Forum für Asexualität Foren-Übersicht

Forenregeln | Hauptseite
 

Aromantik und Vorurteile
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Forum für Asexualität Foren-Übersicht -> Gedanken -> (A)Romantik und Liebe
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Sandkastenzorro
zweitgrößter Spammer des Forums



Alter: 38
Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 03.04.2011
Beiträge: 3462
Wohnort: Fairvale
BeitragVerfasst am: Do Feb 12, 2015 16:02    Titel: Antworten mit Zitat

Keine Ahnung, aber ich hätte Lust das auszuprobieren, wenn es irgendwie ginge. Very Happy
_________________
Didn't your mother never teach you no manners?
-I ain't never had no mother, we was too poor!
Nach oben
          
luna & titus
abgemeldet




Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 04.02.2014
Beiträge: 886
BeitragVerfasst am: Do Feb 12, 2015 16:12    Titel: Antworten mit Zitat

Siku hat folgendes geschrieben:
Nur ist es mit einer Krankheit immer sehr schwierig, sich von Außenstehenden bezüglich Asexualität und Aromantik nicht pathologisieren zu lassen. Da heißt es dann eben ganz schnell: Die Krankheit lässt dich so denken. Wärst du gesund, wärst du auch sexuell und würdest dich verlieben.


Hallo Siku,

ja, das stimmt. Ich hätte auch gar kein Problem damit, wenn ich nicht asexuell und aromantisch wäre, aber ich kann es anscheinend nicht ändern, ich habe es oft genug probiert.
Was mich nur so stört, ist, dass andere Menschen denken, dass man das einfach ändern kann bzw. dass es eine psychische Störung ist.
Oder noch schlimmer: Dass sie denken, dass die Asexualität und Aromantik für bestimmte Störungen verantwortlich wären.
Nach oben
          
Inertia




Alter: 26
Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 07.10.2014
Beiträge: 971
Wohnort: NRW
BeitragVerfasst am: Do Feb 12, 2015 18:25    Titel: Antworten mit Zitat

Ich geb euch mal allen einen Tipp:

Redet nicht mit jedem Idioten darüber, drückt nicht jedem eure Aromantik rein (entschuldigt diese Formulierung), es interessiert die meisten Menschen wohl sowieso nicht und euch spart es Zeit und Nerven. So einfach ist das. Je weniger Menschen es wissen, desto weniger dumme Kommentare müsst ihr euch anhören. Wenn ihr bei jeder Gelegenheit erwähnt, dass ihr aromantisch seid, braucht ihr euch über solche Kommentare nicht zu wundern. Das selbe gilt für Asexualität (auch wenn es darum hier nicht geht).
Nach oben
          
luna & titus
abgemeldet




Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 04.02.2014
Beiträge: 886
BeitragVerfasst am: Do Feb 12, 2015 18:42    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Inertia,


du hast Recht, diese Themen sind so privat, dass sie niemanden (außer einen eventuellen Partner) etwas angehen.
Um das so zu sehen, braucht man Selbstbewusstsein. Ich glaube, dass ich das mittlerweile habe.
Nach oben
          
Siku
abgemeldet



Alter: 25
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 24.07.2014
Beiträge: 360
BeitragVerfasst am: Do Feb 12, 2015 18:57    Titel: Antworten mit Zitat

Inertia hat folgendes geschrieben:
Redet nicht mit jedem Idioten darüber, drückt nicht jedem eure Aromantik rein (entschuldigt diese Formulierung), es interessiert die meisten Menschen wohl sowieso nicht und euch spart es Zeit und Nerven. So einfach ist das.
Ich geb dir mal einen Tipp: Lies dir demnächst den ganzen Thread durch, bevor du mit Weisheiten um dich schmeißt. Es geht hier nicht um irgendwelche Idioten, sondern um gute Freunde und die Familie. Ebenfalls drücke ich niemandem meine Aromantik rein, sondern wurde in allen Fällen mit Fragen traktiert wie: Warum hast du keinen Freund? Hast du dich noch nie verliebt? und dergleichen mehr. Versuch das mal jemandem ohne Asexualität und Aromantik zu erklären und sieh, wie weit du kommst. Schau dir an wie Menschen, die dir wichtig sind, dich und deine Gefühle nicht ernst nehmen und dich krankreden wollen. Mal sehen, ob das dann immer noch so einfach ist. Viel einfacher macht man es sich wohl, wenn man, von anderen darauf angesprochen, gar nichts sagt oder alles als 'zu privat' abtut. Ob das Selbstbewusstsein ist, sei mal dahingestellt.

