Forum für Asexualität Foren-Übersicht

Forenregeln | Hauptseite
 

Meine Beziehungsgeschichte: Verständnisvoller allo Partner

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Forum für Asexualität Foren-Übersicht -> Beziehungen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Darcy1111




Alter: 17
Sexualität: Graubereich
Anmeldungsdatum: 03.07.2019
Beiträge: 2
Wohnort: Bielefeld
BeitragVerfasst am: Mo Jan 20, 2020 17:32    Titel: Meine Beziehungsgeschichte: Verständnisvoller allo Partner Antworten mit Zitat

Da ich hier hauptsächlich sehr viele verzweifelte Hilferufe lese, möchte ich einmal meine eigene Geschichte teilen.

Im Vorhinein zwei Anmerkungen: 1. Es könnte lang werden.
2. Keine asexuelle Person ist wie die andere. Ich selbst bin Sex gegenüber nicht komplett abgeneigt, daher ist das hier kein Beispiel für Beziehungen, in denen das bei einem der Beteiligten der Fall ist.


Wir haben uns durch ein gemeinsames Hobby kennengelernt. Zwar hatten wir dort nie viel Zeit, uns zu unterhalten, aber wir fanden uns von Anfang an ziemlich interessant. Irgendwann hat sich dann die Gelegenheit ergeben, tatsächlich länger zu reden. Wir haben Nummern ausgetauscht und seit dem Tag an ununterbrochen über alles Mögliche geschrieben. Dabei kamen wir auch häufiger auf LGBTQIA+-Themen und Asexualität zu sprechen. Ich bin selbst auf vielen Ebenen Teil der Community und rede deshalb gerne darüber und er ist ein sehr aktiver Ally. Wären diesen Gesprächen haben ich mich bei ihm als bi geoutet und er hat es gut aufgenommen. Eine Weile später kam dann eine Nachricht seinerseits, dass er sich frage, weshalb ich mich so gut auf dem Gebiet Asexualität auskenne und dass er, wenn er nicht wüsste, dass ich bi sei, denken würde, dass ich wahrscheinlich ace sei. Darauf habe ich mich ihm dann ein zweites Mal geoutet und zwar als biromantisch asexuell. Auch das hat er positiv aufgenommen.
Bis dahin waren wir einfach nur sehr gute Freunde. Dass wir Gefühle füreinander hatten, war unseren Familien und Freunden zwar schon klar, uns aber noch nicht so richtig.
Ich habe ihn dann nur aus Interesse und ohne persönlichen Bezug gefragt, ob er sich eine Beziehung mit einer asexuellen Person vorstellen könnte. Er meinte, dass er das durchaus könnte, wenn die Person es wert ist, dass man sich aber vorher auf jeden Fall hinsetzten und reden müsse, welche Erwartungen beide Parteien an die Beziehung haben und wie die Bedürfnisse beider gedeckt werden können. Darauf folgte eine Nachricht, ob diese Frage sich auf uns beide beziehen würde.
Es entwickelte sich darauf hin ein langer Chat über unsere Gefühle und Wünsche, der hier irrelevant ist.

Eine Weile später waren wir tatsächlich in einer Beziehung. Das Ganze hat sich so fließend entwickelt, dass es keinen Punkt gab, an dem wir von platonischer Beziehung zu romantischer Beziehung gewechselt haben. Es gab also auch keine wirklich passende Situation für das eben genannte Gespräch. Doch ich war vor Anfang an unglaublich erleichtert, dass ich nicht den richtigen Moment finden musste, um ihm zu erzählen, dass ich ace bin. Und ich war erleichtert, dass es für ihn kein Ausschlusskriterium war, da er es ja bereits wusste und sich trotzdem auf die Beziehung eingelassen hat.

