Forum für Asexualität Foren-Übersicht

Forenregeln | Hauptseite
 

Würdest du in einem onlinportal angeben das du asexuell bist
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Forum für Asexualität Foren-Übersicht -> Gedanken
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  

Würdest du in einem dating-Portal angeben bzw. In dein Profil schreiben, das Du asexuell bist?
Ja
88%
 88%  [ 29 ]
Nein
9%
 9%  [ 3 ]
Vielleicht (Begründung)
3%
 3%  [ 1 ]
Stimmen insgesamt : 33

Autor Nachricht
invertednature





Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 17.04.2017
Beiträge: 24
Wohnort: NRW
BeitragVerfasst am: Fr Dez 25, 2020 18:23    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Schwierig..nichts-aussagend ist es ja nicht. Es wirkt sich ja schon auch auf das soziale Miteinander aus - ohne den Autismus würde die Person wahrscheinlich viel leichter in eine Beziehung kommen. Mit der Asexualität ist es ja ähnlich. Wenn man es erwähnt bleibt natürlich die Gefahr, dass die Person sehr auf die eine Sache reduziert - wenn man es aber nicht erwähnt kommt es zu noch viel mehr Missverständnissen.

Finde ich nicht. Aspeger Autisten brauchen das eigentlich gar nicht erwähnen. Die kommen meist nur anders herüber aber nichts, was eine Kommunikation unmöglich machen würde.
Naja, vllt denke ich immer noch, dass die Mitmenschen selbst nachdenken könnten und es aus einem Gespräch heraus selbst merken und handeln.

*shrugs*
_________________
~Our hero, our hero claims the warriors heart~
~~I tell you I tell you the dragonborn comes~~
Nach oben
          
dewayne




Alter: 32
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 29.04.2020
Beiträge: 48
BeitragVerfasst am: Fr Dez 25, 2020 21:48    Titel: Antworten mit Zitat

zeru hat folgendes geschrieben:

Finde ich nicht. Aspeger Autisten brauchen das eigentlich gar nicht erwähnen. Die kommen meist nur anders herüber aber nichts, was eine Kommunikation unmöglich machen würde.
Naja, vllt denke ich immer noch, dass die Mitmenschen selbst nachdenken könnten und es aus einem Gespräch heraus selbst merken und handeln.

*shrugs*


Ich glaube nicht, dass die meisten Menschen das aus dem Gespräch heraus merken. Man sieht das einem ja nicht an und in den schlimmsten Fällen kommen extreme Missverständnisse zustande und man wird für was weiß ich alles gehalten weil die Person gegenüber einfach nicht weiß was los ist und wieso man so reagiert wie man reagiert.
Nach oben
          
FleurDeLaNuit




Alter: 21
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 17.09.2019
Beiträge: 3
Wohnort: Rheinland-Pfalz
BeitragVerfasst am: Sa Dez 26, 2020 14:00    Titel: Antworten mit Zitat

Also als ich im letzten Jahr mal zum Spaß auf Tinder unterwegs war, hab ich es nicht in mein Profil geschrieben. Ich wollte nicht direkt auf "verklemmte Jungfrau" reduziert werden, auch wenn Leute, die das mit dem Thema Asexualität verbinden, wohl eh nicht zu der Sorte gehören, die man gerne kennenlernen möchte. Mir war es aber irgendwie lieber, plumpe Anmachsprüche zu lesen, als direkt auf meine Sexualität angesprochen und von irgendwelchen Idioten mit Vorurteilen konfrontiert zu werden.
Natürlich hab ich so einige... interessante Versuche erlebt, mit mir ins "Gespräch" zu kommen, aber die Leute konnte ich dann ja einfach aussortieren.
Der Herr, mit dem ich mich dann tatsächlich für Dates getroffen habe, hat mein vorsichtiges und gut abgewägtes Outing gut aufgenommen. Mittlerweile sind wir ein glückliches, mit annehmbarem Kompromiss lebendes allo/asexuelles Paar. Ich bin mir nicht sicher, ob ich das auch sagen könnte, wenn mein Outing schon im Profil gestanden hätte, denn es hat schon eine leicht abschreckende Wirkung, denke ich. So konnte er mich erstmal als Person kennenlernen und ich mir überlegen, ob sich ein Outing überhaupt lohnt.
Nach oben
          
dewayne




Alter: 32
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 29.04.2020
Beiträge: 48
BeitragVerfasst am: So Dez 27, 2020 10:55    Titel: Antworten mit Zitat

