Forum für Asexualität Foren-Übersicht

Forenregeln | Hauptseite
 

Liebe/Romantische Gefühle erlernen
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Forum für Asexualität Foren-Übersicht -> Gedanken -> (A)Romantik und Liebe
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Windsurfhippie





Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 13.08.2005
Beiträge: 3234
Wohnort: NZ
BeitragVerfasst am: Sa Sep 23, 2017 6:36    Titel: Liebe/Romantische Gefühle erlernen Antworten mit Zitat

Ja, hier mal mein Zwillingsthema zu still_running's Idee über das Ausprobieren (von Sex) mit einem Wundern über Möglichkeiten und Sinn dessen.

Meint ihr, das geht überhaupt, wenn man es nie erlebt hat? Welchen Sinn könnte es erfüllen, außer vielleicht den Horizont des Erfahrbaren zu erweitern, und zu einer Erkenntnisbildung zu verhelfen, oder wenigstens zum Verstehen der Lebensgefühle, wie sie andere mit diesen Themen verbinden.

Ausprobieren dürfte bei romantischen Gefühlen und/oder Liebe ja nicht gerade praktikabel sein. Wenn man nicht weiß, wie man solche Gefühle überhaubt bilden, oder initiieren soll, sie auslösen kann, wird das vermutlich so schwierig, wie wenn man einer blind geborenen Person beibringen will, den blauen Himmel von einer roten Rose zu unterscheiden.

Zu dem dürfte das Problem mit dem Respekt vor der Person anstatt ihrer Verwendung als "Übungsobjekt" kommen, also das Problem ist für mich zumindest deutlich der Grund, warum die Idee gar nicht praktikabel sein würde.
Sollte man Menschen für solche Versuche benutzen und dann ggf wenn es nicht hinhaut damit konfrontieren, dass keine Gegenseitigkeit in emotionaler Weise erreichbar ist? Oder ist es weise, solche Versuche in der Hypothese oder Gedankenwelt, Fictotopia durchzuspielen, und andere gar nicht mal zu behelligen -- falls man das einfach mal ausprobieren wollte?

Mir wär's zu sehr mit Anstrengung besetzt. Überhaupt jemand mit sowas zu belästigen, erschiene mir höchst unfein und rücksichtslos, zumal es nicht damit vergleichbar scheint, das wie Rollen in einem Theaterstück oder vielleicht einem Filmprojekt zwischen Schauspielern ähnlich zu führen.
Aber mich interessiert, ob es Aromantikern generell irgendwas bringt, sich mal romantisch angenähert oder durchexperimentiert zu haben. Vielleicht gibt es auch Erfahrungsberichte von Leuten, die erst im Versuch, eine Beziehung anzubahnen oder im Einbezug in die Beziehungsversuche durch romantische PartnerInnen bemerkt haben, dass sie wohl aromantisch ticken.
_________________
Wer später stirbt, erlebt den Tod derer, die früher sterben, und hat deshalb länger was zu lachen.


Zuletzt bearbeitet von Windsurfhippie am Mo Sep 25, 2017 5:21, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
          
Arpad4




Alter: 41
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 17.11.2016
Beiträge: 1759
Wohnort: Kaiserslautern
BeitragVerfasst am: Sa Sep 23, 2017 19:38    Titel: Antworten mit Zitat

Windsurfhippie@ Ich werde laut den AVEN-Wiki zu dem aromantischen Spetkrum dazugezählt. Ich habe mich nie verliebt. Ich habe bestimmt 20 Frauen in den letzten 16 Jahre erlebt, die Intertesse an mir gezeigt haben. Ich selber habe nichts gesucht. Ich lasse mich finden. Bin passiv, und reagiere nur auf Frauen, die Intetesse zeigen an eine Beziehung. Da ich schon mal sexuellle Beziehungen hatte, die mir nichts gebracht haben außer Erfahrung (schmerzhafte), bin ich nicht geneigt nochmal was sexuelles auszuprobieren. Der Grund warum ich überhaupt mir eine Beziehung vorstellen kann, ist nicht weil ich es nötig haben eine Partnerin zu haben (Einsamkeit), sondern weil ich gerne eine Frau verwöhne. Ich bin gerne für jemand da, und verschwende gerne meine Energie, an eine Blume um sie blühen zu sehen. Amore
_________________
Viele finden 100 Fehler an mir, in mir, um mich herum. Und wie viele hast Du? Sollen wir anfangen zu zählen?
Nach oben
          
