Forum für Asexualität Foren-Übersicht

Forenregeln | Hauptseite
 

Warum führt ihr Beziehungen mit a/sexuellen Menschen?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Forum für Asexualität Foren-Übersicht -> Beziehungen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
luna & titus
abgemeldet




Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 04.02.2014
Beiträge: 886
BeitragVerfasst am: Mi Mai 04, 2016 22:58    Titel: Antworten mit Zitat

Sandkastenzorro hat folgendes geschrieben:
"Der beste Mann der Welt" und sobald der vermalledeite Sex wegfällt, ist man "nur noch zum putzen da"?


Ja, das kann ich bei solchen Beiträgen auch nicht verstehen. Warum er sich anderweitig auch abgewandt hat, kann nur er sagen, aber Lady Parrot´s Vermutung könnte stimmen. Das würde dann Beziehungsarbeit bedeuten.
_________________
Individualismus anerkennen und respektieren !
Nach oben
          
asba




Alter: 29
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 15.08.2014
Beiträge: 762
Wohnort: Österreich
BeitragVerfasst am: Do Mai 05, 2016 22:05    Titel: Antworten mit Zitat

Lillju hat folgendes geschrieben:
Ich bin erst 44, soll mein Leben vorbei sein.
Liegst du etwa mit einer unheilbaren Krankheit im Sterben?
Meine Güte, der Kerl will keinen Sex! Besteht das Leben ausschließlich daraus?
Nach oben
          
irgh




Alter: 28
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 22.12.2015
Beiträge: 264
Wohnort: Ruhrgebiet
BeitragVerfasst am: Do Mai 05, 2016 22:23    Titel: Warum ich mit meinem Freund zusammen bin: Liebe! Antworten mit Zitat

Hi, ich liebe meinen Freund, deswegen bin ich mit ihm zusammen. Mir war vor meiner Beziehung klar, das Sex mir absolut nicht wichtig ist. Ich habe mich in meinen Freund verliebt, weil er so lieb war, ich fühle eine tiefe Verbundenheit auf emotionaler Ebene zu ihm, er hat mir immer viel Aufmerksamkeit geschenkt und ich liebe es noch heute und mochte es von Anfang an, wenn ich mich in seine Arme kuscheln konnte, er mit meinen Haaren spielt, naja und viele Sachen mehr. Very Happy Das hatte für mich nie etwas sexuelles und zu Anfang der Beziehung war Sex auch kein Thema für mich, ich hab schlicht nicht dran gedacht....
Für ihn war es offenbar schon ein wichtiges Thema, also haben wir darüber geredet, und wir haben hin und wieder Sex. Bevor irgendwer auf die Idee kommt, nein ich bin NICHT in der Opferrolle, sondern wenn dann er meiner Meinung nach. Mein mangelndes Interesse an Sex heißt nicht das es mich ekelt/abstößt oder sowas. Ich finde es sogar manchmal schön, aber auf jeden Fall ist es mir nicht unangenehm, sonst würde ich das nicht tun.
Er ist traurig wenn er merkt, es hat für ihn einen anderen Stellenwert als für mich, weil er natürlich will, dass es mir genauso geht wie ihm, nämlich das es Spaß macht UND ein Gefühl der Nähe auslöst. Für ihn zeigt Sex auch emotionale Nähe. Das macht es manchmal sehr schwierig für ihn, weil es eben für mich nicht so ist.
Aber bisher sind unsere anderen Anziehungskräfte, die ich vorhin unter dem Wort Liebe zusammengefasst habe wichtiger.
Man muss meiner Meinung nach offen und ehrlich damit sein, und entweder es findet sich, so wie bei uns, eine Lösung oder eben nicht.
Kurze Zusammenfassung des Geschwafels: eine Beziehung hat für mich vorwiegend was mit Liebe (ich weiß es ist eine Schwierigkeit, weil jeder Liebe anders definiert) zu tun und Lieben tun wir einander, deswegen haben wir eine Beziehung.

