Forum für Asexualität Foren-Übersicht

Forenregeln | Hauptseite
 

Liebe unter Asexuellen - die ehrlichste Liebe?
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Forum für Asexualität Foren-Übersicht -> Gedanken -> (A)Romantik und Liebe
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Mieze




Alter: 37
Sexualität: Graubereich
Anmeldungsdatum: 23.04.2010
Beiträge: 44
Wohnort: Lingen
BeitragVerfasst am: Di Okt 23, 2012 16:21    Titel: Liebe unter Asexuellen - die ehrlichste Liebe? Antworten mit Zitat

Hallöchen,

ich habe mir gerade Gedanken gemacht, ob Liebe unter Asexuellen nicht irgendwie ehrlicher, oder sagen wir besser "reiner" ist, als die Liebe unter Sexuellen?

Wenn sich ein sexuelles Paar liebt, dann natürlich auch aufgrund ihrer jeweiligen Persönlichkeit, aber eben auch, weil sie sexuell harmonieren. Ich denke keine Beziehung unter Sexuellen hat Aussicht auf Langlebigkeit, wenn das sexuelle nicht stimmt. Aus eigener Erfahrung weiß ich: man kann einen Menschen noch so sehr lieben, aber wenn es im Bett nicht klappt, dann scheitert die Beziehung. Der sexuelle Trieb ist wahrscheinlich DER Trennungsgrund überhaupt. Entweder einer von beiden will mehr als der andere, hat einen ungewöhnlichen Fetisch, den er mit der geliebten Person nicht ausleben kann, oder der Trieb ist so stark, dass der Sex mit dem Partner nicht reicht. In beiden Fällen endet es oft im Fremdgehen, was fast immer das Beziehungsaus darstellt, wenn das raus kommt. Eine sehr schmerzhafte Erfahrung.

Dieses wirklich gravierende Problem entsteht zwischen Asexuellen doch gar nicht erst. Es ist eine völlig reine Liebe die nur aufgrund der Persönlichkeiten und ihrer Zuneigung für einander entsteht. Frei vom körperlichen. Sie ist ähnlich rein und innig wie die Liebe zwischen Eltern und Kind oder zwischen 2 besten Freunden. Klar, auch als Asexueller kann man sich in einen anderen Menschen verlieben, aber ich denke sowas passiert weniger oft, als Fremdgehen aufgrund eines sexuellen Verlangen.

Was meint ihr dazu?
Nach oben
          
Ninoschka




Alter: 43
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 05.10.2012
Beiträge: 159
Wohnort: Hamburg
BeitragVerfasst am: Di Okt 23, 2012 16:38    Titel: Antworten mit Zitat

Darüber habe ich auch schon des öfteren nachgedacht. Vor allem, als ich beobachtet habe, wie jemand, mit dem ich mit eine total wunderschöne Beziehung hätte vorstellen konnte, dann mit einer Frau zusammengekommen ist, die, wie ich und einige andere auch glauben, ihm intellektuell einfach nicht gewachsen war. Davon erzählte er mir manchmal sogar, dass er es schade fände, dass es nicht so viel zu erzählen gäbe usw. Und ich dachte mir jedes mal: "Tja, leider bist du auf Sex angewiesen, sonst wüsste ich da ne tolle Alternative...".
Zumindest scheint Sex genau der Grund zu sein, warum teilweise ansonsten unpassende Pärchen zusammen kommen, bei denen man sich jedes mal fragt: "Wie um Gottes Willen haltet ihr es eigentlich länger als 5 Minuten miteinander aus?!"

