Forum für Asexualität Foren-Übersicht

Forenregeln | Hauptseite
 

Wenn 2 Menschen ohne Sex zusammen sind...
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Forum für Asexualität Foren-Übersicht -> Beziehungen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
CokiXx





Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 22.02.2014
Beiträge: 21
BeitragVerfasst am: Di Okt 07, 2014 19:40    Titel: Wenn 2 Menschen ohne Sex zusammen sind... Antworten mit Zitat

dann sind sie Freunde.

Diesen Satz habe ich jetzt schon mehrfach von sexuellen Leuten aus meinem Umfeld gehört, im Bezug auf asexuelle Beziehungen.

Ist das bei euch auch so?

Mich schockiert diese Meinung der anderen ziemlich, denn ich sehe es vollkommen anders. Ich möchte doch von dem Menschen mit dem ich zsm geliebt werden wie jeder andere in einer Partnerschaft auch. Sex hin, Sex her. Und so wie es ein Kumpel eben nicht tut! Und deshalb sehe ich das auch nicht als Freundschaft an. Doch für andere scheint es nicht nachvollziehbar zu sein, jemanden auch ohne Sex genauso lieben zu können wie es andere in ihrer Beziehung tun.

Wie seht ihr die oben genannte Aussage?

Und ist das ein ,,normaler" Meinungskonflikt zwischen sexuellen und asexuellen?

LG CokiXX
Nach oben
          
Overload




Alter: 25
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 24.11.2012
Beiträge: 37
BeitragVerfasst am: Di Okt 07, 2014 20:04    Titel: Antworten mit Zitat

Huhu^^

Ich hab mich auch schon sehr über solche Aussagen aufgeregt.

Vermutlich ist aber (leider) ein recht "normaler" Konflikt bzw. ein Verständnisproblem zwischen Sexuellen & Asexuellen. Für die meisten Menschen klingt "Ich will keinen Sex" wie "Ich will keine Beziehung", weil sie das so stark miteinander koppeln.
Allerdings will ich auch nicht leugnen, dass es Leute gibt, für die Sex tatsächlich den einzigen Unterschied zwischen Freundschaft und Beziehung darstellt...
Nach oben
          
Maxi




Alter: 36
Sexualität: Unentschlossen
Anmeldungsdatum: 18.07.2005
Beiträge: 3129
BeitragVerfasst am: Di Okt 07, 2014 20:18    Titel: Re: Wenn 2 Menschen ohne Sex zusammen sind... Antworten mit Zitat

CokiXx hat folgendes geschrieben:
Wie seht ihr die oben genannte Aussage?
Naja, bei Leuten, die solche Aussagen tätigen, muss man wohl schon froh sein, wenn sie es schaffen, von 12 bis Mittag zu denken. Wink
_________________
sex doof
Nach oben
          
White Dingo




Alter: 32
Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 07.10.2014
Beiträge: 9
Wohnort: Halle
BeitragVerfasst am: Mi Okt 08, 2014 15:04    Titel: Antworten mit Zitat

-lach-

Ja da ist es wieder. Das Reduzieren von Liebe auf Sex und das Liebe auf Sex basiert.
Ich denke ganz ehrlich, das solche Beziehungen nicht so lange halten können wie eine a-sexuelle beziehung.

Aber gut, ist Ansichtssache.

Mensch und Tier oder Tier und Mensch... wo war nochmal der Unterschied?
Im beherrschen der Triebe?

Es ist Liebe, auch wenn kein Akt vollzogen wird.
Es ist liebe, wenn jemand zu dir steht in schweren zeiten. Es ist liebe , wenn einer dich jeden tag begrüßt und umarmt wenn du nach hause gehst. es ist liebe, wenn er dich verlässt und du dir sorgen machst ud weinst udn nicht willst das er geht.

ect ect.
Warum reduziert man Liebe immer auf den Koitus?
_________________
Ich bin ich, was auch immer kommen mag, ich werde zu mir stehen.
Nach oben
          
SchuffiPupsi




Alter: 29
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 23.04.2012
Beiträge: 1546
Wohnort: In der Mitte von M-V
BeitragVerfasst am: Mi Okt 08, 2014 16:07    Titel: Antworten mit Zitat

Ich sehe das natürlich nicht so.
Schließlich teile ich seit sieben Jahren mein Leben mit meinem Partner, in einer gemeinsamen Wohnung, mit unseren gemeinsamen Tieren, gemeinsamer Zukunftsplanung und dem Entfalten unserer beiden Persönlichkeiten in jeder Faser.
Das sind die Dinge, die ich nicht mit Freunden in diesem Maße teile.

