Forum für Asexualität Foren-Übersicht

Forenregeln | Hauptseite
 

eure Strategien, gegen eine schwache Libido
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Forum für Asexualität Foren-Übersicht -> Beziehungen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Trainulator




Alter: 49
Sexualität: Unentschlossen
Anmeldungsdatum: 27.12.2013
Beiträge: 35
Wohnort: Wien
BeitragVerfasst am: Sa Jun 18, 2016 10:09    Titel: eure Strategien, gegen eine schwache Libido Antworten mit Zitat

Hallo!

Ich würde gerne einmal von den Grey A. Männern hier im Forum erfahren, die in einer Beziehung stecken, wie sie ihrer schwachen Libido auf die Sprünge helfen.

Ich habe neulich beim Wandern eine Frau kennen gelernt, die scheinbar ein gesteigertes Interesse an mir entwickelt hat. Sie hat mich nachher per SMS kontaktiert, und wir haben uns jetzt schon vier mal getroffen.
Gestern marschierten wir schon händchenhaltend durch die Stadt, und es gab auch Küsse zur Verabschiedung. Ich habe den Eindruck, sie sei bereits verknallt.

Bei mir sind die Gefühle eher zurückhaltend. Zeitweise kribbelt es, wenn ich ihr näher komme, aber oft bin ich auch wieder gehemmt mit meinen Gefühlen. Verknallt bin ich nicht, aber ich mag sie schon sehr.
Ich weiß nicht, ob es einen Sinn hat, mich weiterhin mit ihr zu treffen. Ich denke immer, meine Gefühle könnten sich noch intesivieren.

Mit einer starken Libido hätte ich keine Probleme, daraus etwas tolles zu machen, aber die hab ich halt nicht. Es fängt schon bei den Zungenküssen an, dass ich da nicht so richtig weiß, wie ich da die Zunge einsetzen soll. Ich hab ihr einfach gesagt, dass ich da aus der Übung bin, was ja auch stimmt. Sie sagte darauf, das spielt ja keine Rolle.

Was sie sich nun über mich denkt, weiß ich nicht.
Ich denke, sie wäre wirklich eine gute Partie für mich. Von ihrer Art her ist sie schon sehr nah an dem, was ich mir von einer Frau erwartet hätte. Sie wirkt, so wie ich, eher verkopft, und wir verstehen uns auch gut.
Aktuell steht, glaube ich, einfach meine fehlende Leidenschaftlichkeit zwischen uns. Diese Tatsache hemmt mich zusätzlich, weil ich nicht weiß, wie sie dazu steht. Ich habe ja immer das Bild im Kopf, wie es bei leidenschaftlichen Menschen abläuft, wenn sie sich näher kommen.

Daher habe ich halt immer das Gefühl, es wäre falsch.
Aber wenn ich jetzt eher auf Freundschaft setze, befürchte ich, dass ich auch sie wieder verlieren könnte. Auch wenn die Frauen sagen, sie wollen Freundschaft, habe ich am Ende nichts davon, weil es zu keinen gemeinsamen Aktivitäten mehr kommt.
Nach oben
          
Alina_Maya




Alter: 43
Sexualität: Unentschlossen
Anmeldungsdatum: 11.07.2014
Beiträge: 11
Wohnort: München
BeitragVerfasst am: Sa Jun 18, 2016 11:30    Titel: Antworten mit Zitat

Hi, ich bin zwar kein Mann und ich möchte Dir auch keine Tipps bezüglich Deiner Libido geben...

Ich finde aber, dass, wenn Du den Eindruck hast, eine Frau sei in Dich verliebt, Du jedoch diese Gefühle NICHT teilst, nicht unbedingt händchenhaltend durch die Stadt laufen oder rumknutschen solltest. Das kann ja ganz lustig sein, wenn beide nur ein wenig Spaß suchen, aber wenn Du nur mitmachst, weil Du glaubst es wird von Dir erwartet, täuscht Du etwas vor, was nicht der Wahrheit entspricht. Du betrügst sie, machst ihr Hoffnung und wirst sie letztendlich enttäuschen oder gar echt verletzen, weil Du das Spiel auf Dauer nicht durchhalten kannst! Sag Ihr doch lieber, Du würdest gerne Zeit mit Ihr verbringen weil sie toll ist und ihr Euch gut versteht, dass Du sie besser kennenlernen möchtest, aber im Moment noch nicht in sie verliebt bist.
Dann weiss sie woran sie ist, das wäre nur fair!
Ich denke auch nicht, dass man einen Menschen als Partner auswählen sollte, nur weil die Rahmenbedingungen stimmen. Die Gefühle sollte stimmen!
Nach oben
          