Deswegen, auch wenn es vermessen klingen mag, halte auch ich die asexuelle Liebe für eine besonders "reine" Form. Ein Sexueller würde sie vielleicht sogar als eine "unvollständige" Form sehen. Aber ich glaube, selbst wenn ich sexuell wäre, wäre tiefe Liebe und eine passende Persönlichkeit immer noch wichtiger als Sex.
Nach oben
          
Mieze




Alter: 37
Sexualität: Graubereich
Anmeldungsdatum: 23.04.2010
Beiträge: 44
Wohnort: Lingen
BeitragVerfasst am: Di Okt 23, 2012 17:11    Titel: Antworten mit Zitat

Mein Exfreund hat mir auch immer vorgehalten, ich würde ihn nicht lieben, weil ich nicht mit ihm intim werden wollte. Für ihn machte Liebe und Sex keinen Unterscheid, das gehörte zusammen wie Licht und Schatten.

Für mich ist es bis heute nicht zu verstehen, wie er an meiner Liebe zweifeln konnte, obwohl ich ihm sie auf jede erdenkliche Art und Weise gezeigt habe, jedoch nicht auf sexuellem Weg. Das eine hat doch mit dem anderen echt nichts zu tun, zumindest in meiner Welt.

Schon traurig, dass so viele Sklaven ihrer Triebe sind und darüber hinaus das Essentielle vergessen Sad
Nach oben
          
spn




Alter: 43
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 25.08.2010
Beiträge: 801
BeitragVerfasst am: Di Okt 23, 2012 17:35    Titel: Antworten mit Zitat

Ich glaube nicht, daß die Liebe zwischen Asexuellen reiner ist als zwischen Sexuellen. Sie ist eben einfach anders. So wie Sprachen voneinander verschieden sind. Da ist ja auch keine "reiner" als die andere.
Und wenn es für Sexuelle dazugehört, ihre Liebe in einer anderen Sprache auszudrücken, als es Asexuelle tun, dann ist das nicht besser oder schlechter oder reiner oder unreiner, sondern einfach nur anders.

Blöd ist halt, wenn sich zwei begegnen, die die Sprache des jeweils anderen nicht verstehen können. Aber das kann auch unter Asexuellen passieren, denn es gibt so viele Variationen des Ausdrucks von Liebe ... und nicht jeder versteht die seines Gegenübers.
Nach oben
          
Sandkastenzorro
zweitgrößter Spammer des Forums



Alter: 40
Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 03.04.2011
Beiträge: 3632
Wohnort: Fairvale
BeitragVerfasst am: Di Okt 23, 2012 17:45    Titel: Antworten mit Zitat

Ob reiner oder nicht - jedenfalls fällt bei Asexuellen ein sehr gewichtiger Scheiterungsgrund weg.
_________________
Didn't your mother never teach you no manners?
-I ain't never had no mother - we was too poor!
Nach oben
          
Dr.Schiwago
abgemeldet



Alter: 44
Sexualität: Unentschlossen
Anmeldungsdatum: 22.02.2011
Beiträge: 1329
Wohnort: Westfalen
BeitragVerfasst am: Di Okt 23, 2012 18:31    Titel: Antworten mit Zitat

in meinen augen ist eine platonische liebe nicht "reiner" als eine "klassische" liebe.
1. haben liebe und sex nichts mit einander zu tun
2.ändert sex nichts am "grad der liebe"
3. muss man erst mal definieren, was sex überhaupt ist. die hände seines partner berühren kann z.b. sehr sexuell/intim sein.
4. die frage erinnert mich etwas an "jungfräulich" in die ehe zu gehen.
ist eine frau/mann unrein, wenn sie vorehelichen sex hatte?
natürlich nicht, was indirekt wieder direkt eine antwort auf die frage der to ist.

@machetenmädchen
asexuelle können sich sehr wohl betrügen. denn der vertrauenmissbrauch besteht ja nicht in dem mechanischem akt, sondern das es der kopf zulässt.

mfg
_________________
wir sollten uns nicht vor unseren gefühlen fürchten, sondern zu ihnen stehen.

facility manager of "The great A-BDSM world group" Very Happy
Nach oben
          
orlando1988





Sexualität: Unentschlossen
Anmeldungsdatum: 20.11.2011
Beiträge: 108
Wohnort: Niedersachsen
BeitragVerfasst am: Di Okt 23, 2012 18:40    Titel: Antworten mit Zitat

Och Leute, könnt ihr dieses "Asexuelle-sind-bessere-Menschen"-Gerede nicht mal lassen?

