Forum für Asexualität Foren-Übersicht

Forenregeln | Hauptseite
 

Fragen an ein paar Aromantiker
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Forum für Asexualität Foren-Übersicht -> Gedanken -> (A)Romantik und Liebe
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Jeff




Alter: 29
Sexualität: Sexuell
Anmeldungsdatum: 16.11.2018
Beiträge: 8
BeitragVerfasst am: Sa Nov 17, 2018 1:02    Titel: Fragen an ein paar Aromantiker Antworten mit Zitat

Hallo,

ich hoffe meine Frage passt hier rein und jemand kann mir vielleicht weiterhelfen.

Aber erst mal kurz zu mir, ich bin Student ab der Uni, 28 Jahre alt und weder Asexuell noch Aromantisch.
Jetzt habe ich aber letztes Jahr durch Zufall eine Kommilitonin kennengelernt mit der ich häufiger etwas mache, da wir ähnliche Interessen haben und die selben Lerngruppen besuchen. Vor einiger Zeit hat Sie dann mal nebenbei erwähnt, dass Sie kein Interesse an Beziehungen hat, egal ob mit einem Mann oder einer Frau. Glaub das war als ich gefragt habe. zur WM. welchen Fußball-Spieler sie am heißesten findet.
Ich hab es dann zuerst damit verwechselt das Sie einfach keine Lust auf Sex hat. Ich wusste zwar das es so etwas gibt, aber irgendwie habe ich das ganze als "komisch" abgetan. Besonders als ich gehört habe das Asexualität und Selbstbefriedigung sich nicht ausschließen. Hoffe mir nimmt es keiner übel, aber ich hab mit 14 oder so damals eine Reportage über dieses Thema gesehen und fand es einfach komisch. Aber da es nun eine Person aus meinen Freundeskreis betraf und ich nicht unabsichtlich etwas dummes sage (was mir gerne passiert) und Sie damit verletzte, habe ich mich nochmal informiert. Jetzt kann ich das ganze jetzt auch wesentlich besser verstehen und nachvollziehen.

Jedenfalls sind wir durch Zufall nochmal auf dieses Thema gekommen und Sie kann wohl mit dem ganzen Thema Liebe nichts anfangen. Sie kann es wohl nachvollziehen, aber es ist einfach nichts für Sie. Ich hab mich natürlich direkt wieder an den Computer gesetzt um mehr über das Thema Aromantik zu erfahren, damit ich auch dazu nichts unpassendes sage ^^
Problem dabei ist jetzt nur ich kann es diesmal nicht so wirklich verstehen beziehungsweise nachvollziehen. Klar ich weiß was es bedeutet und das man sich eben nicht verliebt, nur fällt es mir diesmal irgendwie sehr schwer es nachzuvollziehen. Dauerhaft allein zu bleiben und mit keinem seine Erfolge oder Sorgen zu teilen, stell ich mir einfach sehr langweilig und Einsam vor. Ich weiß vom logischen her das ich da sehr wahrscheinlich falsch liege mit dieser Annahme aber irgendwie fällt es mir trotzdem schwer das ganze nachzuvollziehen. Daher habe ich gehofft das mir es vielleicht jemand besser erklären kann der selbst so fühlt

Das andere Problem dabei ist, dass ich mittlerweile doch etwas mehr für Sie empfinde. Natürlich habe ich nichts gesagt, zum einen weil ich zu Schüchtern bin zum anderen will ich Sie auch nicht in eine unangenehme Situation bringen, da Sie ziemlich sicher nicht die selben Gefühle hat.
Ich hab auch schon mit einer anderen guten Freundin dadrüber geredet und die hat gemeint, dass meine Kommilitonin vielleicht einfach nur etwas "eingerostet" ist und es Ihr auch lange Zeit so ging.
Kann mir aber nicht vorstellen das sich so eine Einstellung einfach so ändert. Man kann ja nicht einfach einen Schalter umlegen und jetzt doch romantische Gefühle zu haben.

Daher wollte ich einfach mal hier im Forum fragen, ob es mir vielleicht jemand etwas besser erklären kann und ob sich vielleicht doch einige gibt die doch plötzlich ihre romantische Seite entdeckt haben.

