Forum für Asexualität Foren-Übersicht

Forenregeln | Hauptseite
 

Erfahrung in Beziehung mit Sexueller Partnerin
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Forum für Asexualität Foren-Übersicht -> Beziehungen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
SchuffiPupsi




Alter: 29
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 23.04.2012
Beiträge: 1548
Wohnort: In der Mitte von M-V
BeitragVerfasst am: Di Feb 23, 2016 19:57    Titel: Antworten mit Zitat

Nein.
Dann hätte ICH bei dem, was HIER gepostet wurde, sehr wohl EXAKT das Gleiche geschrieben.

Das hat doch mit dem Geschlechts nichts am Hut!
Hier wurde auch niemand "sexuell bedrängt", in KEINSTER Weise (lies mal nochmal nach). Hier war nur ein Mensch, der nicht in der Lage war, über seine Gefühle zu kommunizieren, sondern sich selbst aufgrund komischer Vorstellungen seiner Rolle zu etwas zwang, was er nicht mochte.
Der Partner hatte keine Chance angemessen oder anders zu agieren, da ihm die Wahrheit verschwiegen wurde.

Und davon gibt es Frauen und Männer.
Und allen schreibe ich das Gleiche.
Und jemanden, der sich über eine schwere Krankheit beim "geliebten Menschen" freut, dem würde ich auch immer die Menschlichkeit und Verstand absprechen-egal welches Geschlecht.
(denn wäre eines von beiden vorhanden, käme es nicht zu so einer Aussage)
Ebenso, wenn jemand versucht, einem anderen die Schuld für seine Sucht zu geben (wobei das ja äußerst typisch ist....)


Und zusammenfassend tun mir beide sehr leid-aber, wie erwähnt-solange sie es selbst nicht merken, ist nicht weiter schlimm. Wink


Zuletzt bearbeitet von SchuffiPupsi am Di Feb 23, 2016 20:07, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
          
miezi2410




Alter: 57
Sexualität: Unentschlossen
Anmeldungsdatum: 07.02.2009
Beiträge: 671
BeitragVerfasst am: Di Feb 23, 2016 20:02    Titel: Antworten mit Zitat

ebenfalls nein,
und ja, jeder ist für sich selber verantwortlich!
Nach oben
          
Nachbarin





Sexualität: Sexuell
Anmeldungsdatum: 03.01.2016
Beiträge: 53
BeitragVerfasst am: Di Feb 23, 2016 20:04    Titel: Antworten mit Zitat

Maz hat folgendes geschrieben:
Seine Frau hat ihn Jahrzehntelang zum Sex nötigen können,


Lies nochmal nach: Die Jahrzehnt, also die 20 Jahre Beziehung, die du im Kopf zu haben scheinst, waren nicht vor der MS-Erkrankung, sondern wegen der MS-Erkrankung. Und lies vielleicht auch nach, was "zum Sex nötigen" bedeutet, bevor du der Frau eine Straftat unterstellst.
Nach oben
          
Maz
ADMod Team



Alter: 42
Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 12.02.2005
Beiträge: 13669
BeitragVerfasst am: Di Feb 23, 2016 20:06    Titel: Antworten mit Zitat

Ok wenn das so ist dann schreibt das doch mal konseuquent bei allen neuen weiblichen Usern, die hier mit diesem Problem auftauchen, da gibt es ja jede Menge. Dort steht nur meistens noch dabei "ich wußte garnicht, daß man in einer Beziehung auch keinen Sex haben kann". Im Endeffekt ist es aber das gleiche Problem.

p.s. @Reiner: Wenn es ok ist würde ich ab deinem ersten Beitrag einen eigenen Thread absplittten damit der Ursprungsthread nicht abgewürgt wird. Ich warte aber noch auf dein ok, falls das aufgrund der Brisanz nicht gewünscht ist.
Nach oben
          