Nach sechs Monaten kam das Thema dann doch das erste Mal zu sprechen. Er hat mich gefragt, wie ich zu Sex stehe. Ich habe dann erklärt, dass es für mich absolut kein wichtiger Part einer Beziehung ist und ich gut ohne leben kann, ich aber auch nicht komplett abgeneigt bin, falls er sich das wünscht.
Und jetzt kommt der Teil, wegen dem ich mich immer noch glücklich schätze, ausgerechnet ihn abbekommen zu haben. Denn als ich ihn gefragt habe, weshalb er ausgerechnet diesen Moment ausgesucht hat für die Frage, meinte er, er wollte sicher gehen, dass ihm die Beziehung so ernst ist, dass es ihm nichts ausmachen würde, wenn ich gesagt hätte, dass ich nie Sex haben wollen würde. Er war nach den sechs Monaten also zu dem Schluss gekommen, dass ich es Wert sei, für immer auf Sex zu verzichten.
Mittlerweile läuft es meistens so, dass er mich fragt, ob ich gerade in der Stimmung für Sex bin, wenn er gerne Sex hätte. Ein Nein akzeptiert er kommentarlos. Wenn ich ja sage, erinnert er mich gerne wieder daran, dass ich jederzeit nein sagen kann, wenn ich nicht möchte, ohne das zu Begründen und ohne, dass er es persönlich nehmen würde.

Ein kleiner Fun Fact zum Schluss: Er und seine Mutter stehen sich sehr nahe. Sie stellt ihm eh gerne Fragen zu LGBTQIA+ Themen, da sie selbst interessiert ist und auch mit Jugendlichen arbeitet. Seit wir zusammen sind, kommt auch häufiger das Thema Asexualität zur Sprache. Seine Mutter hat mittlerweile festgestellt, dass sie auch asexuell ist. Sie ist unglaublich erleichtert, seit sie das weiß. Sie dachte immer, irgendetwas stimmt nicht mit ihr und sie sei die einzige, die sich so fühlt.
Nach oben
          
Dinerell




Alter: 29
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 03.12.2007
Beiträge: 393
Wohnort: Fulda
BeitragVerfasst am: Mo Jan 20, 2020 22:01    Titel: Antworten mit Zitat

*hüstl*
Ersteinmal, es ist völlig normal, dass in einem Forum sehr viele verzweifelte Hilferufe sind, da geht es immerhin um Diskussionen und Hilfen. Das ist eine Eigenschaft eines Forums. Razz

Nur, damit keine Missverständnisse aufkommen: Man kann sich jetzt freuen, dass du eine jeweilige Person gefunden hast, die zu dir passt (auch wenn ich nach dem Lesen noch Möglichkeiten sehe, die es schnell umkippen lassen könnten). Aber ansonsten kann man halt jetzt nicht viel darüber diskutieren, daher gibt es nichts so wirklich zu tun. Man trifft auch nicht einfach mal die "richtige" Person einfach so und kommt von Anfang an perfekt mit ihr zurecht. Letzlich ist es Glück und dir geht es jetzt besser als so anderen Personen, das macht deren Elend nicht gerade besser, dass es passieren kann, ist nämlich klar. Je länger es aber dauert umso frustrierender wird es.

Richtig frustriend ist es, wenn man das von jemandem sehr jungen hört und man selbst noch gar keine (passende) Person gefunden hat. Daher gut gemeint, aber leider eher kontraproduktiv!^^
_________________
Unsere Zukunft beschreibt sich in allen Handlungen der Vergangenheit und Gegenwart. Wir leben also in einem fortwährendem System, dem wir unentwegt folgen, egal wie sehr wir glauben, selbst entschieden zu haben!
Nach oben
          
DasTenna




Alter: 36
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 24.10.2016
Beiträge: 998
Wohnort: Saarland
BeitragVerfasst am: Mo Jan 20, 2020 22:02    Titel: Antworten mit Zitat

