritt eine Partnerschaft führt.
Das ist jetzt natürlich nicht jedermanns Sache,aber ich finde das eine interessante Vorstellung.

Am Wichtigsten empfinde ich die Ausstrahlung eines Menschen,also dieses übliche Schönheitsideal,was als attraktiv in der Gesellschaft angesehen wird ,hat auf mich noch nie besonderen Eindruck gemacht.
Ich finde es immer toll,wenn jemand seinen eigenen Stil hat,zwar auf sein Äusseres achtet,aber nicht jedem Modezwang unterliegt.

In diesem Zusammenhang fällt mir ein,dass es ja auch Menschen gibt,die sich weder Männlein noch Weiblein zugehörig fühlen,äusserlich kann man sie dann auch gar nicht so einordnen u.vielleicht macht ja gerade das, den Charme dieser Menschen aus.
Das ist eben alles etwas relativ,aber femininere Züge sprechen mich absolut mehr an.

Grüße vom Eichhörnchen
Nach oben
          
milena98




Alter: 42
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 23.07.2005
Beiträge: 460
Wohnort: Mitteldeutschland
BeitragVerfasst am: Mo Okt 15, 2007 13:16    Titel: Antworten mit Zitat

Ich fühle mich eindeutig zu Männern hingezogen, finde Frauen aber eindeutig ästetisch schöner. Das war für mich selber eine zeitlang verwirrend und Ich hab' ernsthaft drüber nachgedacht, ob ich lesbisch sein könnte, kann das aber sicher ausschließen. Bei mir ist es aber auch so, dass für mich gutes Aussehen und Sympathie nicht gekoppelt sind: ich kann mir fasziniert jemanden angucken und mir denken: "Die ist wunderschön, aber boah - was 'ne fiese Zicke" und ich kann auch Leute sehr mögen, die ich häßlich finde. -Klingt komisch, ist aber so.
_________________
Hoffnung ist nicht die Überzeugung dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit das etwas Sinn hat egal wie es ausgeht. (Vaclav Havel)
Nach oben
          
Tankred




Alter: 46
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 07.08.2005
Beiträge: 690
Wohnort: Karlsruhe
BeitragVerfasst am: Mi Okt 17, 2007 20:15    Titel: Re: Bi...? Antworten mit Zitat

Fiammetta hat folgendes geschrieben:
... Aufgrund dieses grossen Unterschieds weiss ich nicht, ob ich mich als bi bezeichnen kann ("bisexuell" scheint mir sehr unpassend, das Praefix ist ja recht treffend, aber der Rest des Wortes...).

Wie wäre es mit bi-asexuell? Ich würde mich da auch einordnen. Ich habe mich schon in Frauen wie in Männer verliebt, wenn auch öfters in Frauen als in Männer.

Bei den Personen, die ich anziehend finde, empfinde ich die Frauen als körperlich attraktiver, die Männer sind für mich vom Charakter anziehender. Ich nehme Männer als offener, ehrlicher (direkter) und aufgeschlossener (toleranter) wahr (sorry Mädels, mein persönliches Empfinden Wink). Außerdem liege ich als Mann mit einem Mann eher auf derselben Wellenlänge als mit einer Frau.

Wobei es auch ab und zu Frauen gibt, die für mich gesehen einen tollen Charakter haben und Männer, die sehr attraktiv sind. Oder Personen, bei denen beides passt. Smile Örgs, schwer zu beschreiben, das ganze. Confused Tatsächlich kommt es dann immer auf die persönliche Ausstrahlung einer Person an.
Nach oben
          
Jackie




Alter: 51
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 16.08.2007
Beiträge: 176
Wohnort: am Bodensee
BeitragVerfasst am: Do Okt 18, 2007 19:29    Titel: Re: Bi...? Antworten mit Zitat

Tankred hat folgendes geschrieben:
Ich nehme Männer als offener, ehrlicher (direkter) und aufgeschlossener (toleranter) wahr