Sandkastenzorro
zweitgrößter Spammer des Forums



Alter: 38
Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 03.04.2011
Beiträge: 3468
Wohnort: Fairvale
BeitragVerfasst am: Di Feb 23, 2016 20:10    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
sich selbst schaden ist ja eines, aber sich dann über Leid freuen, dass einen Menschen, den man angeblich "liebt" ereilt? *grusel*


...und ich dachte, das tun Sadisten von Haus aus 8)
_________________
Didn't your mother never teach you no manners?
-I ain't never had no mother - we was too poor!
Nach oben
          
SchuffiPupsi




Alter: 29
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 23.04.2012
Beiträge: 1548
Wohnort: In der Mitte von M-V
BeitragVerfasst am: Di Feb 23, 2016 20:11    Titel: Antworten mit Zitat

Maz, lies mal bitte meine Posts der Vergangenheit.
Dann wirst du feststellen, dass ich immer genau DAS schreibe.

Der gute Mann hier, wie auch Frauen dann und wann im Forum, hat "nur" die Klappe nie aufgekriegt.
Damit dem Partner die Möglichkeit genommen, darauf zu reagieren und anstatt Konsequenzen zu ziehen, "gelitten" und nimmt dies dazu noch als Entschuldigung für die Freude über die Krankheit und die eigene Suchterkrankung.
(ganz so krass gab es hier noch keine weibliche Userin.....)

Und das mit Kommunikationsdefiziten usw. schreibe ich IMMER. Mir ist das Geschlecht eines Schreibers auch total wuppe.
(aber ich gebe dir Recht-auch ich habe mich schon des Öfteren darüber "beschwert", dass viele User sehr geschlechtsspezifisch antworten/bewerten)
Nach oben
          
Nachbarin





Sexualität: Sexuell
Anmeldungsdatum: 03.01.2016
Beiträge: 53
BeitragVerfasst am: Di Feb 23, 2016 20:14    Titel: Antworten mit Zitat

Maz hat folgendes geschrieben:

edit @unten: doch. Wenn Frauen in Beziehungen sexuell bedrängt werden würde (zu Recht) niemand sagen sie sollten blos mal ihre Grenzen besser setzen.


Wenn eine Frau mit ihrem Mann schläft, obwohl sie das nicht möchte, ist sie genau so selbst dafür verantwortlich, wie wenn ein Mann mit einer Frau schläft, obwohl er das nicht will. Solange sie/er eben nicht dazu genötigt, das heißt durch Gewalt oder Gewaltandrohung dazu gezwungen wird. Die Furcht davor, vom sexuellen Gegenpart verlassen zu werden, wenn man bei sexuellen Handlungen nicht mitmacht, ist keine Nötigung. Es ist halt nicht nur so, daß jeder das Recht hat, selbst zu entscheiden, welche sexuellen Handlungen er nicht machen will, sondern auch jeder das Recht hat, zu entscheiden, mit wem er nicht zusammen sein will. Asexuelle können Menschen, die sie bedrängen verlassen. Sexuelle können Menschen, die sie nicht begehren, verlassen.
Nach oben
          
Maz
ADMod Team



Alter: 42
Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 12.02.2005
Beiträge: 13669
BeitragVerfasst am: Di Feb 23, 2016 20:16    Titel: Antworten mit Zitat

Nachbarin hat folgendes geschrieben:

Lies nochmal nach: Die Jahrzehnt, also die 20 Jahre Beziehung, die du im Kopf zu haben scheinst, waren nicht vor der MS-Erkrankung, sondern wegen der MS-Erkrankung.


Ich lese da weder 20 Jahre danach noch davor raus, sondern daß die Beziehung 20 Jahre dauerte. Falls sie tatsächlich noch 20 Jahre nach Beginn der MS Erkrankung gehalten hat war Reiner wohl doch kein so schlechter Mensch. Er hätte ja in dem Fall auch einfach abhauen können. Die Persönlichkeitsveränderung von Menschen mit MS zu verkraften ist im allgemeinen nämlich auch kein Zuckerschlecken, wenn der Zeitrahmen so ist lags also wohl wirklich nur am Sex.

