Forum für Asexualität Foren-Übersicht

Forenregeln | Hauptseite
 

Aplatonik
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Forum für Asexualität Foren-Übersicht -> Gedanken -> (A)Romantik und Liebe
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
positivik





Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 18.12.2015
Beiträge: 2
BeitragVerfasst am: Fr Dez 18, 2015 16:08    Titel: Antworten mit Zitat

gelöscht, sorry

Zuletzt bearbeitet von positivik am Fr Dez 18, 2015 18:07, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
          
Maz
ADMod Team



Alter: 43
Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 12.02.2005
Beiträge: 14296
BeitragVerfasst am: Fr Dez 18, 2015 16:31    Titel: Antworten mit Zitat

Persönliches bitte auf PM verlagern und allgemeine Trolltendenzen einstellen. Ist nur ein gut gemeinter Ratschlag, bevor es sich ausweitet, denn wenn das in dieser Richtung weiter geht ist hier ganz schnell Feierabend.

Danke im voraus.
_________________
Bei Problemen mit den Forenfunktionen: Forumsfeature-Guide
Nach oben
          
Sandkastenzorro
zweitgrößter Spammer des Forums



Alter: 40
Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 03.04.2011
Beiträge: 3627
Wohnort: Fairvale
BeitragVerfasst am: Fr Dez 18, 2015 16:36    Titel: Antworten mit Zitat

Ich empfinde den Trend, alles psychopathologisieren zu müssen ziemlich psychopathologisch.
_________________
Didn't your mother never teach you no manners?
-I ain't never had no mother - we was too poor!
Nach oben
          
Maz
ADMod Team



Alter: 43
Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 12.02.2005
Beiträge: 14296
BeitragVerfasst am: Fr Dez 18, 2015 16:43    Titel: Antworten mit Zitat

Ja das ist ein Subphänomen der Pathologisierungswelle
https://de.wikipedia.org/wiki/Pathologisierung
_________________
Bei Problemen mit den Forenfunktionen: Forumsfeature-Guide
Nach oben
          
Sandkastenzorro
zweitgrößter Spammer des Forums



Alter: 40
Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 03.04.2011
Beiträge: 3627
Wohnort: Fairvale
BeitragVerfasst am: Fr Dez 18, 2015 17:04    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, und das Schöne daran ist ja, dass eigentlich jeder krank ist, bis auf der Pathologisierer selber. Eigentlich ist diese Pathologisiererei ja ein wunderbarer Freifahrtschein, alles, was anders ist als man selber, im Wert herabzusetzen und zu stigmatisieren.

Ist nur fraglich, was man denn dann eigentlich davon hat, wenn man anderen Diagnosen aufdrückt, ausser das gute Gefühl, ein vorbildliches Beispiel eines völlig normierten und rundgemachten Einheitsbreis zu sein. Also, ich könnt mich ja irren, aber ich glaube, ich hab noch niemals erlebt, dass einen jemand gemocht und interessant gefunden hat, weil man so uuuunglaublich normal ist. Eher im Gegenteil: Normalität ist ne fein geschmückte Fassade und im Grunde hofft jeder, dass irgendwer hinter diese Fassade glotzt und erkennt, dass man was Besonderes ist und das mag, was er dort sieht.

Aber das ist es ja wieder: Solange man diese Fassade vor sich herträgt, kann man schön mit dem Finger auf die zeigen, die von vornherein keinen bock auf Fassade haben und wo jeder sofort sehen kann, was sich dahinter befindet.

Luna & Titus sucht sich selbst. Und hätte man ihren Werdegang hier im Forum von Anfang an mitverfolgt, wüsste man, dass das schwierig für sie ist und sie deshalb sämtliche Nischen erforscht um einen Platz für sich zu finden. Ich empfinde daran nichts krankhaft, eher im Gegenteil: Es trägt zur Salutogenese bei, denn am Ende steht eigentlich immer das selbe Ergebnis: Dass man einfach man selbst ist und es keinen Sinn macht, zu versuchen, es nicht mehr zu sein. Aber um das zu erkennen, muss man manchmal einfach viele Wege ausprobieren und auch oft beschwerliche Hürden auf sich nehmen.
_________________
Didn't your mother never teach you no manners?
-I ain't never had no mother - we was too poor!
Nach oben
          