Trainulator




Alter: 49
Sexualität: Unentschlossen
Anmeldungsdatum: 27.12.2013
Beiträge: 35
Wohnort: Wien
BeitragVerfasst am: Sa Jun 18, 2016 13:50    Titel: Antworten mit Zitat

Gut, du scheinst in gewisser Weise recht zu haben.
Aber wie gesagt, würde ich sie auch als Freundin wieder verlieren, wenn ich sie auf die lange Bank schiebe. Ich weiß von was ich schreibe, weil ich's schon öfter erlebt habe.
Nach oben
          
Maz
ADMod Team



Alter: 42
Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 12.02.2005
Beiträge: 13598
BeitragVerfasst am: Sa Jun 18, 2016 13:54    Titel: Antworten mit Zitat

Warum sollte man im obigen Sinne verliebt sein müssen um eine erfolgreiche Beziehung aufzubauen? Das halte ich für einen Fehlgedanken. Ganz im Gegenteil führen zu schnell und intensiv begonnen Beziehungen meistens auch zu einem ebenso schnellen Ende. Insofern hat das meiner Meinung nach auch nichts mit "vormachen" zu tun wenn starke Sympathie ohne rosa Wölkchen gegeben ist. Blos einreden darf man sich die Sympathie natürlich nicht, nur weil einem gerade das Interesse auf der anderen Seite unmittelbar entgegenschlägt.
Nach oben
          
Paul65





Sexualität: Graubereich
Anmeldungsdatum: 26.09.2010
Beiträge: 542
Wohnort: FFM
BeitragVerfasst am: Sa Jun 18, 2016 14:57    Titel: Antworten mit Zitat

Alina_Maya hat folgendes geschrieben:

Ich finde aber, dass, wenn Du den Eindruck hast, eine Frau sei in Dich verliebt, Du jedoch diese Gefühle NICHT teilst, nicht unbedingt händchenhaltend durch die Stadt laufen oder rumknutschen solltest. ...


Dass sich Gefühle scheinbar nicht einstellen mag auch unbewusst an einer inneren Blockade liegen weil dieses leidige Sex-Thema und das den Anderen nicht enttäuschen wollen immer wieder im Hinterkopf mitspielt.
Die allgemeine Gesellschaftshaltung scheint ja zu sein (zumindest was einem so durch die meisten Medien vermittelt wird) dass Mann gefälligst immer zu wollen hat, mehr oder weniger egal mit wem, für das nicht "Können" gibt es bunte Pillen, aber nicht Wollen ist inexistent, ausser in Comedysendungen.

Doch zurück zum Thema. Eigentlich läuft die Sache doch ganz gut, ich würde mich weiter treffen, vielleicht dann auch in einem "privateren" Rahmen und schauen wie es weiter geht.
Immerhin hasst du ja schon die uralte Dating-Regel gebrochen, dass es beim dritten Date zu Sex kommen muss Wink
Nach oben
          
Trainulator




Alter: 49
Sexualität: Unentschlossen
Anmeldungsdatum: 27.12.2013
Beiträge: 35
Wohnort: Wien
BeitragVerfasst am: Sa Jun 18, 2016 15:00    Titel: Antworten mit Zitat

Eben, und das sind die Meinungen, die ich auch schon öfter gehört habe.
Wenn du als Mann richtig verknallt bist, hast meist schon verloren, und keine Chance bei der Frau. Viele meiner Kollegen sind mit Frauen zusammen, die zuerst gar nicht ihr Typ waren. Oft war's zuerst ein rein Freundschaftlicher Kontakt, oder die Frau hatte ein gesteigertes Interesse.

Solche Meinungen, wie die von Alina, hört man meist von überdurchschnittlich attraktiven Frauen, die sich ihre Traumpartner im Leben wie aus einem Katalog auswählen konnten.

LG
Nach oben
          
Maz
ADMod Team



Alter: 42
Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 12.02.2005
Beiträge: 13598
BeitragVerfasst am: Sa Jun 18, 2016 15:04    Titel: Antworten mit Zitat

Die Leute, die sich den Partner "aus dem Katalog" aussuchen können haben aber dafür oftmals auch schon einen ganzen Katalog an Partnern hinter sich. Wink

Das sind nun aber extrem stereotype Perspektiven auf das Thema "Mann" und "Frau". Davon muß man sich in realen Beziehungen in jedem Fall lösen und zwar auf beiden Seiten, denn das blockiert garantiert oder führt fast zwangsläufig zu Enttäuschungen sobald diese Vorstellungen auf die Realität prallen. Wenn man denkt keine Chance zu haben ist man am Ende genauso chancenlos wie wenn man denkt die freie Auswahl zu haben.
Nach oben
          
Trainulator




Alter: 49
Sexualität: Unentschlossen
Anmeldungsdatum: 27.12.2013
Beiträge: 35
Wohnort: Wien
BeitragVerfasst am: Sa Jun 18, 2016 19:28    Titel: Antworten mit Zitat

Paul65 hat folgendes geschrieben:

Dass sich Gefühle scheinbar nicht einstellen mag auch unbewusst an einer inneren Blockade liegen weil dieses leidige Sex-Thema und das den Anderen nicht enttäuschen wollen immer wieder im Hinterkopf mitspielt.


