Forum für Asexualität Foren-Übersicht

Forenregeln | Hauptseite
 

Wie fühlt sich Liebe an ?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Forum für Asexualität Foren-Übersicht -> Gedanken -> (A)Romantik und Liebe
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Arpad4




Alter: 41
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 17.11.2016
Beiträge: 1760
Wohnort: Kaiserslautern
BeitragVerfasst am: Mi Nov 23, 2016 20:33    Titel: Antworten mit Zitat

Ich weiß nicht was Manolo ist (Religion). Ich weis, dass ich selber keine esoterischen Quellen folge.

Das mit der Dreiheit Körper/Seele/Geist stammt von Platon. Deshalb gibt es den Begriff platonische Liebe.
_________________
Viele finden 100 Fehler an mir, in mir, um mich herum. Und wie viele hast Du? Sollen wir anfangen zu zählen?
Nach oben
          
Sandkastenzorro
zweitgrößter Spammer des Forums



Alter: 40
Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 03.04.2011
Beiträge: 3631
Wohnort: Fairvale
BeitragVerfasst am: Mi Nov 23, 2016 20:33    Titel: Antworten mit Zitat

Alter, nur weil du die gleiche Ansicht hast wie Manolo, wird es trotzdem nicht allgemeingültiger (>_>) Same with Demisexualität und allem anderen.
_________________
Didn't your mother never teach you no manners?
-I ain't never had no mother - we was too poor!
Nach oben
          
SchuffiPupsi




Alter: 31
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 23.04.2012
Beiträge: 1583
Wohnort: In der Mitte von M-V
BeitragVerfasst am: Mi Nov 23, 2016 20:39    Titel: Antworten mit Zitat

Dem Glauben folgend, diese drei Dinge einen Menschen "ganz" machen...

Stelle dir vor:
Ich empfinde meine Beziehung als gesund, weil ich ich ich sein kann. Mit allen meinen Teilen.
Bin ich nun höher als göttliche Liebe? Weil ich alles darin vereinen kann?
Bin ich gar Gott?

Ist doch quatsch!
Jeder empfindet andere Dinge als angenehm. Zufriedenheit ("Liebe ist, die Fülle in sich zu fühlen, dass man alles zum Leben hat, was man braucht.") als "Liebe" zu bezeichnen, ist legitim. Gilt aber nicht für alle.

Ebenso zu behaupten, dass man sich für eine der "verschiedenen Lieben" entscheiden müsse, ist Quatsch.
Muss man nicht. Wenn man das Glück hat, einen Menschen (mehrere Menschen, einen Ort, eine Lebensart -was auch immer einen erfüllt-) zu finden, bei dem alle vermeintlichen Ebenen erfüllt werden.


Vielleicht ist es für manch einen nicht vorstellbar. Keine Ahnung.

Aber bitte, bitte Abstand nehmen von Verallgemeinerungen und Allgemeingültigkeiten, die es nicht gibt.
Nach oben
          
Arpad4




Alter: 41
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 17.11.2016
Beiträge: 1760
Wohnort: Kaiserslautern
BeitragVerfasst am: Mi Nov 23, 2016 20:42    Titel: Antworten mit Zitat

SchuffiPupsi@

Wann habe ich das gesagt? Musst schon alles durchlesen was ich schreibe.

Diese dreihache Liebe kann auch zum Partner empfunden werden. Und wenn es bei Dir auch der Fall ist, dann ist es auch schön.

Ich habe hier nur versucht, dass was Manolo schreibt zu erklären. Es gibt zur Liebe kein Gesetz. Es gibt kein Mass wieviel oder wie wenig, man lieben soll. Oder wie. Gibt ja verschiedene Arten von Lieben.

Ich habe hier keine Gesetze oder Verbote aufgestellt. Also verbiete ich mir diese Unterstellungnen.
_________________
Viele finden 100 Fehler an mir, in mir, um mich herum. Und wie viele hast Du? Sollen wir anfangen zu zählen?
Nach oben
          
Arpad4




Alter: 41
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 17.11.2016
Beiträge: 1760
Wohnort: Kaiserslautern
BeitragVerfasst am: Mi Nov 23, 2016 20:47    Titel: Antworten mit Zitat

Manolo hat eine Ansicht kundgetan.