Maz
ADMod Team



Alter: 43
Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 12.02.2005
Beiträge: 14296
BeitragVerfasst am: Fr Dez 18, 2015 17:34    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:

Ist nur fraglich, was man denn dann eigentlich davon hat


Geht dabei wohl oft auch um einen verdeckten Abwärtsvergleich.
Wenn Merkmal x als pathologisch betrachtet werden kann und man selbst nicht über Merkmal x verfügt ist die automatisch mit der Pathologisierung verbundene Abwertung eine einfache Strategie zur Selbstwert(gefühls)aufbesserung.

edit @unten:

Zitat:

Kein Ding eigentlich - nur sollte man das nicht an fremden Leuten ausüben


Das die Dissonanz auslösende Subjekt steht in diesen Fällen ja oftmals nicht (mehr) zur Verfügung oder reagiert ungehalten auf Abwertungsversuche, weshalb dann eine Umorientierung erforderlich wird Wink
_________________
Bei Problemen mit den Forenfunktionen: Forumsfeature-Guide


Zuletzt bearbeitet von Maz am Fr Dez 18, 2015 18:05, insgesamt 4-mal bearbeitet
Nach oben
          
Sandkastenzorro
zweitgrößter Spammer des Forums



Alter: 40
Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 03.04.2011
Beiträge: 3627
Wohnort: Fairvale
BeitragVerfasst am: Fr Dez 18, 2015 17:51    Titel: Antworten mit Zitat

So sieht es wohl aus, auch wenn ich vermute, dass der Wind hier aus einer anderen Richtung weht: Nämlich der Verletzung als Resultat einer destruktiven Beziehung. Wenn ich es also psychopathologisieren wollte, würde ich sagen: Die Psychopathologisierung ist ein Abwehrmechanismus zum Zwecke des Selbstschutzes und zur Wiedererlangung eines vollständigen Ichs, das in der destruktiven Beziehung demontiert wurde und dient dem Zweck, der daraus resultierenden kognitiven Dissonanz ein Ende zu bereiten.

Kein Ding eigentlich - nur sollte man das nicht an fremden Leuten ausüben, die damit gar nix zu tun haben. In dem Falle Luna & Titus.
_________________
Didn't your mother never teach you no manners?
-I ain't never had no mother - we was too poor!
Nach oben
          
Forum Lurker




Alter: 51
Sexualität: Sexuell
Anmeldungsdatum: 22.11.2007
Beiträge: 1781
BeitragVerfasst am: Fr Dez 18, 2015 17:55    Titel: Antworten mit Zitat

miezi2410 hat folgendes geschrieben:
dito,
ich möchte nicht wirklich gefragt werden, wie es mir geht und ich will auch nicht so wirklich wissen, wie es anderen geht.
es überfordert mich schlechthin. (bei realen menschen)


Ja, dass könnte ich an manchen Tagen genau so mitunterschreiben.
_________________
"We are never half so interesting when we have learned that language is given us to enable us to conceal our thoughts."
Nach oben
          
miezi2410




Alter: 58
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 07.02.2009
Beiträge: 674
BeitragVerfasst am: Fr Dez 18, 2015 18:50    Titel: Antworten mit Zitat

UND DANN!
kommt ja bei der frage "wie geht es dir?" noch dazu, dass dies eine vollkommen blöde floskel ist (wie ich finde);
weil egtl. kaum einer wissen will, wie es einem wirklich geht.
die frage ist ja unter "normalos" eher als gesprächsbeginn gedacht.
Nach oben
          
Forum Lurker




Alter: 51
Sexualität: Sexuell
Anmeldungsdatum: 22.11.2007
Beiträge: 1781
BeitragVerfasst am: Fr Dez 18, 2015 18:58    Titel: Antworten mit Zitat

miezi2410 hat folgendes geschrieben:
UND DANN!
kommt ja bei der frage "wie geht es dir?" noch dazu, dass dies eine vollkommen blöde floskel ist (wie ich finde);
weil egtl. kaum einer wissen will, wie es einem wirklich geht.
die frage ist ja unter "normalos" eher als gesprächsbeginn gedacht.


