Forum für Asexualität Foren-Übersicht

Forenregeln | Hauptseite
 

Fehlendes Verlangen vs. fehlende Anziehung
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Forum für Asexualität Foren-Übersicht -> Gedanken
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  

In welche Kategorie würdet ihr euch (eher) einordnen?
Ich empfinde keine/kaum sexuelle Anziehung zu anderen aber habe ein (gewisses) Verlangen/Bedürfnis nach sexuellen Handlungen/Aktivitäten mit anderen
9%
 9%  [ 10 ]
Ich empfinde keine/kaum sexuelle Anziehung zu anderen und habe kein/fast kein Verlangen/Bedürfnis nach sexuellen Handlungen/Aktivitäten mit anderen
56%
 56%  [ 61 ]
Ich empfinde eine (gewisse) sexuelle Anziehung zu anderen aber ich habe kein/fast kein Verlangen/Bedürfnis nach sexuellen Handlungen/Aktivitäten mit anderen
28%
 28%  [ 30 ]
Ich empfinde eine (gewisse) sexuelle Anziehung zu anderen und ich habe ein (gewisses) Verlangen/Bedürfnis nach sexuellen Handlungen/Aktivitäten mit anderen
6%
 6%  [ 7 ]
Stimmen insgesamt : 108

Autor Nachricht
Maz
ADMod Team



Alter: 43
Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 12.02.2005
Beiträge: 14128
BeitragVerfasst am: Fr Nov 15, 2019 9:53    Titel: Antworten mit Zitat

SchuffiPupsi hat folgendes geschrieben:

Allerdings -und das ist nunmal Fakt und logisch- kann dieser Sex ohne sexuelles Verlangen und ohne sexuelle Anziehung stattfinden


Bei vielen Handlungen wird ja argumentiert, sie würden genau dann sexuell wenn sie mit Verlangen/Anziehung einhergehen, z.B. Küsse.

Wird Sex dann also nichtsexuell wenn selbiges fehlt? Was bedeutet genau "sexuell sein"? Kann man die Frage was sexuell ist grundsätzlich am subjektiven Empfinden festmachen? Wie viel "sexuell sein" ist in der Realität mit "fehlendem Verlangen/Anziehung" vereinbar? Das sind denke ich die entscheidenden Fragen.

_Eiskristall hat folgendes geschrieben:

Nicht-sexuelle Anziehung = alle möglichen Sympathiegründe, seien es flüchtige oder konstante Gründe, eben mit Ausnahme von sexueller Lust auf denjenigen (das wäre dann sexuelle Anziehung, s. u.)


Ok, ein Problem ist hierbei allerdings, daß auch die nicht-sexuellen Anziehungsgründe in der Folge in eine sexuelle Anziehung münden können und die Übergänge fließend sind. Das macht es dann ggf. schwerig bis unmöglich diese Ebenen überhaupt noch zu unterscheiden. Es gibt ja sogar Gruppen, die eigentlich nicht-sexuelle Formen der Anziehung explizit als sexuell erleben, z.B. Sapiosexuelle bei denen eine intellektuelle Anziehung sich sexuell manifestiert.

_Eiskristall hat folgendes geschrieben:

Verlangen = sexuelle Lust/körperliche (+ idR auch zusätzlich geistige) Erregung, die aber ungerichtet ist, sich also nicht auf jemand bestimmten oder etwas bestimmtes (z.B. einen Fetisch) richtet. Es ist quasi die generelle Libido.


Was du hier beschreibst ist kein Verlangen nach Interaktion sondern nur Verlangen ansich und das kann sich z.B. auch rein auf das Bedürfnis nach SB beziehen. Selbiges fehlt nur bei Nonlibidoisten. Eine Handlungsmotivation (wie z.B. SB) ist dem Verlangen aber immer inhärent sonst wäre es ja nur Erregung.

_Eiskristall hat folgendes geschrieben:

Sexuelle Anziehung = auf eine bestimmte Person gerichtete sexuelle Lust (salopp: jmd. geil finden und explizit mit dem deshalb Sex haben wollen)


Das wiederum ist Verlangen nach sexueller Interaktion bzw. es liegt hier beides vor also zuerst eine sexuelle Anziehung und in der Folge dann Verlangen nach Handlungen mit der anderen Person (=Interaktion). Kann aber auch umgekehrt ablaufen. Jemand empfindet Verlangen nach Interaktion und sucht sich dann jemanden auf den er selbiges ausrichtet wobei er erst dann sexuelle Anziehung zur Person erlebt (oder auch nicht).
_________________
Bei Problemen mit den Forenfunktionen: Forumsfeature-Guide
Nach oben
          
_Eiskristall
gesperrt wegen Mehrfachaccount
<b>gesperrt wegen Mehrfachaccount</b>




Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 08.06.2019
Beiträge: 61
BeitragVerfasst am: Sa Nov 16, 2019 1:16    Titel: Antworten mit Zitat

Maz hat folgendes geschrieben:
Ok, ein Problem ist hierbei allerdings, daß auch die nicht-sexuellen Anziehungsgründe in der Folge in eine sexuelle Anziehung münden können und die Übergänge fließend sind. Das macht es dann ggf. schwerig bis unmöglich diese Ebenen überhaupt noch zu unterscheiden.