Zitat:

Die Furcht davor, vom sexuellen Gegenpart verlassen zu werden, wenn man bei sexuellen Handlungen nicht mitmacht, ist keine Nötigung.


Es gibt eine riesige Bandbreite zwischen unmittelbarer Gewalt und "nur" der Angst verlassen zu werden. Wenn es so einfach wäre dürfte es ja keine Beziehungen zwischen Menschen mit sexueller Inkompatibilität mehr geben.


Zuletzt bearbeitet von Maz am Di Feb 23, 2016 21:01, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
          
SchuffiPupsi




Alter: 29
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 23.04.2012
Beiträge: 1548
Wohnort: In der Mitte von M-V
BeitragVerfasst am: Di Feb 23, 2016 20:19    Titel: Antworten mit Zitat

Warum sollte er dann abhauen?
Wenn sich dein "Partner" endlich in den Menschen verwandelt, den man schon immer gerne haben wollte.......?

Wünscht sich doch jeder.
Nur ist es erschreckend, dass sich eben jemand darüber freut, dies durch eine schwere Erkrankung "erreicht" zu haben.
Zitat:
Es gibt einer riesige Bandbreite zwischen unmittelbarer Gewalt und "nur" der Angst verlassen zu werden.

Er hat aber NIE mit ihr darüber gesprochen!
Sie hatte doch gar keine Chance, zu reagieren....
Nach oben
          
Nachbarin





Sexualität: Sexuell
Anmeldungsdatum: 03.01.2016
Beiträge: 53
BeitragVerfasst am: Di Feb 23, 2016 20:20    Titel: Antworten mit Zitat

Maz hat folgendes geschrieben:
Ok wenn das so ist dann schreibt das doch mal konseuquent bei allen neuen weiblichen Usern, die hier mit diesem Problem auftauchen, da gibt es ja jede Menge. Dort steht nur meistens noch dabei "ich wußte garnicht, daß man in einer Beziehung auch keinen Sex haben kann". Im Endeffekt ist es aber das gleiche Problem.


Ein Dauerproblem hier im Forum: "Ich leide in meiner Beziehung, weil mein/e Partnerin a/sexuell ist und wir keine Lösung finden können, die uns beiden gerecht wird. Wie kann ich mich noch mehr verbiegen/verleugnen/aufgeben? Wie kann ich meine/n Partner/in noch besser manipulieren/verbiegen/brechen?"
Nach oben
          
Maz
ADMod Team



Alter: 42
Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 12.02.2005
Beiträge: 13669
BeitragVerfasst am: Di Feb 23, 2016 20:21    Titel: Antworten mit Zitat

@SchuffiPupsi: Na klar weil ein Mensch mit 20 Jahren schwerer MS Erkrankung genau das ist was man sich ein Leben lang gewünscht hat. Vermutlich weil der dann auch so toll den Haushalt erledigt. Nun wirds aber trollig.

Ein Dauerproblem hier im Forum: Leute die nach 40 Jahren merken, dass sie nicht krank/verrückt sind weil sie in der Beziehung keinen Sex haben wollten aber trotzdem mitgespielt haben.

@unteren Postings: Sorry aber was ihr da produziert ist reines getrolle

Ihr redet von MS als wäre "Impotenz" das einzige Symptom. Dann ist die Frau aber ja auch nicht schlimm krank gewesen und Reiner darf sich ehrlich darüber freuen.


Zuletzt bearbeitet von Maz am Di Feb 23, 2016 20:31, insgesamt 3-mal bearbeitet
Nach oben
          
SchuffiPupsi




Alter: 29
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 23.04.2012
Beiträge: 1548
Wohnort: In der Mitte von M-V
BeitragVerfasst am: Di Feb 23, 2016 20:24    Titel: Antworten mit Zitat

Lies doch einfach, was er TATSÄCHLICH schrieb, Maz.
Er hat nie mit ihr deutlich gesprochen.
Er stand nicht zu sich und seiner Asexualität.
Er hat gegen seinen Willen, ohne dies mitzuteilen, mitgemacht.

