Forum für Asexualität Foren-Übersicht

Forenregeln | Hauptseite
 

Beziehung und Sexfreund?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Forum für Asexualität Foren-Übersicht -> Beziehungen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Verbene




Alter: 59
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 04.11.2013
Beiträge: 34
BeitragVerfasst am: Mi Feb 05, 2014 6:17    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Greywolf,

natürlich schreibst Du nicht zuviel, isch schätze Deine offenen Worte und mir hilft das alles sehr was Du berichtest.
Ich weiß daß diese Situation für alle nicht leicht ist und Du schreibst fast aus meinem Herzen.
Bei uns lief alles ähnlich, auch ich habe mit ausgesucht und wir unterhalten uns auch über die Sexfreundin meines Mannes.Mir z.B. hilft es ungemein zu wissen, daß auch sie in einer Partnerschaft lebt wo nur der Sex nicht zufriedenstellend ist.
Natürlich muß sie auch meinem Mann gefallen und sympathisch sein, denn er könnte niemals zu einer Prostituierten gehen wie er sagt.
Heute hat er das erste Treffen mit Sex und ich hoffe daß wir alle damit gut klarkommen und es alle etwas glücklicher macht.
Vielen Dank für Deine offenen Worte.Ich melde mich wieder.
Verbene
P........s.
Wir haben das auch nicht gesagt, wie unsere Beziehung aussieht, das geht ja auch niemanden was an.Das ist sehr persönlich
Nach oben
          
Spätzünder




Alter: 57
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 17.01.2013
Beiträge: 314
Wohnort: Vorderpfalz
BeitragVerfasst am: Mi Feb 05, 2014 12:50    Titel: Antworten mit Zitat

Interessant.

Ich weiß auch erst seit relativ kurzer Zeit dass ich asexuell bin, lebe auch in einer recht guten Ehe mit zwei wunderbaren Kindern und bisher habe ich mich nicht getraut mich zu Outen. Ich helfe mir schon seit langer Zeit mit Vermeidung von "echtem" GV und zum Glück ist meine Frau recht wenig anspruchsvoll. Und gegen Kuscheln hab ich garnichts. Vermutlich sind wir deswegen überhaupt verheiratet ...

Aber so wirklich das wahre ist es nicht. Seit ich kapiert habe dass ich Sex eigentlich überhaupt nicht mag sehe ich eigentlich nicht mehr so recht ein ihn überhaupt zu betreiben. Vorher war es irgendwie - hm, ein Selbstläufer. War halt so. Und ich habe schon ein bisschen das Bedürfnis meiner Frau bei einem so wichtigen Thema reinen Wein einzuschenken...
Nach oben
          
Verbene




Alter: 59
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 04.11.2013
Beiträge: 34
BeitragVerfasst am: Mi Feb 05, 2014 13:05    Titel: Antworten mit Zitat

Du mußt natürlich selbst entscheiden ob Du Deiner Frau die Wahrheit sagst. Bei uns war es so, dass ich nichts sagt und dachte wenn mein Mann sich nicht beschwert wird es schon ok sein. Dem war nicht so, er war unzufrieden, was er mir natürlich auch nicht sagte und das Ende vom Lied war daß er empfänglich für eine andere Frau war.
Diese Beziehung ist zwar zum Glück jetzt beendet, aber ohne Sexfreundin würde unsere Ehe nicht mehr bestehen, da er nicht mehr auf Sex verzichten möchte, was ich gut verstehen kann. Ein offenes Gespräch kann Wunder wirken. Mein Mann war erstaunt, als wir endlich das Gespräch suchten, daß ich z.B. nichts gegen eine Sexfreundin hätte und das mir das eine Menge Druck wegnehmen würde.Ich habe ihm auch dieses Forum gezeigt und er hat einiges gelesen und kann jetzt vieles besser verstehen.
Ich wünsche Dir mit Deiner Entscheidung, egal wie sie ausfällt alles Gute.
Verbene
Nach oben
          
