Forum für Asexualität Foren-Übersicht

Forenregeln | Hauptseite
 

Beziehung und Sexfreund?
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Forum für Asexualität Foren-Übersicht -> Beziehungen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Greywolf




Alter: 49
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 26.01.2014
Beiträge: 396
Wohnort: Münsterland
BeitragVerfasst am: Di Jan 28, 2014 20:00    Titel: Beziehung und Sexfreund? Antworten mit Zitat

Hallo,
ich kenne das Forum seit September 2013. Am WE habe ich mich angemeldet und würde mich nun gerne vorstellen. Meine "technischen" Daten: Ich bin 44 Jahre. Lebe seit über 10 Jahren glücklich mit meiner (ein paar Jahre jüngeren, sexuellen) Ehefrau zusammen. Meine Asexualität ist mir aber erst seit dem letzten Herbst bewußt. Wieso erst so spät aufgefallen?

Ich muss gestehen, vorher hatte ich davon noch nie gehört. Die ersten sexuellen Erfahrungen mit meiner Frau waren eher "unbeholfen". Wir waren auch beide relativ unerfahren. Da wir zunächst beide keine große Lust auf Sex hatten, ist dies Thema auch über Jahre eingeschlafen. Ich fand es schon komisch, dass ein Paar, was sich so liebt, keinen Sex hat. Heute erklärt sich für mich einiges.

Seit Sommer letzten Jahres ist der Wunsch meiner Frau (verständlicherweise) nach Sex deutlich angestiegen. Die Versuche (auch unter Einbeziehung Urologen und Viagra) blieben jedoch erfolglos. Beim lesen dieser Homepage wurde mir vieles klar und ich hatte mein "coming out". Ich habe keine Lust auf körperlichen Sex und bin asexuell. Dies war für meine Frau eine sehr schwierige Zeit. Sie will die Beziehung nicht beenden, aber ihr restliches Leben auch nicht auf Sex verzichten.

Ich habe immer von einem "Kompromiss" gelesen. Meine Frau wurde dann vor kurzem konkreter: Ein "Sexfreund". Wir haben lange und sehr gute Gespräche hierüber geführt und auch ein gemeinsames Verständnis hierfür entwickelt. Ich stehe jetzt auch absolut dahinter, da ich es als Chance ansehe und uns noch mehr zusammen "schweißt". Nur heute Abend wird das ganzer noch konkreter ...

Ich hoffe, dass meine Frau und ich den richtigen Weg jetzt gehen. Auf jeden Fall hilft es mir heute Abend diese Zeilen zu schreiben und mich hier einfach mal vorzustellen.

Liebe Grüße aus dem Münsterland
Greywolf
Nach oben
          
Lady Parrot
ADMod Team



Alter: 24
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 12.09.2013
Beiträge: 1262
BeitragVerfasst am: Di Jan 28, 2014 21:40    Titel: Antworten mit Zitat

Herzlich willkommen hier im Forum!Very Happy
Ich hoffe, dass ihr beide einen Weg findet, eure Beziehung weiter zu führen. Wenn ein Sexfreund für sie für euch beide in Ordnung ist, dann ist das sicher eine gute Möglichkeit, mit ihrer Sexualität umzugehen.
_________________
Chi ha paura muore ogni giorno, chi non ha paura muore una volta sola. (Paolo Borsellino)
Wer Angst hat stirbt jeden Tag, wer keine Angst hat stirbt nur einmal.
Nach oben
          
JeannePaula





Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 08.12.2013
Beiträge: 20
BeitragVerfasst am: Di Jan 28, 2014 21:56    Titel: Antworten mit Zitat

Huhu Greywolf,

erstemal: Herzlich willkommen hier und schön, dass du den Schritt gegangen bist, dich hier vorzustellen und ins Gespräch zu kommen.

Das kann echt helfen.

Zitat:
Ich hoffe, dass meine Frau und ich den richtigen Weg jetzt gehen. Auf jeden Fall hilft es mir heute Abend diese Zeilen zu schreiben und mich hier einfach mal vorzustellen.

Respekt, dass ihr schon 10 Jahre glücklich verheiratet seid.
Und noch mehr Respekt, dass ihr diesen Weg wagt.

Wir sind ein Pärchen in ähnlichem Alter (Beziehung ~ 9 Monate),
nur anderstum "gepolt" und stehen in der Nähe dieses "Kompromisses".

Jede Beziehung und jeder Mensch ist anders und hat unterschiedliche Bedürfnisse.
Den richtigen Weg für uns wollen wir auch finden und gehn
..mit reden, reden, reden, lieben, lieben, lieben, lieben..

