Forum für Asexualität Foren-Übersicht

Forenregeln | Hauptseite
 

Bin ich asexuell Test --- wissenschaftlicher Test (AIS)
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Forum für Asexualität Foren-Übersicht -> Gedanken
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  

AIS Punktzahl
60 (Maximale Punkte)
5%
 5%  [ 10 ]
50-59
46%
 46%  [ 91 ]
41-49
36%
 36%  [ 71 ]
40 (Cutoff Wert für Asexualität)
3%
 3%  [ 6 ]
30-39
10%
 10%  [ 19 ]
20-29
2%
 2%  [ 3 ]
12-19
0%
 0%  [ 0 ]
Stimmen insgesamt : 200

Autor Nachricht
duckdonkey





Sexualität: Unentschlossen
Anmeldungsdatum: 16.12.2018
Beiträge: 1
BeitragVerfasst am: So Dez 16, 2018 11:28    Titel: Re: Bin ich asexuell Test --- wissenschaftlicher Test (AIS) Antworten mit Zitat

[b]1. I experience sexual attraction toward other people
(Ich empfinde sexuelle Anziehung gegenüber anderen Leuten)[/b]
1 Completely True (vollständig richtig)

[b]2. I lack interest in sexual activity
(Ich habe kein Interesse an sexuellen Aktivitäten)[/b]
3 Neither True nor False (weder richtig noch falsch)

[b]3. I don’t feel that that I fit the conventional categories of sexual orientation such as heterosexual, homosexual (gay or lesbian), or bisexual
(Ich habe das Gefühl, dass ich nicht in die übliche Kategorien für sexuelle Orientierungen passe, wie z.B. heterosexuell, homosexuell (schwul oder lesbisch) oder bisexuell)[/b]
2 Somewhat False (ziemlich falsch)

[b]4. The thought of sexual activity repulses me
(Der Gedanke an sexuelle Aktivitäten stößt mich ab)[/b]
4 Somewhat True (ziemlich richtig)

[b]5. I find myself experiencing sexual attraction toward another person
(Ich empfinde sexuelle Anziehung gegenüber einer anderen Person)[/b]
2 Often (oft)

[b]6. I am confused by how much interest and time other people put into sexual relationships
(ich bin IRRITIERT darüber wie viel Interesse und Zeit andere Menschen in sexuelle Beziehungen investieren)[/b]
4 Somewhat True (ziemlich richtig)

[b]7. The term “nonsexual” would be an accurate description of my sexuality
(Der Begriff "nichtsexuell" wäre eine genaue Beschreibung für meine Sexualität)[/b]
2 Somewhat False (ziemlich falsch)

[b]8. I would be content if I never had sex again
(Ich wäre zufrieden wenn ich nie wieder Sex habe)[/b]
4 Somewhat True (ziemlich richtig)

[b]9. I would be relieved if I was told that I never had to engage in any sort of sexual activity again
(Ich wäre erleichtert wenn man mir sagen würde, dass ich nie wieder irgend einer Form von sexueller Aktivität nachgehen muß)[/b]
5 Completely True (vollständig richtig)

[b]10. I go to great lengths to avoid situations where sex might be expected of me
(Ich gebe mir große Mühe um Situationen zu vermeiden, in denen man Sex von mir erwarten könnte)[/b]
4 Somewhat True (ziemlich richtig)

[b]11. My ideal relationship would not involve sexual activity
(Meine ideale Beziehung würde keine sexuellen Aktivitäten mit einschließen)[/b]
4 Somewhat True (ziemlich richtig)

[b]12. Sex has no place in my life
(Sex hat in meinem Leben keinen Platz)[/b]
3 Neither True nor False (weder richtig noch falsch)

38
Nach oben
          
Lilith55
abgemeldet




Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 27.03.2019
Beiträge: 44
BeitragVerfasst am: Mi März 27, 2019 21:39    Titel: Antworten mit Zitat

hm....59 punkte.....naja, diese fragen stecken mein empfinden bezüglich sex ab....ok....wenn man das benötigt um sich klassifizieren zu können...und jetzt...was fange ich mit dieser klassifizierung an?....ja..doch ..es nimmt einen gewissen druck zu wissen das ich keine außerirdische bin....und asexuell klingt besser als frigid...war eine der bezeichnungen aus meiner jugend von "potenten" männern....
Nach oben
          
Adamant
abgemeldet




Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 22.05.2019
Beiträge: 561
BeitragVerfasst am: Do Mai 23, 2019 10:27    Titel: Antworten mit Zitat

Der Test scheint mir der beste Beleg dafür zu sein, dass Demisexualität und Asexualität kaum Schnittmengen haben?