Auch glaube ich nicht, dass die anderen mit ihrer Aromantik hausieren gehen. Wenn du ehrlich zu deiner Familie und zu deinen Freunden sein willst, musst du dich als Asexueller und Aromantiker diesem Thema stellen. Oder dich dein ganzes Leben lang selbst verleugnen.
Nach oben
          
Inertia




Alter: 26
Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 07.10.2014
Beiträge: 971
Wohnort: NRW
BeitragVerfasst am: Do Feb 12, 2015 19:08    Titel: Antworten mit Zitat

Siku hat folgendes geschrieben:
Es geht hier nicht um irgendwelche Idioten, sondern um gute Freunde und die Familie. Ebenfalls drücke ich niemandem meine Aromantik rein, sondern wurde in allen Fällen mit Fragen traktiert wie: Warum hast du keinen Freund? Hast du dich noch nie verliebt? und dergleichen mehr. Versuch das mal jemandem ohne Asexualität und Aromantik zu erklären und sieh, wie weit du kommst.


Wie gut können diese Freunde gewesen sein, wenn sie solche Kommentare dazu abgegeben haben?

Klar, den allerbesten Freunden oder engsten Familienmitgliedern kann mans schon erzählen. Aber bei allen anderen reicht es doch wohl zu sagen: "Ich habe/will zur Zeit keinen Freund" oder "es hat sich einfach noch nie so ergeben". Das ist ja nicht mal gelogen. Ich würde nie mit jemandem über sowas diskutieren, wenn ich eh schon vorher weiß, dass er es nicht verstehen wird. Da benutze ich lieber schwammige Formulierungen, lenk möglichst bald vom Thema ab oder lasse mich gar nicht erst auf solche Gespräche ein. Selbstbewusstsein ist vielleicht das falsche Wort dafür. Aber wieso sollte ich ständig über etwas reden wollen, dass mich nicht interessiert?

Vielleicht gehst du nicht mit deiner Aromantik/Asexualität hausieren, aber es gibt genügend Leute, die das tun. Die berühmte Unterstellung "du willst doch nur auffallen/was besonderes sein" ist bei einigen Asexuellen/Aromantikern tatsächlich nicht weit hergeholt.

Das ist zumindest meine Erfahrung, das darf gerne jeder anders sehen.
Nach oben
          
Siku
abgemeldet



Alter: 25
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 24.07.2014
Beiträge: 360
BeitragVerfasst am: Do Feb 12, 2015 19:35    Titel: Antworten mit Zitat

Inertia hat folgendes geschrieben:
Wie gut können diese Freunde gewesen sein, wenn sie solche Kommentare dazu abgegeben haben?
Klar, den allerbesten Freunden oder engsten Familienmitgliedern kann mans schon erzählen. Aber bei allen anderen reicht es doch wohl zu sagen: "Ich habe/will zur Zeit keinen Freund" oder "es hat sich einfach noch nie so ergeben".
Ich habe nur gute Freunde. Bei mir gibt es gar keine 'anderen' und für solche Verhältnisse würde ich auch niemals das Wort Freundschaft missbrauchen, dafür ist mir Freundschaft viel zu wichtig. Zurzeit habe ich sogar niemanden in meinem Leben, den ich als Freund bezeichnen würde. Aber mir war Qualität auch stets wichtiger als Quantität. Und Bekanntschaften, die sich in der Universität eben so ergeben, haben mich solche persönlichen Dinge noch nie gefragt, denen würde ich auch niemals mit einem Vortrag über Asexualität und Aromantik antworten.

Alle Kommentare, die ich gehört habe, hielten sich ja im Vergleich mit den anderen Sprüchen noch in Grenzen und waren wohl auf grobes Unverständnis zurückzuführen mit dem Versuch, das Phänomen Aromantik aus eigenen Denkmustern heraus erklären zu wollen. Das kann natürlich nur scheitern.

Inertia hat folgendes geschrieben:
Vielleicht gehst du nicht mit deinerAromantik/Asexualität hausieren, aber es gibt genügend Leute, die das tun. Die berühmte Unterstellung "du willst doch nur auffallen/was besonderes sein" ist bei einigen Asexuellen/Aromantikern tatsächlich nicht weit hergeholt.

