Forum für Asexualität Foren-Übersicht

Forenregeln | Hauptseite
 

Neuem Partner Asexualität "gebeichtet" :(
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Forum für Asexualität Foren-Übersicht -> Beziehungen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Sara_B





Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 24.04.2014
Beiträge: 6
BeitragVerfasst am: Sa März 05, 2016 21:18    Titel: Neuem Partner Asexualität "gebeichtet" :( Antworten mit Zitat

Hallo allerseits,

habe heute einem Mann, mit dem ich seit einiger Zeit zusammen bin und mit dem ich auch schon geschlafen habe, mitgeteilt, dass ich asexuell bin und keine Kompromisse mehr eingehen will. Das heißt, dass ich lieber single bin als in einer Beziehung mit Sex. Ich hab's ihm geschrieben, weil ich mich nicht getraut hab, es ihm zu sagen. :/ Bin mal gespannt auf die Antwort.

Bin deprimiert, weil ich ihn mag und wir gut zusammenpssen, aber das mit dem Sex für mich nicht funktioniert. Ich weiß, dass es Asexuelle gibt, die mit ihrem Partner schlafen, aber für mich ist das einfach nix.

Wollt's hier nur mal loswerden, weil ich mit niemandem aus meiner Umgebung darüber reden kann. Sad

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?
Nach oben
          
Hummelchen




Alter: 21
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 30.07.2015
Beiträge: 321
Wohnort: nahe Berlin
BeitragVerfasst am: Sa März 05, 2016 21:41    Titel: Antworten mit Zitat

Also ich muss ehrlich sagen dass deine Strategie es ihm mitzuteilen nicht die beste war... Sad

Besser ist es meiner Meinung nach, vorher damit rauszurücken. Und dann persönlich. Denn so wie du es gemacht hast wird es vielleicht rüberkommen als meintest du es böse... Auf jeden Fall solltest du nochmal in Ruhe mit ihm sprechen und es ihm genauer erklären.

Ich wünsche euch alles Gute für eure Zukunft!
Nach oben
          
miezi2410




Alter: 57
Sexualität: Unentschlossen
Anmeldungsdatum: 07.02.2009
Beiträge: 671
BeitragVerfasst am: Sa März 05, 2016 21:47    Titel: Antworten mit Zitat

liebe Sara_B
ich weiss nicht, wie alt du bist, aber ich finde es feige und "hinterfotzig" wie man hierzulande in bayern sagt.

erwachsene menschen machen sowas von angesicht zu angesicht und reden darüber ganz normal, sodass auch das gegenüber eine chance hat zum antworten.
so hast du es einem menschen, den du ja angeblich magst, einfach mal so vor die füsse geknallt.
"daumen runter" von mir, sowas ist feige und gefühlskalt.

das hättest du auch vorher, bervor eine beziehung entstanden ist, sagen können.
Nach oben
          
sara89




Alter: 30
Sexualität: Unentschlossen
Anmeldungsdatum: 27.12.2012
Beiträge: 54
Wohnort: Niedersachsen
BeitragVerfasst am: Sa März 05, 2016 22:04    Titel: ... Antworten mit Zitat

Hey Sara,
schwierige Situation...

Ich denke es ist gut und fair es dem potentiellen Partner frühzeitig mitzuteilen, am besten wahrscheinlich noch bevor man das erste Mal miteinander schläft.
Dass eine deratige Offenheit am Anfang nicht so einfach ist, kann ich nachvollziehen. Aber das wird mit der Zeit ja auch nicht einfacher.

Bei solch einer Nachricht per SMS könnte sich dein (potentieller) Freund verarscht vorkommen. Gerade weil so etwas wie Asexualität so unbekannt ist, könnte er meinen, dass du ihn einfach loswerden möchtest und dabei kreativ bist.
Ich denke auch, dass der Mann nochmal eine ausführlichere Erklärung verdient hat.

Wenn der Mann uns seine Gefühle dir nicht egal sind, dan
schreib ihm nochmal, dass es dir Leid tut, dass du nicht eher mit ihm darüber geredet hast und vlt. auch dass es dir Leid tut dass du nicht persönlich mit ihm darüber gesprochen hast und dies gern nachholen würdest... trau dich
8) schlimmer kann die situtation kaum werden Very Happy Very Happy
ich meine was erwartest du für eine Antwort auf deine SMS?
_________________
okcupid - kostenlose Partnerbörse mit "asex."-Option und Persönlichkeitstest
Nach oben
          
Sara_B





Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 24.04.2014
Beiträge: 6
BeitragVerfasst am: Sa März 05, 2016 22:32    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo allerseits,

ja, ich weiß, dass das nicht der beste Weg war, es ihm mitzuteilen.