1. Ich empfinde sexuelle Anziehung gegenüber anderen Leuten

3 Weder richtig noch falsch. Gegenüber einer Partnerin empfinde ich große sexuelle Anziehung, Gegenüber anderen Menschen aber absolut null.


2. Ich habe kein Interesse an sexuellen Aktivitäten

3 weder richtig noch falsch. Sie auch Frage 1.


3. Ich habe das Gefühl, dass ich nicht in die übliche Kategorien für sexuelle Orientierungen passe, wie z.B. heterosexuell, homosexuell (schwul oder lesbisch) oder bisexuell

1 vollständig falsch. Ich fühle mich als in der Wolle durchgefärbte Hete.


Der Gedanke an sexuelle Aktivitäten stößt mich ab

3 weder richtig noch falsch. Bei einer Partnerin falsch. Bei Dritten eher richtig, auch wenn "abstoßen" falsch ist, es ist komplettes Desinteresse.


5. Ich empfinde sexuelle Anziehung gegenüber einer anderen Person

1 immer (Partnerin gegenüber)

5 nie (Nichtpartnern gegenüber)


6. Ich bin verwirrt darüber wie viel Interesse und Zeit andere Menschen in sexuelle Beziehungen investieren

5 vollständig richtig (falls NICHT auf Partnerin bezogen)


7. Der Begriff "nichtsexuell" wäre eine genaue Beschreibung für meine Sexualität

1 vollständig falsch


8. Ich wäre zufrieden wenn ich nie wieder Sex habe

1 vollständig falsch


9. Ich wäre erleichtert wenn man mir sagen würde, dass ich nie wieder irgend einer Form von sexueller Aktivität nachgehen muß

1 vollständig falsch


10. Ich gebe mir große Mühe um Situationen zu vermeiden, in denen man Sex von mir erwarten könnte

3 weder richtig noch falsch. Ich meide jeglichen körperlichen Kontakt mit anderem Menschen als meinen Partnerinnen. Schon Bussi links/rechts fällt mir schwer, muss aber als gesellschaftliche Konvention wohl sein ...


11. Meine ideale Beziehung würde keine sexuellen Aktivitäten mit einschließen

1 vollständig falsch


12. Sex hat in meinem Leben keinen Platz

1 vollständig falsch


Je nach Antwortvariante, irgendwas in den 20ern. Und was folgt jetzt daraus? Bestimmt nicht, dass ich allosexuell wäre ....
Nach oben
          
Maz
ADMod Team



Alter: 43
Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 12.02.2005
Beiträge: 14296
BeitragVerfasst am: Do Mai 23, 2019 10:32    Titel: Antworten mit Zitat

Ich glaube viele Demisexuelle sind knapp unter der "Grenze" von 40 Punkten. z.B. würden wohl viele Demisexuelle, die sich nicht in einer Beziehung befinden, dieser Aussage zustimmen:

Zitat:

8. Ich wäre zufrieden wenn ich nie wieder Sex habe


Wenn der Auslöser für das Interesse nicht vorhanden ist, dann fehlt ja auch das Interesse selbst und es stellt sich keine kognitive Dissonanz ein Wink

An der Stelle ist vielleicht auch die Grafik der Punkteverteilung aus der Stichprobe in der Studie interessant (Schwarz = Menschen, die sich selbst als Sexuelle bezeichnen würden, Grau = Menschen die sich selbst als Asexuelle bezeichnen würde).



Man sieht, daß es in der Verteilung auch einige "Ausreißer" gibt und sich sogar einige wenige Leute mit 50-55 Punkten noch als sexuell klassifizieren würden, wohingegen die Selbsteinordnung als asexuell nur bis ca. 29 Punkte noch vorkommt.

An der Verteilung erkennt man aber vor allem auch, daß die meisten Menschen, die sich als sexuell identifizieren, nicht mal im 20er sondern im 10er Bereich liegen (wobei 12 ja bereits die minimale Punktzahl ist).