Schon mal Danke für die Antworten und ich hoffe ich trete mit meinen Fragen keinen zu nahe oder hab nicht zu dummes geschrieben Very Happy
Nach oben
          
Sandkastenzorro
zweitgrößter Spammer des Forums



Alter: 38
Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 03.04.2011
Beiträge: 3458
Wohnort: Fairvale
BeitragVerfasst am: Sa Nov 17, 2018 10:28    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Dauerhaft allein zu bleiben und mit keinem seine Erfolge oder Sorgen zu teilen, stell ich mir einfach sehr langweilig und Einsam vor.


Kann man denn nur mit einem Partner, den man romantisch liebt und mit dem man Verkehr hat, seine Sorgen teilen? Da fällt es MIR zum Beispiel extrem schwer, das nachzuvollziehen, wie es im Leben eines Menschen wohl nur entweder "Partner" oder "totale Isolation" in der Vorstellung gibt. Das Wort "Freunde" haste aber schonmal gehört, oder? Wink

Im Grunde ist es ganz einfach. Meine Erfahrung sagt mir, die meisten Menschen haben sowas wie ne imaginäre Messlatte, an der sie sämtliche Menschen "aufreihen". Da ist irgendwo ganz unten der Fremde, weiter oben Arbeitskollegen, dann Bekannte, darüber irgendwo Freunde und ganz oben am Ende der Messlatte wohl der Partner. Bei einem Aromantiker ist die Messlatte bei "Freunden" zu Ende. Es gibt kein "mehr" darüber.

Der Grund, warum du Probleme hast, dir das vorzustellen, ist wohl auch nicht, weil du es nicht nachvollziehen KANNST (ging ja vorher auch irgendwie), sondern weil du es aufgrund deiner Gefühle für diese Person nicht wahr haben WILLST (weil du dir erhoffst, dass es doch ein Hintertürchen gibt, wie du diese Person haben kannst) Wink Da kam dir das Blahblah von deiner Kommilitonin, dass die Freundin "etwas eingerostet sei", ja nur recht. Dabei sind genau solche Sprüche das, was einen Aromantiker bombastisch nervt, denn er ist nicht "eingerostet". Er ist auch nicht "kaputt", oder "macht einen auf schwer zu haben". Er ist einfach nicht an Beziehungen interessiert und verliebt sich nicht. Und nein, ihm fehlt auch nichts. Er vermisst nichts. So ganz und gar nicht.

Aromantik ist nicht das selbe wie "längere Zeit keine Lust auf Liebe gehabt". Genauso wenig wie Asexualität nicht das selbe ist, wie "längere Zeit keine Lust auf Sex gehabt". Es ist einfach nicht schon in seinen Anlagen nicht vorhanden, nie vorhanden gewesen und es wird auch nicht irgendwann vorhanden sein. Dieser Wahrnehmungszweig fehlt komplett und du kannst nix ausbuddeln, was nie vergraben wurde.

Hoffe, du verstehst es jetzt besser.
_________________
Didn't your mother never teach you no manners?
-I ain't never had no mother, we was too poor!
Nach oben
          
Apodemus




Alter: 37
Sexualität: efjg84sjg
Anmeldungsdatum: 14.08.2018
Beiträge: 176
BeitragVerfasst am: Sa Nov 17, 2018 11:23    Titel: Antworten mit Zitat

Jeff hat folgendes geschrieben:
Aber da es nun eine Person aus meinen Freundeskreis betraf und ich nicht unabsichtlich etwas dummes sage (was mir gerne passiert) und Sie damit verletzte, habe ich mich nochmal informiert.

Oh, das ist sehr rücksichtsvoll, klasse! Sollten mehr Leute so machen. Vergiss nicht, deine Browser / Google Search History zu löschen!

Sandkastenzorro hat folgendes geschrieben:

Im Grunde ist es ganz einfach. Meine Erfahrung sagt mir, die meisten Menschen haben sowas wie ne imaginäre Messlatte, an der sie sämtliche Menschen "aufreihen". Da ist irgendwo ganz unten der Fremde, weiter oben Arbeitskollegen, dann Bekannte, darüber irgendwo Freunde und ganz oben am Ende der Messlatte wohl der Partner.