Allerdings kann ich nachvollziehen, dass Sexuelle zu dieser Ansicht neigen und dies auch mitunter tatsächlich so empfinden.

Zu solchen Äußerungen sage ich dann lediglich immer "So ist das bei dir-so ist es aber nicht bei allen."
Nach oben
          
Inertia




Alter: 26
Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 07.10.2014
Beiträge: 956
BeitragVerfasst am: Mi Okt 08, 2014 21:11    Titel: Antworten mit Zitat

Ich will jetzt niemandem hier zu nahe treten - aber auch ich bin der Meinung, dass asexuelle Beziehungen nichts anderes sind als gute Freundschaften. Ich gehe sogar noch weiter: Für mich sind alle Beziehungen - auch sexuelle - im Prinzip das selbe wie eine sehr gute Freundschaft.

Liebe und Sex haben erstmal nichts miteinander zu tun, da gebe ich euch Recht. Man kann einen Menschen lieben, ohne Sex mit ihm zu haben. Man kann auch Sex mit jemandem haben, ohne ihn zu lieben. Aber der einzige nennenswerte Unterschied zwischen einer Liebes- und einer freundschaftlichen Beziehung ist doch wohl der Sex, bzw. das sexuelle Interesse aneinander.

Ich liebe meinen besten Freund. Ich bin nicht, und war nie in ihn verliebt, aber ich liebe ihn. Weil ich ihn kenne, ihm vertraue, alles mit ihm teilen kann. Weil er immer für mich da ist, mich umarmt und tröstet wenn es mir schlecht geht. Er ist für mich das Wichtigste auf der Welt.

Ich sehe da keinen Unterschied zu einer "Liebesbeziehung".

Und vor allem - man kann auch mehr als nur einen so besonderen Menschen haben. An das berühmte "man kann nur einen Menschen gleichzeitig lieben" glaube ich nicht.

Wieso sollte ich meine Liebe auf einen Menschen reduzieren und von einer "festen" Beziehung sprechen? Um Besitz von ihm zu ergreifen? Um sicherzugehen, dass er "mir allein gehört"?

Tut mir leid, aber das habe ich noch nie verstanden.

OK, einen entscheidenden Unterschied gibt es wohl doch (meistens): Das "Verlieben".
Freundschaften beginnen ja in der Regel nicht damit, dass man sich verliebt. Smile
Das Ganze ist eher ein langsamer Prozess.

Beziehungen im romantischen Sinne beginnen dagegen meistens mit dem berühmten, spontanen verliebt sein. Natürlich entwickelt sich das danach auch noch weiter, aber beginnen tut das Interesse ganz spontan und unwillkürlich. Schon seltsam.

(Da könnte man sich fast die Frage stellen, ob Freundschaft nicht die wahrste und intensivste Form von Liebe darstellt - aber das lasse ich wohl lieber.)

WICHTIG:
Das war jetzt meine ganz persönliche Meinung, seid mir jetzt bitte nicht böse. Mir ist klar, dass die allermeisten Menschen anders darüber denken, und das respektiere ich auch. Vielleicht bin ich ja auch "aromantisch", diesen Begriff habt ihr mir beigebracht und eigentlich finde ich ihn auch ganz passend für mich. Smile

In diesem Sinne, bitte nicht böse sein Smile
Nach oben
          
CokiXx





Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 22.02.2014
Beiträge: 21
BeitragVerfasst am: Mi Okt 08, 2014 22:36    Titel: Antworten mit Zitat

Da bin ich ja beruhigt, dass es die meisten hier genauso sehen wie ich. Wie gesagt sehe ICH! diese Aussage der meisten sexuellen als totalen Blödsinn an. Kommt wirklich keiner auf die Idee, dass man für einen Menschen im Normalfall dieses eine besondere Gefühl ( auch Liebe / Verliebtsein) empfinden muss, wenn man mit ihm eine Beziehung eingeht?! Genau dieses Gefühl das die sexuellen in ihrer Partnerschaft im Normalfall auch haben?!

In meinen Augen, auch wenn ich hier mehr oder weniger dem letzten Beitrag widerspreche, werden wir von unseren Eltern, in einer Freundschaft sowie in einer Partnerschaft jeweils komplett auf andere Art und Weise geliebt.

Versteht keiner der sexuellen mit diesen Aussagen, dass wir uns wie sie auch nach der partnerschaftlichen Liebe sehnen die uns ein Kumpel genauso wenig geben kann wie ihnen? Sex hin, Sex her?! Einfach nur schockierend, dass das erste an was sie zu denken scheinen bei dem Thema der Sex ist und nicht das Gefühl.