Ohne verallgemeinern zu wollen, aber dies stimmt auch mit meinen Erfahrungen überein. Bei Männern weiß man meistens viel besser, woran man ist... es wird viel weniger "hintenrum" geredet und gelästert.
_________________
"Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat - egal wie es ausgeht." (Václav Havel)
Nach oben
          
Beautiful Makako




Alter: 29
Sexualität: Sexuell
Anmeldungsdatum: 23.07.2007
Beiträge: 47
Wohnort: Österreich
BeitragVerfasst am: Do Okt 25, 2007 16:00    Titel: Antworten mit Zitat

Zu Männer fühle ich mich eindeutig mehr hingezogen als zu Mädchen, ich weiß nicht, ich kann ihnen einfach mehr vertrauen. Ich finde Männer sind meinstes klüger als solche oberflächlichen Weiber... den einzigen Typ Mädchen den ich mag ist der wo ich "den Mann" spielen kann also die kleinen, niedlich, unschuldigen, aber ich würde ihnen nie etwas antun, ich würde bloß auf sie aufpassen und ganz fest drücken... (Wow, das hört sich ja voll pervers an! Shocked )
Was Sonstiges angeht finde ich Frauen erotischer, also wenn man sie ansieht und so, aber von einer Frau würde ich nicht angefasst werden wollen, bloß von Männern.
Na ja, das mit den Frauen liegt ja wahrscheinlich daran, dass man immer nur nackte Frauen sieht und keine Männer.
Nach oben
          
danirosa




Alter: 66
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 03.11.2007
Beiträge: 10
Wohnort: Wiesbaden
BeitragVerfasst am: So Nov 04, 2007 11:09    Titel: Antworten mit Zitat

Es ist höchst interessant für mich, eure Beiträge zu diesem Thema zu lesen. Da steckt überall etwas von mir drin.
Als Kind war ich burschikos und habe "meine Mädels" gegen die Jungs verteidigt.
In der Pubertät war ich neugierig auf das spannende Abenteuer "das andere Geschlecht".
Während der "Knutsch-Phase" wollten meine Sandkastenfreundin und ich wissen, ob Frauen anderes küssen - und wir prüften es.
Entjungfern ließ ich mich ganz bewusst von einem Mann - weil alle anderen in der Schule es auch taten.
Anfang 20 lebte ich mit einem Mann, "weil das so üblich war".
Mitte 20 hatte ich genug davon, das Leben meiner Mutter zu kopieren und begab mich in die Homo-Szene und hatte wieder "meine Mädels", jetzt auch intim.
Zwischendurch kam die Idee, ein Kind zu haben. Also gabs Versuche mit Männern.
Letztendlich habe ich - durchaus auch mit Spaß, aber nie aus reiner Begierde - Sexualität gelebt, "weil es eben dazu gehört".
Gehört es dazu?
Heute sage ich: Nein.

ERKENNE DICH SELBST
Nach oben
          
Fiammetta





Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 02.02.2007
Beiträge: 1037
Wohnort: Hamburg; Alter: 35
BeitragVerfasst am: Do Sep 09, 2010 17:54    Titel: Antworten mit Zitat

Ich buddle meinen alten Thread nochmal aus, weil ich etwas fragen möchte; heute ist wohl mein neugieriger Tag. Ich habe diese Frage in der Asex-Gruppe auf lesarion schonmal gestellt, sie hat aber nicht viele Mitglieder (von denen vielleicht auch nicht so viele bi sind) und ich habe keine Antwort bekommen.
Also, eine Frage an die Biasexuellen hier, die mit beiden Geschlechtern körperliche Erfahrungen gemacht haben: War es im Grunde der gleiche Kram oder gab es da signifikante Unterschiede? Ich habe mich schon in Männer und Frauen verliebt, bin aber nur mit Männern intim geworden. Sobald es an die Geschlechtsteile ging, wurde es unangenehm, das galt auch für Zungenküsse. Mit Frauen stelle ich mir das Ganze auch nicht so toll vor, habe es aber bis jetzt noch nicht getestet (und bin da auch nicht wild drauf). Wie sieht es bei euch aus?
_________________
"Pour moi l’hétérosexualité n’est pas la norme, ce n'est qu'une majorité statistique."
(Peggy Sastre)
Nach oben
          