Angeblich ist dieses „Messlatten-System“ eher eine typische Fehlannahme von Aromantikern und es macht jede Menge Probleme, wenn man das so sieht. Mir wurde mehrfach energisch erklärt, dass romantische / sexuelle Partnerschaften sich nicht durch die Intensität von Freundschaften unterscheiden sondern dass das eine völlig andere „Geschmacksrichtung“ sei und dass Partner nicht automatisch wichtiger sind als Freunde – Partner können sich schließlich ganz schnell trennen, aber Freunde bleiben für immer der Meinung, dass sie plötzlich einfach wieder anrufen können wenn sie irgendwas brauchen, auch wenn sie mal 5 Jahre lange am Stück jeden einzelnen Tag „keine Zeit“ hatten.

Ist allerdings eine Weile her, dass mir das erklärt wurde und die Leute habe ich alle mindestens ein Jahrzehnt lange nicht mehr gesehen, also ganz zufälligerweise ungefähr seit sie verheiratet sind. Vielleicht sind die ja inzwischen zu anderen Meinungen gekommen, werde ich wohl nie erfahren. In der Praxis wird aus dem „letzten“ Partner halt irgendwann „Familie“ und die geht natürlich vor... und danach kommen logischerweise erst einmal die zufällig ausgewählten Leute die der Chef 8 Stunden am Tag neben ihnen fest kettet, denn mit denen muss man sich ja verstehen damit man dabei nicht völlig wahnsinnig wird.
Nach oben
          
Windsurfhippie





Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 13.08.2005
Beiträge: 3235
Wohnort: NZ
BeitragVerfasst am: Sa Nov 17, 2018 12:13    Titel: Antworten mit Zitat

Apodemus hat folgendes geschrieben:

Angeblich ist dieses „Messlatten-System“ eher eine typische Fehlannahme von Aromantikern und es macht jede Menge Probleme, wenn man das so sieht. Mir wurde mehrfach energisch erklärt, dass romantische / sexuelle Partnerschaften sich nicht durch die Intensität von Freundschaften unterscheiden sondern dass das eine völlig andere „Geschmacksrichtung“ sei und dass Partner nicht automatisch wichtiger sind als Freunde – Partner können sich schließlich ganz schnell trennen, aber Freunde bleiben für immer der Meinung, dass sie plötzlich einfach wieder anrufen können wenn sie irgendwas brauchen, auch wenn sie mal 5 Jahre lange am Stück jeden einzelnen Tag „keine Zeit“ hatten.


Völlig andere Ebene, für Aromantiker = unsichtbar, das kommt etwa hin.
Von daher kommt die Idee, dass ein Spektrum einfach nach Freundschaft wie in platonisch - ohne irgendwelchen Intimitäts-Touch - einfach aufhört, vergleichbar rum, wobei es eher so ist, dass alles Partnerliche auf einer ganz anderen "Messlatte" stattfindet. Die ist nicht in derselben Welt, in der man als Aromantiker lebt. Das, was Du als "Freunde" beschreibst, scheint der Bedeutung sehr nahe zu kommen, die man für Facebook-Friends treffend annimmt, wobei ja klar ist, das englische 'Friends' beinhaltet teils ganz andere Auslegungen, oder noch Zusätzliche, als das deutsche 'Freunde' es würde. Bei Bekannten ist das zusehends leider so ähnlich wohl. Sie erinnern sich, dass es außerhalb Schmatzfon und Waldsepp, Fratzenbuch und Zwitscher auch noch ein Kontinuum mit ein paar Leuten drin gibt, wenn sie genau von Dir irgendwas wollen, und es muss etwas sein, dass man in ihrem SMS-Kontinuum nicht ohne Weiteres kriegen kann, also jedenfalls nicht digital. Razz

Apodemus hat folgendes geschrieben:
Ist allerdings eine Weile her, dass mir das erklärt wurde und die Leute habe ich alle mindestens ein Jahrzehnt lange nicht mehr gesehen, also ganz zufälligerweise ungefähr seit sie verheiratet sind. Vielleicht sind die ja inzwischen zu anderen Meinungen gekommen, werde ich wohl nie erfahren. In der Praxis wird aus dem „letzten“ Partner halt irgendwann „Familie“ und die geht natürlich vor... und danach kommen logischerweise erst einmal die zufällig ausgewählten Leute die der Chef 8 Stunden am Tag neben ihnen fest kettet, denn mit denen muss man sich ja verstehen damit man dabei nicht völlig wahnsinnig wird.


Ach Mann, ich wünsche Dir ja, dass es wen Weibliches da draußen gibt, wer diese standhafte Klarsichtigkeit 1.1 versteht, und dann vielleicht romantisch bewandert sei. Very Happy Die Art, die Dinge zu sehen, wie sie unumstößlich sind - das hat was.