Ich finde das nicht problematisch und habe selbst keine Schwierigkeit für mich, das zu unterscheiden.

Maz hat folgendes geschrieben:
Was du hier beschreibst ist kein Verlangen nach Interaktion sondern nur Verlangen ansich und das kann sich z.B. auch rein auf das Bedürfnis nach SB beziehen.

Das hast du richtig erkannt, dass ich damit ein Verlangen an sich meine.

Wobei ich Selbstbefriedigung auch als Interaktion (eben mit sich selbst) einordne.

Maz hat folgendes geschrieben:
Das wiederum ist Verlangen nach sexueller Interaktion bzw. es liegt hier beides vor also zuerst eine sexuelle Anziehung und in der Folge dann Verlangen nach Handlungen mit der anderen Person (=Interaktion). Kann aber auch umgekehrt ablaufen. Jemand empfindet Verlangen nach Interaktion und sucht sich dann jemanden auf den er selbiges ausrichtet wobei er erst dann sexuelle Anziehung zur Person erlebt (oder auch nicht).

Und? Ist das ein Problem in deinen Augen?
Persönlich finde ich das wie gesagt so stimmig und unproblematisch. Daher verstehe ich nicht, warum es hier irgendwie immer so problematisch gemacht wird, so als müsste etwas daran immer problematisch sein.

Es geht mir auch nicht darum, dich oder jemand anderen zu überzeugen, letztlich sieht es ja jeder legitimerweise anders.

Mir reicht, das es für mich stimmig ist, wenn ich nach all meinen Erkenntnisquellen gehe - auch was ich von anderen asexuellen wie sexuellen Menschen erfahren habe, von deren Innenwelten.

Paul65 hat folgendes geschrieben:
Es gibt ja auch Leute die meinen, dass Sex mit der Absicht ein Kind zu zeugen, selbstverständlich kein Sex ist.

Sex ist Sex. Also natürlich auch Geschlechtsverkehr mit der Absicht, ein Kind zu zeugen.

Man kann natürlich auch erst eine Doktorarbeit drüber schreiben, was Sex ist^^, aber ehrlich gesagt, die meisten Menschen können das intuitiv schon ganz gut erkennen, wo in etwa Sex anfängt und aufhört.
Nach oben
          
Maz
ADMod Team



Alter: 43
Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 12.02.2005
Beiträge: 14128
BeitragVerfasst am: Sa Nov 16, 2019 1:31    Titel: Antworten mit Zitat

Vielleicht ist für dich persönlich die Unterscheidbarkeit ja auch weniger gegeben bzw. kaum relevant.

Für Menschen, die sich als eindeutig sexuell sehen, dürfte das ohnehin der Fall sein, da hier keine Motivation besteht verschiedene Komponenten der Sexualität zu differenzieren.

Es geht aber natürlich bei den Definitionen nicht darum ob etwas problematisch im Sinne von "schlecht/negativ" ist sondern ich meinte damit ob die Begriffe sich möglichst nachvollziehbar erklären lassen bzw. verstanden werden können, insbesondere im Hinblick auf die Frage "was ist Asexualität?"

Eine Definition, die auf einen Begriff zurückgreift, der von vielen potentiell asexuellen Personen und/oder Außenstehenden nicht verstanden wird ist auch dann suboptimal wenn es Leute gibt, die ihn verstehen.

Die Frage "was ist eigentlich sexuelle Anziehung?" wurde und wird hier jedenfalls sehr oft gestellt. Das ist auch einer der Gründe warum wir die Definition damals geändert haben. Die Idee fiel ja nicht vom Himmel Wink

Der Begriff sexuelle Anziehung ist offensichtlich weniger klar als der Begriff sexuelles Verlangen bzw. Verlangen nach sexueller Interaktion (diese spezielle Formulierung wird ja nur notwendig, weil Verlangen nach SB eben kein Widerspruch zur Asexualität ist), da man zur Erklärung von Anziehung zumeist auf eine Beschreibung des Verlangens zurückgreifen muß. Anziehung ist immer etwas schwammiger und Schwammigkeit halte ich persönlich für nicht erstrebenswert wenn man Phänomene abgrenzen möchte.