Er hat weder gesagt wie das SICHTBAR im Alltag aussieht, und hat sich nicht genau geäussert, was die 2te und 3te Ebene ist. Wie das im Leben in der Praxis aussieht.
_________________
Viele finden 100 Fehler an mir, in mir, um mich herum. Und wie viele hast Du? Sollen wir anfangen zu zählen?
Nach oben
          
SchuffiPupsi




Alter: 31
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 23.04.2012
Beiträge: 1583
Wohnort: In der Mitte von M-V
BeitragVerfasst am: Mi Nov 23, 2016 20:48    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Ich habe hier keine Gesetze oder Verbote aufgestellt.

Nein. Nur Allgemeingültigkeiten, vor allem aber eher noch Manolo. Wink
Hätte ich Gesetze oder Verbote gemeint, hätte ich das auch geschrieben.

Ich hatte ihm ja bereits die Frage gestellt, warum er etwas fragt, wozu er bereits eine vorgefestigte Antwort für sich hat.
(Zitate und Bücherausschnitte googlen, kann ja jeder alleine.)
Und mit einigen seiner Ausführungen gehe ich schlicht nicht konform, weil sie mir zu engstirnig und wahrscheinlich auf seiner Selbst bezogen sind.

Und da dies hier ein Forum ist, das vom Austausch lebt, stellte ich eben diese Aussagen in Frage, um aufzuzeigen, dass sie keinen Allgemeinwert haben.


Zitat:
Er hat weder gesagt wie das SICHTBAR im Alltag aussieht, und hat sich nicht genau geäussert, was die 2te und 3te Ebene ist. Wie das im Leben in der Praxis aussieht.


Nee? *Kopfkratz*
Zitat:
Auf der ersten Ebene bedeutet Liebe:
"Liebe ist der Austausch von Körperflüssigkeiten und das was dazu führt."
"Liebe ist ein Gefühl, das die Evolution herausgebildet hat, um Kooperation innerhalb einer Gruppe zu ermöglichen. Die durch Liebe ermöglichte Fortpflanzung, Aufzucht der Kinder und Zusammenhalt der Gruppe hat sich als sehr erfolgversprechende Strategie für die Ausbreitung der Spezies Homo Sapiens auf dem Planeten Erde erwiesen."

Auf der zweiten Ebene bedeutet Liebe:
"Die Liebe ist ein Gefühl der Zuneigung und der Verbundenheit."
"Liebe heisst etwas zu mögen."
"Liebe heisst mit einem Menschen in der Tiefe der Seele verbunden zu sein."

Auf der dritten Ebene bedeutet Liebe:
"Gott ist die Liebe. Und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott bleibt in ihm."
"Liebe ist die Sehnsucht des Individuums nach der Einheit."

Es bleibt nun jedem überlassen, für sich zu entscheiden, auf welcher Ebene er sich zugehörig fühlt.

Aus meiner Sicht:
Liebe ist, die Fülle in sich zu fühlen, dass man alles zum Leben hat, was man braucht.

Ein Mangel an Liebe ist, im Außen nach Ersatz-Befriedigungen zu suchen. Dies drückt sich aus durch: Essen gehen, Shoppen gehen, Spielen gehen, auf Reisen gehen, ständiges Sport treiben, nach materiellen Werten zu streben, Drogen zu nehmen, usw.

All dies ist im Übermaß eine Sucht, die auf einer Sehnsucht beruht, ohne dass diese je wirklich befriedigt wird.

Ebenso ist Hass ein Mangel an Liebe.

Liebe ist Geben, ohne etwas als Gegenleistung zu erwarten = Altruismus.



Zuletzt bearbeitet von SchuffiPupsi am Mi Nov 23, 2016 20:52, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
          
Arpad4




Alter: 41
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 17.11.2016
Beiträge: 1760
Wohnort: Kaiserslautern
BeitragVerfasst am: Mi Nov 23, 2016 20:50    Titel: Antworten mit Zitat

Zorro@ nett wenn Du was zum Thema beiträgst Wink

Bin gespannt. Thema ist Liebe empfinden. Kann jeder seine Ansicht hier aufschreiben. Ich bin interessier wie andere denken.