dunkler_regenbogen




Alter: 61
Sexualität: Unentschlossen
Anmeldungsdatum: 18.12.2012
Beiträge: 442
Wohnort: Dortmund
BeitragVerfasst am: So Sep 24, 2017 20:27    Titel: Antworten mit Zitat

Hmm... wenn sich zwei finden, die beide mal testen und ausprobieren wollen - warum dann nicht?
_________________
You'll never find a rainbow if you're looking down.

Ich weiß, dass die Stimmen in meinem Kopf nicht real sind, aber sie haben so wahnsinnig geile Ideen!
Nach oben
          
Aiko
abgemeldet




Sexualität: Unentschlossen
Anmeldungsdatum: 26.03.2016
Beiträge: 188
Wohnort: NRW
BeitragVerfasst am: So Sep 24, 2017 22:38    Titel: Antworten mit Zitat

Ich glaube nicht, daß man es ausprobieren kann, sich zu verlieben.
Man kann sich ja auch nicht in jeden Menschen verlieben, also jemanden aussuchen um es auszuprobieren.
Man muss halt den richtigen Menschen finden.

Das einzige, was man in meinen Augen aktiv machen kann, ist sein Herz zu öffnen und bereit sein, sich zu verlieben.

Dem anderen glauben, daß er sich in einen verliebt hat und diese Liebe anzunehmen und zu erwiedern.

Still-running ist ja auch nicht davon ausgegangen, daß Asexuelle durch Sex, sexuell werden, sondern einfach nur, daß man es mal ausprobieren sollte.

Das geht bei der Liebe nicht.
Zur erwiderten Liebe gehören zwei Menschen und man kann Liebe ja nicht erzwingen. (weder bei sich noch beim Anderen)

Wie gesagt, daß einzige was man machen kann, ist sein Herz zu öffnen, auch auf die Gefahr hin, daß man verletzt wird.
Nach oben
          
Windsurfhippie





Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 13.08.2005
Beiträge: 3234
Wohnort: NZ
BeitragVerfasst am: Mo Sep 25, 2017 5:52    Titel: Antworten mit Zitat

Arpad4 hat folgendes geschrieben:
Windsurfhippie@ Ich werde laut den AVEN-Wiki zu dem aromantischen Spetkrum dazugezählt. Ich habe mich nie verliebt.


Klingt nach aromantisch, ja.

Arpad4 hat folgendes geschrieben:
(...) Bin passiv, und reagiere nur auf Frauen, die Intetesse zeigen an eine Beziehung.


Was reagiert da, bzw. wie reagierst Du darauf?

Arpad4 hat folgendes geschrieben:
Da ich schon mal sexuellle Beziehungen hatte, die mir nichts gebracht haben außer Erfahrung (schmerzhafte), bin ich nicht geneigt nochmal was sexuelles auszuprobieren.


Darum geht es in still_running's Thread. Hast Du schon mal Verlieben oder romantische Hingezogenheit ausprobiert?

Arpad4 hat folgendes geschrieben:
Der Grund warum ich überhaupt mir eine Beziehung vorstellen kann, ist nicht weil ich es nötig haben eine Partnerin zu haben (Einsamkeit), sondern weil ich gerne eine Frau verwöhne. Ich bin gerne für jemand da, und verschwende gerne meine Energie, an eine Blume um sie blühen zu sehen. Amore


Wenn Du da mit "Amore" signierst, widerspricht das aber doch der Aussage eingangs, dass Du Dich für aromantisch einschätzst. Was motiviert das Verwöhnen der Frau, welche anders gearteten Interessen? Kann man das aromantisch so ähnlich sehen, wie wenn man ein Pony mit besonders leckeren Rübenschnitzeln oder Hafersorten verwöhnt?