Es tut wirklich gut, eine Geschichte wie die deine zu lesen.
Gerade, wie du sagst, weil bei so vielen unglücklichen Konstellationen, die eins hier im Forum liest, leicht der Eindruck entstehen kann, es könne zwischen Aces und Allos nicht funktionieren.
Dass ein offener Umgang mit der eigenen Asexualität dazu führen kann, dass Asexuelle im eigenen Umfeld, die sich dessen nicht bewusst waren und sich immer gefragt haben, warum das bei ihnen so anders ist, endlich einen Begriff an die Hand bekommen, habe ich auch schon erlebt. Very Happy Immer wieder lustig.
_________________
I am normal. It´s the rest of the world that´s weird. - Ich bin normal. Der Rest der Welt ist schräg drauf. (Impulse - Bartholomew Allen II)
~~~
https://dasnixblix.wordpress.com/
Nach oben
          
Darcy1111




Alter: 17
Sexualität: Graubereich
Anmeldungsdatum: 03.07.2019
Beiträge: 2
Wohnort: Bielefeld
BeitragVerfasst am: Mo Jan 20, 2020 22:41    Titel: Antworten mit Zitat

[quote="Dinerell"]*hüstl*
Ersteinmal, es ist völlig normal, dass in einem Forum sehr viele verzweifelte Hilferufe sind, da geht es immerhin um Diskussionen und Hilfen. Das ist eine Eigenschaft eines Forums. Razz

Nur, damit keine Missverständnisse aufkommen: Man kann sich jetzt freuen, dass du eine jeweilige Person gefunden hast, die zu dir passt (auch wenn ich nach dem Lesen noch Möglichkeiten sehe, die es schnell umkippen lassen könnten). Aber ansonsten kann man halt jetzt nicht viel darüber diskutieren, daher gibt es nichts so wirklich zu tun. Man trifft auch nicht einfach mal die "richtige" Person einfach so und kommt von Anfang an perfekt mit ihr zurecht. Letzlich ist es Glück und dir geht es jetzt besser als so anderen Personen, das macht deren Elend nicht gerade besser, dass es passieren kann, ist nämlich klar. Je länger es aber dauert umso frustrierender wird es.

Richtig frustriend ist es, wenn man das von jemandem sehr jungen hört und man selbst noch gar keine (passende) Person gefunden hat. Daher gut gemeint, aber leider eher kontraproduktiv!^^[/quote]

Ja, gut, das stimmt. Danke für den Hinweis. Denkst du, es wäre besser, das war wieder zu löschen? Ich sehe das komplett ein, was du sagst.
Einen weiteren positiven Kommentar gab es ja schon. Ich denke, ich warte vielleicht noch bis morgen und gucke, ob jemand das auch so sieht.
Wenn das hier keinen Platz hat, dann nehme ich es natürlich runter.
Nach oben
          
Maz
ADMod Team



Alter: 42
Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 12.02.2005
Beiträge: 13947
BeitragVerfasst am: Mo Jan 20, 2020 22:45    Titel: Antworten mit Zitat

Paßt schon hier rein aber die Option "BBCode immer aktivieren" im Profil sollte nicht auf Nein gestellt werden wenn man zitieren will (keine Ahnung warum so viele Leute das seit einiger Zeit machen).
_________________
Bei Problemen mit den Forenfunktionen: Forumsfeature-Guide
Nach oben
          
Sieben&siebzig




Alter: 43
Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 16.08.2019
Beiträge: 15
Wohnort: NRW
BeitragVerfasst am: Mo Jan 20, 2020 23:56    Titel: Antworten mit Zitat

Ich bin der Meinung, dass hier durchaus auch öfter mal positive Geschichten gepostet werden sollten.

Liebe Darcy1111 Ich wünsche euch alles Gute für die Zukunft
Nach oben
          
gravelcruncher





Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 01.06.2019
Beiträge: 18
BeitragVerfasst am: Di Jan 21, 2020 0:12    Titel: Antworten mit Zitat

Warum denn wieder löschen? Sollen im Forum nur problembeiträge gesammelt werden? Ich finde es schön, solche Geschichten zu lesen... Und ehrlich gesagt schau ich nicht als erstes, ob der schreiberling nun jünger /älter ist als ich. Wäre da ein unterschied, wenn darcy 37 wäre?
