Forum für Asexualität Foren-Übersicht

Forenregeln | Hauptseite
 

Leute bei Liebeskummer trösten als Aromantiker
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Forum für Asexualität Foren-Übersicht -> Gedanken -> (A)Romantik und Liebe
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Forum Lurker




Alter: 50
Sexualität: Sexuell
Anmeldungsdatum: 22.11.2007
Beiträge: 1779
BeitragVerfasst am: So Dez 20, 2015 11:03    Titel: Antworten mit Zitat

Ich bin zwar komplett nutzlos ("Kühl") wenn es darum geht jemandem Trost (ganz gleich worum es geht) zuzusprechen aber es gibt da ein recht passendes Zitat zum Thema:

“When we honestly ask ourselves which person in our lives mean the most to us, we often find that it is those who, instead of giving advice, solutions, or cures, have chosen rather to share our pain and touch our wounds with a warm and tender hand. The friend who can be silent with us in a moment of despair or confusion, who can stay with us in an hour of grief and bereavement, who can tolerate not knowing, not curing, not healing and face with us the reality of our powerlessness, that is a friend who cares.”

― Henri J.M. Nouwen, Out of Solitude: Three Meditations on the Christian Life

"Wenn wir uns ehrlich fragen, welche person in unserem Leben das uns das meiste bedeutet, finden oft das es jene sind welche, anstelle uns Rat zu geben, Lösungen, oder Heilmittel, sich entschlossen haben lieber unseren Schmerz zu teilen und unsere Wunden mit einer warmen und sanften Hand zu berühren. Der Freund der mit uns still sein kann, in Momenten der Verzweiflung oder Orientierungslosigkeit, welcher bei uns bleibt in eienr Stunde der Trauer und des Verlustes, jemand der es Ertragen kann nicht zu Wissen, nicht Befreien, nicht zu Heilen und mit uns der Realität unserer Machtlosigkeit in das Angesicht zu blicken, das ist ein Freund der sich Kümmert."


(Für jemanden der mit Religion nichts am Hut hat zitiere ich zur Zeit unglaublich viele gläubige Christen. Very Happy)


Es geht wohl darum das man am Ende nichts anderes tun kann als anderen Beistehen, "Ich bin da wenn du mich brauchst" zu Signalisieren.
Bei Liebeskummer kann man eh nichts machen, das ist eine Situation durch die sich der/die andere alleine durcharbeiten muss - zumal jeder solche Dinge anders handhabt.
_________________
"We are never half so interesting when we have learned that language is given us to enable us to conceal our thoughts."
Nach oben
          
luna & titus
abgemeldet




Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 04.02.2014
Beiträge: 886
BeitragVerfasst am: So Dez 20, 2015 14:02    Titel: Antworten mit Zitat

Forum Lurker hat folgendes geschrieben:
Es geht wohl darum das man am Ende nichts anderes tun kann als anderen Beistehen, "Ich bin da wenn du mich brauchst" zu Signalisieren.
Bei Liebeskummer kann man eh nichts machen, das ist eine Situation durch die sich der/die andere alleine durcharbeiten muss - zumal jeder solche Dinge anders handhabt.


Das finde ich auch gut.
Allerdings habe ich häufig die Erfahrung gemacht, dass viele Menschen nur von Menschen getröstet werden wollen, die ihr Problem von sich selber auch kennen.
_________________
Individualismus anerkennen und respektieren !
Nach oben
          
asba




Alter: 29
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 15.08.2014
Beiträge: 762
Wohnort: Österreich
BeitragVerfasst am: So Dez 20, 2015 16:11    Titel: Antworten mit Zitat

luna & titus hat folgendes geschrieben:
Allerdings habe ich häufig die Erfahrung gemacht, dass viele Menschen nur von Menschen getröstet werden wollen, die ihr Problem von sich selber auch kennen.
Same here. Am Anfang für ein akkutes Problem ist zuhören und "einfach da sein" genug. Dauert das Problem länger an und kriegt Auswüchse größeren Ausmaßes, tendieren die Leute dazu, die "Fortsetzung" nur mehr Leuten zu erzählen, die sich in ähnlichen Situationen befinden/befunden haben. Da erwarten sie sich tatsächlich einen echten Rat.
Nach oben
          
Prinzess
abgemeldet




Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 30.12.2013
Beiträge: 1477
BeitragVerfasst am: So Dez 20, 2015 18:22    Titel: Antworten mit Zitat

Mir hilft es, wenn ich akute Angst habe, weil ich wähne, dass grad jemand eine Art Verbrechen an mir, also an meiner Situation begehen könnte, wenn ich mich dann an jemand dolle festklammern kann, um die Ohnmacht aushalten zu können.