Mit 30+ oder sogar mit 25+ fällt mal also als "Sexueller" bereits sehr deutlich aus dem Rahmen.
_________________
Bei Problemen mit den Forenfunktionen: Forumsfeature-Guide


Zuletzt bearbeitet von Maz am Do Mai 23, 2019 11:21, insgesamt 5-mal bearbeitet
Nach oben
          
Adamant
abgemeldet




Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 22.05.2019
Beiträge: 561
BeitragVerfasst am: Do Mai 23, 2019 11:02    Titel: Antworten mit Zitat

Maz hat folgendes geschrieben:
Wenn der Auslöser für das Interesse nicht vorhanden ist, dann fehlt ja auch das Interesse selbst und es stellt sich keine kognitive Dissonanz ein Wink


Das stimmt allerdings. Ohne Partnerin wäre ich jetzt nicht wirklich unglücklich keinen Sex zu haben, bzw. würde auch Situationen meiden, in denen das von mir erwartet werden könnte.

Männerrunden, in denen "Heldentaten" kund getan werden, habe ich auch immer gemieden, fremde Welten.

Bei einem Puffbesuch könnte ich das Geld gleich am Empfang abgeben und postwendend wieder raus gehen. Und das hat nichts mit Moral zu tun, es wäre einfach komplett sinnlos *lach*.

Beste Grüße, Adamant
Nach oben
          
Ich-bin-ich





Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 24.07.2017
Beiträge: 34
Wohnort: Kurpfalz
BeitragVerfasst am: Di Mai 28, 2019 18:57    Titel: Antworten mit Zitat

Ich kann den statistischen "Wert" einiger Fragen nicht wirklich nachvollziehen.
Für mich haben z.B. die Fragen 6 udn 10 keine Relevanz zu meiner Asexualität.
Bin ich jetzt "8 Punkte weniger Asexuell", nur weil ich es absolut verstehe, daß andere sexuell sind, oder weil ich ohne irgendeine Mühe nicht in Situationen komme, in denen man Sex von mir erwarten würde? Wink

Ich komme aber auch mit nur je einem Punkt bei diesen Fragen auf 47.
Nach oben
          
Maz
ADMod Team



Alter: 43
Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 12.02.2005
Beiträge: 14296
BeitragVerfasst am: Di Mai 28, 2019 19:07    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:

Ich kann den statistischen "Wert" einiger Fragen nicht wirklich nachvollziehen.


Das läßt sich ggf. der verlinkten Studie entnehmen.

Zitat:

Bin ich jetzt "8 Punkte weniger Asexuell", nur weil ich es absolut verstehe, daß andere sexuell sind, oder weil ich ohne irgendeine Mühe nicht in Situationen komme, in denen man Sex von mir erwarten würde?


Nein aber du entsprichst vermutlich weniger dem "prototypischen/idealen" (AVENus)-Asexuellen aus dem Jahr 2014 als jemand mit 8 Punkten mehr. Wink
_________________
Bei Problemen mit den Forenfunktionen: Forumsfeature-Guide
Nach oben
          
Paul65





Sexualität: Graubereich
Anmeldungsdatum: 26.09.2010
Beiträge: 571
Wohnort: FFM
BeitragVerfasst am: Di Mai 28, 2019 20:34    Titel: Antworten mit Zitat

Vielleicht könnte man Kurse und Zertifizierungen anbieten, damit in Zukunft solche Probleme nicht mehr auftauchen? Wink
_________________
Ich mag keinem Club angehören, der Leute wie mich als Mitglied aufnimmt - Groucho Marx
Nach oben
          
-Insomnia-




Alter: 28
Sexualität: Unentschlossen
Anmeldungsdatum: 20.03.2018
Beiträge: 15
BeitragVerfasst am: Di Mai 28, 2019 21:55    Titel: Antworten mit Zitat

1. I experience sexual attraction toward other people
(Ich empfinde sexuelle Anziehung gegenüber anderen Leuten)
1 Completely True (vollständig richtig)
2 Somewhat True (ziemlich richtig)
3 Neither True nor False (Weder richtig noch falsch)
4 Somewhat False (ziemlich falsch)
5 Completely False (vollständig falsch)

2. I lack interest in sexual activity
(Ich habe kein Interesse an sexuellen Aktivitäten)
1 Completely False (vollständig falsch)
2 Somewhat False (ziemlich falsch)
3 Neither True nor False (weder richtig noch falsch)
4 Somewhat True (ziemlich richtig)
5 Completely True (vollständig richtig)

3. I don’t feel that that I fit the conventional categories of sexual orientation such as heterosexual, homosexual (gay or lesbian), or bisexual
(Ich habe das Gefühl, dass ich nicht in die übliche Kategorien für sexuelle Orientierungen passe, wie z.B. heterosexuell, homosexuell (schwul oder lesbisch) oder bisexuell)
1 Completely False (vollständig falsch)
2 Somewhat False (ziemlich falsch)
3 Neither True nor False (weder richtig noch falsch)
4 Somewhat True (ziemlich richtig)
5 Completely True (vollständig richtig)