Das ist zumindest meine Erfahrung, das darf gerne jeder anders sehen.
Interessante Erfahrung und du hast ja auch geschrieben, dass du da niemandem deine Sichtweise aufdrängen willst. Mich interessiert nur, wie du diese Beobachtung gemacht hast. Kennst du tatsächlich im 'richtigen' Leben soviele Asexuelle und Aromantiker oder liest du das aus einigen Beiträgen im Forum heraus?
Nach oben
          
luna & titus
abgemeldet




Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 04.02.2014
Beiträge: 886
BeitragVerfasst am: Do Feb 12, 2015 19:47    Titel: Antworten mit Zitat

Siku hat folgendes geschrieben:
Versuch das mal jemandem ohne Asexualität und Aromantik zu erklären und sieh, wie weit du kommst. Schau dir an wie Menschen, die dir wichtig sind, dich und deine Gefühle nicht ernst nehmen und dich krankreden wollen. Mal sehen, ob das dann immer noch so einfach ist. Viel einfacher macht man es sich wohl, wenn man, von anderen darauf angesprochen, gar nichts sagt oder alles als 'zu privat' abtut. Ob das Selbstbewusstsein ist, sei mal dahingestellt.

Auch glaube ich nicht, dass die anderen mit ihrer Aromantik hausieren gehen. Wenn du ehrlich zu deiner Familie und zu deinen Freunden sein willst, musst du dich als Asexueller und Aromantiker diesem Thema stellen. Oder dich dein ganzes Leben lang selbst verleugnen.


Hallo Siku,

aber daran erkennt man doch, ob es wirklich wahre Freunde sind!
Wenn man sich nach seinem Outing immer noch rechtfertigen muss, haben diese Leute meiner Meinung nach sowieso kein echtes Interesse an dir.
Und mit "sich sein ganzes Leben lang selbst verleugnen" hat es auch nicht viel zu tun, denn ich finde, dass die Mitmenschen sich einfach endlich mal daran gewöhnen sollten, dass es auch Menschen gibt, die nicht heterosexuell und -romantisch sind.
Dann gäbe es auch diesen "Aufriss" bei den Homo- und Bisexuellen nicht und denen würde nicht mehr unterstellt werden, dass sie sich mit ihrem Outing nur wichtig machen wollen.
Es ist doch völlig egal, mit wem oder was oder ob man überhaupt mit jemandem eine Beziehung hat, solange da keine Kinder und Tiere involviert sind!



Wenn andere sexuelle und romantische Orientierungen endlich mal als etwas Gleichwertiges gesehen würde, bräuchte man da gar nicht mehr groß drüber zu reden bzw. man sagt halt seinen Freunden und Angehörigen ein mal! was Sache ist und danach ist gut!
Dann kann sich gegenseitig erzählen, wie glücklich man mit seinem Partner, Partnerin oder auch Nicht-Partner bzw. Nicht-Partnerin ist. Das wäre doch viel besser!


Ich hasse es so sehr, dass die meisten Menschen meistens mit dem Normalen rechnen, es k***tzt mich so an!!!
Deswegen bin ich auch dafür, dass Kinder rechtzeitig über unsere Vielfalt aufgeklärt werden, nicht nur was was sexuelle Vielfalt angeht.
Es ist so wichtig! Denn wir sind alle gleichwertig und müssen uns nicht rechtfertigen.


Sag deinen Freunden und deiner Familie einfach, dass Gott dich so wie du bist geschaffen hat und du deshalb richtig bist.
Wir sexuell und romantisch anders als hetero orientierten sind genauso richtig, wir sind halt nur nicht so viele, deswegen halten uns Viele für "falsch".



Ich habe vergangenen Sommer intensiv über dieses Thema nachgedacht und bin zu dem Schluss gekommen, dass sexuell und romantisch anders orientierte Menschen wirklich nicht falsch oder minderwertig oder psychisch krank sind.
Allerdings gibt es psychische Krankheiten, die einen Menschen so erscheinen lassen können, als ob er eine bestimmte sexuelle Orientierung hätte, die er aber in Wirklichkeit nicht hat. Also z.B. ein pseudo-schwuler Mann, der aber in Wirklichkeit "nur" ein psychisches Problem mit Frauen hat. Solche Menschen schädigen natürlich den Ruf der echten Schwulen bzw. schüren Vorurteile, aber sie machen das ja nicht mit Absicht. Oftmals wissen sie ja selber nicht, was mit ihnen los ist.
Deshalb kann ich schon verstehen, dass viele unserer Mitmenschen denken, mit uns würde etwas nicht stimmen, aber deshalb ist ja frühzeitige Aufklärung und Differenzierung so wichtig!