Greywolf




Alter: 49
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 26.01.2014
Beiträge: 401
Wohnort: Münsterland
BeitragVerfasst am: Mi Feb 05, 2014 20:10    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Spätzünder,

du sprichst selbst von einer "recht guten Ehe" und "das Wahre ist es nicht". Ich wollte ja keine Tipps oder Empfehlungen geben, aber beantwortest du dir nicht sogar selbst deine Frage? Ich glaube (aber dies müsst du alleine entscheiden), wäre ein offenes Gespräch mit deiner Frau hilfreich. Vielleicht hat der Sex für sie auch nur eine geringe Bedeutung und ihr kommt beide mit wenig oder ohne Sex aus. Ich kann auch nur bestätigen, dass die Gespräche hilfreich waren und sehr gut getan haben. Vielleicht ist es auch die Chance aus einer recht guten Ehe eine sehr gute Ehe zu machen. Natürlich besteht die "Gefahr", dass dir deine Frau sagt, sie wünscht sich mehr Sex. Dann ist sie aber derzeit schon unzufrieden und traut sich vielleicht auch nicht es zu sagen. Ich habe relativ viel in den Beiträgen zu Beziehungsfragen gelesen. Häufige Rückmeldung: Mit dem Partner drüber reden. Kann ich nur bestätigen.
_________________
Greywolf
Nach oben
          
Spätzünder




Alter: 57
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 17.01.2013
Beiträge: 314
Wohnort: Vorderpfalz
BeitragVerfasst am: Mi Feb 05, 2014 21:58    Titel: Antworten mit Zitat

Ihr habt recht.

Bisher hab ich mich auch deswegen zurückgehalten weil ich mir nicht 200% sicher war - ey, ich hab Kinder. Asexuell? Doch, geht. Und weil bisher kein "Leidensdruck" da war. Nun ja, zumindest keiner den ich bemerkt hätte ...
Nach oben
          
*Judy*





Sexualität: Unentschlossen
Anmeldungsdatum: 14.08.2010
Beiträge: 152
BeitragVerfasst am: Do Feb 06, 2014 9:00    Titel: Antworten mit Zitat

Wirklich interessant, greywolf. Ich hatte es meinem Freund auch freigestellt und gesagt, ich komme damit klar. Mein Freund hat das aber bisher noch keinen Gebrauch davon gemacht, weil er es nicht schafft, wenn er eine Frau kennen lernt, mich unerwähnt zu lassen und da die Frauen das dann nicht verstehen bzw nicht nur zum Sex mitgehen wollen, wird da nie was draus. Deshalb weiß ich gar nicht, ob ich damit WIRKLICH klarkäme.
Er scheint aber auch an dieser Lösung das Interesse verloren zu haben, seitdem wir uns beide körperlich wohler miteinander fühlen.
_________________
Machthunger und Geldgier sind Geschwister, aber mit mir sind sie nicht verwandt.
Fabian, Erich Kästner
Nach oben
          
Spätzünder




Alter: 57
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 17.01.2013
Beiträge: 314
Wohnort: Vorderpfalz
BeitragVerfasst am: Fr Feb 07, 2014 14:15    Titel: Antworten mit Zitat

Nur mal so dazwischen ... ähm, ich hab festgestellt: Man kann auch nicht-ses-haben-wollen ohne das Reizwort "Asexuell" ansprechen ... kommen offenbar manchmal verblüffende Dinge raus (der Art "oh, da fällt mir aber ein Stein vom Herzen dass du auch nicht so doll willst ... aber is ja OK das machen wir ja eh"


Smile
Nach oben
          
Greywolf




Alter: 49
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 26.01.2014
Beiträge: 401
Wohnort: Münsterland
BeitragVerfasst am: Fr Feb 07, 2014 17:38    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

@Spätzünder: Wenn ich dich richtig verstanden habe, habt ihr über das "nicht so doll Sex haben wollen" geredet und es ist für euch beide ok. Dann ist es doch perfekt Smile

@Judy: Wenn ihr euch beide "wohl" fühlt, ist es doch auch gut. Ansonsten hätte mich noch interessiert, wo dein Freund die Frauen kennen lernt. Meine Frau wäre auf keinen Fall in irgendwelchen Kneipen gegangen um Männer auf Sex anzusprechen. Dein Freund würde meines Erachtens auch "Gefahr laufen" mal mit einer Frau Sex zu haben, die dann aber mehr von ihm will. Aber umso erfreulicher, wenn dies (erstmal) für euch kein Thema mehr ist.
_________________
Greywolf
Nach oben
          
Spätzünder




Alter: 57
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 17.01.2013
Beiträge: 314
Wohnort: Vorderpfalz
BeitragVerfasst am: Fr Feb 07, 2014 18:28    Titel: Antworten mit Zitat

Greywolf hat folgendes geschrieben:

@Spätzünder: Wenn ich dich richtig verstanden habe, habt ihr über das "nicht so doll Sex haben wollen" geredet und es ist für euch beide ok. Dann ist es doch perfekt Smile


Smile Jepp.