Aber ich habe sehr große Probleme damit, Menschen direkt mit meinen Bedürfnissen zu konfrontieren, besonders, wenn mir an ihnen etwas liegt. Deswegen war es fast unmöglich für mich, ihm von Angesicht zu Angesicht zu sagen, wo das Problem liegt. Ich habe ja auch lieber mit ihm geschlafen, als ihm zu sagen, dass mir das unangenehm ist ...

Mit Hinterfotzigkeit hat das nichts zu tun.
Nach oben
          
miezi2410




Alter: 57
Sexualität: Unentschlossen
Anmeldungsdatum: 07.02.2009
Beiträge: 671
BeitragVerfasst am: Sa März 05, 2016 23:11    Titel: Antworten mit Zitat

doch in meinen augen schon,
weil du nicht nur zu feige warst mit ihm zu reden, du hast ihm auch tatsachen vorgemacht, indem mit ihm geschlafen hast, ohne dass es dir spass gemacht hat.
wenn man einen menschen liebt, sollte man doch ehrlich zu ihm sein oder sehe ich da was falsch !?

wenn DU ein problem mit sex hast, finde ich dein verhalten einfach unfair einem geliebten menschen gegenüber.
genauso wenn du ein problem damit hast, andere menschen mit deinen bedürfnissen zu konfrontieren, ist es genauso unfair andere zu verletzen und belügen.
es ist doch nicht deren problem, zu dem du es machst, sondern deines.
mMn kein erwachsenes verhalten.
Nach oben
          
Sara_B





Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 24.04.2014
Beiträge: 6
BeitragVerfasst am: Sa März 05, 2016 23:24    Titel: Antworten mit Zitat

Okay, Mietzi, ich gratuliere dir zu deinem Selbstbewusstsein und zu deinem Mut. Du hättest an meiner Stelle anders gehandelt. Sie erlauben es dir offendichtlich auch, andere Menschen ziemlich einseitig abzuurteilen. Ich habe im Moment, wie du ja weißt, ein anderes Problem und keine Energie übtig für deine Empörung.
Nach oben
          
Sandkastenzorro
zweitgrößter Spammer des Forums



Alter: 38
Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 03.04.2011
Beiträge: 3447
Wohnort: Bates Motel, 4019 Fairvale
BeitragVerfasst am: Sa März 05, 2016 23:35    Titel: Antworten mit Zitat

Sie hat aber Recht und mit Empörung hat das nichts zu tun. Du hast ihn wissentlich und völlig bewusst angeködert und mit der Sexaktion versucht, ihn an dich zu binden, nur um die Chance, ihn zu verlieren in deinen Augen zu minimieren. Du hast also bewusst seine Gefühle ausgenutzt, nur um keinen Verlust ertragen zu müssen - ohne Rücksicht auf ihn. Egoistischer gehts nicht mehr.
_________________
Didn't your mother teach you no manners?
- I ain't never had no mother! We was too poor!
Nach oben
          
luna & titus
abgemeldet




Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 04.02.2014
Beiträge: 886
BeitragVerfasst am: So März 06, 2016 0:29    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Sara,

ich würde versuchen, ihm das genauso zu sagen, also dass du in der Situation nicht den Mut / das entsprechende Selbstbewusstsein dazu hattest. Es ist dumm gelaufen, du hast einen Fehler gemacht, aber vielleicht lässt sich noch was machen.

Was meinst du damit, dass du keine Kompromisse mehr machen willst ?
Heißt das, angenommen ihr würdet euch aussprechen und er würde es verstehen, dass du ihn dann trotzdem verlassen würdest, wenn er nicht auf Sex mit dir verzichten kann ?