Natürlich ist das doof. Aber (wie ich immer sage), man muss REDEN!
Niemand kann Gedankenlesen.

Sich dann über ne Krankheit zu freuen, die Suchtschuld hinzuschieben, geht einfach nicht.
Hätte sie ihn tatsächlich übergangen, genötigt, eingesperrt, läge der Sachverhalt anders. Aber so?
Es gab doch gar keine Möglichkeit für sie, sich anders zu verhalten. Somit ist auch für die Wut und die Verachtung (die jemand, der sich über Ms beim Partner freut, vorhanden IST) kein "Grund" gegeben.
Und das macht das ganze so erschreckend. Die Frau hat es nicht verdient, unwissend so einen Partner (an ihrer Seite) zu haben.

Ohne zu sprechen, kann einem nicht geholfen werden.
(ja, auch das schreibe ich in jedem Thread Rolling Eyes )

Mich würde ja interessieren, ob er mittlerweile mitgeteilt hat, was in ihm vorging und vor allem, ob sie weiß, dass er sich über die Krankheit freut........


Zuletzt bearbeitet von SchuffiPupsi am Di Feb 23, 2016 20:28, insgesamt 4-mal bearbeitet
Nach oben
          
Nachbarin





Sexualität: Sexuell
Anmeldungsdatum: 03.01.2016
Beiträge: 53
BeitragVerfasst am: Di Feb 23, 2016 20:24    Titel: Antworten mit Zitat

Maz hat folgendes geschrieben:
Falls sie tatsächlich noch 20 Jahre nach Beginn der MS Erkrankung gehalten hat war Reiner wohl doch kein so schlechter Mensch. Er hätte ja in dem Fall auch einfach abhauen können.


Warum hätte er das tun sollen, wo sie doch durch die schwere Erkrankung endlich so war, wie er sie haben wollte?
Nach oben
          
Nachbarin





Sexualität: Sexuell
Anmeldungsdatum: 03.01.2016
Beiträge: 53
BeitragVerfasst am: Di Feb 23, 2016 20:28    Titel: Antworten mit Zitat

Maz hat folgendes geschrieben:
Na klar weil ein Mensch mit 20 Jahren schwerer MS Erkrankung genau das ist was man sich ein Leben lang gewünscht hat.


Ja. Scheint so. Besser schwere MS und dafür kein sexuelles Begehren, als sexuelles Begehren und dafür Gesundheit. - Das ist ja das, was nicht nur mich hier so bestürzt und schockiert hat. Sad
Nach oben
          
Nachbarin





Sexualität: Sexuell
Anmeldungsdatum: 03.01.2016
Beiträge: 53
BeitragVerfasst am: Di Feb 23, 2016 20:30    Titel: Antworten mit Zitat

Maz hat folgendes geschrieben:

Ein Dauerproblem hier im Forum: Leute die nach 40 Jahren merken, dass sie nicht krank/verrückt sind weil sie in der Beziehung keinen Sex haben wollten aber trotzdem mitgespielt haben.


Ja. Auch das.
Davon schreib ich ja.
Nach oben
          
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.

Neues Thema eröffnen
   Forum für Asexualität Foren-Übersicht -> Beziehungen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 2 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group

Impressum: AVENde versteht sich als Unterforum von AVEN. Ansprechpartner für die deutsche Seite (aven-forum.de) ist der Administrator "Dirk Walter". Kontaktadresse: Dirk Walter - Rehhütterstrasse 4 - 67165 Waldsee
email: aven.de@dirk-walter.de - Telefon: 06236/54804.
Beachten Sie auch: Forenregeln und Datenschutz