Zum Aromantiker sein wäre halt weiter noch zu erklären, dass es durchaus sexuelle Aromantiker gibt, also Leute, die sich nicht verlieben, aber mit irgendwelchen Wildfremden Sexualverkehr betreiben, viel in Bordellen und auf Straßenstrichen unterwegs sind, oder sich nachts in Parks und öffentlichen Toiletten, bei Schummerlicht oder in fast völliger Dunkelheit mit komplett Unbekannten treffen. Die erfahren dann nicht mal was über so belanglose Dinge wie Namen, Herkunften, vorkömmliche Geschlechtskrankheiten oder Altersangaben, das kann auch alles völlig zufällig zusammen laufen, es sind keine Gefühle außer entsprechende sexuelle Nöte und Geilheit dafür interessant. So scheint das wenigstens zu sein.

Bei asexuellen AromantikerInnen ist dann eben sowohl das sexuelle Interesse/Verlangen nicht da, als auch kein romantisches Interesse/Verlangen, oder diese Gefühlsregungen bleiben aus.
Ich dachte mal experimentell darüber nach, ob man romantisches Empfinden eventuell lernen könnte, und hatte hier auch einen Thread dazu. Aber ich denke, dass das in etwa so wäre, als würde man eine Schauspiel-Rolle einstudieren und eher lernen, gut genug so zu tun, als ob. Vergleichbar könnte man ja lernen, so zu tun, als hätte man magische oder telepathische Fähigkeiten.
Für Aromantiker erscheint der gesamte Bereich der Liebesgefühligkeit etwa so, als hätten RomantikerInnen magische Fähigkeiten.

Wäre ggf. Jemand nun in eine/einen AromantikerIn verknallt oder verliebt, kann es von gar nicht mitkriegen bis hin zu genervt sein verschiedene Abstufungen des Empfindens geben. Das hängt davon ab, wie präsenzzeigend oder auch aufdringlich sich der Liebende verhält. Also im oben beschriebenen Fall dürfte die Frau das gar nicht mal unbedingt mitschneiden, wenn die Schüchternheit ausgeprägt ist, und der TE keine deutlichen Avancen unternimmt. Also mehr als ein Kumpel zu sein, beste Freunde, wenn die Frau wirklich eine Aromantikerin sein sollte, ist da wohl einfach nicht drin dann. Wenn man sich still genug verhält, wird sie den Unterschied zur vorherigen Art Bekanntschaft gar nicht feststellen.

Ich würde es nicht merken.
Mir gegenüber ist allerdings auch nie wer so aufgetreten, also es kamen keine merkwürdigen Postkarten oder Blumensendungen, keine Einladungen in kerzenbeleuchtete Cafés mit leise säuselnder Hintergrundmusik und so komisch geschniegelten Kellnern mit dämlichen Mittelscheiteln und schmalzgezwirbelten Schnurrhaaren, und es hat auch nie Jemand aus heiterem Himmel etwas völlig Schnulziges zu mir gesagt, das weder zum Thema noch zum Termin gepasst hätte. Außer den paar Gestalten, die einen am Bahnhof immer wegen Geld anschnorren, diesen Typen von dieser komischen Versicherung in der Einkaufsgasse, die immer nach besonders hirnlosen KundInnen geien, und allen, die glauben, ich kiffe und hätte Gras dabei, hat sich auch noch keineR auffällig an mich ran gezeckt. Ja. Da gab's mal so zwei Lesben, die mir meine Hasenpfote klauten, in so einer Disco. Rolling Eyes Aber ich glaube, mit Romantik hatte das nix zu tun.
_________________
Wer später stirbt, erlebt den Tod derer, die früher sterben, und hat deshalb länger was zu lachen.
Nach oben
          
Sandkastenzorro
zweitgrößter Spammer des Forums



Alter: 38
Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 03.04.2011
Beiträge: 3458
Wohnort: Fairvale
BeitragVerfasst am: Sa Nov 17, 2018 12:29    Titel: Antworten mit Zitat

@Apodemus

Made my day! Lool
_________________
Didn't your mother never teach you no manners?
-I ain't never had no mother, we was too poor!
Nach oben
          