Nach oben
          
Dinerell




Alter: 29
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 03.12.2007
Beiträge: 393
Wohnort: Fulda
BeitragVerfasst am: Di Jan 21, 2020 1:56    Titel: Antworten mit Zitat

gravelcruncher hat folgendes geschrieben:
Warum denn wieder löschen? Sollen im Forum nur problembeiträge gesammelt werden? Ich finde es schön, solche Geschichten zu lesen... Und ehrlich gesagt schau ich nicht als erstes, ob der schreiberling nun jünger /älter ist als ich. Wäre da ein unterschied, wenn darcy 37 wäre?


Dafür ist letzendlich ein Forum da, sich über etwas zu unterhalten und zu diskutieren (Wissensaustausch ist oberste Priorität). Klar, wenn man irgendwie behilflich war und es ein Problem gab, dass gelöst werden konnte und dann eine Antwort und eine Beschreibung der Lösung kommt, dann ist das völlig in Ordnung. Nicht mit der unterschwelligen Bedeutung des Wortes "Problem" verwechseln, es ist genauso ein Problem, wenn man einen Termin ausmacht, dann ist das Problem die Terminfindung.

Wäre ein Unterschied, aber hier gibt es auch viel ältere bei denen sowas auch nicht stattgefunden hat. Es ist gut gemeint, aber es hilft nicht viel mehr als man sich meist selbst schon hilft/motiviert, es kann halt bei entsprechenden Personen, die vor allem älter sind, schnell zu noch mehr Missmut führen, weil die sich dann noch schlechter fühlen. Aber da gibt es noch mehr Fälle, da hilft es mehr einzeln (oder nur bezüglich einer Person) mit den Leuten zu reden, wenn man helfen möchte.

Mir ist völlig klar, dass Asexuelle es nicht schwieriger haben als Sexuelle, wenn es um Beziehungen geht. Ich hatte öfters Probleme wegen anderer Sachen als Asexualität, es scheitert schon an ganz einfachen Sachen, wie die Objektivität zu behalten und nicht alles so hinzudichten, wie man es selbst am liebsten hat. Wenn es an der Asexualität scheitert, gibt es viel gravierendere Probleme, wie Verständnis aufzubringen und sich mit dem gegenüber auch wirklich auseinanderzusetzen, ob es einem nun gefällt oder nicht ist erstmal dahin gestellt, weil die Situation eben nicht die sein muss, für die man sie hält. Ich habe auch schon die Sturheit von Personen in Aktion gesehen, die einfach nicht aufhören wollten und trotzdem nie den Beweis bekamen, denn sie wollten.
_________________
Unsere Zukunft beschreibt sich in allen Handlungen der Vergangenheit und Gegenwart. Wir leben also in einem fortwährendem System, dem wir unentwegt folgen, egal wie sehr wir glauben, selbst entschieden zu haben!
Nach oben
          
Maz
ADMod Team



Alter: 42
Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 12.02.2005
Beiträge: 13947
BeitragVerfasst am: Di Jan 21, 2020 10:42    Titel: Antworten mit Zitat

Positive Berichte sind hier ausdrücklich erwünscht. Es gibt einige Threads zum Thema und vor Urzeiten wurden sogar mal Artikel zu diesem Bereich gesammelt. Ob das nun am besten ins Beziehungsunterforum paßt oder doch eher in Gedanken kann man zwar vielleicht diskutieren aber an der Sache ansich ändert das nichts. Wenn solche Threads Wenigposter animieren etwas zu schreiben umso besser. Gegen Missmut im Alter (falls du dich selbst meinst, 29 ist nicht wirklich alt Wink) hilft es im Allgemeinen sich weniger auf das Problem zu fixieren.
_________________
Bei Problemen mit den Forenfunktionen: Forumsfeature-Guide
Nach oben
          
Dinerell




Alter: 29
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 03.12.2007
Beiträge: 393
Wohnort: Fulda