FleurDeLaNuit hat folgendes geschrieben:

Der Herr, mit dem ich mich dann tatsächlich für Dates getroffen habe, hat mein vorsichtiges und gut abgewägtes Outing gut aufgenommen. Mittlerweile sind wir ein glückliches, mit annehmbarem Kompromiss lebendes allo/asexuelles Paar. Ich bin mir nicht sicher, ob ich das auch sagen könnte, wenn mein Outing schon im Profil gestanden hätte, denn es hat schon eine leicht abschreckende Wirkung, denke ich. So konnte er mich erstmal als Person kennenlernen und ich mir überlegen, ob sich ein Outing überhaupt lohnt.


Das freut mich, dass du dort tatsächlich jemanden gefunden hast. Tinder wäre für mich der letzte Ort an den ich denken würde wenn es um eine potenzielle Partnerin geht. Als Frau hat man es zumindest was ins Gespräch kommen und Likes kriegen angeht grundsätzlich viel leichter als ein Mann - in all der Zeit als ich es dort versucht habe hatte ich gerade Mal eine Hand voll Likes und die, die ich angeschrieben haben haben dann nicht geantwortet. Ich wirkte auf meinen Bildern auch nicht sexuell anziehend aber das wollte ich auch gar nicht - ich hab einfach auch nicht das ansprechen können durch Bilder was ich gesucht habe und mit entsprechend fast keinen Likes auch allgemein niemanden kennelernen können und so erging es mir auch auf anderen Datingplattformen, die durch dieses "Wischen-Prinzip" mit Bildern funktionierten.
Nach oben
          
FleurDeLaNuit




Alter: 21
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 17.09.2019
Beiträge: 3
Wohnort: Rheinland-Pfalz
BeitragVerfasst am: So Dez 27, 2020 19:03    Titel: Antworten mit Zitat

Auf die Gefahr hin, off topic zu gehen, möchte ich trotzdem auf den letzten Post antworten.

Ich glaube, dass man besonders als asexueller Mensch auf Dating-Apps das berüchtigte "dicke Fell" braucht. Unabhängig davon, ob man sich männlich, weiblich oder divers präsentiert: es ist immer schwierig, sich nicht völlig entwertet und unwohl zu fühlen, wenn man von anderen ganz offensichtlich nur als, Verzeihung, Bums-Material wahrgenommen wird. Manche Allosexuelle interpretieren das u.U. als Kompliment, aber wir kommen nunmal mit ganz anderen Grundvoraussetzungen in die Situation.
Aus meiner weiblichen Perspektive ist es mir schon lieber, man schreibt mir gar nicht, als wenn man mich in der ersten Nachricht z.B. nach meinen Harten Limits fragt. Beides läuft auf's gleiche raus (Match auflösen), bei letzterem muss ich mich allerdings anstrengen, nicht Vorurteile ggü. den Herren der Schöpfung bestätigt zu sehen. Frauen können, wie du, dewayne ja erlebt hast, genauso unmöglich sein und gerade im Dating-Kontext scheinen viele, unabhängig vom Geschlecht, ihre Hemmungen fallen zu lassen.
Auch ich kann nicht behaupten, eine besonders sexuelle Ausstrahlung zu haben. Das schützt aber weder on- noch offline vor unangenehmen Begegnungen. Mag bei mir am Goth-Look liegen, oder man wirkt aus irgendeinem anderen Grund unwillentlich anziehend. Aber zack, wird man auf dieses eine Merkmal reduziert und zum begehrten Objekt. Damit muss man dann irgendwie klarkommen.

Lange Rede, kurzer Sinn: Ich würde Online-Dating nur empfehlen, wenn man sich dem damit verbundenen Wahnsinn gewachsen fühlt. Was dabei Asexualität im Profil angeht, kann ich nur sagen: es gibt wichtigeres über mich zu wissen, als meine Orientierung. Und wenn die für meinen jetzigen Freund ein Problem gewesen wäre, hätte ich zumindest einen guten Gesprächspartner zum Spazierengehen gefunden. Dafür hätte es sich aus meiner Perspektive schon gelohnt.