Paul65





Sexualität: Graubereich
Anmeldungsdatum: 26.09.2010
Beiträge: 544
Wohnort: FFM
BeitragVerfasst am: Sa Nov 17, 2018 13:56    Titel: Antworten mit Zitat

Bin zwar kein Aromantiker, aber ich antworte trotzdem

Ich glaube nicht dass man das wirklich erklären kann, es ist einfach so.
Ich kann nicht erklären warum ich Sex nicht abgewinnen kann, genauso wenig wie ich erklären kann dass ich zwar Blumenkohl mag aber Spargel nichts abgewinnen kann. Oder warum ich den Zusammenhang zwischen einem süßen kleinen Babyschaf und einem leckeren Lammsteak nicht hinbekomme.
Es gibt halt Menschen die kommen allein gut zurecht und ihnen fehlt eigentlich nichts. Ja es gibt Momente der Einsamkeit, aber die hat man in einer Partnerschaft bestimmt auch.
_________________
Ich mag keinem Club angehören, der Leute wie mich als Mitglied aufnimmt - Groucho Marx
Nach oben
          
Jeff




Alter: 29
Sexualität: Sexuell
Anmeldungsdatum: 16.11.2018
Beiträge: 8
BeitragVerfasst am: Sa Nov 17, 2018 22:41    Titel: Antworten mit Zitat

Erst mal vielen Dank für die netten Antworten Smile , die haben mir schon weitergeholfen.

Apodemus hat folgendes geschrieben:

Oh, das ist sehr rücksichtsvoll, klasse! Sollten mehr Leute so machen. Vergiss nicht, deine Browser / Google Search History zu löschen!


Den lösche ich regelmäßig ^^ Will ja nicht das die Leute sehen welchen Blödsinn ich allein schon auch Langeweile Google.

Sandkastenzorro hat folgendes geschrieben:

Der Grund, warum du Probleme hast, dir das vorzustellen, ist wohl auch nicht, weil du es nicht nachvollziehen KANNST (ging ja vorher auch irgendwie), sondern weil du es aufgrund deiner Gefühle für diese Person nicht wahr haben WILLST (weil du dir erhoffst, dass es doch ein Hintertürchen gibt, wie du diese Person haben kannst) Wink Da kam dir das Blahblah von deiner Kommilitonin, dass die Freundin "etwas eingerostet sei", ja nur recht. Dabei sind genau solche Sprüche das, was einen Aromantiker bombastisch nervt, denn er ist nicht "eingerostet". Er ist auch nicht "kaputt", oder "macht einen auf schwer zu haben". Er ist einfach nicht an Beziehungen interessiert und verliebt sich nicht. Und nein, ihm fehlt auch nichts. Er vermisst nichts. So ganz und gar nicht.


Ein kleines bisschen die Hoffnung gehabt zu haben, das es eine Hintertür gibt hatte ich natürlich. Aber mir war schon bewusst das es nicht so sein wird. Sonst würde es wohl auch kein Forum dafür geben ^^

Sandkastenzorro hat folgendes geschrieben:

Kann man denn nur mit einem Partner, den man romantisch liebt und mit dem man Verkehr hat, seine Sorgen teilen? Da fällt es MIR zum Beispiel extrem schwer, das nachzuvollziehen, wie es im Leben eines Menschen wohl nur entweder "Partner" oder "totale Isolation" in der Vorstellung gibt. Das Wort "Freunde" haste aber schonmal gehört, oder?


Das man nur mit dem Partner über seine Probleme reden kann wollte ich nicht damit sagen. Aber es gibt Probleme die man doch wenn überhaupt mit der Familie bespricht und oder Partner bespricht. Gerade weil man eben viel Zeit mit dem Partner oder der Familie (wenn man ein gutes Verhältnis hat) verbringt, ist das vertrauen doch etwas tiefer und fester als bei guten Freunden. Wahrscheinlich ist das eine dumme Aussage die Aromantischen Menschen etwas gegen den Kopf stößt und das tut mir auch leid Sad Aber eben genau um das besser verstehen zu können und auch mein Weltbild etwas offener zu machen frag ich nach.


Den Vergleich mit der Messlatte finde ich aber ziemlich gut Smile so habe ich das ganze noch nie gesehen. Aber es stimmt schon grob gesagt unterteilt man die Leute so.