Ich weiß nicht, ich glaube auch wenn es für viele tatsächlich eine Floskel ist, gibt es doch genügend die damit ein durchaus aufrichtig gemeintes Interesse bekunden wollen.
Nicht dass das die Sache einfacher machen würde, wir sollten hier einfach die englische Tradition adoptieren "I'm fine" zu sagen selbst wenn man gerade den Kopf unter dem Arm trägt - denn auch wenn es gerade nicht so ist (also das es einem gut geht, nicht das man den Kopf unter dem Arm trägt) hat es ja eigentlich wenig Sinn jemand anderen damit zu belasten.
_________________
"We are never half so interesting when we have learned that language is given us to enable us to conceal our thoughts."
Nach oben
          
miezi2410




Alter: 58
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 07.02.2009
Beiträge: 674
BeitragVerfasst am: Fr Dez 18, 2015 19:10    Titel: Antworten mit Zitat

und wo geht man dann mit seinen sorgen und wirklichem befinden hin?
Nach oben
          
Forum Lurker




Alter: 51
Sexualität: Sexuell
Anmeldungsdatum: 22.11.2007
Beiträge: 1781
BeitragVerfasst am: Fr Dez 18, 2015 19:16    Titel: Antworten mit Zitat

Gute Frage, vielleicht irgend jemand auf facebook an den Kopf werfen von dem man weiss das es sie weder interessiert noch belastet.
_________________
"We are never half so interesting when we have learned that language is given us to enable us to conceal our thoughts."
Nach oben
          
Frau Sommer




Alter: 53
Sexualität: Unentschlossen
Anmeldungsdatum: 24.07.2010
Beiträge: 26
Wohnort: Sauerland / Märkischer Kreis NRW
BeitragVerfasst am: Fr Dez 18, 2015 20:07    Titel: Antworten mit Zitat

miezi2410 hat folgendes geschrieben:
UND DANN!
kommt ja bei der frage "wie geht es dir?" noch dazu, dass dies eine vollkommen blöde floskel ist (wie ich finde);
weil egtl. kaum einer wissen will, wie es einem wirklich geht.
die frage ist ja unter "normalos" eher als gesprächsbeginn gedacht.


Und wehe , wenn man auf "wie geht's" mit "es geht" antwortet ,dann kommen Blicke mit aufgerissenen Augen ,als stecke man grad in der größten Katastrophe,als ob grad jemand gestorben wäre,man selbst ne tödliche Krankheit hat oder sonst was furchtbar dramatisches.
Ist mir jedenfalls schon öfter so passiert.
Schon seltsam ,wie dermaßen überfordert die meisten Leute reagieren ,wenn man auf diese Floskel ganz ehrlich antwortet ...
Nach oben
          
Sandkastenzorro
zweitgrößter Spammer des Forums



Alter: 40
Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 03.04.2011
Beiträge: 3627
Wohnort: Fairvale
BeitragVerfasst am: Fr Dez 18, 2015 20:18    Titel: Antworten mit Zitat

Die angemessenste Antwort auf die Frage "Wie gehts?" ist:
"Immer, wenn Leute "Wie gehts?" fragen, ist das allerletzte, was sie wissen wollen, wie es einem geht ...Wie gehts? *smileyface*"
_________________
Didn't your mother never teach you no manners?
-I ain't never had no mother - we was too poor!
Nach oben
          
miezi2410




Alter: 58
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 07.02.2009
Beiträge: 674
BeitragVerfasst am: Fr Dez 18, 2015 21:10    Titel: Antworten mit Zitat

hm, auch schon probiert................dann tritt meist peinliches schweigen ein!
Nach oben
          
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

Neue Antwort erstellen

Neues Thema eröffnen
   Forum für Asexualität Foren-Übersicht -> Gedanken -> (A)Romantik und Liebe Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group

Impressum: AVENde versteht sich als Unterforum von AVEN. Ansprechpartner für die deutsche Seite (aven-forum.de) ist der Administrator "Dirk Walter". Kontaktadresse: Dirk Walter - Rehhütterstrasse 4 - 67165 Waldsee
email: aven.de@dirk-walter.de - Telefon: 06236/54804.
Beachten Sie auch: Forenregeln und Datenschutz