Die englische Wikipedia definiert sexuelle Anziehung z.B. wie folgt:

Wiki hat folgendes geschrieben:

"Sexual attraction is attraction on the basis of sexual desire or the quality of arousing such interest.[1] "


Wie man sieht sind für die Erklärung die Begriffe "Interesse" bzw. "Verlangen" notwendig, die ihrerseits aber nicht auf den Begriff Anziehung zurückgreifen. "Verlangen" ist klar verständlich (auch wenn Interesse oder Bedürfnis etwas weniger extrem klingen, das Problem mit diesen Begriffen ist dann aber wiederum, daß sie zu allgemein sind). Die Schwammigkeit kommt dann eher durch "Interaktion" in die Definition, da wie man unten sieht dieser Begriff wohl leider auch falsch verstanden werden kann. Aber irgendwie sollte man in der Definition schon andeuten, daß Verlangen nach autosexuellen Handlungen kein Widerspruch zur Asexualität ist. Daher ist "fehlendes sexuelles Verlangen" zu allgemein aber eine noch klarere Definition (wie in dieser Umfrage verwendet) wie z.B. "fehlendes Verlangen/Bedürfnis nach sexuellen Handlungen/Aktivitäten mit anderen" wäre dann doch etwas länglich Wink

Zitat:

Wobei ich Selbstbefriedigung auch als Interaktion (eben mit sich selbst) einordne.


SB ist zwar eine sexuelle Handlung aber keine sexuelle Interaktion sonst wäre SB eine Form von Sex. Interagieren kann man nur mit jemand anderem. Ein Sonderfall wäre es allenfalls wenn man auch Verlangen oder Anziehung gegenüber sich selbst erlebt bzw. auf sich selbst steht. Der Begriff dafür ist dann allerdings wohl eher sexueller Narzissmus. Zumindest ist die Gestalt des Narziss ja der Prototyp einer "selbstverliebten Person". Aber das ist im Sinne einer sexuellen Neigung vermutlich ein sehr seltenes Phänomen.
_________________
Bei Problemen mit den Forenfunktionen: Forumsfeature-Guide
Nach oben
          
Paul65





Sexualität: Graubereich
Anmeldungsdatum: 26.09.2010
Beiträge: 561
Wohnort: FFM
BeitragVerfasst am: Sa Nov 16, 2019 16:36    Titel: Antworten mit Zitat

SchuffiPupsi hat folgendes geschrieben:

Das habe ich hier noch nie gelesen.
Allerdings -und das ist nunmal Fakt und logisch- kann dieser Sex ohne sexuelles Verlangen und ohne sexuelle Anziehung stattfinden.

Für mich korrelieren Fortpflanzungswunsch und sexuelles Verlangen immer noch, d.h. aus rein biologischer Sicht existiert der Sexualtrieb damit es die Fortpflanzung gibt. Ich hatte allerdings noch nie den Wunsche Kinder in die Welt zu setzen und mich dann noch einen großen Teil meines Lebens damit beschäftigen zu müssen. Und das hat relativ damit zu tun, dass ich zur Umsetzung dieses Wunsches auch noch Sex haben müssen, was das dann noch zusätzlich erschwert hätte.


_Eiskristall hat folgendes geschrieben:

Man kann natürlich auch erst eine Doktorarbeit drüber schreiben, was Sex ist^^, aber ehrlich gesagt, die meisten Menschen können das intuitiv schon ganz gut erkennen, wo in etwa Sex anfängt und aufhört.

Ich nun mal nicht, sonst würde ich das ja nicht schreiben. Und ich habe auch noch keine wirkliche Antwort darauf bekommen. Das mag natürlich auch damit zusammenhängen das ich ein sehr rationaler Mensch bin, der bevor er sich in eine Diskussion stürzt, genau wissen möchte, wovon genau überhaupt die Rede ist Wink.
_________________
Ich mag keinem Club angehören, der Leute wie mich als Mitglied aufnimmt - Groucho Marx


Zuletzt bearbeitet von Paul65 am Sa Nov 16, 2019 16:51, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
          
Maz
ADMod Team



Alter: 43
Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 12.02.2005
Beiträge: 14128
BeitragVerfasst am: Sa Nov 16, 2019 16:46    Titel: Antworten mit Zitat

Das ist ganz einfach: Alles ist Sex

Wiki hat folgendes geschrieben:

Unter Sex (englisch für den lateinischen Begriff sexus, deutsch: Geschlecht) versteht man die praktische Ausübung von Sexualität (Kurzform: Sex) als Gesamtheit der Lebensäußerungen, Verhaltensweisen, Empfindungen und Interaktionen von Lebewesen in Bezug auf ihr Geschlecht.