Viele Grüße

luna
Nach oben
          
luna & titus
abgemeldet




Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 04.02.2014
Beiträge: 886
BeitragVerfasst am: Do Feb 12, 2015 19:55    Titel: Antworten mit Zitat

Inertia hat folgendes geschrieben:
Die berühmte Unterstellung "du willst doch nur auffallen/was besonderes sein" ist bei einigen Asexuellen/Aromantikern tatsächlich nicht weit hergeholt.

Das ist zumindest meine Erfahrung, das darf gerne jeder anders sehen.


Hallo,

das liegt daran, dass viele Menschen, die sexuell und romantisch anders als hetero orientiert sind, sich ihre Gleichberechtigung quasi "erkämpfen" wollen, was ich auch gut nachvollziehen kann.
Es wäre aber besser, die Gesellschaft dauerhaft so zu verändern, dass das gar nicht mehr nötig wäre.
Nach oben
          
Inertia




Alter: 26
Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 07.10.2014
Beiträge: 971
Wohnort: NRW
BeitragVerfasst am: Do Feb 12, 2015 20:01    Titel: Antworten mit Zitat

Siku hat folgendes geschrieben:
Interessante Erfahrung und du hast ja auch geschrieben, dass du da niemandem deine Sichtweise aufdrängen willst. Mich interessiert nur, wie du diese Beobachtung gemacht hast. Kennst du tatsächlich im 'richtigen' Leben soviele Asexuelle und Aromantiker oder liest du das aus einigen Beiträgen im Forum heraus?


Nein, im echten Leben kenne ich keine Asexuellen oder Aromantiker. Zumindest kenne ich niemanden, von dem ich es wüsste.

Meine Erfahrungen mit diesen Themen kommen ausschließlich aus diesem und anderen Foren, Zeitungsartikeln, Interviews, Videos, das übliche Zeug eben. Seit ich mich mit dem Thema beschäftige ist mir aufgefallen, dass in der Asexuellen-"Szene" auch einige Wichtigtuer unterwegs sind. Es würde mich sogar wundern, wenn ich der einzige wäre, dem das auffällt.

Ich freue mich schon auf die bösen Kommentare. Immer nur her damit. Twisted Evil

luna & titus hat folgendes geschrieben:
Hallo,

das liegt daran, dass viele Menschen, die sexuell und romantisch anders als hetero orientiert sind, sich ihre Gleichberechtigung quasi "erkämpfen" wollen, was ich auch gut nachvollziehen kann.


Bei z.B. Homosexuellen kann ich das auch verstehen, bei Asexuellen nicht. Aber wir kommen vom Thema ab.
Nach oben
          
Siku
abgemeldet



Alter: 25
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 24.07.2014
Beiträge: 360
BeitragVerfasst am: Do Feb 12, 2015 20:26    Titel: Antworten mit Zitat

Inertia hat folgendes geschrieben:
Seit ich mich mit dem Thema beschäftige ist mir aufgefallen, dass in der Asexuellen-"Szene" auch einige Wichtigtuer unterwegs sind. Es würde mich sogar wundern, wenn ich der einzige wäre, dem das auffällt.
Und inwiefern soll das jetzt spezifisch für die Asexuellen-Szene sein? Wichtigtuer gibt es überall.

Du kannst nicht verstehen, warum Asexuelle für Gleichberechtigung kämpfen? Warum bist du dann in diesem Forum angemeldet, in dem es ganz klar um die Aufklärung über Asexualität geht?