Lg und ich hoffe meine Antwort hilft ein bisschen Fragen zu beantworten.
Nach oben
          
Lillju




Alter: 48
Sexualität: Sexuell
Anmeldungsdatum: 04.05.2016
Beiträge: 13
BeitragVerfasst am: Fr Mai 06, 2016 14:12    Titel: Antworten mit Zitat

Exclamation

Zuletzt bearbeitet von Lillju am So Mai 08, 2016 3:22, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
          
Sandkastenzorro
zweitgrößter Spammer des Forums



Alter: 38
Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 03.04.2011
Beiträge: 3459
Wohnort: Bates Motel, 4019 Fairvale
BeitragVerfasst am: Fr Mai 06, 2016 15:44    Titel: Antworten mit Zitat

Wir sind kaltherzig, weil wir dir nur das wiedergeben, was du selber sagst?
Ich bin sicher, dein "weltbester Ehemann" wird auch wahnsinnig viel Verständnis und wohlwollende Warmherzigkeit für dich aufbringen, wenn er liest, dass er nur dann der "weltbeste Ehemann" ist, wenn er dich vögelt und dir dadurch Bestätigung gibt - und wenn er dir das versagt, du dir dann vorkommst wie seine Putze und als hättest du "kein Leben mehr".

Wenn du in den Spiegel schaust und Kaltherzigkeit siehst, ist das nicht die Schuld des Spiegels Wink
_________________
Didn't your mother teach you no manners?
- I ain't never had no mother! We was too poor!
Nach oben
          
Lillju




Alter: 48
Sexualität: Sexuell
Anmeldungsdatum: 04.05.2016
Beiträge: 13
BeitragVerfasst am: Fr Mai 06, 2016 15:55    Titel: Antworten mit Zitat

Exclamation

Zuletzt bearbeitet von Lillju am So Mai 08, 2016 3:22, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
          
Sandkastenzorro
zweitgrößter Spammer des Forums



Alter: 38
Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 03.04.2011
Beiträge: 3459
Wohnort: Bates Motel, 4019 Fairvale
BeitragVerfasst am: Fr Mai 06, 2016 16:04    Titel: Antworten mit Zitat

Und was hat die Tatsache, dass ihr nie Sex hattet damit zu tun, wie du über den armen Kerl sprichst?
_________________
Didn't your mother teach you no manners?
- I ain't never had no mother! We was too poor!
Nach oben
          
Maz
ADMod Team



Alter: 42
Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 12.02.2005
Beiträge: 13532
BeitragVerfasst am: Fr Mai 06, 2016 16:12    Titel: Antworten mit Zitat

Es geht hier ja offensichtlich nicht um Sex. Die Gefühle der Zurückweisung sind soweit ich das verstehe wesentlich allgemeinerer Natur und "Sex" steht hier eher als ein Platzhalter für generelle Defizite in der gemeinsamen zwischenmenschlichen Interaktion. Die Frage ist dann nur (und das ist vermutlich der Grund für einige Mißverständnisse): soll hier über den Zustand primär "gejammert" werden um Mitleid zu bekommen oder geht es um die Suche nach Problemlösungsansätzen? Ein öffentliches Diskussionsforum wie der Name schon sagt ist eher für letzteres geeignet. Das Spiel "gemeinsames Jammern" spielt man besser mit Freunden und Bekannten oder über private Kommunikation.
Nach oben
          
Lillju




Alter: 48
Sexualität: Sexuell
Anmeldungsdatum: 04.05.2016
Beiträge: 13
BeitragVerfasst am: Fr Mai 06, 2016 16:45    Titel: Antworten mit Zitat

Idea

Zuletzt bearbeitet von Lillju am So Mai 08, 2016 14:24, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
          
Maz
ADMod Team



Alter: 42
Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 12.02.2005
Beiträge: 13532
BeitragVerfasst am: Fr Mai 06, 2016 16:56    Titel: Antworten mit Zitat

Die Frage führt letztlich immer zu 3 Varianten damit umzugehen:

1. Ihr sucht einen Kompromiß. Das kann alles mögliche sein was mehr ist als jetzt aber weniger als du dir vielleicht erhoffst.
2. Du akzeptierst, daß er so ist und arrangierst dich damit. Er hat ja kein Problem mit wenig bzw. keinem Sex sondern du. Wenn es also dein Problem ist mußt du lernen damit zu leben.
3. Du trennst dich weil weder 1. noch 2. möglich ist bzw. zu viele negative Folgen hat.