@Aiko : Ich schätze auch, dass es unmöglich ist, ein Gefühl beabsichtigt auszulösen, das man nicht kennt.
Wie würdest Du "Herz öffnen" Jemandem erklären, der das eher logisch nachvollziehen möchte? Also nicht, dass ich mir jetzt vorstelle, eine OP am offenen Herzen zu unternehmen, oder so etwas, keine Sorge. Aber was meint Bereitschaft in dem Bezug? Sich einfach in die Landschaft zu stellen, und das wie ein Mantra vor sich her zu beten, ist wahrscheinlich nicht gemeint. Wahrscheinlich auch nicht ein stilles Posen in einer belebten Einkaufszone in der Art wie "Nun los, all ihr Irgendwere, verliebt euch mal."

Das wird noch komplizierter. EineR müsste dann erst mal wissen, wie sie/er überhaupt feststellen soll, dass eine Person ein romantisches Interesse zeigt. Ich meine, nur am Erhalten von Blumengeschenken oder Ähnlichem könnten auch findige Werbetrickser, Drückerkolonnen-Heinis oder vermeintliche Verwandte beteiligt sein, die irgendwas Unkoscheres wie den Enkel-Trick im Schilde führen. Werden sich verliebende Personen zwingendermaßen aufdringlich?
@Arpad, vielleicht kannst Du mal schildern, wie die Frauen ihr ggf. romantisches Interesse bekundeten. Wie man das davon unterscheiden kann, ob Jemand sich vielleicht nur für das Webmuster des Kapuzensweaters begeistert oder wirklich nur wissen will, wohin es zum Bahnhof geht.
_________________
Wer später stirbt, erlebt den Tod derer, die früher sterben, und hat deshalb länger was zu lachen.
Nach oben
          
Arpad4




Alter: 41
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 17.11.2016
Beiträge: 1759
Wohnort: Kaiserslautern
BeitragVerfasst am: Mo Sep 25, 2017 13:30    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Was reagiert da, bzw. wie reagierst Du darauf?


Erstmal gar nicht. Oft merke ich es wenn es zu spät ist, und die Dame wütend ist weil ich keine Reaktion zeige, und sie meint dass ich sie bewußt ignoriere um mich interessanter zu machen. Wenn ich es bemerke das eine Frau Interesse zeigt, halte ich erstmal Abstand, und beobachte, aber zeige dann durch ein Dioalog meine Interesse am Kennenlernen. Ich möchte die ja auch zuerst kennenlernen, um in Fall einer Beziehung zu wissen mit wem ich zutun hab. Weil ich keine Ahnung von diesem Paarungsritual/-verhalten habe, versuche ich mich zu informieren, um meine eigene Schritte zu timen. Das heißt ich arbeite rein mit mein Verstand und Lebenserfahrung, statt wie andere durch ein Drang von Verliebtheit. Gefühle können bei mir entstehen für jemand dem ich kenne, aber oft reicht es nicht für eine Beziehung. So habe ich zumindest schöne Freundschaften gehabt. Man könnte auch sagen, dass ich ein Mensch studiere bevor ich eine Beziehung eingehen würde.

Zitat:
Hast Du schon mal Verlieben oder romantische Hingezogenheit ausprobiert?


Sowas kann man nicht ausprobieren. Wie oben schon geschrieben, gehe ich zuerst mit mein Verstand an der Sache ran, falls eine Frau kenne die mich sympatisch findet und mehr möchte. Wenn bei mir Gefühle enstehen für diese Frau, dann werde ich auf meiner Art "romantisch". Aber da sind dann schon Monate oder Jahre vergangen.

Zitat:
Wenn Du da mit "Amore" signierst, widerspricht das aber doch der Aussage eingangs, dass Du Dich für aromantisch einschätzst. Was motiviert das Verwöhnen der Frau, welche anders gearteten Interessen? Kann man das aromantisch so ähnlich sehen, wie wenn man ein Pony mit besonders leckeren Rübenschnitzeln oder Hafersorten verwöhnt?