4. The thought of sexual activity repulses me
(Der Gedanke an sexuelle Aktivitäten stößt mich ab)
1 Completely False (vollständig falsch)
2 Somewhat False (ziemlich falsch)
3 Neither True nor False (weder richtig noch falsch)
4 Somewhat True (ziemlich richtig)
5 Completely True (vollständig richtig)

5. I find myself experiencing sexual attraction toward another person
(Ich empfinde sexuelle Anziehung gegenüber einer anderen Person)
1 Always (immer)
2 Often (oft)
3 Sometimes (manchmal)
4 Rarely (selten)
5 Never (nie)

6. I am confused by how much interest and time other people put into sexual relationships
(ich bin verwirrt darüber wie viel Interesse und Zeit andere Menschen in sexuelle Beziehungen investieren)
1 Completely False (vollständig falsch)
2 Somewhat False (ziemlich falsch)
3 Neither True nor False (weder richtig noch falsch)
4 Somewhat True (ziemlich richtig)
5 Completely True (vollständig richtig)

7. The term “nonsexual” would be an accurate description of my sexuality
(Der Begriff "nichtsexuell" wäre eine genaue Beschreibung für meine Sexualität)
1 Completely False (vollständig falsch)
2 Somewhat False (ziemlich falsch)
3 Neither True nor False (weder richtig noch falsch)
4 Somewhat True (ziemlich richtig)
5 Completely True (vollständig richtig)

8. I would be content if I never had sex again
(Ich wäre zufrieden wenn ich nie wieder Sex habe)
1 Completely False (vollständig falsch)
2 Somewhat False (ziemlich falsch)
3 Neither True nor False (weder richtig noch falsch)
4 Somewhat True (ziemlich richtig)
5 Completely True (vollständig richtig)

9. I would be relieved if I was told that I never had to engage in any sort of sexual activity again
(Ich wäre erleichtert wenn man mir sagen würde, dass ich nie wieder irgend einer Form von sexueller Aktivität nachgehen muß)
1 Completely False (vollständig falsch)
2 Somewhat False (ziemlich falsch)
3 Neither True nor False (weder richtig noch falsch)
4 Somewhat True (ziemlich richtig)
5 Completely True (vollständig richtig)

10. I go to great lengths to avoid situations where sex might be expected of me
(Ich gebe mir große Mühe um Situationen zu vermeiden, in denen man Sex von mir erwarten könnte)
1 Completely False (vollständig falsch)
2 Somewhat False (ziemlich falsch)
3 Neither True nor False (weder richtig noch falsch)
4 Somewhat True (ziemlich richtig)
5 Completely True (vollständig richtig)

11. My ideal relationship would not involve sexual activity
(Meine ideale Beziehung würde keine sexuellen Aktivitäten mit einschließen)
1 Completely False (vollständig falsch)
2 Somewhat False (ziemlich falsch)
3 Neither True nor False (weder richtig noch falsch)
4 Somewhat True (ziemlich richtig)
5 Completely True (vollständig richtig)

12. Sex has no place in my life
(Sex hat in meinem Leben keinen Platz)
1 Completely False (vollständig falsch)
2 Somewhat False (ziemlich falsch)
3 Neither True nor False (weder richtig noch falsch)
4 Somewhat True (ziemlich richtig)
5 Completely True (vollständig richtig)


=45
Also schon eher asexuell.
Wobei ich den Unterschied zwischen Frage 1. und . nicht so recht verstehe. Und Frage 6 habe ich jetzt mal mittig beantwortet. Weil ich ja schon verstehen kann, dass anderen Leuten das vielleicht wichtig ist, auch wenn man selbst ganz gut damit klar kommt, halt nicht so viel Interesse zu haben und einen das halt auch nicht stört.
Nach oben
          
Amalie




Alter: 20
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 14.08.2017
Beiträge: 16
BeitragVerfasst am: Di Mai 28, 2019 22:21    Titel: Antworten mit Zitat

Mal wieder eine Definitionsfrage:
Was wird alles unter sexuellen Aktivitäten verstanden? Es wurde zwar schon mehrfach betont, dass SB und Fetische hier nicht berücksichtigt werden, weil sie keine Aussage über Asexualität beitragen, aber ist sexuelle Aktivität dann ausschließlich auf mind. 2 Personen bezogen?
Und wie verhält es sich eigentlich mit Asexualität und Pornografischen Bildern? Wo beginnt Pornographie?
Nach oben
          
Maz
ADMod Team



Alter: 43
Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 12.02.2005
Beiträge: 14296
BeitragVerfasst am: Di Mai 28, 2019 23:05    Titel: Antworten mit Zitat

Bezogen auf den Test meint sexuelle Aktivität im wesentlichen das was wir hier unter sexueller Interaktion verstehen (sonst wäre SB ja zwangsläufig genauso relevant).