BeitragVerfasst am: Mi Jan 22, 2020 21:22    Titel: Antworten mit Zitat

Maz hat folgendes geschrieben:
Gegen Missmut im Alter (falls du dich selbst meinst, 29 ist nicht wirklich alt Wink) hilft es im Allgemeinen sich weniger auf das Problem zu fixieren.


Wie man es auch immer nimmt, manchmal ist man mit 6 Jahren schon älter, als viele im gleichen Alter und weiser als Ältere, weil der Geist schlichtweg noch viel mehr Möglichkeiten hat auszuweichen und man sich auch nicht in Dinge verkeilt. Aber je intelligenter man ist, desto mehr ist das Alter ein Graus, weil man einfach weiß, wenn etwas falsch ist und man es leid wird immer nur zurückstecken zu müssen (sofern es wirklich die Schuld anderer ist). Allgemein lebt man nicht so gerne sehr lange, weil irgendwann die Last auch zu viel wird, weil man zum Problemesel wird, deswegen ist es auch gerade wichtig Probleme nicht einfach stehen zu lassen, sondern auch mal zu reden und Verständigung zu suchen (überhaupt neue Möglichkeiten zu finden). Wiederum sich in einem zu kurzem Zeitraum mit einem Problem zu intensiv zu beschäftigen ist zu schädigend, aber das ist so eine Sache der individuellen Situation. Gibt halt für alles eine eigene Waage, aber auch ziemlich klare Grenzen, die von Mensch zu Mensch schlicht gleich sein müssen, weil es einem auch zum Menschen/Lebewesen macht.

Seh nur gar keinen Grund groß was schreiben zu können, wenn nicht irgendwie noch andere Themen mit involviert sind (wozu man gleich ein neues Thema aufmachen könnte) bzw. es irgendwie Optimierungsbedarf gibt. Ich habe zum Beispiel laut dem Beitrag nicht mal Fragen, die ich stellen könnte, weil es scheinbar super läuft. Vielleicht kommt es aber auch noch dazu.
_________________
Unsere Zukunft beschreibt sich in allen Handlungen der Vergangenheit und Gegenwart. Wir leben also in einem fortwährendem System, dem wir unentwegt folgen, egal wie sehr wir glauben, selbst entschieden zu haben!
Nach oben
          
Fichte
Admin auf Aven-Partner.de




Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 27.06.2012
Beiträge: 449
BeitragVerfasst am: Do Jan 23, 2020 20:23    Titel: Antworten mit Zitat

Dinerell hat folgendes geschrieben:
Richtig frustriend ist es, wenn man das von jemandem sehr jungen hört und man selbst noch gar keine (passende) Person gefunden hat. Daher gut gemeint, aber leider eher kontraproduktiv!^^
So ein Erfolgsbericht kann aber doch auch Hoffnung machen, dass man irgendwann vielleicht auch selbst zufällig im Alltag jemanden kennenlernt und sich eine Beziehung daraus entwickelt. (Wobei sich aber auch aus dem Kennenlernen über unsere Asexuellen-Singlebörse Beziehungen ergeben können. Zwei Männer, die schon über 3 Jahre lang Mitglied waren, haben in den letzten Wochen unter den neuen Mitgliedern jeweils eine passende Partnerin gefunden. (Also zumindest falls sie beim Löschen ihres Profils den Löschgrund korrekt angekreuzt haben.))
Obendrein kann man ja durchaus auch einen Rat für sich selbst aus dem Text von Darcy1111 ziehen, und zwar: offen zu sein für Liebe und mutig zu sein, Chancen zu ergreifen.
Nach oben
          
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

Neue Antwort erstellen

Neues Thema eröffnen
   Forum für Asexualität Foren-Übersicht -> Beziehungen Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group

Impressum: AVENde versteht sich als Unterforum von AVEN. Ansprechpartner für die deutsche Seite (aven-forum.de) ist der Administrator "Dirk Walter". Kontaktadresse: Dirk Walter - Rehhütterstrasse 4 - 67165 Waldsee
email: aven.de@dirk-walter.de - Telefon: 06236/54804.
Beachten Sie auch: Forenregeln und Datenschutz