Forum für Asexualität Foren-Übersicht

Forenregeln | Hauptseite
 

homo-sexuell, hetero-asexuell

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Forum für Asexualität Foren-Übersicht -> Beziehungen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Regenbogen88





Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 02.02.2014
Beiträge: 5
BeitragVerfasst am: So Feb 02, 2014 20:09    Titel: homo-sexuell, hetero-asexuell Antworten mit Zitat

Hallo liebe Community,

ich bin 25 Jahre alt (weiblich), stehe körperlich nur auf Frauen und kann mich auch in sie verlieben. Allerdings kann ich mich auch in Männer verlieben, finde diese sexuell aber nicht anziehend. Küssen und Streicheln okay (wenn auch nicht so schön wie mit Frauen), aber Sex mit Männern ist überhaupt nicht mein Ding.

Nun ist es so, dass es seit 10 Jahren einen Mann gibt, den ich unheimlich liebe - und er mich. Wir waren 6 Jahre zusammen, dann (aufgrund dieser Problematik) 4 Jahre getrennt und sind nun seit einem halben Jahr wieder zusammen, weil wir aus Liebe und Naivität (und einer Hormonumstellung meinerseits) gehofft hatten, dass es dieses Mal klappen könnte.

Nach kurzer Zeit kamen aber die alten Probleme wieder zutage. Ich habe eigentlich nur Sex mit ihm, wenn ich denke, dass es jetzt mal wieder sein müsste bzw. es einfach zu einer Beziehung dazu gehört. Wenn ich es aber nicht tun müsste, würde ich es auch nicht tun.

Das große Problem: Er ist die Liebe meines Lebens. Wir passen zusammen wie Arsch auf Eimer. Es gab in den 10 Jahren (auch in den 4 Jahren Trennung) nicht einen Tag, an dem wir nichts voneinander gehört hätten. Wir streiten fast nie, verstehen uns wunderbar... alles ist perfekt, außer dieses eine Problem!

Dazu muss ich sagen, dass wir schon immer eine offene Beziehung geführt haben, sprich, wir können beide was mit anderen Frauen haben. Er nutzt das aber nicht, ich schon reichlich (und stelle jedes Mal fest, wie krass der Unterschied für mich ist, weil ich den Sex mit Frauen einfach tausend Mal toller finde). Ich könnte mir auch eine Beziehung ohne oder mit wenig Sex mit ihm vorstellen, aber er möchte das "Komplettpaket", möchte mit keiner anderen Frau schlafen, kann sich aber auch nicht von mir trennen...

Was denkst ihr über die Situation? Die Liebe des Lebens verlassen, um irgendwann die Chance auf eine Beziehung zu haben, in der alles passt? Doch ich habe in all den Jahren noch nie eine Frau getroffen, die ich vom Charakter her annähernd so toll fand wie ihn...

Liebe Grüße,
Regenbogen88
Nach oben
          
Lady Parrot
ADMod Team



Alter: 24
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 12.09.2013
Beiträge: 1262
BeitragVerfasst am: So Feb 02, 2014 20:33    Titel: Antworten mit Zitat

Herzlich Willkommen hier im Forum! Very Happy
Deine Situation hört sich ziemlich schwierig an, und ich denke, ich kann dir noch nicht mal einen Rat geben, außer den, auf dein Herz zu hören... Sad
_________________
Chi ha paura muore ogni giorno, chi non ha paura muore una volta sola. (Paolo Borsellino)
Wer Angst hat stirbt jeden Tag, wer keine Angst hat stirbt nur einmal.
Nach oben
          
Anja





Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 17.11.2007
Beiträge: 108
Wohnort: Nähe Stuttgart Alter: 50
BeitragVerfasst am: So Feb 02, 2014 20:56    Titel: Re: homo-sexuell, hetero-asexuell Antworten mit Zitat

Hallo liebe Regenbogen88,

ich bin zwar schon ein paar Tage älter als du, aber für mich ist deine Frage schnell beantwortet:)

Regenbogen88 hat folgendes geschrieben:

Er ist die Liebe meines Lebens. Wir passen zusammen wie Arsch auf Eimer. Es gab in den 10 Jahren (auch in den 4 Jahren Trennung) nicht einen Tag, an dem wir nichts voneinander gehört hätten. Wir streiten fast nie, verstehen uns wunderbar... alles ist perfekt......