Andere Situationen, in denen mir andere psychisch helfen könnten, kenn ich nicht. Also ansonsten ist für mich das Durchstehen einfach besser.


Aber ich wäre natürlich bereit, für andere da zu sein.
Nach oben
          
luna & titus
abgemeldet




Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 04.02.2014
Beiträge: 886
BeitragVerfasst am: So Dez 20, 2015 19:15    Titel: Antworten mit Zitat

Prinzess hat folgendes geschrieben:
Mir hilft es, wenn ich akute Angst habe, weil ich wähne, dass grad jemand eine Art Verbrechen an mir, also an meiner Situation begehen könnte, wenn ich mich dann an jemand dolle festklammern kann, um die Ohnmacht aushalten zu können.


Das hilft mir auch, allerdings bei anderen Gründen.
Was meinst du mit „eine Art Verbrechen“ ?
_________________
Individualismus anerkennen und respektieren !
Nach oben
          
ShoIchi89




Alter: 30
Sexualität: Unentschlossen
Anmeldungsdatum: 05.03.2016
Beiträge: 17
Wohnort: Potsdam
BeitragVerfasst am: Sa März 05, 2016 20:53    Titel: Antworten mit Zitat

Hm, ich bekomme auch oft zu hören, dass ich sehr kühl und ablehnend der Liebe gegenüber bin. Allgemein ist es ziemlich schwer, sich in Liebeskummer oder generell das Gefühl des Verliebt-seins / Verletzt-seins hinein zu versetzen und wenn ich versuche, objektiv zu bleiben und zu analysieren, warum der/diejenige sich so verhält, wie sie sich verhalten, dann kommen nicht selten schräge Blicke.

Aber schön zu wissen, dass ich damit nicht allein bin! Ich dachte schon manchmal, ich wäre unnormal, weil mir völlig das Verständnis für die Freundinnen fehlt, die sich wünschen, von der nächsten Brücke zu springen, nur weil ihr Freund sie verlassen hat...
Nach oben
          
Waquey




Alter: 26
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 23.09.2011
Beiträge: 143
BeitragVerfasst am: Mi Apr 13, 2016 9:19    Titel: Re: Leute bei Liebeskummer trösten als Aromantiker Antworten mit Zitat

Verliebtheit ist wie... wenn ein Freund den du 10 Jahre lang kennst und keinen Kontakt mehr mit ihm hattest und deswegen Sehnsucht nach den Gesprächen hast und die Person wiedersehen willst, auch wenn die Gespräche sein können wie als wäre es gestern gewesen.
Nur dass das Zeitgefühl für sie ist, als wäre die Person die einen Tag weg war, wirklich wie 10 Jahre weg.

Wenn es darum geht, dass beide einen Streit hatten ist es wie, dass du etwas was du gerne machst wie zum Beispiel Zeichnen nicht machen darfst, entweder weil dir das Papier oder der Stift dazu fehlt und auch als ob ein guter Freund mit dir keinen Kontakt mehr haben will (was nicht bedingt mit dir zu tun haben muss).

Beim Verlieren/Trennen ist das so, als hätte man dich aus einer gewohnten Umgebung (deinem Zuhause, deinem Wohnort) entrissen, bei dem du gerne jeden Tag und mehrmals die Stunde warst und auf einmal... irgendwo in einer Stadt voller Fremder bist die für dich kein Zuhause darstellen können.

Beim Verliebtsein ohne der anderen Person das zu gestehen ist es, wie, als ob du gerne etwas machen wolltest, schon dein Leben lang (wie... mal Tauchen oder mit dem Flugzeug zu fliegen oder was weiß ich) und dieser Drang ausgerechnet heute sein muss, aber genau dann hast du weder das Geld noch die Option es auszuüben.