Liebe Grüße, Paula
(timo_s ist mein Freund)
Nach oben
          
BlinkyBill




Alter: 29
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 20.09.2011
Beiträge: 952
BeitragVerfasst am: Mi Jan 29, 2014 11:21    Titel: Antworten mit Zitat

HErzlich Willkommen
_________________
Egal was du tust, du wirst Niemals alle begeistern können, selbst wenn du übers Wasser läufst, wird einer kommen und ich fragen ob du zu dumm zum schwimmen bist.
Nach oben
          
Solitär





Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 07.10.2012
Beiträge: 144
BeitragVerfasst am: Mi Jan 29, 2014 16:51    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo greywolf!

Auch von mir ein "herzlich willkommen" hier.
Ihr scheint für eure partnerschaft einen tragfähigen Kompromiss gefunden zu haben, das ist gut. ich wünsche euch, dass dieser Kompromiss euch auch weiterhin hilft, eine glückliche beziehung zu führen.
_________________
Was weiß ich? Wir wissen wenig voneinander. Wir sind Dickhäuter, wir strecken die Hände nacheinander aus, aber es ist vergebliche Mühe, wir reiben nur das grobe Leder aneinander, wir sind sehr einsam. (Büchner, Dantons Tod)
Nach oben
          
luk69




Alter: 50
Sexualität: Graubereich
Anmeldungsdatum: 19.12.2010
Beiträge: 185
BeitragVerfasst am: Sa Feb 01, 2014 23:13    Titel: Antworten mit Zitat

Das finde ich eine reife Entscheidung, allerdings wird eure Beziehung dadurch erstmal auf eine harte Probe gestellt. Pflegt eure gemeinsamen Interessen, unternehmt gerade jetzt am Anfang der neuen Phase möglichst viel zusammen, sodass keine übrige/langweilige Freizeit bleibt und redet miteinander über diese neue Konstellation, damit sich jeder „zurecht“ findet.
Ansonsten empfehle ich dir noch meinen Beitrag über Polyamorie (in der Signatur verlinkt).
_________________
1. Mein Blog
2. Polyamorie
3. Abb. XYZ
Nach oben
          
Greywolf




Alter: 49
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 26.01.2014
Beiträge: 396
Wohnort: Münsterland
BeitragVerfasst am: So Feb 02, 2014 0:01    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo luk 69,
mit dem Thema Polyamorie haben wir uns auch ausgiebig beschäftigt. Ich sprach zu Beginn unserer Überlegungen auch eher von Sexbeziehung, meine Frau von Sexfreundschaft. Jetzt spreche ich auch von Sexfreundschaft und finde es auch "bemerkenswert", wie meine Frau dies trennen kann. Gerade bei Frauen, so denke ich, meint man eher, Sex ohne Liebe ist nicht möglich. Sie kann dies klar trennen. Ein Beispiel hierfür: Zärtlichkeiten. Ich habe am Anfang nicht verstanden, wie kann sie z. B. mich streicheln und den Sexfreund auch. Meine Frau sagte mir, dich streichel ich aus Liebe, den Sexfreund, weil es zum Sex dazu gehört.
Ich stimme dir zu, dass unsere Beziehung auf die bisher härteste Belastungsprobe gestellt wird. Und es ist auch weiterhin ganz wichtig, dass wir ganz viel reden, damit ich insbesondere mit der neuen Konstellation zu Recht komme. Dies wird nicht von heute auf morgen gehen.
_________________
Greywolf
Nach oben
          
Donald




Alter: 54
Sexualität: Sexuell
Anmeldungsdatum: 15.06.2009
Beiträge: 199
Wohnort: Nürnberg
BeitragVerfasst am: So Feb 02, 2014 1:10    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Greywolf,

wie kommt Ihr damit klar? Vor allem, wie kommt Deine Frau damit klar? Ich stand auch kurz davor. Es wäre wohl auch passiert, wenn nicht die Frau, auch die Frau eines Asexuellen, einen Rückzieher gemacht hätte. Ich habe die Zeit der Entscheidungsfindung als sehr verwirrend und aufwühlend erlebt. Das war nichts, was mir einfach gefallen wäre. Ich weiß nicht, wie das ganze weiter gegangen wäre. Aber es hat mir auf alle Fälle eine große Erleichterung gebracht, diese Option zu haben. Schade. Ich würde mich freuen, wenn Ihr ab und an hier über Eure Erfahrungen berichten könntet.