Wenn er wirklich asexuell ist dann wird er niemals anfangen Interesse an Sex zu entwickeln. Aber auch wenn er das nicht ist müßt ihr die Gründe für die Diskrepanzen (und das betrifft dann natürlich auch die Gründe für deine Erwartungen) so oder so gemeinsam herausfinden. Wenn das nicht möglich ist mußt du dich im Endeffekt zwischen 2. und 3. entscheiden. Falls die gemeinsame Suche nach den Gründen aber klappt ist es auch durchaus möglich, daß manches dann besser funktioniert als davor.
Nach oben
          
Lillju




Alter: 48
Sexualität: Sexuell
Anmeldungsdatum: 04.05.2016
Beiträge: 13
BeitragVerfasst am: Fr Mai 06, 2016 17:22    Titel: Antworten mit Zitat

Idea

Zuletzt bearbeitet von Lillju am So Mai 08, 2016 14:24, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
          
Greywolf




Alter: 49
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 26.01.2014
Beiträge: 396
Wohnort: Münsterland
BeitragVerfasst am: Fr Mai 06, 2016 18:46    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Lillju,

ich bin hier seid gut zwei Jahren im Forum und meine Erfahrung hier zeigt, dass du als sexuelle Person schnell "angegangen" wirst. Jeder erwartet Verständnis, dass man als Asexueller keinen Sex will. Das aber der/die Sexuelle einfach nur Sex haben will, können hier nicht alle nachvollziehen.

Ich gehöre jedoch dazu, weil ich die sexuellen Bedürfnisse und das begehrt sein meiner Frau sehr gut nachvollziehen kann. Meine Frau und ich führen auch eine sehr glückliche Beziehung. Trennen war für uns beide keine Option. Das sich einer von uns beiden "verbiegen" muss, ist für uns auch keine Alternative. Wir haben die von Maz erwähnte Variante 1 für uns gefunden und sind damit beide glücklich und zufrieden.
_________________
Greywolf
Nach oben
          
Sandkastenzorro
zweitgrößter Spammer des Forums



Alter: 38
Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 03.04.2011
Beiträge: 3459
Wohnort: Bates Motel, 4019 Fairvale
BeitragVerfasst am: Fr Mai 06, 2016 19:44    Titel: Antworten mit Zitat

Ah, nu übertreib mal nicht, Greywolf.
Ich hab noch nie erlebt in all den Jahren, wo ich nun hier bin, dass die Sexuellen angegangen werden, weil sie Sex wollen. Sie werden manchmal angegangen (bzw mit ihrem Spiegelbild konfrontiert), wenn sie solche Äusserungen tätigen wie eben oben genannte: "Kein Sex = bin nur noch ne Putze / Leben verwirkt" oder "Wenn ich keinen Sex krieg, ist mir der ganze Mensch egal". Es geht nie um den Sex an sich, sondern immer nur um diese hanebüchene Wegwerfmentalität plus des "Der Asexuelle hat sich zu ändern, denn meine Sexualität ist ja normal und damit bin ich im Recht"! Dieses "Mein Traummann/frau <3333" wird schlagartig zum ersetzbaren Niemand, sobald er/sie den Sex verweigert".

DAS ist das, was ankotzt. Btw: Versteh ich Begehren und Sexualität - aber ich verstehe nicht, wie nicht vorhandener Sex eine ach-so-große-Liebe völlig entwerten kann.
_________________
Didn't your mother teach you no manners?
- I ain't never had no mother! We was too poor!
Nach oben
          
Maz
ADMod Team



Alter: 42
Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 12.02.2005
Beiträge: 13532
BeitragVerfasst am: Fr Mai 06, 2016 19:52    Titel: Antworten mit Zitat

Was mir oft auffält ist, daß bei den wenigsten Sexuell-Asexuellen Beziehungsproblemen der (fehlende) Sex das eigentlich Problem ist. Wenn man genauer hinsieht geht ist es immer entweder um die fehlende emotionale oder nonverbale Interaktion oder das nicht Vorhandensein einer Kommunikation über persönliche Unterschiede. Sex spielt dann oft nur noch insofern eine Rolle als sein Vorhandensein oder nicht-Vorhandensein eine Kompensationsstrategie oder das Fehlen einer solchen darstellt.
Nach oben
          
Inertia
abgemeldet



Alter: 26
Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 07.10.2014
Beiträge: 956
BeitragVerfasst am: Fr Mai 06, 2016 19:58    Titel: Antworten mit Zitat

Die meisten Leute würden ja auch nie auf die Idee kommen, miteinander zu reden. Da meldet man sich lieber erstmal in einem Forum an, ist doch viel einfacher.
Nach oben
          
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Forum für Asexualität Foren-Übersicht -> Beziehungen Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Seite 3 von 6

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group

Impressum: AVENde versteht sich als Unterforum von AVEN. Ansprechpartner für die deutsche Seite (aven-forum.de) ist der Administrator "Dirk Walter". Kontaktadresse: Dirk Walter - Rehhütterstrasse 4 - 67165 Waldsee
email: aven.de@dirk-walter.de - Telefon: 06236/54804.
Beachten Sie auch: Forenregeln und Datenschutz