Ich würde mir an deiner Stelle vorher sehr genau überlegen, wie viel er dir bedeutet und ob du hinter deiner Entscheidung auch wirklich stehst.
Versucht ein Gespräch zu führen, wo jeder seine Bedürfnisse offen und ehrlich darstellt.
_________________
Individualismus anerkennen und respektieren !
Nach oben
          
Birkenlaub




Alter: 22
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 01.03.2015
Beiträge: 65
Wohnort: Ostfriesland
BeitragVerfasst am: So März 06, 2016 1:50    Titel: Antworten mit Zitat

Zuallererst: Auch in einer Beziehung hat man JEDERZEIT das Recht, nein zum Sex zu sagen. Ob das nun an Asexualität liegt oder an anderen Dingen ist völlig egal. Wieso Sara_B mit ihrem Freund geschlafen hat ist ganz allein ihre Sache und was passiert ist, ist passiert.

Auch der Weg selbst sollte für jeden Menschen so gewählt werden, wie es für das Individuum am Besten ist. Wenn einige Menschen hier im Thread dazu in der Lage sind, eine solche Aussage persönlich zu machen, dann ist das so und gut für sie. Den schriftlichen Weg als komplett falsch zu sehen, empfinde ich allerdings als kritisch, immerhin kann er sich so Zeit lassen, zu antworten und darüber nachzudenken, ohne dass sie daneben sitzt und auf das Beste hofft. Außerdem schließt dieser Mitteilungsweg ein späteres Gespräch nicht aus, wenn Beide wissen, was sie wollen und ehrlich miteinander reden können.
Ich finde es einfach nicht besonders angebracht, von seinen eigenen Kapazitäten auf Andere zu schließen und dann nur einseitig zu denken, wenn das Gegenüber schon am Boden liegt und sich schlecht fühlt. Vielleicht hat Sara_B vorher gedacht, sie könne den Sex schon aushalten und ihrem Partner eine Freude machen. Aus Zuneigung (und nicht etwa weil sie ihn in eine "Beziehungsfalle" locken wollte)! Es gibt immer zwei Seiten und sie hat sich in der Situation wahrscheinlich auch nicht wohl gefühlt, was das zwar nicht rechtens macht, man aber auch nicht so harsch über sie urteilen muss.


Sara_B, ich kann gut verstehen, dass du dich nicht getraut hast etwas zu sagen (aus welchen Gründen auch immer) und das Ganze deswegen bis jetzt mitgemacht hast. Auf die moralische Wertung verzichte ich, denn ändern lässt sich jetzt sowieso nichts mehr daran und ich finde es auch nicht so "schlimm", dass du erst jetzt geschafft hast, für deine Gefühle einzustehen. Besser spät als nie.
Für euer Gespräch rate ich dir, weiterhin ehrlich und standhaft zu bleiben und auch in Zukunft lieber von vorneherein potenzielle Partner darüber in Stand zu setzen, damit Beiden diese Situation erspart bleibt.
Ich drücke dir die Daumen und wünsche dir alles Gute!
Nach oben
          
Windsurfhippie




Alter: 48
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 13.08.2005
Beiträge: 3160
Wohnort: Schönberger Strand / Brasilien
BeitragVerfasst am: So März 06, 2016 5:53    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe jetzt zwar absolut Null Ahnung, wie es ist, wenn man sich beziehungstechnisch schon lange kennt, aber ich hätte ihm auch eher in einem Brief geschrieben, wie ich darüber empfinde.
Schwierige Dinge kann man im geschriebenen Wort oft viel besser zusammenfassen, als in einem direkten Gespräch, in dem dann die Emotionen durchgehen können, man etwas sagt, das man sich nicht recht überlegt hat, und sich ein Schlag auf Schlag an Sachen ergibt, die man einander vorwirft.
Der Brief macht da doch eine viel sanftere Herangehensweise möglich, und der Freund kann ihn mehrmals und mit gedanklichem Abstand durchlesen, ohne gleich vor den Kopf gestoßen zu werden.