Donald
Nach oben
          
Greywolf




Alter: 49
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 26.01.2014
Beiträge: 396
Wohnort: Münsterland
BeitragVerfasst am: So Feb 02, 2014 13:26    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Donald,
schön, dass du auch einmal die Schwierigkeit für meine Frau ansprichst. Man darf ja nicht denken, dass es bei unserem Modell nur einen Gewinner und einen Verlierer gibt. Meine Frau hätte den Sex ja eigentlich auch liebend gerne mit mir und nicht unbedingt "außer Haus". Insofern ist es für sie auch ein Spagat. Ich glaube, Sie kommt aber bisher sehr gut damit klar. Letztendlich hat sie über Jahre verzichtet und erlebt jetzt etwas sehr schönes. Es geht hier nicht nur um "rein/raus", sondern von einem Mann körperlich begehrt zu werden. Zu verführen und auch verführen lassen. Alles was auch einfach mit Erotik zu tun hat. Nach dem ersten Eindruck kann man es bei ihr durchaus mit "aufblühen" beschreiben. Und ich gönne es ihr. Warum muss/ sollte sie auch hierauf verzichten? Nur weil sie das "Pech" hatte vor 15 Jahren einen (zu dem Zeitpunkt noch nicht wissenden) asexuellen Mann kennen zu lernen? Wink
_________________
Greywolf
Nach oben
          
Verbene




Alter: 59
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 04.11.2013
Beiträge: 34
BeitragVerfasst am: So Feb 02, 2014 17:32    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Greywolf,

ich finde das sehr mutig von Dir. Ich stand vor demselben Problem.Wir sind 28 Jahre verheiratet und mein Mann ist sehr sexuell, was er mir immer verheimlicht hat. Er sagt er war zufrieden, nicht glücklich.Unser Problem war, daß er mir den glücklichen Ehemann vorgespielt hat und ich nichts ahnte von seinen Wünschen.
Letztes Jahr hat er dann eine Affaire begonnen von der ich zunächst nichts wußte. Im Oktober hat er es mir gestanden. Wir haben dann das erste Mal richtig geredet und ich habe Ihm von meiner A-Sexualität erzählt.
Wir haben uns auch für eine offene Beziehung entschieden. Das ist leider erstmal nach hinten losgegangen weil die Frau meinen Mann für sich haben wollte und er sich nicht von Ihr lossagen konnte.Er hat 4 Wochen bei Ihr gewohnt und wir sind zu einer Therapie gegangen und der Stand ist jetzt:
Er ist zurück bei mir, hat mit dieser Frau Schluß gemacht und sich auch eine Sexfreundin gesucht ( der Mann hat keine Lust ).
Es ist ganz richtig, es geht nicht nur um den Sex, sondern man muß den anderen auch mögen.
Wir sind jetzt noch ganz am Anfang und ich hoffe natürlich daß das alles so klappt wie wir uns das vorstellen.
Alles Gute auf jeden Fall für Euch
Verbene
Nach oben
          
Greywolf




Alter: 49
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 26.01.2014
Beiträge: 396
Wohnort: Münsterland
BeitragVerfasst am: So Feb 02, 2014 20:50    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Verbene,
erstmal wünsche ich euch, dass alles so klappt, wie ihr euch es vorstellt. Die Sorge, wie es bei euch gelaufen ist (sorry, aber ich hoffe, ich darf es so nennen) hatte ich für mich und meine Frau auch. Sie hat mir auch gesagt, dass sie auf einen Sexfreund verzichten könne. Aber was wäre passiert? Sie hätte mir vorgespielt, dass alles gut sei. Im Innersten wäre sie aber unglücklich. Ich hätte Angst, dass sie mich früher oder später verlassen würde. Oder sie würde sich einen "Neuen" suchen, mit dem sie eine Beziehung mit Sex eingeht und würde mich auch verlassen. Natürlich besteht bei einem Sexfreund genau das gleiche Risiko. Sie verliebt sich in diesen und ist auch weg. Aber Dank Internet kann man sich da sehr gut etwas "aussuchen". Wenn dann beide nur das eine wollen, kann die Sache gut "funktionieren".
Es freut mich, dass dein Mann zu dir zurück gekommen ist. Ich denke über 28 Jahre wirft man auch nicht so einfach weg. Euch auch alles Gute. Smile
_________________
Greywolf
Nach oben
          
Verbene




Alter: 59
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 04.11.2013
Beiträge: 34
BeitragVerfasst am: Mo Feb 03, 2014 8:04    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Greywolf,

vielen Dank für Deine netten Worte.
Mein Mann hat Seine Sexfreunding bis jetzt 3 x getroffen ( zum kennenlernen ) und Sie ist ihm sehr sympathisch. Jetzt ist am Mittwoch das erste Treffen ( mit Sex ) mit Übernachtung angesagt. Ich hoffe daß wir Beide damit gut klarkommen.
Wie lange geht denn Eure Beziehung zu " Dritt" schon ?
Vielleicht könnt Ihr Anderen ja Mut machen.