Also bei mir aus eigenen Erfahrungen weiß ich, dass man nicht bedingt oder gar einen Zusammenhang dazu braucht, damit man für die andere Person da sein muss.
Du fühlst ja dass die Person leidet und möchtest sie ihr nehmen, also bist du für sie da, da braucht es keine Grundkenntnisse, okay du verstehst es nicht und kannst nicht gut mit der Person darüber reden, aber du kannst ihr zuhören und du kannst sie auch aufmuntern.
Wenn ich eine Person die Liebeskummer hat aufmuntern will, dann schicke ich ihr zum Beispiel fröhliche oder stärkende Musik und treffe mich mit der Person und gehe mit ihr zum Beispiel durch den Wald spazieren oder wir gehen einer gemeinsamen Tätigkeit nach.
Ich lass die Person aber auch oftmals erstmal ausweinen, nehme sie in den Arm und sage ihr dass sie sich ausweinen darf, das befreit sie innerlich sehr und danach fühlt man sich oftmals viel besser, dann ist auch das ganze aufgestaute und traurige raus und man kann sich dann auf andere Dinge konzentrieren.

Ich hoffe dass ich dir dabei helfen konnte.
Nach oben
          
luna & titus
abgemeldet




Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 04.02.2014
Beiträge: 886
BeitragVerfasst am: Mi Apr 13, 2016 14:29    Titel: Re: Leute bei Liebeskummer trösten als Aromantiker Antworten mit Zitat

Waquey hat folgendes geschrieben:
Beim Verlieren/Trennen ist das so, als hätte man dich aus einer gewohnten Umgebung (deinem Zuhause, deinem Wohnort) entrissen, bei dem du gerne jeden Tag und mehrmals die Stunde warst und auf einmal... irgendwo in einer Stadt voller Fremder bist die für dich kein Zuhause darstellen können.


Das kenne ich tatsächlich, das andere eher nicht.
_________________
Individualismus anerkennen und respektieren !
Nach oben
          
DreamBell




Alter: 25
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 23.02.2016
Beiträge: 9
Wohnort: Dortmund
BeitragVerfasst am: So Apr 17, 2016 15:04    Titel: Antworten mit Zitat

Ich melde mich auch mal kurz zu Wort, auch wenn ich glaub ich nicht aromantisch bin, aber aufgrund meiner "Erkrankung" euch sehr gut nachvollziehen kann Wink

Kommt auf die Freunde an. Wenn meine mit dieser Art von Gefühlen anfangen, sage ich immer nur "Aha" - ich kann mir einfach nicht vorstellen, wie sie sich fühlen oder warum wieso und weshalb.

Was ich mache, womit die sich dann meist recht wohl fühlen, ist Fragen stellen. Fragen, wie sie sich fühlen, ob sie wissen warum sie sich so fühlen, ob man ggf. irgendwas machen kann, um zu helfen. Mit Eiscreme vor der Tür stehen oder einem tollen Film. Das hilft des öfteren mehr, wie ich mitbekommen habe, als tausend tröstende Worte.
_________________
"Every fairy tale need a good old-fashioned villain." - James Moriarty, Sherlock (BBC)
Nach oben
          
luna & titus
abgemeldet




Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 04.02.2014
Beiträge: 886
BeitragVerfasst am: Do Apr 21, 2016 12:57    Titel: Antworten mit Zitat

Stimmt, ich habe auch mal jemanden mit Schokolade getröstet.
Was für eine Krankheit hast du ?
_________________
Individualismus anerkennen und respektieren !
Nach oben
          
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Forum für Asexualität Foren-Übersicht -> Gedanken -> (A)Romantik und Liebe Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group

Impressum: AVENde versteht sich als Unterforum von AVEN. Ansprechpartner für die deutsche Seite (aven-forum.de) ist der Administrator "Dirk Walter". Kontaktadresse: Dirk Walter - Rehhütterstrasse 4 - 67165 Waldsee
email: aven.de@dirk-walter.de - Telefon: 06236/54804.
Beachten Sie auch: Forenregeln und Datenschutz