Wauwau




Alter: 45
Sexualität: Unentschlossen
Anmeldungsdatum: 05.04.2007
Beiträge: 2498
Wohnort: Wien
BeitragVerfasst am: Di Sep 14, 2010 6:43    Titel: Antworten mit Zitat

Fiammetta hat folgendes geschrieben:

Also, eine Frage an die Biasexuellen hier, die mit beiden Geschlechtern körperliche Erfahrungen gemacht haben: War es im Grunde der gleiche Kram oder gab es da signifikante Unterschiede? Ich habe mich schon in Männer und Frauen verliebt, bin aber nur mit Männern intim geworden. Sobald es an die Geschlechtsteile ging, wurde es unangenehm, das galt auch für Zungenküsse. Mit Frauen stelle ich mir das Ganze auch nicht so toll vor, habe es aber bis jetzt noch nicht getestet (und bin da auch nicht wild drauf). Wie sieht es bei euch aus?


Hm, ich bekam von anderen Frauen schon Komplimente über meine Brüste zu hören Sowas finde ich schon von fremden Männern ausgesprochen ungezogen, und von Frauen... Shocked Shocked Shocked Schlimmer noch, eine "Dame" hätte ganz gern gefummelt, egal ob mir das recht gewesen wäre oder nicht. (Ich bin NICHT lesbisch.) Hat aber doch beschlossen, sich mit dem Dom lieber nicht anzulegen.

Über eine Singlebörse haben mich auch mal Lesben angeschrieben. Ich hab geantwortet, weil ich dachte, mit Frauen ließe sich ein normaler Kontakt auch herstellen. Letztendlich waren sie zudringlicher als die Männer.

Also ich denke nicht, dass wesentliche Unterschiede bestehen. Hier wie da gehts um Sex.
_________________
Then let us pray that come it may /As come it will for a´that/ That Man to Man the world o´er/ Shall brothers be for a´that. (Robert Burns)
Nach oben
          
Forum Lurker




Alter: 51
Sexualität: Sexuell
Anmeldungsdatum: 22.11.2007
Beiträge: 1781
BeitragVerfasst am: Di Sep 14, 2010 12:56    Titel: Re: Bi...? Antworten mit Zitat

Jackie hat folgendes geschrieben:
Ohne verallgemeinern zu wollen, aber dies stimmt auch mit meinen Erfahrungen überein. Bei Männern weiß man meistens viel besser, woran man ist... es wird viel weniger "hintenrum" geredet und gelästert.

Widerspricht meiner persönlichen Erfahrung, Frauen sind sehr viel direkter und vor allem ehrlicher wenn man sie erstmal näherkennenlernt als das mit Männern der Fall ist.
Vielleicht ist auch einfach weil Männer grundsätzlich weniger offen lästern wenn Frauen dabei sind (und bei Frauen vice versa), aber sie tun es Garantiert nicht generell weniger.
_________________
"We are never half so interesting when we have learned that language is given us to enable us to conceal our thoughts."
Nach oben
          
Shinae





Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 17.11.2010
Beiträge: 715
BeitragVerfasst am: Do Mai 26, 2011 19:14    Titel: Antworten mit Zitat

Ich bin ebenfalls bi-asexuell, wobei ich mich eine Spur mehr zu Frauen hingezogen fuehle (geistig wie auch koerperlich - auch als Asexuelle) und mir eine Beziehung auch eher mit einer Frau vorstellen kann. Ich empfinde den weiblichen Koerper als aesthetischer, auch die weibliche Intelligenz auf eine positive Art und Weise komplexer.... und ich arbeite in meiner Kunst ausschliesslich mit Frauen...