Siehe dazu auch meine Übersetzung:

Zitat:

In answering these questions, keep in mind a definition of sex or sexual activity that may include intercourse/penetration, caressing, and/or foreplay.
...
Gehe bei der Beantwortung dieser Fragen bitte von einer Definition von Sex oder sexueller Aktivität aus, die Geschlechtsverkehr/Penetration, Liebkosungen und/oder ein Vorspiel mit einschließen kann.


Ansonsten schließt der Begriff der sexuellen Aktivität aber natürlich jede Art von aufs sexuelle bezogene Handlungen mit ein also auch SB und Pornokonsum (wobei die Frage ab wann etwas Pornographie ist wohl weniger wichtig ist sondern eher die Frage welche Funktion das Material erfüllt und mit welcher Motivation es konsumiert wird).
_________________
Bei Problemen mit den Forenfunktionen: Forumsfeature-Guide
Nach oben
          
Apodemus




Alter: 39
Sexualität: efjg84sjg
Anmeldungsdatum: 14.08.2018
Beiträge: 177
BeitragVerfasst am: Mi Mai 29, 2019 7:49    Titel: Antworten mit Zitat

Das pdf ist bei mir leider völlig unleserlich - da ist irgendwie der Text von allen Seiten übereinander. Hab ich da Murks mit meinem Browser gebaut oder ist das für alle so?

Maz hat folgendes geschrieben:


Also rein von dem Diagramm her sieht das etwas verdächtig aus - wenn in der Studie nichts drin steht, um die Falten etwas auszubügeln.

Von den minimalen Intervallen der Balkenhöhen her würde ich davon ausgehen, an der Studie haben ca 1000 allosexuelle VP teilgenommen und ca 300 asexuelle VP? Mit 30% Asexualität sollte das mal nicht alles die selbe Population sein, also nehme ich an es geht nicht darum, ein Spektrum zwischen Allosexualität und Asexualität zu messen sondern NUR darum aufzuzeigen, dass die beiden im Voraus ausgewählten Populationen unterschiedlich sind. In dem Fall nicht quantitativ sondern qualitativ.

Das Diagramm könnte das bestätigen - das könnten fast 2 Normalverteilungen sein. Allerdings sieht die Verteilungen für 1300 Stichproben recht ruckelig aus und ich würde schätzen, dass die Effektstärke nicht zwangsläufig viel größer ist als bei Gruppen, die sich nur durch das Framing des Tests oder Ähnliches von einander unterscheiden. Die Daten könnten unter Umständen genauso aussehen, wenn man einfach 1300 VP zufällig auswählen, denen den gleichen Fragebogen geben aber bei Gruppe A z.B: „Test für sexuelle Gesundheit“ und bei Gruppe B „Test für Sex-Sucht“ drüber schreiben würde - oder irgendwas, das die VPs in das Mindset bringt in dem sie motiviert sind, bei den schwammigen Fragen im Zweifelsfall systematisch eher höher oder niedriger zu wählen.

Also effektiv zeigt die Studie, dass asexuelle Menschen im Schnitt gerne den Test so ausfüllen, dass sie mehr Ace-Punkte kriegen während allosexuelle Menschen den Test lieber so ausfüllen, dass sie weniger Ace-Punkte kriegen?
Nach oben
          
Maz
ADMod Team



Alter: 43
Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 12.02.2005
Beiträge: 14296
BeitragVerfasst am: Mi Mai 29, 2019 9:17    Titel: Antworten mit Zitat

(Ich hab das in nem externen pdf Programm aufgemacht da gabs keine Probleme...aktuell krieg ichs nicht mal heruntergeladen wegen google skripten hier, amazon adserver da...das Internet ist kaputt).

Zitat:

Also rein von dem Diagramm her sieht das etwas verdächtig aus - wenn in der Studie nichts drin steht, um die Falten etwas auszubügeln.


Daß der Mittelbereich fehlt erklärt sich vermutlich dadurch, dass keine "unentschlossenen" rekrutiert wurden weil man ja wissen wollte ob die eine oder andere Selbstkategorisierung mit der Score übereinstimmt.