Natürlich können Asexuelle schlecht nachvollziehen, wieso Leute aufgrund von sexueller Anziehung zusammenkommen/bleiben, wie sollten sie auch?
Mir fiele aber kein Grund ein, warum es schlechter sein sollte, jemanden toll zu finden, weil man ihn/sie sexy findet, als weil man ihn/sie intelligent, witzig, hübsch, oder sonstwas findet.

Für die Sexuellen, die ich kenne, ist Liebe in einer Beziehung genauso wichtig wie für mich, und sie lieben auch nicht auf eine unehrlichere Weise als ich. Sie haben nur andere Bedürfnisse, deren Erfüllung sie sich in einer Partnerschaft erhoffen. Und die vielen Beiträge von Sexuellen hier im Forum, die trotz sexueller Inkompatibilität mit ihren Partnern zusammenbleiben, zeigen wohl auch, dass das nicht ganz so einfach sein kann.

Zitat:
Der sexuelle Trieb ist wahrscheinlich DER Trennungsgrund überhaupt. Entweder einer von beiden will mehr als der andere, hat einen ungewöhnlichen Fetisch, den er mit der geliebten Person nicht ausleben kann, oder der Trieb ist so stark, dass der Sex mit dem Partner nicht reicht. In beiden Fällen endet es oft im Fremdgehen, was fast immer das Beziehungsaus darstellt, wenn das raus kommt. Eine sehr schmerzhafte Erfahrung.


Das liegt aber auch daran, dass Beziehungen bei uns in der Regel darüber definiert sind, dass man Sex ausschließlich mit dem Partner hat, und dass ein Bruch mit dieser Ausschließlichkeit natürlich ein Bruch mit der Beziehung ist. Das Konzept ist in asexuellen Beziehungen natürlich blödsinnig, aber das bedeutet ja nicht, dass es für Asexuelle nichts gibt, das sie ausschließlich mit dem Partner teilen möchten, und bei dem sie sich hintergangen/betrogen fühlen würden, wenn der Partner das mit jemand anderem täte. Ob es nun intime Gespräche, körperlicher Kontakt oder sonstwas ist: Auch Asexuelle können ihren Partner "betrügen".

Zitat:
Es ist eine völlig reine Liebe die nur aufgrund der Persönlichkeiten und ihrer Zuneigung für einander entsteht. Frei vom körperlichen.


Ehrlich gesagt ist mir nicht klar, wieso eine Liebe frei vom Körperlichen (was asexuelle Liebe imho gar nicht ist) "reiner" sein sollte als eine andere. (Es sei denn man definiert Körperliches per se als schmutzig.)
Falls es darum geht, dass "rein geistige" Liebe freier von Egoismus sein soll als körperliche: Sehe ich auch nicht so. Man könnte genauso behaupten, dass Menschen sich gegenseitig zur Erfüllung ihrer emotionalen Bedürfnisse "benutzen", wie man behaupten kann, dass sie das zur Erfüllung körperlicher Bedürfnisse tun.

Zitat:
jedenfalls fällt bei Asexuellen ein sehr gewichtiger Scheiterungsgrund weg.


Also ich glaub ja, dass Asexuelle genauso inkompatibel in ihren körperlichen Bedürfnissen sein können wie Sexuelle.