Ein Mann erregt meine Aufmerksamkeit meist nur dann, wenn er etwas Aussergewoehnliches, Individualistisches an sich hat... oder besonders feminin wirkt bzw. eine gewisse "weibliche Schoenheit" ausstrahlt (was immer das auch sein mag). Ich habe mich natuerlich schon in beide Geschlechter verliebt allerdings hatten die maennlichen Angebeteten stets ein Merkmal gemeinsam: sie haetten auch eine grossartige Frau abgegeben 8)
_________________
Those who know the least always seem to know it the loudest.
Nach oben
          
Athene





Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 26.05.2011
Beiträge: 10
BeitragVerfasst am: Do Mai 26, 2011 21:13    Titel: Antworten mit Zitat

Ich glaube, eine dauerhafte Beziehung (so von wegen bis dass der Tod euch scheide) kann ich mir letzten Endes nur mit einer Frau vorstellen, wobei ich mich da jetzt auch nicht festlegen würde, denn ich finde schon beide Geschlechter (im asexuellen Rahmen) attraktiv.

Aber wie ich schon bei meiner Vorstellung schrieb, bei mir ist das nicht an erster Stelle eine körperliche Attraktivität. Ich erfinde hiermit eine neue Spielart und behaupte, ich fühle mich vom Gehirn angezogen. Laughing
Nein, also, jetzt aber ernsthaft. Ich finde Frauen wie Männer hübsch anzusehen, wenn ich mir keine weitergehenden Gedanken mache, und in einer Partnerschaft wäre es mir durchaus wichtig, dass ich mein Gegenüber auch ansehnlich finde und gut riechen kann und all das. Aaaaber, entscheidend ist wirklich die intellektuelle Stimulation. Ich brauche jemanden, der meinen Unsinn mitmacht, aber auch mal Kontra gibt, mit dem man gut diskutieren kann, der mich inspiriert.

Ich bin also bi-brain-asexuell. 8)
Nach oben
          
Eva92





Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 15.02.2011
Beiträge: 231
BeitragVerfasst am: Fr Mai 27, 2011 20:03    Titel: Antworten mit Zitat

Wirklich verliebt war ich bisher nur ins andere Geschlecht (aber mit 18 ist da ja noch einiges drin), allerdings könnte ich mir eine -asexuelle- Partnerschaft kaum mit diesem vorstellen, wenn überhaupt wohl eher mit einer Gleichgesinnten =)
Generell fühle ich mich nur von Frauen angezogen, diesen schaue ich auch mal hinterher. Sowas passiert mir bei Männern nie, Bei ihnen achte ich auch nur auf das Gesicht, "gefällt mir" oder "gefällt mir weniger", auf Körperlichkeiten achte ich da gar nicht.
"Die Vorstellung, mit einem Mann sexuell aktiv zu werden, finde ich reichlich abstossend, mit einer Frau stelle ich es mir nicht eklig vor, aber unbedingt haben muesste ich es wahrscheinlich auch nicht (Erfahrung habe ich keine, weder mit einem Mann noch mit einer Frau)", das kann ich nur unterschreiben.
Nach oben
          
Tacita





Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 07.04.2010
Beiträge: 75
BeitragVerfasst am: Mo Jun 06, 2011 21:39    Titel: Antworten mit Zitat

Ganz grundsätzlich bin ich auch beidseitig veranlagt, allerdings habe ich eine sehrt deutliche Präferenz in Richtung Frauen. Frauen finde ich viel eher attraktiv, Männer müssen dafür schon sehr besonders sein (vor allem geistig). Sexuell werden möchte ich mit keinem der Geschlechter, Intimität kann ich mir mit einer Frau besser vorstellen, obwohl ich beides noch nicht hatte.
Nach oben
          
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

Neue Antwort erstellen

Neues Thema eröffnen
   Forum für Asexualität Foren-Übersicht -> Gedanken Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group

Impressum: AVENde versteht sich als Unterforum von AVEN. Ansprechpartner für die deutsche Seite (aven-forum.de) ist der Administrator "Dirk Walter". Kontaktadresse: Dirk Walter - Rehhütterstrasse 4 - 67165 Waldsee
email: aven.de@dirk-walter.de - Telefon: 06236/54804.
Beachten Sie auch: Forenregeln und Datenschutz