Zumal ich etwas weiteres genauso wenig verstehe: Man hat nur eine Freundschaft wenn man ohne Sex zsm lebt? Weil Sex ja der größte Ausdruck der Liebe ist? Komisch, wie kommt es dann dazu, dass sich viele diesen ach so großen Liebesbeweis mal kurz bei einem fremden auf einer Party holen den sie danach oft nie wieder sehen?!

Also Fazit: für mich ist eine Beziehung ohne Sex zu MINDESTENS 100 Prozent genauso eine Beziehung wie eine in der es Sex gibt
Nach oben
          
SchuffiPupsi




Alter: 29
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 23.04.2012
Beiträge: 1546
Wohnort: In der Mitte von M-V
BeitragVerfasst am: Do Okt 09, 2014 0:09    Titel: Antworten mit Zitat

@Inertia

Für mich ist der Unterschied zwischen Partner und Freund auch nicht das Gefühl, sondern dass, wofür ich mich darüber hinaus entscheide.
So zum Beispiel das erwähnte Zusammenleben, die gemeinsame Zukunftsplanung, gemeine Verantwortung usw.
Das ebenso wenig einengend ist wie in Freundschaften (ja, das geht auch in Partnerschaften ohne sich aufzugeben Wink ).

Ich kann mich auch in "neue" Bekanntschaften "verlieben". Das Kribbeln und das Neue genießen-ganz ohne das mit meiner Bindung zum Partner zu verwechseln.
Verliebtsein hat m.M. nach gar nichts mit dem, was man langläufig als "Liebe" bezeichnet zu tun, sondern ist davon losgelöst (eigentlich-manch einer verwechselt das gerne).

Eine Partnerschaft macht deshalb nur Sinn, wenn sie -mehr- als Freundschaft ist und nicht etwas anderes. Die Intensität der Gefühle muss dabei aber nicht zwingend stärker sein als bei Freundschaft.
In dem Punkt stimme ich dir zu.

@CokiXx
Ich denke, es ist ein Denkfehler von Asexuellen zu glauben, dass Sexuelle generell Blödsinn erzählen!
Doch, es wird diese Menschen geben, für die Sex ein Zeichen von Liebe ist. Und das muss man akzeptieren!
Man muss sich ja nicht unbedingt so einen suchen. Aber, ihnen absprechen, die Wahrheit zu sagen, finde ich nicht richtig.

Ich habe erst vor kurzem mit einem Freund dieses Gespräch geführt. Für ihn geht Sex nur mit Liebe, mit dem Partner. Weil es für ihn ein Zeichen des Gefühls und Nahseins ist. Und das ist doch vollkommen ok.
Ich möchte ja auch nicht, dass mir meine Empfindungen abgesprochen und als "falsch" dargestellt werden.


Ich muss es leider mal sagen (weil es in diesem Forum Gedankengut zu sein scheint):
Sexuelle Menschen sind NICHT die Feinde der Asexuellen.
Sie sind nur anders in ihrer Sexualität.
Nach oben
          
CokiXx





Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 22.02.2014
Beiträge: 21
BeitragVerfasst am: Do Okt 09, 2014 7:48    Titel: Antworten mit Zitat

@ schnuffipupsi: ich sagte nicht, dass die meisten sexuellen GENERELL Blödsinn erzählen. Sondern ich bezog es auf diese eine bestimmte Aussage um die es in diesem Thread geht und die meiner Erfahrung nach die meisten ( wahrscheinlich trotzdem nicht alle) sexuelle haben Wink

Wenn dein einer Freund sich Sex nur mit einem Menschen den er liebt vorstellen kann, dann ist das ja sehr gut. Wäre schön wenn es davon mehr Menschen geben würde ( ich persönlich kenne leider wenige) die dann aber auch trotzdem eine asexuelle Beziehung nicht abwerten.

Und das tut man in meinem Augen aber mit der Aussage um die es in diesem Thread hier geht. Und somit eben doch, wie du sagst, die Empfindungen eines anderen absprechen! Ich habe nichts dagegen, dass jemand ohne Sex nicht leben kann. Egal ob jmd ständig one night stands hat oder sich das nur mit einem Partner vorstellen kann. Habe nur etwas dagegen, wenn man deshalb die Beziehung eines asexuellen der die gleichen Gefühle für seinen Partner empfindet, untersfuft.