Aber was ich noch nicht ganz verstehe, stört es einen Aromatiker nicht, allein zu sein wenn er heimkommt. Ich freue mich zumindest immer wenn ich nach Hause komme etwas Zeit mit meiner Katze zu verbringen die (mehr oder weniger) auf mich wartet . Aber immer nachhause zu kommen, ohne das sich jemand da ist mit dem man gerne Zeit verbringt, finde ich zumindest irgendwie langweilig.

Ach und gibt es bestimmte Themen die man bei Aroamantischen Menschen nicht ansprechen sollte? Natürlich klar das ich nicht die ganze Zeit über Beziehungen usw reden sollte. Aber gibt es sonst noch etwas was einen Aromantiker besonders nervt?
Nach oben
          
Sandkastenzorro
zweitgrößter Spammer des Forums



Alter: 38
Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 03.04.2011
Beiträge: 3458
Wohnort: Fairvale
BeitragVerfasst am: Sa Nov 17, 2018 23:23    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Aber es gibt Probleme die man doch wenn überhaupt mit der Familie bespricht und oder Partner bespricht.


Nö.
Wie kommst du darauf, dass "man" das so macht? Wer ist "man"?

Zitat:
Gerade weil man eben viel Zeit mit dem Partner oder der Familie (wenn man ein gutes Verhältnis hat) verbringt, ist das vertrauen doch etwas tiefer und fester als bei guten Freunden.


Und du denkst, wenn jemand keinen Partner hat, fällt automatisch auch diese Vertrauensschwelle, die "man" mit dem Partner verbindet, weg? Auch hier nö. Weil man das mit Freunden hat. Wie gesagt - dem Aromantiker FEHLT nichts. Er hat bereits alles. Allein dem Romantiker in seiner ureigensten Hierarchie würde etwas fehlen, würde er das Leben eines Aromantikers führen, weil er die Dinge anders auf Personen "sortiert".

Zitat:
Aber was ich noch nicht ganz verstehe, stört es einen Aromatiker nicht, allein zu sein wenn er heimkommt.


Wenn es ihn stört, zieht er in eine WG Wink
_________________
Didn't your mother never teach you no manners?
-I ain't never had no mother, we was too poor!
Nach oben
          
Windsurfhippie





Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 13.08.2005
Beiträge: 3235
Wohnort: NZ
BeitragVerfasst am: So Nov 18, 2018 11:24    Titel: Antworten mit Zitat

Man kann ja immer nur für sich selbst reden. Aber um besondere Probleme zu besprechen, das kann man zum Beispiel auch mit Therapeuten oder Leute können das mit langjährigen Vertrauten oder Freunden erledigen, oder erzählen es ihrem Frisör und so. Ich habe mir dafür etwa Internetforen ausgesucht, weil man da auch mal was ganz anonym sichten lassen kann, und Leute mit vielen Erfahrungen aus allen Ecken und Enden des Lebens was dazu schreiben können.

Allein sein ist kein Problem. Ich kenne es nicht anders, oder habe die anderen Zeiten - wie etwa zuhause bei Muttern - als problematisch, richtig schlimm oder sehr anstrengend erlebt. Ich bin ein Einzelgängertyp geworden, und oft richtig froh, nach Hause zu kommen, und meine Ruhe zu haben. Ich wollte allerdings als Teenie schon immer am liebsten meine Ruhe haben, da lachten Leute noch, und meinten, ich würde reden, wie ein alter Mann. Wink
Also es wäre eher eine anstrengende Vorstellung, dass da wer auf mich warten würde, um den ich mich kümmern sollte. Ich wollte auch nie Altenpfleger oder sowas werden. Schon ein Haustier käme mir heute problematisch vor, wenn so, dann käme nur eine Katze in Frage, weil die ziemlich selbständig leben und nicht andauernd Zuwendung brauchen. Gegenüber der Vergesellschaftung, die ich mir selten und dosiert aussuche, ist es mir aber durchaus lieber, die meiste Zeit allein zu sein. Ich hätte auch gar keine Zeit übrig, mich viel mit irgendwem zu beschäftigen. Ich mache lieber Musik, schreibe an Büchern, zeichne oder mache Grafikdesign/Klamottendesign u.Ä.