Entschuldigt bitte meinen evtl. etwas scharfen oder gereizten Tonfall. Ich ärgere mich aber immer über Beiträge, die Sexuelles als etwas minderwertiges darstellen (gewollt oder nicht). Ich finde, gerade von Leuten, die als Minderheit Anerkennung und Toleranz für sich fordern, kann man erwarten, dass sie selbst genug Toleranz und Horizont besitzen, um sich selbst nicht grundsätzlich zu etwas besserem zu stilisieren.
Nach oben
          
Sandkastenzorro
zweitgrößter Spammer des Forums



Alter: 40
Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 03.04.2011
Beiträge: 3632
Wohnort: Fairvale
BeitragVerfasst am: Di Okt 23, 2012 18:48    Titel: Antworten mit Zitat

Dr.Who...nee, Schiwago hat folgendes geschrieben:
@machetenmädchen
asexuelle können sich sehr wohl betrügen. denn der vertrauenmissbrauch besteht ja nicht in dem mechanischem akt, sondern das es der kopf zulässt.


Ich hab ja auch nirjends jeschrieben, dass Asexis nicht betrügen können. Ich sagte nur, dass mit entfallender Sexualität auch ein großer, gewichtiger Scheiterungsgrund wegfällt. Auf wölfziggrilliarden andere Arten kanns natürlich immer noch scheitern... miep! Very Happy
_________________
Didn't your mother never teach you no manners?
-I ain't never had no mother - we was too poor!
Nach oben
          
Mieze




Alter: 37
Sexualität: Graubereich
Anmeldungsdatum: 23.04.2010
Beiträge: 44
Wohnort: Lingen
BeitragVerfasst am: Di Okt 23, 2012 18:58    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hätte das Wort "rein" nicht benutzen sollen, ich werd irgendwie nicht ganz so verstanden, wie ich mir das erhofft hatte. Ich könnte auch "unschuldig" sagen oder auf eine gewisse Art sogar "einfacher".

Das Asexuelle Liebe besser ist hab ich gar nicht behauptet, sie ist halt anders. Und ich finde sie ist... ja, einfacher! (Wenn man mal so ein Glückspilz ist und jemanden gefunden hat) Dieser riesige Faktor "Sex" ist eben in dem Fall nicht relevant. Aber genau genommen haben wir es erst mal wesentlich schwerer, da geb ich dir recht. Ich hab mir oft genug gewünscht "normal" zu sein, dann wäre mir in meinem Leben sehr viel Ärger erspart geblieben.

Kann auch sein, dass ich das als nicht sexueller Mensch so negativ empfinde, weil ich mit dem Thema nicht viel anfangen kann und in jeder Beziehung darunter gelitten habe.

Und das "frei vom körperlichen" soll nicht heißen, dass man keine Intimitäten wie küssen oder kuscheln austauscht. Ich hab das wirklich nur auf Sex bezogen.
Nach oben
          
orlando1988





Sexualität: Unentschlossen
Anmeldungsdatum: 20.11.2011
Beiträge: 108
Wohnort: Niedersachsen
BeitragVerfasst am: Di Okt 23, 2012 19:18    Titel: Antworten mit Zitat

Mieze hat folgendes geschrieben:
Ich hätte das Wort "rein" nicht benutzen sollen, ich werd irgendwie nicht ganz so verstanden, wie ich mir das erhofft hatte. Ich könnte auch "unschuldig" sagen oder auf eine gewisse Art sogar "einfacher".


Ich finde, dass "rein" etwas von "besser" impliziert, wegen seinem (eindeutig negativen) Gegenteil "schmutzig". Ebenso wie "unschuldig". Wenn asexuelle Liebe unschuldig ist, ist sexuelle dann... böse oder schuldig???

Zitat:
Das Asexuelle Liebe besser ist hab ich gar nicht behauptet, sie ist halt anders. Und ich finde sie ist... ja, einfacher! (Wenn man mal so ein Glückspilz ist und jemanden gefunden hat) Dieser riesige Faktor "Sex" ist eben in dem Fall nicht relevant. Aber genau genommen haben wir es erst mal wesentlich schwerer, da geb ich dir recht. Ich hab mir oft genug gewünscht "normal" zu sein, dann wäre mir in meinem Leben sehr viel Ärger erspart geblieben.