Seit wann entscheiden andere ob und was für eine Beziehung man mit einem anderen Menschen führt? Dachte das sei den beiden jeweiligen Leuten selbst überlassen und dass auch andere es so sehen, dass man selbst groß genug und in der Lage dazu ist zu entscheiden auf welcher Ebene man eine Beziehungzu einem anderen Menschen führt.
Nach oben
          
Seeotter




Alter: 48
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 29.02.2012
Beiträge: 126
BeitragVerfasst am: Fr Okt 10, 2014 11:43    Titel: Antworten mit Zitat

Habe diesen dummen Spruch auch schon öfters gehört. Ich frage dann immer zurück: "Ach und wenn dein geliebter Partner nach 20 Jahren glücklicher Beziehung (mit super Sex) krank wird und keinen Sex mehr praktizieren kann. Dann verlässt du deinen Partner bzw. ihr habt dann automatisch KEINE Beziehung mehr."

Zuerst verneinen sie ganz erschrocken. Und dann werden sie ganz schnell ruhig. Wink
Nach oben
          
miezi2410




Alter: 57
Sexualität: Unentschlossen
Anmeldungsdatum: 07.02.2009
Beiträge: 671
BeitragVerfasst am: Fr Okt 10, 2014 12:31    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Ach und wenn dein geliebter Partner nach 20 Jahren glücklicher Beziehung (mit super Sex) krank wird und keinen Sex mehr praktizieren kann. Dann verlässt du deinen Partner bzw. ihr habt dann automatisch KEINE Beziehung mehr."


etwas ähnliches erlebt zur zeit mein ex-mann.
durch fehlende schilddrüse und hohe diabetis, geht eben nix mehr. wenn ich sehe, wie es ihm ergeht, wie er sich geldlich usw. verbiegen muss, damit seine neue frau bleibt, tut er mir in der seele leid und ich frage mich, was wollte und will diese frau von ihm. er ist ja nicht asexuell, aber ich denke, dort gäbe es mittel und wege, sie zu befriedigen, aber lieber macht sie ihn runter.

nur damit kein missverständnis entsteht. ich bin glücklich mit einem asexuellen mann verheiratet, auch wir hatten unsere probleme. aber mein ex ist trotzdem der vater meiner kinder und es tut mir einfach leid und ich kann nicht verstehen, wie manche leute liebe definieren.
Nach oben
          
H28





Sexualität: Sexuell
Anmeldungsdatum: 17.09.2012
Beiträge: 24
Wohnort: NRW
BeitragVerfasst am: Mo Okt 13, 2014 13:53    Titel: aufs Wort geschaut Antworten mit Zitat

Wenn 2 Menschen ohne Sex zusammen sind...dann sind sie Freunde.

Ich denke, dieser Satz ist erst einmal richtig, er ist aber nicht umkehrbar und SchnuffiPupsi hat am 09. Oktober den Unterschied zur Partnerschaft m.E. sehr gut herausgearbeitet.

Ich denke schon, dass man als Paar partnerschaftlich zusammen leben kann, ohne Sex, auch dies beschreibt SchnuffiPupsi sehr anschaulich aus ihrem eigenen Leben und so wie ich es verstanden habe, ist für Asexuelle hier alles gesagt und vollzogen.

Für viele Sexuelle geht es aber genau hier weiter: Sie nähern und verbinden sich ausschließlich mit ihrem Partner/ihrer Partnerin auf eine sehr intime Weise - quasi nackter als nackt - und dies ist für sie dermaßen überwältigend, dass es für sie der Inbegriff der Partnerschaft wird (weil sie soetwas mit niemandem Anderen teilen würden und umgekehrt auch nicht akzeptieren würden, dass der eigene Partner dies woanders sucht).
Und weil dieses überwältigend intime Erlebnis emotional so bedeutend ist, grenzen (viele) Sexuelle hier eine Partnerschaft von einer Freundschaft ab.

(O.K., es gibt auch sexuelle Menschen, die empfinden nicht diese starken Bindungs-Emotionen, für sie reicht Sex, wie und wo auch immer...)

Wir sind hier auch an einem Thema, das an anderer Stelle im Forum des öfteren diskutiert wurde: Ist eine Freundschaft zwischen Mann und Frau überhaupt möglich, ohne das "Sex dazwischen kommt?". (Natürlich für Asexuelle keine Frage - ja sogar Partnerschaft ist möglich.)