So, genug am Thema vorbei geschrieben Rolling Eyes Embarassed
Nach oben
          
invertednature





Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 17.04.2017
Beiträge: 24
Wohnort: NRW
BeitragVerfasst am: Mo Dez 28, 2020 1:24    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:

Ich glaube nicht, dass die meisten Menschen das aus dem Gespräch heraus merken. Man sieht das einem ja nicht an und in den schlimmsten Fällen kommen extreme Missverständnisse zustande und man wird für was weiß ich alles gehalten weil die Person gegenüber einfach nicht weiß was los ist und wieso man so reagiert wie man reagiert.


Du möchtest in erster Linie einen Konflikt verhindern, welches man nicht immer kann. Aber diese Probleme treten in dieser Form doch meistens erst beim richtigen Kennenlernen auf, und nicht erst in der Anfangsphase. Da wäre es doch blöd, wenn jemand dich wegen des Wissens über deine Diagnose dann anders behandelt als auf natürliche Weise, oder?
Man sollte natürlich irgendwann, wenn man sich dennoch gut versteht und man diese Person mag dann auch damit rausrücken. Da kann man immer noch sagen "duu, ich habe folgendes..."
Menschlich gesehen heißt es für mich, wenn ich das nicht im Profil erwähne bekomme ich menschlich gesehen eine bessere Chance, für MICH wahrgenommen zu werden statt einer Diagnose.
Missverständnisse werden mit den richtigen Menschen nicht mal schlimm sein.

Im Übrigen sowohl meine Freunde als auch ich werden anfangs nur introvertiert oder socially awkward angesehen und immer, wenn es mal rauskam dann kam ein "oh, ist mir nicht aufgefallen" oder "oh, das erklärt es vielleicht".


Daher differenziere ich das stark von "ich schreibe Autismus im Profil" und "ich bin asexuell". Asexuell ist ja nur ne Sexualität und kein Begriff für eine Persönlichkeit/Eigenschaft.
_________________
~Our hero, our hero claims the warriors heart~
~~I tell you I tell you the dragonborn comes~~


Zuletzt bearbeitet von invertednature am Mo Dez 28, 2020 1:30, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
          
invertednature





Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 17.04.2017
Beiträge: 24
Wohnort: NRW
BeitragVerfasst am: Mo Dez 28, 2020 1:29    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Lange Rede, kurzer Sinn: Ich würde Online-Dating nur empfehlen, wenn man sich dem damit verbundenen Wahnsinn gewachsen fühlt. Was dabei Asexualität im Profil angeht, kann ich nur sagen: es gibt wichtigeres über mich zu wissen, als meine Orientierung. Und wenn die für meinen jetzigen Freund ein Problem gewesen wäre, hätte ich zumindest einen guten Gesprächspartner zum Spazierengehen gefunden. Dafür hätte es sich aus meiner Perspektive schon gelohnt.


Respekt an dich und deinem dicken Fell dabei Laughing
Ich hatte einmal den Fehler gemacht bei OKCupid mich anzumelden(ist ein paar Jahre her) und wusste anfangs nicht, dass es ein Haken für "ich will nur für andere asexuelle gezeigt werden" gab. Ich schrieb natürlich im Profil, dass ich asexuell sei und es kamen einige Nachrichten, die mich dann nach nicht allzu langer Zeit gebracht haben, den Acc zu deaktivieren und die App zu löschen.
Aber freut mich, dass es immerhin ein paar allos gibt, die es nicht zum Mittelpunkt des Lebens machen, Sex zu haben und einen Partner auch anders Lieben können.
_________________
~Our hero, our hero claims the warriors heart~
~~I tell you I tell you the dragonborn comes~~
Nach oben
          
dewayne




Alter: 32
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 29.04.2020
Beiträge: 48
BeitragVerfasst am: Mo Dez 28, 2020 17:48    Titel: Antworten mit Zitat

FleurDeLaNuit hat folgendes geschrieben:


Lange Rede, kurzer Sinn: Ich würde Online-Dating nur empfehlen, wenn man sich dem damit verbundenen Wahnsinn gewachsen fühlt. Was dabei Asexualität im Profil angeht, kann ich nur sagen: es gibt wichtigeres über mich zu wissen, als meine Orientierung. Und wenn die für meinen jetzigen Freund ein Problem gewesen wäre, hätte ich zumindest einen guten Gesprächspartner zum Spazierengehen gefunden. Dafür hätte es sich aus meiner Perspektive schon gelohnt.