Ich wünsche dir, dass du für dich/euch die richtige Entscheidung triffst.Wink
_________________
Die Liebe ist das Kind der Freiheit
(Erich Fromm)
Nach oben
          
luk69




Alter: 50
Sexualität: Graubereich
Anmeldungsdatum: 19.12.2010
Beiträge: 187
BeitragVerfasst am: Mo Feb 03, 2014 1:44    Titel: Antworten mit Zitat

@ Anja
Hm, na ja, für dich ist die Frage schnell beantwortet, weil du nur die emotionale Anziehung berücksichtigst. Da du (laut deinem Profil) asexuell bist, sind dir die körperlichen Aspekte logischerweise wertlos.

@ Regenbogen88
Ich habe auch keinen Plan, aber die Liebe des Lebens zu verlassen... Crying or Very sad
_________________
1. Mein Blog
2. Polyamorie
3. Abb. XYZ
Nach oben
          
Regenbogen88





Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 02.02.2014
Beiträge: 5
BeitragVerfasst am: Mo Feb 03, 2014 10:26    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo ihr Lieben,

erstmal vielen Dank für die Antworten, über die ich mich sehr gefreut habe!

Grundsätzlich bin ich auch der Meinung, dass man in Sachen Liebe auf sein Herz und sein Bauchgefühl hören sollte. Worauf denn sonst, wenn es um Liebe geht?
Und wenn es nur nach nach dem Herzen ginge, wäre die Antwort eindeutig: Wir bleiben zusammen.

Nur ist es ja so, dass diese Sex-Problematik uns auch (wenn wir uns sehen, wir führen eine Fernbeziehung) sehr belastet. Es ist für ihn kein schönes Gefühl, zu merken, dass ich ihn zwar attraktiv finde, aber körperlich nicht begehre - und die Initiative nie von mir ausgeht. Und für mich ist es unglaublich schwer, diesen Druck zu spüren (den nicht er mir macht, sondern der einfach da ist, weil ich ja auch spüre, dass es nicht "normal" ist, dass ich so auf Distanz gehe), körperlich auf ihn zugehen zu müssen.

Dazu kommt, dass ich jetzt merke, wie sehr mich das Singlesein und als lesbisch-Identifizieren in den vier letzten Jahren geprägt haben. Ich habe absolut kein Problem mit meiner Homosexualität und für mich war das schon so selbstverständlich und ich fühle mich sehr wohl damit. Dagegen merke ich, dass es mir in der Öffentlichkeit jetzt fast schwer fällt, zu sagen, dass ich einen Freund habe - nicht, weil ich ihn verschweigen möchte, sondern weil ich dann immer dazu denke: "Aber ich bin nicht hetero, er ist halt der einzige Mann, der mich interessiert!"
Total bescheuert, da es mir ja egal sein könnte, was andere denken, aber daran sieht man wohl, sie sehr ich mich eigentlich als lesbisch identifiziere.

Wenn schon Außenstehende keinen Rat haben... meine Freunde wissen auch nicht weiter. Wahrscheinlich gibt es nicht die optimale Lösung. Da ich an meiner Sexualität nichts ändern kann, gibt es nur die zwei Möglichkeiten: Entweder wir gehen starke Kompromisse ein (wobei er das ja nicht möchte) oder wir trennen uns wieder Sad

Ganz liebe Grüße
Regenbogen88
Nach oben
          
*Judy*





Sexualität: Unentschlossen
Anmeldungsdatum: 14.08.2010
Beiträge: 152
BeitragVerfasst am: Mo Feb 03, 2014 11:45    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn er das Komplettpaket will, heißt das also, er wartet drauf, dass sich bei dir was ändert und dass du Sex mit ihm irgendwann toll finden wirst?
_________________
Machthunger und Geldgier sind Geschwister, aber mit mir sind sie nicht verwandt.
Fabian, Erich Kästner
Nach oben
          
Lady Parrot
ADMod Team



Alter: 24
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 12.09.2013
Beiträge: 1262
BeitragVerfasst am: Mo Feb 03, 2014 21:28    Titel: Antworten mit Zitat

Gäbe es vielleicht die Möglichkeit auf enge Freundschaft? Optimal ist es auch nicht, aber wenn es nicht anders geht... Ich hatte auch einige Zeit eine Freundschaft mit meinem Ex gepflegt, ist leider nach einiger Zeit wegen verschiedener Gründe in die Brüche gegangen...
_________________
Chi ha paura muore ogni giorno, chi non ha paura muore una volta sola. (Paolo Borsellino)
Wer Angst hat stirbt jeden Tag, wer keine Angst hat stirbt nur einmal.
Nach oben
          
Regenbogen88





Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 02.02.2014
Beiträge: 5
BeitragVerfasst am: Mo Feb 03, 2014 21:38    Titel: Antworten mit Zitat

@Judy: Ja, das wäre sein Wunsch/ seine Wunschvorstellung. Aber er weiß ja auch, dass das niemals passieren wird.