@luna & titus: Danke für deine lieben Worte. Die Zweifel kamen auch nicht nach, sondern während dem Outing auf. Da muss man eben ein wenig diskutieren, aber mein Umfeld hat es dann auch akzeptiert. Es gab nur einige wenige, die intolerant waren und da habe ich auch die Konsequenzen gezogen und bin mit diesen Leuten heute nicht mehr befreundet.
Nach oben
          
Windsurfhippie





Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 13.08.2005
Beiträge: 3235
Wohnort: NZ
BeitragVerfasst am: Do Feb 12, 2015 20:45    Titel: Antworten mit Zitat

Also ich habe noch nie jemandem auf die Nase erzählt, dass ich wohl aromantisch bin. Zum einen weiß ich es erst seit Kurzem, dass es dazu gehört, wenn man diese typischen Erlebnisse nie hatte, welche Liebesbefähigte und sich Verliebende so beschreiben.

Früher dachte ich, jemand ist aromantisch, wer nichts von Schnulze und Kitsch hält, und Sonnenuntergänge ebenso schön findet wie Orkane an der Ostsee, wo's einem das Segel samt Gabel und Mast um die Mampfe wickelt.

Natürlich gab es auch in meinem Leben ein paar solche Sprüche, gerade so im Jugend-Alter und in der Zeit meiner Verirrungen durch die Homo-Szene. Manche dieser Sprüche hat die ein oder andere hier aber auch schon genannt, sie wären niveaulos und widerlich, um sie zu wiederholen. In der Regel wird bei solchen Sprüchen alles mögliche unterstellt, von A wie Angst bis nach Z wie Zuversichtslosigkeit.

Mein Vater meinte mal zu mir "Eine der Mädels vom K. ( ein Name ) wird dir schon den Kopf verdrehen" als ich in Bayern ein Praktikum machte. Er konnte ja nix ahnen.
Er ging sogar Jahre später zu einer Hinbeterin, weil er das mit dem Homo-Sein nicht verkraftet hatte. Die Hinbeterin meinte, ich hätte Probleme mit den Frauen.
Was ja nicht stimmte.
Sprüche drehten sich vielfach darum, dass ich mit DEN Klamotten und DEM Aussehen und DEN langen Haaren oder DEM Rauschebart ja nie eine Frau finden könne.
Gut, von denen, die sowas vor meinem 25. Lebensjahr abgaben, wusste ja keiner je von der Homo-Ausrichtung.

Die anderen Homos in den Chats waren dann oft extrem direkt und auch unter aller Sau damit.

* Hast wohl Angst vorm Arsch******
*Was du brauchst ist ... ( Jemand schrieb das schon )
*Geh mal zum Psychiater, der richtet das
*Du bist kein Mensch ...
*Du bist nicht richtig im Kopf
*Mit dir stimmts nicht
*Wie kannst du wissen, dass du Sex nicht willst, wen du noch nie ... hast?

Meistens von Typen in ihren 60ern und 70ern.
War, glaube ich, auch schon da. Ihr seht, das gibt sich nicht viel. Nachdem ich die Schwulen hinter mir ließ, war das auch mit den Fragen mehr und mehr vorbei, die in die Richtung gingen, weil es einfach niemand mehr gab, mit dem man sich in die Nähe solcher Themen begeben hätte. Bekannte wundern sich schon mal, warum man alleine ist, nie mit einer Frau gesehen wird, nie eine flirt-ähnliche Unterhaltung tätigt, aber ich schätze, wenn die mich sehen, ist das denen auch sofort einleuchtend, warum das so ist. Auch ohne dass sie über meine Asexualität Bescheid haben.
Ab einem gewissen Alter kommen Fragen nach dem Familienstand oder der Lebensweise auch eher nicht mehr. Kontakte habe ich so gut wie nicht mehr. Seitdem ist Ruhe eingekehrt.
Wink
....................................
Off:
Hm. Leute als Wichtigtuer zu bezeichnen ist schon ein starkes Stück hier. Meine ich mal so am Rande. Mir fällt das nicht auf, ich habe wohl was an der Extrasensorischen. Einige Leute schreiben eben viel und andere nicht so häufig. Das ist doch an allen Themenforen so, oder nicht?
_________________
Wer später stirbt, erlebt den Tod derer, die früher sterben, und hat deshalb länger was zu lachen.
Nach oben
          
Siku
abgemeldet



Alter: 25
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 24.07.2014
Beiträge: 360
BeitragVerfasst am: Do Feb 12, 2015 21:37    Titel: Antworten mit Zitat