Über das "Ausmaß der Asexualität" soll der Test keine Auskunft geben. Ziel ist es eine objektivere Methode zu haben VPN/Patienten/whatever, die ggf. sogar noch nie von dem Begriff gehört haben, in eine der beiden Gruppen einzuordnen.

Abstract hat folgendes geschrieben:

It is psychometrically sound, easy to administer, and has demonstrated ability to discriminate between sexual and asexual individuals. It should prove useful to allow researchers to recruit more representative samples of the asexual population, permitting for an increased understanding of asexuality.


Ein höherer Punktwert erhöht also allenfalls die Wahrscheinlichkeit, daß jemand sich selbst als asexuell identifizieren würde wenn er den Begriff kennen würde (und/oder im AVENus Forum im Jahr 2014 sozialisiert wurde Wink )

Nebenbei bekommt man damit halt noch ein paar andere Infos über die Personen, die man ggf. für was auch immer nutzen kann.

Im Prinzip ein ganz ähnlicher Ansatz wie auch bei Persönlichkeitstests. Man könnte ja auch einfach fragen "bist du introvertiert und wenn ja wie stark". Macht man aber nicht weil der Blickwinkel darauf letztlich zu subjektiv ist und man mit indirekten Methoden der Sache näher kommt und auf dem Weg noch viele weitere Infos abgraben kann.

Es stellt sich im Bereich der Orientierungen dann noch zusätzlich die Frage ob eine Einteilung nach Ausmaß/Stärke der Eigenschaft überhaupt Sinn macht. Man kann natürlich stärker introvertiert sein aber kann man auch stärker asexuell sein?

Darum halte ich auch nicht so viel vom Modell eines Spektrums/Fluidität von Orientierungen.

Man kann entweder die allgemeine Libido messen oder die Art und das Ausmaß sexueller Fantasien und Aktivitäten oder auch das Ausmaß der Identifikation mit einem Begriff. Bei Kinsey ist man z.B. "auf dem bi Spektrum näher an homo" wenn man schon öfter mit dem gleichen Geschlecht herumgemacht hat oder mehr Fantasien in der Richtung hat. Ob das so Sinn macht ist dann eine andere Frage.

Zitat:

Also effektiv zeigt die Studie, dass asexuelle Menschen im Schnitt gerne den Test so ausfüllen, dass sie mehr Ace-Punkte kriegen während allosexuelle Menschen den Test lieber so ausfüllen, dass sie weniger Ace-Punkte kriegen?


Fälschen kann man Tests, die auf Fragen basieren immer (wobei bei längeren Tests Lügen eher auffallen wenn man nicht immer konsistent antwortet oder die Muster im Ankreuzverhalten zu offensichtlich sind).

Man kann ja auch im BDI die maximale Score angeben damit man sich nicht nur so ein bisschen depressiv fühlen darf sondern richtig. Mit der Logik würde der Test also nur das abbilden was Leute von sich behauptet haben damit sie cool dastehen. So ein Depressiver ist gar nicht wirklich traurig sondern sagt das blos damit er mehr depri Punkte bekommt...also ganz so komisch sind die meisten Menschen dann doch nicht drauf Wink

Zitat:

Die Daten könnten unter Umständen genauso aussehen, wenn man einfach 1300 VP zufällig auswählen, denen den gleichen Fragebogen geben aber bei Gruppe A z.B: „Test für sexuelle Gesundheit“ und bei Gruppe B „Test für Sex-Sucht“ drüber schreiben würde - oder irgendwas, das die VPs in das Mindset bringt in dem sie motiviert sind, bei den schwammigen Fragen im Zweifelsfall systematisch eher höher oder niedriger zu wählen.


Die schwammigen Fragen/Aussagen sind der O-Ton der asexuellen Population um sich selbst zu beschreiben. Wenn die so schwammig drauf sind, dann gehört das auch zur Selbsteinordnung. Daß das zur Einordnung gehört hat sich dann im Rahmen der Faktorenanalyse bestätigt, denn da haben sich zumindest einige schwammige Fragen bzgl. des Konstrukts gegen andere weniger schwammige durchgesetzt. Das ist also schon richtig so (allerdings ist die direkte Übertragbarkeit vom US-Raum in den deutschen nicht unbedingt gegeben, sowohl wegen der Sprache und Sozialisierung als auch wegen der vermutlich auch systematisch gesehen ggf. deutlich unterschiedlichen Eigenschaften in möglichen Stichproben...überhaupt ist die größte Schwäche des ganzen, daß eine recht eingegrenzte Internetpopulation mit einigen auffälligen Eigenschaften die Grundlage ist, gerade auch bei der sexuellen Subgruppe).