Dinge, die nerven - Themen, die nerven, nun ja, ich schätze da ist jede Person eigen mit, also das kann man so generell nicht sagen. Ich könnte etwa problemlos über Beziehungszeugs labern und kann da ja auch hier am Forum was dazu schreiben - solange das mich nicht persönlich in die Vorstellungen miteinbezieht, die andere da so haben könnten. Mich nerven eher religiös angehauchte Themen, oder wenn einer damit anfängt, rechtslastiges Gedankentum zu verherrlichen, oder dauernd darüber sülzt, welches Mädel er wegen welcher Titten und was weiß ich für besonders geil erklärt. Sowas kann dann unheimlich nerven. Von Solchem nehme ich auch Reißaus und Abstand von Leuten, die häufig über sowas quatschen.

Also wenn Du die Frau häufiger in Vorstellungen über Beziehungsstrukturen mit einbeziehst, könnte sie das entweder kalt lassen, langweilen oder mit der Zeit auch nerven - vielleicht sowas noch am Ehesten. Falls sie denn wirklich Aromantikerin wäre - aber Manche stört das vielleicht auch gar nicht. Man kann sich auch als Aromantiker theoretisch, analytisch oder intellektuell mit Themen wie Beziehung und Liebe beschäftigen. Es ist halt eher so, als würde man Käfer-Arten untersuchen, oder sich für Orchideen und alte Schallplatten begeistern.
_________________
Wer später stirbt, erlebt den Tod derer, die früher sterben, und hat deshalb länger was zu lachen.
Nach oben
          
Arpad4




Alter: 40
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 17.11.2016
Beiträge: 1629
Wohnort: Kaiserslautern
BeitragVerfasst am: So Nov 18, 2018 11:35    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe mich noch nie verliebt, in den Körper einer Frau (und auch nicht in den Körper eines Mannes). Trotzdem habe ich eine Neigung zu Heteroromantik, weil ich gewisse Frauentypen optisch interessanter finde, und Männer als "normal" sehe. Es gibt Frauen die ich als "schön" empfinde, aber ich verliebe mich nicht in etwas was ich mit meinen Augen sehe. Aromantisch bin ich nur in gewisse Punkte.

Zitat:
Wenn es ihn stört, zieht er in eine WG


Nee das mit der WG habe ich schon hinter mir. Allein wohnen ist es am besten. Razz Mir fällt noch etwas zu Aromantiker ein. Ein Grund warum Aromantiker keine Beziehung wollen ist, weil sie es als Belastung und eine Gefängnis sehen. Aromantiker haben einen extremen Drang nach Freiheit und Freiraum. (kann mir das einer hier auch bestätigen?)
_________________
Viele finden 100 Fehler an mir, in mir, um mich herum. Und wie viele hast Du? Sollen wir anfangen zu zählen?
Nach oben
          
Sandkastenzorro
zweitgrößter Spammer des Forums



Alter: 38
Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 03.04.2011
Beiträge: 3458
Wohnort: Fairvale
BeitragVerfasst am: So Nov 18, 2018 11:43    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Ich habe mich noch nie verliebt, in den Körper einer Frau (und auch nicht in den Körper eines Mannes). Trotzdem habe ich eine Neigung zu Heteroromantik, weil ich gewisse Frauentypen optisch interessanter finde, und Männer als "normal" sehe. Es gibt Frauen die ich als "schön" empfinde, aber ich verliebe mich nicht in etwas was ich mit meinen Augen sehe. Aromantisch bin ich nur in gewisse Punkte.


Könnte mich irren, aber der Thread heisst ja auch nicht "Ist Arpad aromantisch?". *koppkratz*
_________________
Didn't your mother never teach you no manners?
-I ain't never had no mother, we was too poor!
Nach oben
          
Arpad4




Alter: 40
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 17.11.2016
Beiträge: 1629
Wohnort: Kaiserslautern
BeitragVerfasst am: So Nov 18, 2018 11:52    Titel: Antworten mit Zitat

Demiromantik wird "noch" zu den aromantische Spektrum gezählt. Steht im AVEN-Wiki drin. Also bitte informieren bevor Du Amok läufst. (Ich bin Dir nicht böse, wollte nur ein bescheidenen Hinweis geben Wink ).

Zitat:
Aromantisch bin ich nur in gewisse Punkte.


Da habe ich Dir eine Antwort geliefert. Bist Du aromantisch? Weis ich selber auch nicht genau.
_________________
Viele finden 100 Fehler an mir, in mir, um mich herum. Und wie viele hast Du? Sollen wir anfangen zu zählen?