@Lady Parrot: Darauf wird es wohl leider hinauslaufen Sad Tausend Mal besser als keinen Kontakt mehr, keine Frage, denn vor allem mir geht es ja um ihn als Mensch. Für ihn ist eine Freundschaft sicher noch etwas schwieriger, wenn wir uns sehen, da er mich ja körperlich begehrt. Ein Kontaktabbruch wäre für uns beide auch unvorstellbar. Ich kenne ihn fast mein halbes Leben. Es hat ja auch schon vier Jahre funktioniert, wenngleich es zu Beginn und auch zwischendurch immer wieder sehr schwierig war, weil wir uns, wenn wir nur mit dem Herzen gefühlt haben, immer gefragt haben, warum wir nicht mehr zusammen sind, bis sich der Kopf eingeschaltet hat. Und wir haben es in dieser Zeit auch nicht geschafft, eine dauerhafte neue Partnerschaft einzugehen. Wenn man seinen Seelenpartner gefunden hat, ist es so schwer, Abstriche zu machen bzw. sich auf eine ganz neue Person einzulassen.
Die Vorstellung, nur mit ihm befreundet zu sein, kann ich auch ganz gut ertragen, solange wir beide Single sind. Aber mir vorzustellen, dass er sich irgendwann in eine neue Frau verliebt, die ihm dann wirklich wichtig wird... der Gedanke ist unerträglich.

***
An dieser Stelle schon mal vielen Dank für eure netten Kommentare. Ich habe diesen Beitrag noch in einem anderen Forum gepostet, um auch den Unterschied zwischen asexueller und sexueller Sicht zu sehen (denn in Prinzip ist dieses Problem ja eine Frage dessen, wie wichtig Sex für einen ist). Und dort habe ich nicht annähernd so respektvolle Antworten erhalten.
Eine Person hat geschrieben, ich hätte schon genügend Zeit mit ihm vergeudet...

Also vielen Dank! Smile Manchmal ist das Drüber-Reden ja schon der Schlüssel zur Erkenntnis.
Nach oben
          
AH-Fan




Alter: 37
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 01.05.2006
Beiträge: 1664
BeitragVerfasst am: Mo Feb 03, 2014 23:05    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Regenbogen,

mir stellt sich die Frage, was du unter dem Begriff "Liebe" (ihm gegenüber) verstehst und was er unter "Liebe" dir gegenüber versteht. Ist es wirklich Liebe oder vielleicht nur Freundschaft? Ich finde, das kann man nicht immer so leicht voneinander trennen. Und am Se* festmachen kann man es ebensowenig, denn viele hier lieben jemanden total, wollen aber keinen Se* haben. Insofern ist es schon ziemlich schwierig, dir da irgend einen Rat zu geben.
Wie ist es bei dir mit den Frauen? Sehnst du dich nach einer? Würdest du sagen, wenn dir z. B. eine Frau "alles" geben könnte, dass du dich dann wohler fühlen würdest?
Auf der anderen Seite scheinst du dich auch sehr zu deinem Freund hingezogen zu fühlen. Und 10 Jahre ist schon eine ziemlich lange Zeit. Dass das keine oberflächliche Beziehung ist, dürfte sicher jedem klar sein.
Wie stellst du dir die Zukunft mir deinem Freund vor? Könntest du damit klarkommen, wenn alles so bliebe wie es jetzt ist?

LG
AH_Fan
Nach oben
          
Regenbogen88





Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 02.02.2014
Beiträge: 5
BeitragVerfasst am: Di Feb 04, 2014 0:13    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe AH-Fan,

danke für deine aufmerksamen Fragen.

Das was ich ihm gegenüber empfinde, ist definitiv Liebe. Es ist eine ganz tiefe Verbundenheit, ein unendliches Vertrauen, ein Gefühl, das mein Herz ausfüllt.
Aber ich liebe ihn wohl eher als Mensch als als Mann. Es ist ein anderes Gefühl von Liebe als ich das bei Frauen habe. Wobei ich sowieso finde, dass man jeden Menschen auf eine andere Art und Weise liebt.
Es ist sehr schwer, den Unterschied zu erklären.