Wenn man also z.B. beim lesen eines Forenbeitrags ein Gefühl mit Bezug zum (vermeintlichen) Geschlecht des schreibenden Gegenübers empfindet, dann ist das bereits Sex Wink
_________________
Bei Problemen mit den Forenfunktionen: Forumsfeature-Guide
Nach oben
          
_Eiskristall
gesperrt wegen Mehrfachaccount
<b>gesperrt wegen Mehrfachaccount</b>




Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 08.06.2019
Beiträge: 61
BeitragVerfasst am: Sa Nov 16, 2019 16:48    Titel: Antworten mit Zitat

Bin leider gerade in Eile, deshalb nur kurz hierzu:
Maz hat folgendes geschrieben:
Für Menschen, die sich als eindeutig sexuell sehen, dürfte das ohnehin der Fall sein, da hier keine Motivation besteht verschiedene Komponenten der Sexualität zu differenzieren.

Falls sich das auf mich bezogen haben sollte: Ich würde mich definitiv als asexuell einordnen, aber ich mag darüber nicht im Forum streiten und nutze hier daher die Schublade "sexuell".
Nach oben
          
Paul65





Sexualität: Graubereich
Anmeldungsdatum: 26.09.2010
Beiträge: 561
Wohnort: FFM
BeitragVerfasst am: Sa Nov 16, 2019 16:53    Titel: Antworten mit Zitat

Maz hat folgendes geschrieben:

Wenn man also z.B. beim lesen eines Forenbeitrags ein Gefühl mit Bezug zum (vermeintlichen) Geschlecht des schreibenden Gegenübers empfindet, dann ist das bereits Sex Wink

Puh, dann können wir das Forum ja schliessen weil wir gerade bewiesen haben dass es keine Asexualität gibt Very Happy
_________________
Ich mag keinem Club angehören, der Leute wie mich als Mitglied aufnimmt - Groucho Marx
Nach oben
          
Maz
ADMod Team



Alter: 43
Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 12.02.2005
Beiträge: 14128
BeitragVerfasst am: Sa Nov 16, 2019 17:02    Titel: Antworten mit Zitat

_Eiskristall hat folgendes geschrieben:

Falls sich das auf mich bezogen haben sollte: Ich würde mich definitiv als asexuell einordnen, aber ich mag darüber nicht im Forum streiten und nutze hier daher die Schublade "sexuell".


Mir ist erst etwas später eingefallen, daß ich mit dir ja diesen "Streit" hatte und du deswegen im Profil sexuell angegeben hast, daher hab ich das noch umgeschrieben. Mein Eindruck war also in der Tat, daß einiges was du bzgl. deinem Empfinden geschrieben hast für mich eher dazu paßte was ich von als sexuell "identifizierten" erwartet hätte (z.B. SB = sexuelle Interaktion mit sich selbst und die Gleichsetzung von Verlangen und Libido).

Allerdings sollte der Satz sich nun trotzdem allgemein auf "die Sexuellen" beziehen und nicht auf dich. "Die Sexuellen" differenzieren teilweise ja nicht einmal zwischen romantischer/emotionaler und sexueller Anziehung/Verlangen. Diskussionen über Detailfragen von Definitionen werden ihnen daher wohl meistens recht absurd erscheinen.

Paul65 hat folgendes geschrieben:

Puh, dann können wir das Forum ja schliessen weil wir gerade bewiesen haben dass es keine Asexualität gibt


Ne, denn wie ja diverse US-Umfragen zeigen fühlen sich mindestens 80% der Asexuellen keinem Geschlecht zugehörig. Die dürfen dann also denken und machen was sie wollen und bleiben trotzdem asexuell. Wink
_________________
Bei Problemen mit den Forenfunktionen: Forumsfeature-Guide
Nach oben
          
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

Neue Antwort erstellen

Neues Thema eröffnen
   Forum für Asexualität Foren-Übersicht -> Gedanken Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7
Seite 7 von 7

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group

Impressum: AVENde versteht sich als Unterforum von AVEN. Ansprechpartner für die deutsche Seite (aven-forum.de) ist der Administrator "Dirk Walter". Kontaktadresse: Dirk Walter - Rehhütterstrasse 4 - 67165 Waldsee
email: aven.de@dirk-walter.de - Telefon: 06236/54804.
Beachten Sie auch: Forenregeln und Datenschutz