Da macht an sich so neben Schädel ... na ja, wir wären nicht so lange zusammen geblieben glaube ich.
Nach oben
          
Ingrid100




Alter: 57
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 27.12.2013
Beiträge: 24
BeitragVerfasst am: Di Feb 18, 2014 20:00    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Greywolf,
ich drückte dir alle Daumen daß es mit deiner Frau noch klappt, aber ich vermute sie will definitiv ein Kind und das erklärt auch den Sexfreund.
Ich hatte das Glück, daß mein Mann und ich uns über diese Sache von Anfang an einig waren und für uns war richtiger Sex nie ein Thema. Wir sind schon seit 30 Jahren zusammen mit allen Hochs und Tiefs, aber wirklich gerettet hat uns der auf keinen Fall Kinder Wunsch. Ich bin asexuell und mein Mann, na ja etwas dazwischen. Wirklichen Sex hatte er wahrscheinlich auch noch nie.
Ließ meine Vorstellung ich glaube du findest dich zum Teil wieder.
Viele Grüße
Nach oben
          
Greywolf




Alter: 49
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 26.01.2014
Beiträge: 401
Wohnort: Münsterland
BeitragVerfasst am: Fr Feb 21, 2014 10:26    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Ingrid100,

Du kannst uns wieder alle Daumen drücken Smile. Bezüglich deiner Vermutung kann ich dich "beruhigen". Meine Frau hat keinen Kinderwunsch. Dies hat aber andere gesundheitliche Hintergründe bei ihr, die ich hier im Forum nicht weiter erläutern möchte.

Ich habe mir deine Vorstellung angesehen. Wenn ihr beide euch bei dem Thema Sex einig seit, ist es ja wunderbar. Deinen Ausführungen entnehme ich aber auch solche Dinge wie "mein Mann wird immer lästiger", "es nervt mich unsagbar und ich denke schon an Trennung", "warum gibt ein Mann 25 Jahre lang Ruhe und fängt dann an zu Spinnen".

Demnach würde ich doch mal vermuten, dass sich das Thema Sex bei deinem Mann doch entwickelt hat oder er dies vielleicht in der Vergangenheit ( dir zu liebe) unterdrückt hat. Kann ich aber auch nicht beurteilen. Diese Entwicklung kann dir auch nur dein Mann erklären. Aufgrund eurer langjährigen Beziehung hoffe ich, dass ihr auch einen Weg findet, wo ich beide mit glücklich seit.
_________________
Greywolf
Nach oben
          
Donald




Alter: 54
Sexualität: Sexuell
Anmeldungsdatum: 15.06.2009
Beiträge: 199
Wohnort: Nürnberg
BeitragVerfasst am: Sa März 15, 2014 23:37    Titel: Antworten mit Zitat

Und wie läuft es bei Euch?
Mich würde ein Zwischenstand sehr interessieren. Ich bin immer mehr der Meinung, dass so eine Lösung vielleicht wirklich gar nicht so schlecht ist.
Nach oben
          
Greywolf




Alter: 49
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 26.01.2014
Beiträge: 401
Wohnort: Münsterland
BeitragVerfasst am: Mo März 17, 2014 17:51    Titel: Antworten mit Zitat

gerne gebe ich mal einen Zwischenstand durch. Ich habe bewusst nicht gestern geantwortet, da kam es doch zu Irritationen zwischen meiner Frau und mir. Reden ist gut, kann manchmal aber auch zu Mißverständnissen führen. Dann sollte man wieder reden Smile

Wie sieht es insgesamt bei mir und meiner Frau aus? Meine Frau ist glücklich und zufrieden. Dies kommt auch in unserer Beziehung positiv rüber. Wobei sie aber auch nicht zuviel "strahlen" möchte, um mich nicht zu verletzen. Aber wenn ihr es gut geht, geht es mir auch gut. Ja, ich würde sagen, der Sex "bekommt ihr gut". Und es zeigt mir, dass es richtig ist, dass sie nicht verzichtet.

Wie geht es mir dabei? Ich würde für mich mal schätzen, dass ich mit ca. 80 Prozent meiner Gefühle im positiven Bereich liege. Es gibt zwischendurch schon mal negative Phasen. Aber hey, es ist gerade mal zwei Monate her, wo meine Frau und ich über diese Lösung ernsthafter gesprochen haben.

Ich habe für mich das ganze in "Phasen" eingeteilt. Das erste war die Entscheidungsphase. Sie war relativ kurz aber auch sehr intensiv. Eine derartige Achterbahnfahrt habe ich in meinem Leben bisher noch nicht erlebt.