Einfacher, hm... Wo ich dir zustimme, ist, dass ein Bereich wegfällt, in dem man inkompatibel sein könnte, Sex nämlich.
Man könnte aber auch sagen: Wenn beide Sex mögen, und ungefähr den gleichen, dann hat man schon mal was gemeinsam. Asexuelle müssen in ihren Beziehungen erst mal Gemeinsamkeiten finden und ihre Grenzen ganz individuell abstecken usw. Das könnte man auch schwieriger finden als bei Sexuellen.

Zitat:
Kann auch sein, dass ich das als nicht sexueller Mensch so negativ empfinde, weil ich mit dem Thema nicht viel anfangen kann und in jeder Beziehung darunter gelitten habe.


Das kann ich gut verstehen. Abgewiesen zu werden bzw. für "weniger wert" oder "problematisch" gehalten zu werden, nur weil man keinen Sex mag, ist wirklich unangenehm, und führt einen leicht zu dem Gedanken, dass ohne Sex doch alles viel einfacher wäre. Ich glaube aber, dass sich "Liebe mit/inklusive Sex" für Sexuelle genauso einfach und selbstverständlich anfühlt wie für Asexuelle "Liebe ohne Sex".

Edit: Dem Beitrag von Uräus stimme ich uneingeschränkt zu.


Zuletzt bearbeitet von orlando1988 am Mi Okt 24, 2012 18:15, insgesamt 4-mal bearbeitet
Nach oben
          
Uräus




Alter: 34
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 05.07.2010
Beiträge: 83
Wohnort: Bielefeld
BeitragVerfasst am: Di Okt 23, 2012 19:28    Titel: Antworten mit Zitat

Mieze hat folgendes geschrieben:
Ich hätte das Wort "rein" nicht benutzen sollen, ich werd irgendwie nicht ganz so verstanden, wie ich mir das erhofft hatte. Ich könnte auch "unschuldig" sagen oder auf eine gewisse Art sogar "einfacher".

Das ändert jetzt nicht wirklich viel - wenn Liebe unter Asexuellen "unschuldig", respektive Liebe unter Sexuellen "schuldbeladen" ist, handelt es sich immer noch um eine ziemlich fragwürdige Gegenüberstellung. Und "einfacher" ist die Liebe für Asexuelle auch nicht unbedingt. Liebe hat in erster Linie etwas mit Kommunikation und Vertrauen zu tun, weniger damit, ob es im Bett passt oder nicht. Ein sexuelles Ungleichgewicht in einer Beziehung hat weniger etwas mit der Liebe der Partner zu tun als mit unterschiedlichen Bedürfnissen. Für die Liebe wird das erst dann zum Problem, wenn die Partner nicht in der Lage sind, darüber zu kommunizieren und Kompromisse einzugehen.

Sex wird m.E. den meisten Paaren mit unterschiedlichen Bedürfnissen dann zum Verhängnis, wenn sie nicht in der Lage sind, ihre Bedürfnisse angemessen zu kommunizieren und für beide Seiten passende Kompromisse zu finden. Dass es bei diesem Thema so schwer ist, liegt da wohl daran, dass es zur gesellschaftlichen Norm gehört, dass Sexualität ausschließlich innerhalb der Partnerschaft praktiziert wird. Diese Norm ist so in das Denken der Leute eingebrannt, dass es das Vertrauen der Partner zueinander gefährdet, wenn ihre Bedürfnisse im Bezug auf Sex inkompatibel sind. "Mit jemand anderem als dem Partner schlafen" übersetzt sich für viele Menschen gleich mit "Jemand anderen als den Partner lieben" - das muss aber gar nicht der Fall sein.
Nach oben
          
Ninoschka




Alter: 43
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 05.10.2012
Beiträge: 159
Wohnort: Hamburg
BeitragVerfasst am: Di Okt 23, 2012 19:41    Titel: Antworten mit Zitat

Ist vielleicht ein wenig wie mit Kuchen:

Für die einen sind die Rosinen im Kuchen das i-Tüpfelchen und der Grund, warum sie am liebsten diesen Kuchen kaufen.