Bis ich für eine Frau (das ist auch selten) romantische Gefühle bekomm, dauert das sehr lange. Viele Frauen haben mich ja nach einer Zeit verlassen weil ihre Geduld am Ende war. Ausserdem sind da die Mainstreamvorstellungen, die die meisten Frauen manipulieren. Ich kann für eine leere Hülle keine Gefühle entwickeln. Es ist für mich eine Perversion, rein hormonele Reize als Gefühle zu bezeichnen. Die meisten tuen sich Gefühle einbilden. Meinen eher (nichts romantisches) sexuelle Körperreize. Sollche Menschen stossen mich ab, allein wegen ihrer Lügen und Einbildungen. Wenn man als Aromantiker(Mann) in bestimmte Fälle romantisch wird zu einer Frau, und man sich "verwandelt" ihretwegen, dass man sich selber nicht mehr wiedererkennt, dann ist man demiromantisch. Dann bin ich sogar bereit meine Einsamkeit zu verlassen, um bei dieser Frau zu sein. Diese romantische Gefühle bewegen mich dann "anders" zu sein. Romantisch, nur nicht zu vergleichen mit den "normalen" romantischen Menschen. Weil Frauen die mich so erlebt haben, nicht einschätzen konnten, und verwirrt waren. So wie Sexuelle verwirrt auf Asexuelität reagieren, so reagieren "normale" Romantiker auf mein "romantische" Charakter. Beschreiben kann ich Dir diese Unterschiede nicht. Der Vergleich mit dem Pony trifft etwas zu. Very Happy

Zitat:
@Arpad, vielleicht kannst Du mal schildern, wie die Frauen ihr ggf. romantisches Interesse bekundeten. Wie man das davon unterscheiden kann, ob Jemand sich vielleicht nur für das Webmuster des Kapuzensweaters begeistert oder wirklich nur wissen will, wohin es zum Bahnhof geht.


Das ist wohl wie bei Dir. Wie findest Du heraus, dass eine Frau verliebt in Dir ist, wenn sie darüber nie redet? Auf mich reagieren verliebte Frauen sowieso schüchtern. Sie haben Angst einen Korb zu bekommen. Weil ich keine Reaktion zeige wo andere Männer schon längst reagieren. Romatische Interesse bei eine Frau erkenne ich ab und zu durch ihre Mimik. Aber das heißt nicht immer, dass sie verliebt ist, oder von mir eine Beziehung möchte. Bei der Mimikerkennung greife ich auf meine Lebenserfahrung zu. Weil ich sonst blind für Romantik anderer bin. Es gibt ja auch Frauen die "nur" kuscheln wollen weil sie ein Mann süss finden, aber nicht verliebt sind oder eine Beziehung wollen. Das war in mein Leben öfters der Fall. Durch Kennenlernen finde ich die Absichten heraus, sonst nicht. Und um jemand von mir aus kennenzulernen, muss die Frau schon den "ersten" Schritt gemancht haben.

Windsurfhippie@ Du bist ein Aromantiker der kein "romantisches" Aroma (von Menschen) riechen(wahrnehmen) kann. Aber jeder "romantische" Mensch hat ein eigenes Aroma. Und du kannst auch kein aromatischen Duft für andere entwickeln. Laughing Bei mir ist es ähnlich, nur kann ich ein Aroma für andere entwickeln (selten) Mr. Green Mr. Green Very Happy

Zitat:
Wie gesagt, daß einzige was man machen kann, ist sein Herz zu öffnen, auch auf die Gefahr hin, daß man verletzt wird.


Aiko@ Habe ich oft getan, weil ich mich mal geirrt habe und dachte eine Frau hätte an mir romantische Interesse. Da war ich jünger und wußte nicht wie diese romantische Welt funktioniert.
_________________
Viele finden 100 Fehler an mir, in mir, um mich herum. Und wie viele hast Du? Sollen wir anfangen zu zählen?
Nach oben
          
Aiko
abgemeldet




Sexualität: Unentschlossen
Anmeldungsdatum: 26.03.2016
Beiträge: 188
Wohnort: NRW
BeitragVerfasst am: Mo Sep 25, 2017 17:28    Titel: Antworten mit Zitat

@Windsurfhippie

Wie Du Dein Herz öffnest, musst Du schon selber rausfinden und auch was es für Dich bedeutet.