Zuletzt bearbeitet von Arpad4 am So Nov 18, 2018 11:54, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
          
Windsurfhippie





Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 13.08.2005
Beiträge: 3235
Wohnort: NZ
BeitragVerfasst am: So Nov 18, 2018 11:54    Titel: Antworten mit Zitat

Grey/Gray-(a)roma(n)tisch?

Runde Begriffe- und Definitions-Ping-Pong? Razz

Ich schätze, Papa Schaf würde uns eine AVEN-Tasse asexuellen Tee um die Nulle schütten kommen. Very Happy

*Duck & wech*
_________________
Wer später stirbt, erlebt den Tod derer, die früher sterben, und hat deshalb länger was zu lachen.
Nach oben
          
Maz
ADMod Team



Alter: 42
Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 12.02.2005
Beiträge: 13646
BeitragVerfasst am: So Nov 18, 2018 12:10    Titel: Antworten mit Zitat

Die Fantasie kennt keine Grenzen, vor allem bei den Präferenzen Let the show begin

Zitat:

asexuellen Tee


Earl-Grey-Romantisch Papa Schaf Tee
Nach oben
          
DasTenna




Alter: 36
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 24.10.2016
Beiträge: 942
Wohnort: Saarland
BeitragVerfasst am: Mo Nov 19, 2018 15:16    Titel: Re: Fragen an ein paar Aromantiker Antworten mit Zitat

Hallo, Jeff,

Die beste Anlaufstelle für Fragen wäre deine Kommilitonin selbst. Ihr zu erzählen, dass du dich zwar u.a. hier ein wenig darüber informiert hast, dich aber gerne mit ihr über das Thema austauschen würdest, weil sie sich vermutlich damit besser auskennt als du, könnte ihr zeigen, dass du sie ernst nimmst.

Jeff hat folgendes geschrieben:
Ich hab auch schon mit einer anderen guten Freundin dadrüber geredet und die hat gemeint, dass meine Kommilitonin vielleicht einfach nur etwas "eingerostet" ist und es Ihr auch lange Zeit so ging.
Kann mir aber nicht vorstellen das sich so eine Einstellung einfach so ändert. Man kann ja nicht einfach einen Schalter umlegen und jetzt doch romantische Gefühle zu haben.
Daher wollte ich einfach mal hier im Forum fragen, ob es mir vielleicht jemand etwas besser erklären kann und ob sich vielleicht doch einige gibt die doch plötzlich ihre romantische Seite entdeckt haben.
Die Aussage besagter Freundin von dir ist schlicht und ergreifend Blödsinn. Sie verwechselt schlicht einen dauerhaften Zustand mit etwas Vorübergehendem. Selbstverständlich hat nicht jeder Mensch ständig Bock auf ne Beziehung. Solche Phasen hat jede*r mal. Aber bei aromantischen Menschen handelt es sich nun mal nicht um Phasen. Das bleibt so. Punkt.
Und es handelt sich bei Aromantik nicht um eine "Einstellung", sondern um eine Veranlagung. Eine "Einstellung" hängt immer auch von Erfahrungen und Entscheidungen ab, die eins im Leben macht und trifft. Folglich ist eine Einstellung etwas, das sich im Laufe des Lebens ändern kann. Veranlagungen ändern sich nicht. Entweder ist was da oder eben nicht.
Aromantische Menschen entdecken so wenig irgendwann ihre "romantische Seite" wie asexuelle Menschen irgendwann ihre "sexuelle Seite" entdecken, wenn sie sich nur genügend anstrengen oder wenn sie nur fest genug daran glauben Rolling Eyes
Du machst dir da wahrscheinlich falsche Hoffnungen.
_________________
I am normal. It´s the rest of the world that´s weird. - Ich bin normal. Der Rest der Welt ist schräg drauf. (Impulse - Bartholomew Allen II)
~~~
https://dasnixblix.wordpress.com/
Nach oben
          
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Forum für Asexualität Foren-Übersicht -> Gedanken -> (A)Romantik und Liebe Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group

Impressum: AVENde versteht sich als Unterforum von AVEN. Ansprechpartner für die deutsche Seite (aven-forum.de) ist der Administrator "Dirk Walter". Kontaktadresse: Dirk Walter - Rehhütterstrasse 4 - 67165 Waldsee
email: aven.de@dirk-walter.de - Telefon: 06236/54804.
Beachten Sie auch: Forenregeln und Datenschutz