Beim Verlieben merke ich den Unterschied sehr stark. Bei Männern passiert das einfach so, ohne dass körperlich etwas passiert sein muss. Und dieses Verliebtsein ist dann sehr extrem.
Frauen finde ich ohne körperlichen Kontakt nur sympathisch oder anziehend, aber von Verliebtheit kann ich nicht sprechen, bis ich ihnen nahe gekommen bin. Dafür verliebe ich mich dann umso heftiger und intensiver und würde nichts lieber als sie die ganze Zeit um mich zu haben...

Ja, ich sehne mich sehr nach einer Frau. Das habe ich all die Jahre getan und das ist auch der Grund, warum wir schon immer eine offene Beziehung führen. Ich habe seit meinem Freund auch nie wieder mit einem anderen Mann geschlafen (davor schon), aber mit vielen Frauen. Und mit zwei Frauen hatte ich auch den schönsten Sex, den ich mir je hätte erträumen können...
Ich träume eigentlich auch schon immer von einer langjährigen Beziehung zu einer Frau. Aber ich bin schon so oft enttäuscht und verletzt worden (gerade vor kurzem wieder), dass ich mittlerweile gar nicht mehr hoffen mag. Theoretisch denke ich schon, dass eine Frau mir "alles" geben könnte, aber durch die schlechten Erfahrungen kann ich mir momentan gar nicht mehr vorstellen, dass ich mal eine Frau treffe, die nicht nur sexuell, sondern auch charakterlich zu mir passt und auch mit mir zusammen sein möchte.

Puuh, die Frage nach der Zukunft ist schwer. Mit ihm zusammenzuleben/wohnen stelle ich mir sehr schön vor und konnte ich mir bisher nur mit ihm vorstellen. Auch das Kinderbekommen, wobei ich das mit einer Partnerin auch praktisch fände, dann müsste ich nicht das Kind bekommen Wink
Allerdings müsste ich, wenn es so bliebe, auch meinen Traum, jemals eine exklusive Beziehung mit einer Frau zu führen, begraben. Und mich vllt auch immer schlecht fühlen, weil ich ihm nicht geben kann, was er verdient hat. Und dann ist da ja noch mein Selbstverständnis als Lesbe, das irgendwie gar nicht mit dem Leben zusammenpassen würde, das ich dann führte... Confused
Nach oben
          
Maxi




Alter: 36
Sexualität: Unentschlossen
Anmeldungsdatum: 18.07.2005
Beiträge: 3129
BeitragVerfasst am: Di Feb 04, 2014 2:33    Titel: Antworten mit Zitat

Regenbogen88 hat folgendes geschrieben:
Und dann ist da ja noch mein Selbstverständnis als Lesbe
Ein Selbstverständnis als Bi passt nicht irgendwie? Wenn man sich doch in zwei Geschlechter verlieben kann ...
_________________
sex doof
Nach oben
          
Regenbogen88





Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 02.02.2014
Beiträge: 5
BeitragVerfasst am: Di Feb 04, 2014 20:26    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe mich lange als bisexuell bezeichnet, aber irgendwie habe ich mich damit nicht so richtig wohlgefühlt. Was vllt daran liegt, dass Außenstehende dann denken, man würde in gleichem Maße auf Männer wie auf Frauen stehen... Und vllt auch, weil ich außer diesem einen Mann ja kein Interesse mehr an anderen Männern habe, da eine Beziehung zu ihnen sowieso nicht in Frage käme. Und irgendwie ist es auch ein bisschen Bequemlichkeit, denn wenn man "lesbisch" sagt, wissen gleich alle, was das bedeutet. Bisexuell oder queer wäre aber streng genommen richtiger.
Nach oben
          
Maxi




Alter: 36
Sexualität: Unentschlossen
Anmeldungsdatum: 18.07.2005
Beiträge: 3129
BeitragVerfasst am: Di Feb 04, 2014 20:42    Titel: Antworten mit Zitat

Regenbogen88 hat folgendes geschrieben:
Was vllt daran liegt, dass Außenstehende dann denken, man würde in gleichem Maße auf Männer wie auf Frauen stehen...
Ja, damit andere das Verstehen, was man vermitteln möchte, kann es schon mal komplizierter werden.
_________________
sex doof
Nach oben
          
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Forum für Asexualität Foren-Übersicht -> Beziehungen Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group

Impressum: AVENde versteht sich als Unterforum von AVEN. Ansprechpartner für die deutsche Seite (aven-forum.de) ist der Administrator "Dirk Walter". Kontaktadresse: Dirk Walter - Rehhütterstrasse 4 - 67165 Waldsee
email: aven.de@dirk-walter.de - Telefon: 06236/54804.
Beachten Sie auch: Forenregeln und Datenschutz