Allerdings hätte ich im Vorfeld klargestellt, dass die Idee des mit einander schlafen keine Zukunft hat. Lieber geklärt, anstatt aus Befürchtung etwas auf sich genommen, das man eigentlich nicht braucht.
_________________
Normalität im Bezug auf den Menschen wird durch die Erkenntnis über das Individuum ad absurdum geführt.
Nach oben
          
miezi2410




Alter: 57
Sexualität: Unentschlossen
Anmeldungsdatum: 07.02.2009
Beiträge: 671
BeitragVerfasst am: So März 06, 2016 13:10    Titel: Antworten mit Zitat

ja liebe sara_b ich habe gelernt, was selbstwert und selbstbewusstsein ist. und ich bin froh darüber.

ich stand gefühlstechnisch früher immer auf der looserseite, die die die sms oder den brief bekamen und wenig chancen hatte, auf dieses zu reagieren, weil sich das gegenüber versteckte bzw. eine neue handynummer zulegte.
ich bekam etwas vor den latz geknallt, weil ich eben nicht sexuell aktiv(er) war und konnte mich nicht wehren. deswegen auch meine reaktion auf dein tun.

du kannst jez aber auch nur abwarten, was passiert. entweder hat er die stärke das geschriebene zu verdauen und die kraft mit dir zu reden.
oder aber du hast ihm so einen tritt vorn bug verpasst, dass seine ganze lebenplanung, die sexuelle und romantische menschen nun mal haben, ausser der bahn gerät.

alles gute und viel glück.
Nach oben
          
Dirk Walter
ADMod Team



Alter: 46
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 30.05.2005
Beiträge: 1989
BeitragVerfasst am: So März 06, 2016 15:01    Titel: Antworten mit Zitat

Ich glaube die Basis jeder tragbaren und stabilen Beziehung ist nicht Sex – sondern Freundschaft. Der Partner solle immer auch „der beste Freund“ sein.

Hier sehe ich aber nichts von Freundschaft. Ich sehe eine Frau die Angst hat: Angst alleine zu sein. Angst wertlos zu sein. Angst, es nicht wert sein geliebt zu werden. Angst unattraktiv zu sein.

Was aus dieser Angst erwächst, ist eine einzige große Lüge. Bis hin zur „körperlichen Lüge“, dem vorspielen sexueller Lust. Selbst die Asexualität wird hier zur Lüge: Zu schreiben „Ich bin asexuell und werde keine Kompromisse mehr eingehen“ hat mit „ehrlich sein“ nicht das Geringste zu tun. Ein ehrlicher Mensch hätte über seine Gefühle geschrieben, über seine Erfahrungen und Verletzungen der Vergangenheit, was er erhofft und befürchtet, vielleicht, dass er gerne küsst oder das gemeinsame Kuscheln mag, die Nähe, das Beieinanderliegen usw. – aber eben keine Penetration, „wenn du mir das Gefühl gibst, der Sex ist dir wichtiger als ich“, oder was auch immer.

Asexualität ist keine Flucht vor der eigenen Sexualität – keine Rechtfertigung sich den eigenen Ängsten und Problemen nicht stellen zu müssen.

Was ich auch nicht erkenne, ist das Bewusstsein einen Freund auf gleicher Augenhöhe zu haben … oder auch nur den Ansatz partnerschaftlichen Denkens. Im Grunde ist die Aussage: „Ich ganz alleine bestimme die Regeln. Entweder du passt dich zu 100% an oder du verschwindest aus meinem Leben“. Man könnte dazu auch sagen: Den anderen mundtot machen.

Miteinander reden kann man nämlich nur auf gleicher Ebene. Nicht wenn einer alleine für sich beansprucht „die Macht“ und „die Kontrolle“ zu haben. Hier geht es um einen anderen Menschen – nicht um einen Hund. Einem Hund kann man befehlen und ihn erziehen. Einem Partner muss man vertrauen und wenn das Vertrauen fehlt ist die Partnerschaft ohnehin am Ende.

Ich verstehe wirklich, dass man den Wunsch hat sein Herz zu schützen. Sich selbst zu schützen. Aber weder „dem Thema aus dem Weg gehen“ noch „den anderen kurz halten“ sind sinnvolle Strategien.


Ich denke absolute Ehrlichkeit ist eine Grundvoraussetzung – vor allem gegenüber sich selbst. Keine Lügen, keine Übertreibungen. Und auch keine Pauschalisierungen wie „kein Sex“. Stattdessen klar sagen was man mag und was man nicht mag … und das im Selbstbewusstsein, dass es so völlig okay ist und man selbst so völlig okay ist.