...für andere stellen die Rosinen eine Art "Verunreinigung" dar und der Kuchen verliert völlig seinen Reiz.

(Mir geht es da mit Kuchen tatsächlich so wie im 2. Fall... obwohl ich Rosinen ohne Kuchen sogar ganz okay finde... naja, hinkt mal wieder ein bisschen, der Vergleich.)
Nach oben
          
Mieze




Alter: 37
Sexualität: Graubereich
Anmeldungsdatum: 23.04.2010
Beiträge: 44
Wohnort: Lingen
BeitragVerfasst am: Di Okt 23, 2012 19:46    Titel: Antworten mit Zitat

Ich fühl mich so unverstanden Very Happy

In meiner Welt ist Sex nunmal negativ behaftet. Punkt.
Nach oben
          
orlando1988





Sexualität: Unentschlossen
Anmeldungsdatum: 20.11.2011
Beiträge: 108
Wohnort: Niedersachsen
BeitragVerfasst am: Di Okt 23, 2012 19:48    Titel: Antworten mit Zitat

Ninoschka hat folgendes geschrieben:
Für die einen sind die Rosinen im Kuchen das i-Tüpfelchen und der Grund, warum sie am liebsten diesen Kuchen kaufen.

...für andere stellen die Rosinen eine Art "Verunreinigung" dar und der Kuchen verliert völlig seinen Reiz.


"Mein Kuchen ist reiner/unschuldiger/ehrlicher als der von anderen Leuten! Er ist nämlich nicht von ekligen Rosinen verunreinigt!"

Wird so irgendwie klarer, wieso ich diese Aussagen im Bezug auf Sex und Liebe etwas...ähm... fragwürdig finde?

Mieze hat folgendes geschrieben:
Ich fühl mich so unverstanden


Wo genau haben wir dich denn falsch verstanden?

Zitat:
In meiner Welt ist Sex nunmal negativ behaftet. Punkt.


Das bleibt dir ja auch unbenommen (das nennt man dann eine antisexuelle Einstellung), und wenn du schlechte Erfahrungen gemacht hast, ist das ja auch verständlich. Wenn du damit begründen willst, dass "asexuelle Liebe" per se reiner, unschuldiger oder ehrlicher (und ich finde immer noch, dass das alles "besser" impliziert) ist als sexuelle, wirst du dich hier nun mal mit anderen Meinungen und auch Widerspruch auseinandersetzen müssen.
Nach oben
          
Mieze




Alter: 37
Sexualität: Graubereich
Anmeldungsdatum: 23.04.2010
Beiträge: 44
Wohnort: Lingen
BeitragVerfasst am: Di Okt 23, 2012 23:07    Titel: Antworten mit Zitat

Aber dafür sind wir hier ja alle angemeldet, damit man über solche Sachen sprechen kann.
Wär ja auch schlimm, wenn wir alle gleich denken würden Wink
Nach oben
          
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

Neue Antwort erstellen

Neues Thema eröffnen
   Forum für Asexualität Foren-Übersicht -> Gedanken -> (A)Romantik und Liebe Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group

Impressum: AVENde versteht sich als Unterforum von AVEN. Ansprechpartner für die deutsche Seite (aven-forum.de) ist der Administrator "Dirk Walter". Kontaktadresse: Dirk Walter - Rehhütterstrasse 4 - 67165 Waldsee
email: aven.de@dirk-walter.de - Telefon: 06236/54804.
Beachten Sie auch: Forenregeln und Datenschutz