Ansonsten wette ich dagegen.
Sicher ist es vorteilhaft wenn man bei den Fragen nicht angibt wofür sie da sind und natürlich kann man mit priming/framing diverse Effekte erzielen, aber das wird sich in vielen settings schlicht nicht vermeiden lassen. Der Depressive in der Klinik weiß auch, daß das nun ein Depri Fragebogen ist und keiner für die Ermittlung seines Musikgeschmacks und wenn er von lauter Depressiven umgeben ist wird er sich selbst womöglich noch stärker als depressiv einschätzen als zuvor. Das sind dann so sekundäre Testgütekriterien auf die man natürlich achten sollte, die aber über die Qualität des Instruments selbst nichts mehr aussagen.
_________________
Bei Problemen mit den Forenfunktionen: Forumsfeature-Guide
Nach oben
          
Apodemus




Alter: 39
Sexualität: efjg84sjg
Anmeldungsdatum: 14.08.2018
Beiträge: 177
BeitragVerfasst am: Mi Mai 29, 2019 11:17    Titel: Antworten mit Zitat

Immer davon ausgegangen, dass ich keine zusätzlichen Maßnahmen verpasst habe die in der Studie beschrieben sind...:

Maz hat folgendes geschrieben:
Daß der Mittelbereich fehlt erklärt sich vermutlich dadurch, dass keine "unentschlossenen" rekrutiert wurden weil man ja wissen wollte ob die eine oder andere Selbstkategorisierung mit der Score übereinstimmt.

Dass das eine Verteilung ist bei der der Mittelbereich fehlt halte ich für unwahrscheinlich. Wenn das eine Verteilung mit fehlendem Mittelbereich wäre, dann wären gut eine Standardabweichung um den Mittelwert fast nur unentschlossene Leute und das sind eindeutig zu viele, das wäre jemandem aufgefallen wenn die überall durch die Gegend laufen würde, das fände die gesamte Menschheit kollektiv sehr irritierend. Also sehe ich das als 2 Normalverteilungen... die entsprechen den beiden Gruppen so wie sie eingeladen wurden und die gehören nicht zwangsläufig zum gleichen Versuchsablauf.

Zitat:
Ein höherer Punktwert erhöht also allenfalls die Wahrscheinlichkeit, daß jemand sich selbst als asexuell identifizieren würde wenn er den Begriff kennen würde (und/oder im AVENus Forum im Jahr 2014 sozialisiert wurde Wink )


Das wissen wir eben nicht, denn die die den Begriff noch nicht kennen oder sich aus anderen Gründen (noch) nicht als asexuell selbst identifizieren sind in der Population die getestet wurde überhaupt nicht drin (abgesehen von den 2 die vielleicht rein statistisch aus Versehen bei den Allos dazwischen geraten sind), also haben wir zu denen keine Daten, also dürfen über die auch keine Schlussfolgerungen machen. Effektiv wird gemessen, ob sich jemand bereits selbst als asexuell identifiziert. Da hätte die Frage nach der Selbst-Identifikation dann gereicht, die sollte damit doch fast zu 100% korrelieren :3

Die Hypothese / Kritik, dass der ganze Rest vom Fragebogen eventuell nichts tut außer einfach so zum Spaß zusätzliche unerklärte Varianz hinzuzufügen, ist berechtigt und intern konsistent, dazu sollte dann irgendwo halt eine Stellungnahme sein.

Zitat:
natürlich kann man mit priming/framing diverse Effekte erzielen, aber das wird sich in vielen settings schlicht nicht vermeiden lassen.

Das ist klar, aber wenn die Möglichkeit besteht, dass ALLE Beobachtungen NUR auf den von der Methode festgelegten Voraussetzungen beruhen, dann sollte da irgendwie drauf eingegangen werden. Wenn man nur Variabeln die man bereits kennt (oder sogar festgelegt hat) mit potentiell schlechten Methoden verwässert, dann ist das keine Messung und keine Forschung, das ist das Gegenteil von Messung und Forschung, das is... Suppe oder sowas, keine Ahnung ob es da ein Wort für gibt. Very Happy

Es gibt keinen Grund zur Annahme, dass in der Studie irgendwas gemessen wird, außer dass 2 unterschiedliche Gruppen eingeladen wurden. Und das wurde verdammt schlecht gemessen. Ich kann - wenn hinter dem Diagramm / der Studie wirklich nicht mehr steckt - 100% der Varianz erklären bevor überhaupt die Einladungen an die Versuchspersonen verschickt wurden, wenn ich den Zettel habe, auf dem steht wer eingeladen werden soll.