Außerdem sollte man üben „miteinander zu verhandeln“. In jeder Partnerschaft gibt es unterschiedliche Meinungen. Zusammen wohnen oder nicht? Urlaub am Strand oder in den Bergen? Wie gestalten wir die Freizeit? Wie den Urlaub? Es geht in meinen Augen IMMER darum, Kompromisse zu schließen. Ständig stur auf den eigenen Interessen beharren funktioniert einfach nicht – man muss üben, sich in die Interessen des anderen zu versetzen, sich in ihn/sie einfühlen. Es gibt sicher NoGos – Dinge, mit denen einer von beiden gar nicht leben kann. Aber es gibt auch eine große Grauzone. Eine Zone, in der es ein Geben und Nehmen gibt … und das sollte ausgeglichen sein.

Ich denke letztlich ist nicht entscheidend, was bei einem Menschen in der Hose los ist – sondern was bei ihm im Kopf und im Herz los ist. Wer eine Partnerschaft möchte – wer Liebe möchte – muss beides öffnen. Auch auf die Gefahr hin verletzt oder enttäuscht zu werden.

Ach ja: Fehler passieren immer. Es ist aber nie zu spät, die Dinge wieder richtigzustellen. Wer Sicherheit leben will, sollte aber lieber alleine bleiben.
Nach oben
          
luna & titus
abgemeldet




Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 04.02.2014
Beiträge: 886
BeitragVerfasst am: So März 06, 2016 15:34    Titel: Antworten mit Zitat

Dirk Walter hat folgendes geschrieben:
Ich denke letztlich ist nicht entscheidend, was bei einem Menschen in der Hose los ist – sondern was bei ihm im Kopf und im Herz los ist. Wer eine Partnerschaft möchte – wer Liebe möchte – muss beides öffnen. Auch auf die Gefahr hin verletzt oder enttäuscht zu werden.

Ach ja: Fehler passieren immer. Es ist aber nie zu spät, die Dinge wieder richtigzustellen. Wer Sicherheit leben will, sollte aber lieber alleine bleiben.


Ja, da ist was Wahres dran.
Viele Menschen haben Probleme damit. Es könnte auch sein, dass man keine Beziehung will, sich dessen aber nicht bewusst ist.
Da ist es hilfreich, sich erstmal zu überlegen, was man will und sich dann, im gefestigten Zustand, für eine Beziehung öffnet oder sich eingesteht, dass man das nicht will und es dann auch gut sein lässt.

Dass man das erst durch experimentieren herausfinden muss, kann ich gut verstehen, denn viele Dinge kann man erst durch praktisches Ausprobieren herausfinden.
Schildere ihm das am besten so. Sag' dass es dir leid tut, dass du nicht den Mut hattest, ihm das in der Situation zu sagen.

Du könntest diese Situation nutzen, um in deinem Leben weiterzukommen. Versuche jetzt dazu zu stehen und versuche auf dein Herz zu hören, ob du wirklich wegen deiner Asexualität auf romantische Beziehungen verzichten willst.
Vielleicht bist du auch aromantisch, darüber gibt es hier im Forum auch Informationen.
_________________
Individualismus anerkennen und respektieren !
Nach oben
          
Maz
ADMod Team



Alter: 41
Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 12.02.2005
Beiträge: 13514
BeitragVerfasst am: So März 06, 2016 17:57    Titel: Antworten mit Zitat

Ich denke, daß die Dauerhaftigkeit und Ernsthaftigkeit der bisherigen Beziehung für die Art der Kommunikation nicht ganz unerheblich ist bzw. sein kann. Für mich ließt sich der Text eher so als würde diese Beziehung erst sehr kurz bestehen und hätte nach kürzester Zeit bereits zum Sex geführt und nun stellt sich heraus, daß das ganze einfach zu viel und zu schnell war und die Notbremse wird gezogen. Vielleicht wäre es ein Ansatz erst mal zu versuchen sich auf andere Themen zu konzentrieren, sprich erst mal etwas Beziehungsarbeit zu leisten. Es klingt so als würdet ihr euch nicht besonders gut kennen.
Nach oben
          
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Forum für Asexualität Foren-Übersicht -> Beziehungen Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group

Impressum: AVENde versteht sich als Unterforum von AVEN. Ansprechpartner für die deutsche Seite (aven-forum.de) ist der Administrator "Dirk Walter". Kontaktadresse: Dirk Walter - Rehhütterstrasse 4 - 67165 Waldsee
email: aven.de@dirk-walter.de - Telefon: 06236/54804.
Beachten Sie auch: Forenregeln und Datenschutz