Sicher ist, Du wirst Dich nicht verlieben, wenn Du Dich aktiv dagegen "sträubst".
Man muss bereit sein sich zu verlieben.
Und dann lass es einfach laufen.
Lern Menschen kennen, ohne Hintergedanken, treff Dich mit Ihnen und lass es ganz entspannt laufen.
Meisten wirst Du feststellen, daß irgendjemand darunter ist, den Du netter als all die anderen findest. Und mit der Person triff Dich dann öfter.
Lass Dir Zeit.
Entspann Dich.
Und vielleicht verliebst Du Dich.

Und wenn Die Person Dir zuvor kommt, Dir ihre/seine Liebe gesteht, dann sag ihr, daß Du sie "netter als andere" findest aber Dir Deiner Gefühle noch nicht sicher bist.
Öffne Dich weiter und schaue was passiert.
Sei ehrlich mit Dir und Deinem Gegenüber.
Setz Dich nicht unter Druck.
Lass Dich treiben.

Unterschätze nicht das Verständnis was dir dein Gegenüber entgegenbringt.

Und rechne damit, daß wenn Du Dein Visier öffnest, daß Dir weh getan werden könnte, weil Dein Gegenüber keine Gefühle für Dich hat.

Dann tut es weh, aber auch das gehört zur Liebe.
Nach oben
          
Aiko
abgemeldet




Sexualität: Unentschlossen
Anmeldungsdatum: 26.03.2016
Beiträge: 188
Wohnort: NRW
BeitragVerfasst am: Mo Sep 25, 2017 17:40    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe geht ausserdem oft seltsame Wege und lässt sich nicht planen.

Ein Freund von mir hatte mal einen Urlaubsflirt von zwei Wochen und hat sich gnadenlos verliebt.
Sie hat Ihm kurz nach dem Urlaub gesagt, daß sie nicht auf ihn steht.
Er ist vor Liebeskummer fast gestorben und er hat uns immer die Ohren vollgeheult, wie sehr er sie liebt.
Nach 1,5 Jahren (!) Funkstille hat sie sich wieder bei ihm gemeldet, weil Sie ihn nicht vergessen konnte.
Heute sind sie verheiratet.
Nach oben
          
Arpad4




Alter: 41
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 17.11.2016
Beiträge: 1759
Wohnort: Kaiserslautern
BeitragVerfasst am: Mo Sep 25, 2017 17:57    Titel: Antworten mit Zitat

Interessante Geschichte Aiko@. Ich denke, dass da mehr entstanden ist als Verliebtheit. Sie konnte ihm nie vergessen, heißt für mich, dass sie eine Zeit gebraucht hat um sich ihrer eigenen Gefühle sicher zu sein. Er war nicht ihr Typ? Dann waren die Gefühle für ihm viel stärker. Wink
_________________
Viele finden 100 Fehler an mir, in mir, um mich herum. Und wie viele hast Du? Sollen wir anfangen zu zählen?
Nach oben
          
Aiko
abgemeldet




Sexualität: Unentschlossen
Anmeldungsdatum: 26.03.2016
Beiträge: 188
Wohnort: NRW
BeitragVerfasst am: Mo Sep 25, 2017 19:21    Titel: Antworten mit Zitat

ein Grund war wohl, daß er sich seiner Liebe sicher war und wusste, daß sie "die Richtige" ist.
Das hat sie wohl ziemlich erschlagen.

Ehrlich gesagt kann ich es gut verstehen, wenn ein Urlaubsflirt plötzlich von Liebe spricht, daß man sich lieber zurückzieht.

Immerhin hat sie den Mut gehabt, sich nach so langer Zeit zu melden und er hat auf sie gewartet.