In wie fern ist der Fragebogen besser? Der Grundgedanke scheint zu sein, dass der auch bei Leuten funktionieren soll, die nicht wissen dass sie asexuell sind, aber das wurde in der Studie nicht getestet, weil die nicht eingeladen wurden.

Zitat:
Der Depressive in der Klinik weiß auch, daß das nun ein Depri Fragebogen ist

Das ist dann hoffentlich keine Studie zum Test-Werkzeug, das ist hoffentlich eine Anwendung eines hoffentlich bereits bewährten Tests der hoffentlich in einer vorhergehenden Studie auf die Probe gestellt wurde mit allen Tricks und Kniffen. Auf jeden Fall kann man nicht einfach Leute einladen die schon im voraus verraten was für ein Ergebnis sie gerne beim Test hätten, den Test so gestalten dass jede VP selbst ziemlich einfach das Ergebnis frei wählen kann und dann wenn man 'nen paar Prozent von den Bedingungen die man am Anfang selbst festgelegt hat hinterher im Ergebnis wieder findet davon ausgehen, dass der Test bei einer völlig anderen Population die man nie zu Gesicht bekommen hat funktioniert. Das is auch keine Datenerfassung, das is Datenverschlampung.

edit: Ich krieg die Zahlen und den Text aus dem pdf gerade nicht raus. Also: Vorher können wir 100% der Varianz erklären, nach dem Fragebogen 30% oder so?
Nach oben
          
Maz
ADMod Team



Alter: 43
Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 12.02.2005
Beiträge: 14296
BeitragVerfasst am: Mi Mai 29, 2019 11:30    Titel: Antworten mit Zitat

Das ganze bestand ja aus mehren Schritten.
Zunächst wurden Aussagen von bekennenden Asexuellen gesammelt. Dann wurde auf deren Grundlage der Test entwickelt. Dann wurde das ganze an andere Leute rausgegeben, die sich selbst als sexuell oder asexuell einordnen würden (im allgemeinen also wohl nur wenige Leute, die im Mittelfeld der Score liegen sollten denn sonst würden sie sich ja z.B. eher "unentschlossen" oder im "Graubereich" einordnen) und dann hat man geschaut wie viele in dieser Gruppe nun welche Score bekommen.

Zitat:

Das ist klar, aber wenn die Möglichkeit besteht, dass ALLE Beobachtungen NUR auf den von der Methode festgelegten Voraussetzungen beruht, dann sollte da irgendwie drauf eingegangen werden.


Es geht ja immer um die Selbstkategorisierung. Zum einen weil das hier die Grundlage war zum anderen aber auch weil es keinen Weg gibt die Orientierung unabhängig von der Selbsteinordnung zu erfassen.

Die Hypothese, dass diese Kategorisierungen rein zufälliger Natur ist halte ich für sehr gewagt und verstehe ehrlich gesagt nicht so recht wie du drauf kommst. Aber natürlich wäre es interessant welche Verteilung herauskommt wenn man Leute befragt, die noch nie etwas von dem Begriff gehört haben und/oder nicht wissen wozu der Test da ist. Da bedarf es dann halt weiterer Forschung. Wink

Zitat:

Auf jeden Fall kann man nicht einfach Leute einladen die schon im voraus verraten was für ein Ergebnis sie gerne beim Test hätten


Warum denkst du, daß Menschen die sich selbst als Sexuelle oder Asexuelle sehen gerne eine niedrige/hohe Score im Test hätten?
Damit gehst du doch davon aus, daß mit den Begriffen grundsätzlich eine positive oder negative Wertigkeit verknüpft ist und die Leute intrinsisch motiviert sind sich deswegen etwas vorzumachen.
_________________
Bei Problemen mit den Forenfunktionen: Forumsfeature-Guide
Nach oben
          
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

Neue Antwort erstellen

Neues Thema eröffnen
   Forum für Asexualität Foren-Übersicht -> Gedanken Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
Seite 6 von 8

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group

Impressum: AVENde versteht sich als Unterforum von AVEN. Ansprechpartner für die deutsche Seite (aven-forum.de) ist der Administrator "Dirk Walter". Kontaktadresse: Dirk Walter - Rehhütterstrasse 4 - 67165 Waldsee
email: aven.de@dirk-walter.de - Telefon: 06236/54804.
Beachten Sie auch: Forenregeln und Datenschutz