Du hast dem Nagel auf den Kopf getroffen. Und das ganze fängt schon beim Küssen an. Das ist ja auch schon eine sexuelle Handlung mit Eindringen und Austausch von Körperflüssigkeiten.

Aber ein weiteres Problem stellen die Geschlechterrollen dar. Ich sehe mich nicht gern in der männlichen dominanten und fordernden Rolle, und kann mich aufgrund meiner Sensibilität auch nicht in dieser Rolle wiederfinden.

Einen starken Dämpfer hat mir voriges Jahr auch die Kontaktaufnahme mit einer Asexuellen (aus diesem Forum) versehen, da ich wider Erwarten mit einer Frau mit einem extrem archaischen Geschlechterrollenbild konfrontiert wurde. Sowas hatte ich mir beim besten Willen nicht von einer scheinbar asexuellen erwartet, eher von einer Nymphomanin.
Nach oben
          
Trainulator




Alter: 49
Sexualität: Unentschlossen
Anmeldungsdatum: 27.12.2013
Beiträge: 35
Wohnort: Wien
BeitragVerfasst am: Sa Jun 18, 2016 19:35    Titel: Antworten mit Zitat

Paul65 hat folgendes geschrieben:

Immerhin hasst du ja schon die uralte Dating-Regel gebrochen, dass es beim dritten Date zu Sex kommen muss Wink


Oh weh, gibt es diese Regel? Davon hab ich noch gar nichts gehört.
Ich bin ja wirklich ein hoffnungsloser Fall. Möglicherweise führt sie darüber Buch, und hat mich soeben abgeschossen, weil es noch zu keinem Sex gekommen ist...

Die letzte, in die ich sogar verknallt war, hat mich beim fünften Date abgeschossen. Ich hatte es bis dahin lediglich zum Händchenhalten gebracht.
Nach oben
          
Paul65





Sexualität: Graubereich
Anmeldungsdatum: 26.09.2010
Beiträge: 542
Wohnort: FFM
BeitragVerfasst am: Sa Jun 18, 2016 20:22    Titel: Antworten mit Zitat

Trainulator hat folgendes geschrieben:

Oh weh, gibt es diese Regel? Davon hab ich noch gar nichts gehört.
Ich bin ja wirklich ein hoffnungsloser Fall. Möglicherweise führt sie darüber Buch, und hat mich soeben abgeschossen, weil es noch zu keinem Sex gekommen ist...

Das Internet ist eigentlich voll damit, aber ich würde es eigentlich als gutes Zeichen werten dass sie trotzdem noch Interesse hat.
Aber eigentlich hilft doch nur dass hier mal darüber redet, am Besten wenn ihr ungestört seid, sag ruhig dass du dir beim Thema Sex unsicher bist und dir nicht viel bedeutet, du aber trotzdem nichts gegen Körperkontakt und Nähe hast. Immerhin habt ihr ja auch schon über das Thema Küssen und das du da ungeübt bist gesprochen, und offenbar konnte sie damit auch umgehen.
Nach oben
          
Trainulator




Alter: 49
Sexualität: Unentschlossen
Anmeldungsdatum: 27.12.2013
Beiträge: 35
Wohnort: Wien
BeitragVerfasst am: Sa Jun 18, 2016 23:37    Titel: Antworten mit Zitat

Die Datingregeln sind Schrott, aber nicht, wenn es darum geht, das Thema Sex für später aufzusparen. Aber beim dritten Date - das setzt nur unnötig unter Druck.
Ich sehe mich selbst als eher asexuell, und zwar in der Weise, dass ich eine extrem schwache Libido habe. Wenn man so bescheuerte Regeln aufstellt, dass ich beim 3. Date sexuell aktiv werden sollte, dann kann ich das Thema sowieso ad acta legen.
Dass es Leute gibt, die beim ersten Treffen Sex haben, das wirkt für mich absolut animalisch. Da fallen mir höchstens die Bonobos ein, aber ich glaube sogar, dass die mehr Anstand haben, und es nicht mit Wildfremden treiben.
Nach oben
          