Ich komme ja auch nicht ganz an dem Thema vorbei, da es ja im Umfeld Leute gibt, die solche Apps benutzen und auch darüber reden und naja ich hab mich da schon seit einer Weile von solchen Apps abgewendet. Natürlich gibt es wichtigeres als die Asexualität - aber beim Dating ist die Asexualität schon ein großes No-Go und 99 % aller Frauen fallen grundsätzlich schon mal komplett raus. Da hab ich den Eindruck es kommt besser rüber wenn man sagt man war mal im Knast statt dass man asexuell ist. Es ist halt dann auch die Frage wo man denn sonst überhaupt noch jemanden finden soll. Normale Apps fallen weg, draußen jemanden kennenlernen fällt weg und selbst bei Aven-Partner werden die Chancen immer geringer - Anfangs gab es mal einige und ich dachte ich hätte endlich Gleichgesinnte gefunden aber wenn man da mal mit ein paar geschrieben hat kommt leider nichts nach weil es niemanden mehr gibt, der einigermaßen in der Nähe wohnt und nur "warten" bringt ja auch nichts und ich fühle mich nicht gerade gut wenn ich nichts aktiv dafür machen kann außer zu warten.
Nach oben
          
dewayne




Alter: 32
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 29.04.2020
Beiträge: 48
BeitragVerfasst am: Mo Dez 28, 2020 17:54    Titel: Antworten mit Zitat

zeru hat folgendes geschrieben:


Du möchtest in erster Linie einen Konflikt verhindern, welches man nicht immer kann. Aber diese Probleme treten in dieser Form doch meistens erst beim richtigen Kennenlernen auf, und nicht erst in der Anfangsphase. Da wäre es doch blöd, wenn jemand dich wegen des Wissens über deine Diagnose dann anders behandelt als auf natürliche Weise, oder?

(.... )
Im Übrigen sowohl meine Freunde als auch ich werden anfangs nur introvertiert oder socially awkward angesehen und immer, wenn es mal rauskam dann kam ein "oh, ist mir nicht aufgefallen" oder "oh, das erklärt es vielleicht".



Natürlich möchte ich nicht auf die "Andersartigkeit" reduziert werden wenn man es aber gar nicht sagt treten aber noch mehr Missverständnisse auf.

Bei meinen Freunden hab ich das Jahre lang nicht gesagt und sie haben mich so genommen wie ich bin - allerdings waren das viele glückliche Zufälle und Umstände, die dazu geführt haben, dass es sich so entwickelt hat und ich bin auch froh diese Menschen gefunden zu haben. So eine gute Freundschaft entwickelt sich ja auch im Laufe der Jahre. Es ist aber schwierig eine Frau kennenzulernen, die nicht gleich erschreckt oder flüchtet wenn das mit dem Autismus ins Spiel kommt und die solche Nerven hat. Am Ende ist es auch mehr als eine Eigenschaft weil es den Alltag beeinflusst und nicht einfach so weggeht. Jemanden der da drüber hinweg sieht und trotzdem den Menschen in mir sieht das ist eine Mammutaufgabe.
Nach oben
          
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

Neue Antwort erstellen

Neues Thema eröffnen
   Forum für Asexualität Foren-Übersicht -> Gedanken Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group

Impressum: AVENde versteht sich als Unterforum von AVEN. Ansprechpartner für die deutsche Seite (aven-forum.de) ist der Administrator "Dirk Walter". Kontaktadresse: Dirk Walter - Rehhütterstrasse 4 - 67165 Waldsee
email: aven.de@dirk-walter.de - Telefon: 06236/54804.
Beachten Sie auch: Forenregeln und Datenschutz