Schiesslich kann man immer noch was lernen, oder? Smile
_________________
Viele finden 100 Fehler an mir, in mir, um mich herum. Und wie viele hast Du? Sollen wir anfangen zu zählen?
Nach oben
          
Sandkastenzorro
zweitgrößter Spammer des Forums



Alter: 40
Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 03.04.2011
Beiträge: 3631
Wohnort: Fairvale
BeitragVerfasst am: Mi Nov 23, 2016 20:54    Titel: Antworten mit Zitat

Du willst meine Meinung zu dem Thema? Kriegste: Ich halte diese gnadenlose Mystifizierung und Erhebung der Liebe in den Gottstatus für Kappes. Und jetz?
_________________
Didn't your mother never teach you no manners?
-I ain't never had no mother - we was too poor!
Nach oben
          
Arpad4




Alter: 41
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 17.11.2016
Beiträge: 1760
Wohnort: Kaiserslautern
BeitragVerfasst am: Mi Nov 23, 2016 20:57    Titel: Antworten mit Zitat

SchuffiPupsi@ dann habe ich Dich auf nicht ganz verstanden.

Der Punkt ist, dass diese Ansicht in der Praxis anders aussieht als man denkt.

Die 3te Ebene, sieht in der Realität so aus, ähm wie bei Mönche. Es ist eigentlich eine Liebe, die den Lebenstill der Mönche (Ehelosen/Zölibatäre) entspricht.

Also hat jede Ebene auch mit einer Entscheidung und ein Lebensstil was zutun.

So habe ich das verstanden.
_________________
Viele finden 100 Fehler an mir, in mir, um mich herum. Und wie viele hast Du? Sollen wir anfangen zu zählen?


Zuletzt bearbeitet von Arpad4 am Mi Nov 23, 2016 21:01, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
          
Arpad4




Alter: 41
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 17.11.2016
Beiträge: 1760
Wohnort: Kaiserslautern
BeitragVerfasst am: Mi Nov 23, 2016 21:00    Titel: Antworten mit Zitat

Laughing

@Zorro Deine Meinung kann ich so akzeptieren. Wink

Deswegen sagte ich, dass ich mich auf die Ansicht von anderen genauso freue. Ich lese gerne.
_________________
Viele finden 100 Fehler an mir, in mir, um mich herum. Und wie viele hast Du? Sollen wir anfangen zu zählen?
Nach oben
          
Maz
ADMod Team



Alter: 43
Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 12.02.2005
Beiträge: 14317
BeitragVerfasst am: Mi Nov 23, 2016 21:02    Titel: Antworten mit Zitat

Bitte Beiträge zusammenfassen und nicht ständig doppel und 3-fach Postings produzieren. Für Ergänzungen gibt es den edit-button und um sich auf bestimmte Personen zu beziehen die Zitatfunktion.
_________________
Bei Problemen mit den Forenfunktionen: Forumsfeature-Guide
Nach oben
          
auris





Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 28.10.2016
Beiträge: 553
BeitragVerfasst am: Mi Nov 23, 2016 21:05    Titel: Antworten mit Zitat

Die gelisteten "Symptome" würde ich auch eher unter "verliebtsein" einstufen.

Jemanden zu lieben und geliebt zu werden bedeutet für mich, sich gegenseitig so anzunehmen, wie man ist, mit allen guten und schlechten Seiten. Einander zu vertrauen und sich aufeinander zu verlassen. Jemanden zu haben, durch dessen bloße Anwesenheit alles Schlimme und Schwere leichter und alles Gute noch besser wird.
Eine funktionierende romantische Beziehung ist für mich das seelische Äquivalent zu einem Sonntag Morgen unter einer warmen kuscheligen Decke, mit einer Tasse heißer Milch mit Honig, während der Regen aufs Dach prasselt. Schutz, Wärme und Geborgenheit. Ich weiß, klingt furchtbar kitschig.

Es gibt keine geheimen Trick bei der Partnersuche, Windsurfhippie. Es ist schlicht try&error. Man kann die Chancen verbessern, indem man aus jeder gescheiterten Beziehung mitnimmt, auf welche Eigenschaften man beim Partner in Zukunft genauer achten sollte..

Manolo.. Bedingungen, Gegenleistungen.. hm.
Liebe sollte in der Tat keine Bedingungen haben. Romantische Beziehungen aber sehr wohl. Sind diese Bedingungen nicht erfüllt, so liebe ich den anderen weiterhin.. aber auf ne Beziehung lasse ich mich nicht ein. Beispielsweise erwarte ich einen respektvollen Umgang.
Ich hab nur ein Leben, und es ist zu kurz für unglückliche Beziehungen.
Nach oben
          
Sandkastenzorro
zweitgrößter Spammer des Forums



Alter: 40
Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 03.04.2011
Beiträge: 3631
Wohnort: Fairvale
BeitragVerfasst am: Mi Nov 23, 2016 21:16    Titel: Antworten mit Zitat

@Ant:

Hja, deshalb kapier ich auch nicht, was du immer mit "reiner Liebe" meinst. Wenn wir mal von einem Gott ausgehen (ich mach das jetz einfach ma), dann ist Gott alles, was man da draussen sieht in der Natur (und damit mein ich nich Nobbis Bratwurstbude von gegenüber). Alles, was man ist, sowohl körperlich, als auch geistig, besteht dann ebenfalls aus Bestandteilen von Gott. Man muss erstmal das gnadenlos ignorieren und sich selbst als von der Natur nicht beinhalteter Teil sehen (ergo als exkludiert von Gott) um überhaupt auf die Idee zu kommen, etwas, das man sowieso von Natur aus hat, sei etwas mystisches, externes. Und wenn man dann ganz merkwürdige Gestalten wie Pfaffen und Pasteks ankuggt, die ganz gezielt ihre göttlichen Bestandteile als eeeeviiilllll identifizieren, leugnen und ausmerzen wollen, dann wirft das irgendwie ein sehr schräges Bild auf die "Gottesdiener".

Aber wir waren ja bei der lieben Liebe. Jede Liebe, die ich empfinde, ist eine reine, wahre Liebe. Denn ich empfinde sie ja, ergo ist sie da, und das in Reinstform und ganz wahrhaftig. Und da ist es völlig hupe, welche Art von Liebe das ist. Alle diese Lieben haben aber Bedinungen, die erfüllt werden müssen, damit ich mit der Liebe glücklich bin. Auch die "bedingungsloseste von allen" - die Liebe zu Tieren (ich sag deshalb "bedingungsloseste, weil diese Liebe, verglichen mit der zu Menschen fast ohne Bedingungen auskommt). Trotzdem ich eigentlich nichts von meinen Tieren verlange - zwei Dinge möchte ich dennoch um mit der Liebe zu ihnen glücklich zu sein: Dass sie gesund und sind und es ihnen gut geht. Ist das nicht der Fall, geht es mir schlecht - ob ich sie liebe, oder nicht.

Also sag mir, welche Liebe ist ohne Bedingungen - also die "reine Liebe", von der du die ganze Zeit sprichst?
_________________
Didn't your mother never teach you no manners?
-I ain't never had no mother - we was too poor!
Nach oben
          
Arpad4




Alter: 41
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 17.11.2016
Beiträge: 1760
Wohnort: Kaiserslautern
BeitragVerfasst am: Mi Nov 23, 2016 21:20    Titel: Antworten mit Zitat

auris@

Ich denke genauso über Liebe in einer Beziehung.

Zorro@
Reine Liebe, kann man nur mit Beispiele versuchen zu erklären.

Meiner Meinung nach ist die "Reine Liebe" sowas wie das Ende eines langen Weges dahin.

Jede Form von Liebe kann irgendwann zu eine "reinere" Form übergehen, also selbstloser werden.
_________________
Viele finden 100 Fehler an mir, in mir, um mich herum. Und wie viele hast Du? Sollen wir anfangen zu zählen?
Nach oben
          
auris





Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 28.10.2016
Beiträge: 553
BeitragVerfasst am: Mi Nov 23, 2016 21:38    Titel: Antworten mit Zitat

Very Happy da enden unsere Gemeinsamkeiten aber auch schon, Ant. Mit deiner dritten Ebene kann ich nichts anfangen, ich will nicht Teil von irgendwas werden, ich will selbst- und eigenständig bleiben. Ich bin allerdings auch so religiös wie ein durchschnittlicher Stein..
Die erste und zweite Ebene dagegen sind für mich nicht so getrennt wie für dich. Sie gehören für mich eng zusammen, oft verschmelzen sie.

Ich halte Selbstlosigkeit in einer Beziehung nicht für ein Ideal. Eher für eine dumme Idee. Man gerät zu leicht in Selbstaufopferung.
Nach oben
          
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

Neue Antwort erstellen

Neues Thema eröffnen
   Forum für Asexualität Foren-Übersicht -> Gedanken -> (A)Romantik und Liebe Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
Seite 2 von 8

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group

Impressum: AVENde versteht sich als Unterforum von AVEN. Ansprechpartner für die deutsche Seite (aven-forum.de) ist der Administrator "Dirk Walter". Kontaktadresse: Dirk Walter - Rehhütterstrasse 4 - 67165 Waldsee
email: aven.de@dirk-walter.de - Telefon: 06236/54804.
Beachten Sie auch: Forenregeln und Datenschutz