Alles Gute
Verbene

Ich werde weiter berichten
Nach oben
          
Donald




Alter: 54
Sexualität: Sexuell
Anmeldungsdatum: 15.06.2009
Beiträge: 199
Wohnort: Nürnberg
BeitragVerfasst am: Mo Feb 03, 2014 15:07    Titel: Antworten mit Zitat

Das Thema wird immer interessanter. Ich finde es toll, dass sich auf einmal hier einige offene Asexi-Sexi-Beziehungen outen. Das Thema beschäftigt mich schon seit Jahren, wie so etwas lebbar ist, wie man seine eigenen Ressentiments gegenüber so einer Lösung und die seines Partners überwindet. Auch wo man eine Frau findet, die ein solches Modell mitspielt.
Nach oben
          
Greywolf




Alter: 49
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 26.01.2014
Beiträge: 396
Wohnort: Münsterland
BeitragVerfasst am: Mo Feb 03, 2014 19:36    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Verbene,
heute Abend ist kuscheln mit meiner Frau angesagt. Morgen hat sie wieder ein Date und dann habe ich mehr Zeit zu berichten. Tat schon mal gut deine offenen Worte zu lesen. Wir sind da gerade in einer sehr ähnlichen Situation. Wink
Ich melde mich.
_________________
Greywolf
Nach oben
          
Greywolf




Alter: 49
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 26.01.2014
Beiträge: 396
Wohnort: Münsterland
BeitragVerfasst am: Di Feb 04, 2014 19:57    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Verbene,
meine Frau hat ihren Sexfreund das erste mal vor 2 Wochen zum Kennenlernen getroffen. Im Grunde haben meine Frau und ich ihn gemeinsam "ausgesucht". Klingt für Außenstehende wahrscheinlich merkwürdig. Aber neben der Fortführung unserer Ehe haben meine Frau und ich auch hier ein gemeinsames Ziel: Sie sollte ihn schon sympathisch finden, der Sex sollte "passen" und das Risiko einer festen Beziehung so gering wie möglich sein. Den Sex hat sie dann letzte Woche ausprobiert. Sie war sehr zufrieden Wink
Meine Frau wurde im Internet mit Anfragen "überhäuft". Sie fand noch einen zweiten Herren alternativ interessant. Ich habe sie dazu bewegt, sich mit dem Herren auch einmal zu treffen (übrigens heute Abend). Wenn man schon die Wahl hat ....

Klingt jetzt vielleicht alles von mir etwas "stark", "kühl", keine Ahnung, wie ich es nennen soll. So war es aber in unserer Entscheidungsphase längst nicht und aktuell kommen durchaus auch mal emotionale Tiefs bei mir auf. Meine Frau hat schließlich eine sehr intime Sache mit einem anderen Mann. Würde ich gerne selbst meiner Frau geben. Den eigenen Wunsch nach Sex mit meiner Frau kann ich mir aber täglich abfragen und das Ergebnis ist: Ich will nicht. Muss ich "einfach" akzeptieren. Wenn ich zwischendurch diese negativen Gedanken habe, versuche ich sofort wieder positiv zu denken: Ich zähle mir all die schönen Dinge auf, die meine Frau und ich zusammen haben. Ihre ganzen positiven Eigenschaften. In der Regel lässt der Schmerz dadurch nach. Ich denke die Phase mit den Aufs und Abs wird auch noch dauern. Wie lange? Und im Vergleich zu noch 40 Jahren glückliche Ehe. Smile

Ich hoffe, ich schreibe hier nicht zuviel. Ich habe mich im Freundes-/Kollegenkreis nicht zur Asexualität und offenen Ehe geoutet und nutze daher dies Forum meine Gedanken offen zu äußern. Ich will auch niemandem Tipps oder Empfehlungen geben, finde aber den offenen Austausch hier sehr interessant.
_________________
Greywolf
Nach oben
          
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Forum für Asexualität Foren-Übersicht -> Beziehungen Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Seite 1 von 6

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group

Impressum: AVENde versteht sich als Unterforum von AVEN. Ansprechpartner für die deutsche Seite (aven-forum.de) ist der Administrator "Dirk Walter". Kontaktadresse: Dirk Walter - Rehhütterstrasse 4 - 67165 Waldsee
email: aven.de@dirk-walter.de - Telefon: 06236/54804.
Beachten Sie auch: Forenregeln und Datenschutz