Derzeit würde ich mich in der "Orientierungsphase" sehen. Nach der Entscheidung versuche ich nun mit dem Umgang des ganzen klar zu kommen. Am meisten hindert mich meine eigene Erwartungshaltung. Ich selbst will keinen Sex, würde es aber gerne meiner Frau zu Liebe "erfüllen". Komme ich aber jetzt auch schon relativ gut mit klar. Diese Orientierungsphase habe ich mir mal bis zum Sommerurlaub gesetzt. Und wenn sie länger dauert, ist das auch ok.

Dann würde ich mich gerne in der "Endphase" sehen. Bedeutet für mich, dass ich mit dem Thema Sexfreund völlig "normal" umgehen kann. Derzeit reden meine Frau und ich schon sehr, sehr offen über ihren Sexfreund. Ich kann da bereits sehr locker mit umgehen und dies ist für mich ein gutes Zeichen.

Kein leichter Weg, aber welcher Weg ist zwischen sexuell und asexuell schon leicht.
_________________
Greywolf
Nach oben
          
Katzenmami




Alter: 41
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 10.03.2012
Beiträge: 94
Wohnort: Leipzig
BeitragVerfasst am: Sa Jul 05, 2014 20:19    Titel: Antworten mit Zitat

Sehr interessant! Nachdem Du in meinem Vorstellungsthread gepostet hast, Greywolf, dacht ich mir, ich schau mal hier vorbei. Smile Deswegen nach über drei Monaten mal ne Auffrischung Deines Themas. Ich hab ja schon lange überlegt, ob das für mich auch in Frage käme, meinen Mann zu einer anderen zu lassen. Vor ein, zwei Jahren wäre das für ihn noch nicht in Frage gekommen. Aber da wir nun schon ein ganzes Jahr nicht mehr "aktiv" waren... Rolling Eyes
Ich weiß nicht, ob ich es ertragen könnte. Theoretisch schon, weil warum soll ich ihm etwas verbieten, was ich ihm nicht geben kann? Er hat schließlich eine sexuell aktive Frau geheiratet. Ihm da jetzt die sprichwörtliche Pistole auf die Brust zu setzen, fände ich sehr fies.

Drüber reden, ist eben auch so eine Sache. Ich klär das Thema gerade mit einer Psychotherapeutin, und selbst der gegenüber nehme ich nicht das Wort "asexuell" in den Mund. Ist schon komisch. Aber ich fürchte, da steckt noch mehr dahinter... kann auch nicht über Gefühle reden oder diese zeigen. Confused

Liebe Grüße
_________________
There is no spoon.
Nach oben
          
Greywolf




Alter: 49
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 26.01.2014
Beiträge: 401
Wohnort: Münsterland
BeitragVerfasst am: So Jan 11, 2015 17:54    Titel: Antworten mit Zitat

one year ago

vor knapp einem Jahr habe ich mich hier vorgestellt. Ich hatte zunächst Bedenken, weil ich generell gegenüber Foren skeptisch war. Da bringen irgendwelche Leute, die ich nicht kenne, ihre Einzelmeinungen zum Ausdruck.

Ich bin froh, dass ich mich hier angemeldet und mich vorgestellt habe. In meinem Freundes-/Arbeitskollegenkreis weiß keiner von meiner Asexualität und dem Sexfreund meiner Frau. Das Forum ist für mich ein "Instrument" mich offen hierüber auszutauschen.

Deshalb bin ich hier auch immer noch aktiv. Das "Model" mit dem Sexfreund für meine Frau "funktioniert" weiterhin. Insofern müsste ich in dem Forum ja nicht weiter aktiv werden. Mich interessiert aber gerade auch, wie andere sexuell/asexuelle Beziehungen mit dem Thema Asexualität umgehen. Gerne berichte ich auch anderen von meinen Erfahrungen.

Ich freue mich weiterhin auf einen interessanten Austausch Smile
_________________
Greywolf
Nach oben
          
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Forum für Asexualität Foren-Übersicht -> Beziehungen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Seite 2 von 6

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group

Impressum: AVENde versteht sich als Unterforum von AVEN. Ansprechpartner für die deutsche Seite (aven-forum.de) ist der Administrator "Dirk Walter". Kontaktadresse: Dirk Walter - Rehhütterstrasse 4 - 67165 Waldsee
email: aven.de@dirk-walter.de - Telefon: 06236/54804.
Beachten Sie auch: Forenregeln und Datenschutz