Sie hat ausserdem nicht aus Liebe den Kontakt gesucht, sondern weil sie ihn vermisst hat und wissen wollte wie es ihm geht.
Und es hat dann nochmal recht lange gedauert, bis sie ein Paar wurden.
Waren auch 600km Entfernung zwischen beiden.
Nach oben
          
Arpad4




Alter: 41
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 17.11.2016
Beiträge: 1759
Wohnort: Kaiserslautern
BeitragVerfasst am: Mo Sep 25, 2017 19:55    Titel: Antworten mit Zitat

Aiko@ Bei mir war was ähnliches: 7 Jahre und 800 Km. Ich hatte bei ihr auch oft das Gefühl dass sie die "Richtige" sein kann. Aber sie war sexuell. Wäre ich auch sexuell gewesen, dann wäre ich heute verheiratet. Sie hat trotz meiner unsexuelle Ansichten zu mir gehalten, aber nach 7 Jahre hat sie auch eingesehen dass ich NIE, sexuell werde egal womit sie mich versucht hat zu überzeugen oder mit welchen, Themen. Sie hat alle mögliche sexuelle Orientierungen mir unterstell, und verletzt, und blieb für sie ein ungelöster Rätsel. Aber die Liebe hat uns eine zeitlang zusammengehalten trotz der Entfernung, und Widersprüche. Sie wollte nur eine Beziehung wo das sexuelle auch Teil davon ist. Da sie merkte, dass ich da keine bestimmte Interessen hab, und keinen Sinn in einer Befriedigung sehe, kam es nie zu einer Beziehung. Sie hat gemerkt das bei mir was anders ist, aber ich und sie wußten damals keine Erklärung. Ich hätte mir viel Kummer erspart, wenn ich damals diese asexuelle Orientierung gekannt hätte.
_________________
Viele finden 100 Fehler an mir, in mir, um mich herum. Und wie viele hast Du? Sollen wir anfangen zu zählen?
Nach oben
          
Aiko
abgemeldet




Sexualität: Unentschlossen
Anmeldungsdatum: 26.03.2016
Beiträge: 188
Wohnort: NRW
BeitragVerfasst am: Di Sep 26, 2017 11:18    Titel: Antworten mit Zitat

Die beiden sind nicht asexuell und definieren Ihre Partnerschaft auch nicht über ihre Sexualität.
(falls der Eindruck entstanden sein sollte)

Sollte auch nur eins von vielen Beispielen sein, wie seltsam und unplanbar die Liebe ist.

Emmanuel Macron (franz. Präsident) ist auch ein Beispiel dafür, das die Liebe unberechenbar ist, wie bei so vielen glücklichen anderen Paaren auch.
Völlig jenseits von irgendwelchen dämlichen Matchern auf Partnersuchseiten.
Nach oben
          
Arpad4




Alter: 41
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 17.11.2016
Beiträge: 1759
Wohnort: Kaiserslautern
BeitragVerfasst am: Di Sep 26, 2017 11:55    Titel: Antworten mit Zitat

Aiko@ Hab Dich schon richtig verstanden.

Zitat:
Sollte auch nur eins von vielen Beispielen sein, wie seltsam und unplanbar die Liebe ist.


Genau so sehe ich es auch. Es gibt zwischen zwei Menschen, die so eng verbunden sind, mehr als nur die Triebe und Gefühle. Etwas wofür man oft keine Erklärung hat.
_________________
Viele finden 100 Fehler an mir, in mir, um mich herum. Und wie viele hast Du? Sollen wir anfangen zu zählen?
Nach oben
          
Aiko
abgemeldet




Sexualität: Unentschlossen
Anmeldungsdatum: 26.03.2016
Beiträge: 188
Wohnort: NRW
BeitragVerfasst am: Fr Sep 29, 2017 11:56    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hab mir in den letzten Tagen nochmal Gedanken darüber gemacht, warum Menschen sich scheinbar nicht verlieben können, bzw Garnichts mit "Liebe" anfangen können.

Der erste Grund liegt auf der Hand, ist aber meistens nicht von Dauer:
1.Den "Richtigen"(Menschen) noch nicht getroffen.