Windsurfhippie hat folgendes geschrieben:
Hm. Leute als Wichtigtuer zu bezeichnen ist schon ein starkes Stück hier. Meine ich mal so am Rande. Mir fällt das nicht auf, ich habe wohl was an der Extrasensorischen. Einige Leute schreiben eben viel und andere nicht so häufig. Das ist doch an allen Themenforen so, oder nicht?
Ich kann mich natürlich irren, aber ich glaube nicht, dass mit Wichtigtuern hier Leute gemeint sind, die viele Beiträge schreiben. Inertia selbst hat trotz seiner relativ kurzen Zeit im Forum doch recht viele Beiträge verfasst und wäre demnach ein größerer Wichtigtuer als ich. Mr. Green
Ich hatte das eher inhaltlich aufgefasst, also dass jemand sich mit seiner Asexualität oder Aromantik extrem herausstellt, es bei jeder noch so unpassenden Gelegenheit einfließen lässt und sich besser fühlt als alle anderen. Eben so ein Elitedenken. Aber so jemand ist mir in diesem Forum auch nicht aufgefallen.
Nach oben
          
asba




Alter: 29
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 15.08.2014
Beiträge: 762
Wohnort: Österreich
BeitragVerfasst am: Fr Feb 13, 2015 0:33    Titel: Antworten mit Zitat

NoEvol hat folgendes geschrieben:
asba hat folgendes geschrieben:
NoEvol hat folgendes geschrieben:
"Du brauchst doch nur einen Typen der dir mal richtig knallt" Rolling Eyes
Ich hatte den Spruch in der Variante "Du brauchst mal einen ordentlichen Stecher" Confused
Witzig ist ja immer, dass genau diese Personen sich dann anbieten...
Brauchen sie vielleicht einfach nur ein (sorry für die Ausdrucksweise) ordentliches Loch, weils die anderen nicht bringen? Laughing
In dem Fall wars keine Anmache. Der Spruch kam leider von meinem eigenen Bruder (o.O)

Siku hat folgendes geschrieben:
Nachfrage: Diese 'Sex'-Sprüche bekommt ihr wirklich auf die Aussage, dass ihr euch nicht verlieben könnt?
Mangels Wissen über die Existenz von Asexualität und Aromantik wars damals kein Outing. Aber es ging drum, dass ich keinen Freund will ...

Hier fällt mir noch eine Nettigkeit ein: "Willst du etwa 'ungeöffnet' zurück? Du kannst nicht ewig Jungfrau bleiben" *an den Busen grapsch*

Inertia hat folgendes geschrieben:
Redet nicht mit jedem Idioten darüber, drückt nicht jedem eure Aromantik rein (entschuldigt diese Formulierung), es interessiert die meisten Menschen wohl sowieso nicht und euch spart es Zeit und Nerven.
Ich drücke niemandem meine Aromantik rein. Aber da ich in einer Kleinstadt lebe, ist quasi allgemein bekannt, dass ich bisher noch nie einen Freund hatte. Und die Leute sekkieren einen mit dem Thema. Auf die Antwort "Will keinen / brauche keinen / was täte ich mit einem Freund? / mein Leben ist ausgefüllt" kommen in der Regel die dämlichen Sprüche, die hier in dem Thread so schön aufgeführt sind.
Nach oben
          
Prinzess
abgemeldet




Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 30.12.2013
Beiträge: 1477
BeitragVerfasst am: Fr Feb 13, 2015 5:28    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn andere Fragen stellen, gehe ich von Interesse aus. Und sich selbst wichtig zu sein und alles in Bezug auf sich durchzudenken ist mir so sehr selbstverständlich, dass ich auch Fragen dazu nicht sonderlich auffällig finde. Wenn es auf die Thematiken kommt, wieso sollte ich mir da Auskunftssperre geben, gerade wenn das in mir unproblematisch abläuft, dann habe ich auch keine Konflikte beim darüberSprechen.
Nach oben
          
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Forum für Asexualität Foren-Übersicht -> Gedanken -> (A)Romantik und Liebe Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 3 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group

Impressum: AVENde versteht sich als Unterforum von AVEN. Ansprechpartner für die deutsche Seite (aven-forum.de) ist der Administrator "Dirk Walter". Kontaktadresse: Dirk Walter - Rehhütterstrasse 4 - 67165 Waldsee
email: aven.de@dirk-walter.de - Telefon: 06236/54804.
Beachten Sie auch: Forenregeln und Datenschutz