Paul65





Sexualität: Graubereich
Anmeldungsdatum: 26.09.2010
Beiträge: 542
Wohnort: FFM
BeitragVerfasst am: So Jun 19, 2016 13:14    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hoffe es kam nicht falsch rüber, aber auch ich halte diese Datingregeln für Schrott und ich kenne auch kaum jemanden der an diese glaubt.
Nach oben
          
Trainulator




Alter: 49
Sexualität: Unentschlossen
Anmeldungsdatum: 27.12.2013
Beiträge: 35
Wohnort: Wien
BeitragVerfasst am: So Jun 19, 2016 21:39    Titel: Antworten mit Zitat

Na dann passt es eh, dass ich da etwas moderater rangehe.
Ich weiß nicht, warum meine Libido so schwach ist - ich glaube es hat keine körperlichen Ursachen.
Heute hab ich sie wieder zu einem Spaziergang getroffen. Ich merke, wie meine Libido von mal zu mal stärker wird. Heute hab ich sie nur angesehen, und schon eine Erektion bekommen. Es liegt an der Sozialphobie, die angeboren ist, und warum ich immer länger brauche, um mit einer Person warm zu werden.
Meist brauch ich den angebeteten zu lang, und das ist mein Problem. Wenn ich endlich so weit bin, haben die das Interesse meist wieder verloren.
Nach oben
          
amie
abgemeldet




Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 02.10.2013
Beiträge: 202
BeitragVerfasst am: Di Jun 21, 2016 0:29    Titel: Antworten mit Zitat

Trainulator hat folgendes geschrieben:
Es liegt an der Sozialphobie, die angeboren ist, und warum ich immer länger brauche, um mit einer Person warm zu werden.
Meist brauch ich den angebeteten zu lang, und das ist mein Problem. Wenn ich endlich so weit bin, haben die das Interesse meist wieder verloren.
Hast du das mal angesprochen? Vielleicht verlieren die Frauen ja das Interesse, weil sie denken, dass deinerseits kein Interesse an ihnen vorhanden ist? Es ist natürlich nicht so leicht den richtigen Zeitpunkt für derart persönliche Themen zu finden, sagst du es sofort, hat es was von "mit der Tür ins Haus fallen". Wartest du zu lange, kann es auch wieder kontraproduktiv sein, was natürlich schade ist, denn eigentlich wäre es wünschenswert, dass eine Beziehung langsam wachsen und sich entwickeln kann.
Du hattest zuvor geschrieben, dass du eine extrem schwache Libido hast, das wird ja dann nicht nur zu Anfang ein Problem darstellen sondern auch über die gesamte Dauer einer potentiellen Partnerschaft, es sei denn, die Partnerin ist ähnlich veranlagt. Früher oder später muss wohl darüber gesprochen werden. Meist ist es früher dann doch besser als später.
_________________
Zu lieben oder geliebt zu haben genügt. Danach verlangt
nichts mehr! In den geheimnisvollen Wendungen des
Lebens ist keine weitere Perle mehr zu finden.

(Victor Hugo 1802-1885, französischer Schriftsteller)
Nach oben
          
Forum Lurker




Alter: 50
Sexualität: Sexuell
Anmeldungsdatum: 22.11.2007
Beiträge: 1779
BeitragVerfasst am: Di Jun 21, 2016 8:09    Titel: Antworten mit Zitat

Maz hat folgendes geschrieben:
Warum sollte man im obigen Sinne verliebt sein müssen um eine erfolgreiche Beziehung aufzubauen? Das halte ich für einen Fehlgedanken.


Jeder Mensch hat einen Partner verdient der ihn/sie liebt, wenn nur ein Partner liebt und dem anderen dies bewusst ist, wie auch die Tatsache das er/sie dieses Gefühl nicht erwidern kann - dann ist das schon ein stückweit Täuschung.

Von daher würde ich mit Alina konform gehen.


Diese "Dating-Regel" ist Amerikanischer Müll der sich zäher hält als so manche Urbane Legende. Rolling Eyes
_________________
"We are never half so interesting when we have learned that language is given us to enable us to conceal our thoughts."
Nach oben
          
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Forum für Asexualität Foren-Übersicht -> Beziehungen Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group

Impressum: AVENde versteht sich als Unterforum von AVEN. Ansprechpartner für die deutsche Seite (aven-forum.de) ist der Administrator "Dirk Walter". Kontaktadresse: Dirk Walter - Rehhütterstrasse 4 - 67165 Waldsee
email: aven.de@dirk-walter.de - Telefon: 06236/54804.
Beachten Sie auch: Forenregeln und Datenschutz