Und hier weiß ich, um das Thema auch an dieser Stelle abzurunden, dass dies durchaus funktioniert. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen: Jahrzehnte lang. Auch Freundschaften außerhalb der Partnerschaft sind möglich, auch (und vielleicht gerade) weil man sich hierdurch vom anderen Geschlecht angenommen fühlt und es stört kein Sex (und der damit für Sexuelle aufkommende Konflikt zur Partnerschaft). Und auch hier bin ich wieder bei SchnuffiPupsi, die sich ja wohl sogar in "neue" Bekanntschaften "verlieben" kann, ohne damit in Konflikt zur Partnerschaft zu kommen.
Nach oben
          
Maz
ADMod Team



Alter: 42
Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 12.02.2005
Beiträge: 13598
BeitragVerfasst am: Mo Okt 13, 2014 14:02    Titel: Antworten mit Zitat

Nach wie lange Zeit ohne Sex verwandelt sich eine Partnerschaft in eine Freundschaft zurück? Wink
Nach oben
          
Maxi




Alter: 36
Sexualität: Unentschlossen
Anmeldungsdatum: 18.07.2005
Beiträge: 3129
BeitragVerfasst am: Mo Okt 13, 2014 14:20    Titel: Re: aufs Wort geschaut Antworten mit Zitat

H28 hat folgendes geschrieben:
Für viele Sexuelle geht es aber genau hier weiter: Sie nähern und verbinden sich ausschließlich mit ihrem Partner/ihrer Partnerin auf eine sehr intime Weise - quasi nackter als nackt - und dies ist für sie dermaßen überwältigend, dass es für sie der Inbegriff der Partnerschaft wird
Das ist bei Asexies aber auch kein Problem, nicht jeder versteht unter "sehr intime Weise" Ähnliches.
Solange es eine Grenze gibt, bei der die Intimitäten für Freundeschaften aufhören und nur Partner darüber agieren dürfen, ist eine klare Trennung ohne Probleme möglich.
Genauso hat wohl auch jeder Mensch eine Grenze, über die niemand gehen darf ... die liegt bei Asexies bekannterweise wohl niedriger, als bei Sexies.

Sex als allgemeine Grenze taugt aber sowieso nichts, sonst wären "Friends with Benefits" ja Partner, was ja ja gerade nicht sind. Shocked
_________________
sex doof
Nach oben
          
Margarita_02




Alter: 35
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 14.07.2014
Beiträge: 633
Wohnort: Berlin & Ruhrpott
BeitragVerfasst am: Mo Okt 13, 2014 16:41    Titel: Antworten mit Zitat

Maz hat folgendes geschrieben:
Nach wie lange Zeit ohne Sex verwandelt sich eine Partnerschaft in eine Freundschaft zurück? Wink


Viele langjährige Paare können doch froh sein, wenn sich ihre Partnerschaft in Freundschaft verwandelt und nicht in was anderes ... Wink

Maxi hat folgendes geschrieben:
Sex als allgemeine Grenze taugt aber sowieso nichts, sonst wären "Friends with Benefits" ja Partner, was ja ja gerade nicht sind.


Es scheint mehr nach dem Schema "notwendige, aber nicht hinreichende Bedingung" gedacht.

"... dann sind sie Freunde": In meinem direkten Umfeld habe ich das nicht in dieser Weise gehört - es ist allerdings ein viel gelesener Kommentar im Internet, wenn anderswo als hier die Rede auf asexuelle Partnerschaften kommt.
Was ich neulich mal von einer Freundin gehört habe: dass ihrer Meinung nach in jeder Partnerschaft drei Bereiche abgedeckt sein müssen, damit es auf Dauer gut geht und befriedigend ist - der geistige, emotionale und körperliche (damit war natürlich Sex gemeint). Auf Einwand hin meinte sie dann noch, es möge Ausnahmen geben, aber die seien wirklich selten ... Gut, wenn die 1%-Regel stimmt, sind sie das ja auch.
Ich finde sowas auch etwas desillusionierend. Andererseits bringt es wohl nicht so viel, darüber zu spekulieren, wie wahrscheinlich es ist, einen Partner zu finden, der nicht so empfindet. Denke, man muss einfach jedes Mal, wenn sich eine Beziehung anbahnt, aufs Neue schauen, ob es vielleicht diesmal möglich ist. Im Forum gibt es ja durchaus einige Geschichten, die zeigen, dass es funktionieren kann.

Und ansonsten wären mir für eine Partnerschaft freundschaftliche Gefühle genauso wichtig wie romantische ... Es müsste für mich beides zusammenkommen, damit Partnerschaft überhaupt vorstellbar wäre.
Nach oben
          
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Forum für Asexualität Foren-Übersicht -> Beziehungen Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 1 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group

Impressum: AVENde versteht sich als Unterforum von AVEN. Ansprechpartner für die deutsche Seite (aven-forum.de) ist der Administrator "Dirk Walter". Kontaktadresse: Dirk Walter - Rehhütterstrasse 4 - 67165 Waldsee
email: aven.de@dirk-walter.de - Telefon: 06236/54804.
Beachten Sie auch: Forenregeln und Datenschutz