2. Eine falsche Erwartungshaltung:
Es wird ein Feuerwerk der Gefühle erwartet oder sowas in der Art, was irgendwer mal irgendwo als Liebe beschrieben hat.
Liebe kann sich aber in verschiedenen Formen zeigen, tiefe Zuneigung, jemanden vermissen oder oft an jemanden denken, kann auch "Liebe sein".

Der dritte Punkt scheint mir aber der häufigste, wenn man die "Liebe" nicht kennt.

3. Ein schlechtes Selbstwertgefühl in Verbindung mit schlechten Erfahrungen, Misstrauen gegenüber anderen, Selbsthass und Selbstzweifel usw usw.

Mit anderen Worten, man lässt niemanden an sich ran (emotional) bzw nur bis zu einem gewissen Punkt.

Um nicht verletzt zu werden oder weil man aus Selbstzweifel nicht glauben kann, daß sich ein anderer Mensch wirklich in einen Verliebt (obwohl man im tiefsten Inneren weiß, daß man ein toller Mensch ist).

Die Lösung ist meiner Meinung nach recht einfach:
Unter Ausschluss von Punkt 1 und Punkt 2 sollte man extrem ehrlich beim kennenlernen eines Partners sein, von Beginn an auch auf Schwächen und Ängste hinweisen, damit man sich sicher sein kann, daß der Gegenüber einen um seiner Selbst willen liebt.

Das ist vielleicht ein Weg, wie ein Mensch, der sich als aromantisch bezeichnet, die Liebe kennen lernt.
Nach oben
          
Arpad4




Alter: 41
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 17.11.2016
Beiträge: 1759
Wohnort: Kaiserslautern
BeitragVerfasst am: Fr Sep 29, 2017 13:22    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Unter Ausschluss von Punkt 1 und Punkt 2 sollte man extrem ehrlich beim kennenlernen eines Partners sein, von Beginn an auch auf Schwächen und Ängste hinweisen, damit man sich sicher sein kann, daß der Gegenüber einen um seiner Selbst willen liebt.


Aiko@ Absolut richtig! Das klappt in der Regel nicht bei jedem Mensch. Und bei mir ist eine emotionale Sprachbarriere da. Bei Fremde Mensche bin ich nicht sicher wie etwas ausdrücken kann. Dann habe ich auch gemerkt mit zuviel Ehrlichkeit kann man Menschen auch in die Flucht treiben. Confused Das einzige was hilft ich die Geduld zu haben wie ein Fels.

Zitat:
Das ist vielleicht ein Weg, wie ein Mensch, der sich als aromantisch bezeichnet, die Liebe kennen lernt.


Meine aromantischen Eigenschaften kommen am Anfang zu stark zum Ausdruckt. Manche Menschen trauen mir keine romantische Gefühle zu. Kalt und herzlos, zähle ich bei vielen Verwandten. Ich hab Liebe unterschiedlicher Art kennengelernt. Deshalb habe ich keine schlechtes Selbstwertgefühl oder so. Meine Kommunikation ist oft das Hauptproblem bei mir. Je besser ich ein Mensch kenne umso besser ist meine erfolgreiche Wortwahl. Ob auf Deutsch oder Rumänisch. Ich habe mich wenigen Menschen in meine Leben geöffnet. Die die mich kennen wissen auch wie ich ticke, aber nicht immer wie man mich einschätzen soll von Person her.
_________________
Viele finden 100 Fehler an mir, in mir, um mich herum. Und wie viele hast Du? Sollen wir anfangen zu zählen?
Nach oben
          
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

Neue Antwort erstellen

Neues Thema eröffnen
   Forum für Asexualität Foren-Übersicht -> Gedanken -> (A)Romantik und Liebe Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group

Impressum: AVENde versteht sich als Unterforum von AVEN. Ansprechpartner für die deutsche Seite (aven-forum.de) ist der Administrator "Dirk Walter". Kontaktadresse: Dirk Walter - Rehhütterstrasse 4 - 67165 Waldsee
email: aven.de@dirk-walter.de - Telefon: 06236/54804.
Beachten Sie auch: Forenregeln und Datenschutz