Forum für Asexualität Foren-Übersicht

Forenregeln | Hauptseite
 

Gray-Asexuell und Pille absetzen

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Forum für Asexualität Foren-Übersicht -> Gedanken
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Scharnow





Sexualität: Graubereich
Anmeldungsdatum: 02.11.2020
Beiträge: 3
BeitragVerfasst am: Mo Nov 02, 2020 20:53    Titel: Gray-Asexuell und Pille absetzen Antworten mit Zitat

Hallo

Ich bin neu hier und komme auch direkt mit einem Anliegen zu euch. Nach langem Recherchieren habe ich „herausgefunden“, dass ich wahrscheinlich Gray-Asexuell bin.
Nun beschäftigen mich natürlich viele Fragen und Sorgen. Ich habe vor einem Jahr die Pille absetzt, weil ich dachte dass meine fehlende Lust durch die Pille ausgelöst wird. Natürlich hat sich nichts verändert und nun frage ich mich, war das absetzen umsonst? Soll ich die Pille wieder nehmen oder mache ich evtl. dadurch alles noch schlimmer?
Ich bin ganz ehrlich, der Gedanke Gray-Asexuell zu sein löst viel Traurigkeit in mir aus. Ich bin nun 30 Jahre alt und alles was ich mir wünsche ist irgendwann zu heiraten und Kinder zu bekommen. Aber nun habe ich das Gefühl dieser Wunsch rückt in weite Ferne. Welcher Mann möchte eine Frau daten die nie oder kaum Lust auf Sex hat?
Viele Beziehungen sind aus diesem Grund schon kaputt gegangen und mich belastet das gerade alles sehr...

Lg Scharnow
Nach oben
          
Tamrin




Alter: 39
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 24.09.2020
Beiträge: 77
Wohnort: Thüringen
BeitragVerfasst am: Di Nov 03, 2020 14:05    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Scharnow,

ich kann nur aus eigener Erfahrung schreiben, dass ich bei mir keinen Effekt bzgl. der Pilleneinnahme auf die fehlende Lust bemerkt habe. Ich hatte sie mit Mitte 20 abgesetzt und dann später mal wieder für ein paar Monate genommen. Dann habe ich es aber wieder gelassen, weil ich ohnehin in einer Fernbeziehung lebte und dadurch zusätzlich mind. ein „sexfreies“ Wochenende gewonnen habe, da fruchtbare Tage usw. Naja, das war der drittstärkste Grund, davor rangierten noch „zu teuer für Sex, den ich gar nicht brauche“ und „schlecht für den Körper“.

Und was das Heiraten und Kinder bekommen angeht, gib die Hoffnung nicht auf! Ich glaube fest daran, dass jeder das Potential hat glücklich zu werden. Am Ende ist die Frage, wie viele Kompromisse man bereit ist einzugehen. Wenn dich ein Mann wirklich tief und innig liebt (und keine allzu große Libido hat), ist es durchaus denkbar, dass er gut mit deiner Gray-Asexualität leben kann. So zumindest die naive Meinung von meiner einer, die mit eben einem solchen Mann seit über 17 Jahren zusammen ist und Kinder hat, obwohl sie immer gesagt hat, dass sie nie heiraten und Kinder haben möchte.

Alternativ könntest du auch noch einmal nachfühlen, ob Heiraten und Kinder zu bekommen wirklich dein innigster Wunsch ist, oder es eher als „Norm“ von außen an dich herangetragen bzw. von dir erwartet wird.
_________________
Du allein hast die Kraft tief in Dir.
Nach oben
          
Scharnow





Sexualität: Graubereich
Anmeldungsdatum: 02.11.2020
Beiträge: 3
BeitragVerfasst am: So Nov 15, 2020 14:09    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Tamrin,

vielen Dank für deine Antwort. Tut mir leid, dass ich erst so spät darauf antworte ...Privat war zur Zeit einiges los bei mir.

Mir wurde leider immer von meinem Ex eingeredet, dass die Pille daran Schuld sei das ich keine Lust auf Sex habe. Und irgendwann habe ich ihm geglaubt und die Pille abgesetzt um die Beziehung zu retten.
Nun gibt es diese Beziehung nicht mehr und mein Körper reagiert nach einem Jahr immer noch negativ auf das absetzen der Pille. Deswegen mein Gedanke sie nun einfach wieder zu nehmen.
Aber trotzdem habe ich Angst, dass die Pille es nur noch verstärkt das ich keine Lust auf Sex habe. Wahrscheinlich ist das aber einfach nur Unfug den ich mir einrede.


Es ist wirklich schön zu hören, dass du trotzdem eine schöne Ehe führst. Das gibt mir wirklich Hoffnung Smile

Und Ja, bei dem Kinderwunsch bin ich mir zumindest sehr sicher! Ich arbeite in einer Krippe und merke dort jeden Tag, wie sehr ich mir wünsche irgendwann selbst Mutter zu sein.

Vielen Dank für deine Gedanken dazu. Es hat mich wirklich nochmal zum Nachdenken angeregt Smile

Lg
Nach oben
          
Saga




Alter: 24
Sexualität: Graubereich
Anmeldungsdatum: 10.08.2020
Beiträge: 14
Wohnort: Eltville
BeitragVerfasst am: Fr Nov 20, 2020 12:43    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Scharnow,

ich bin auch noch nicht lange hier und habe noch viele offene Fragezeichen im Kopf!

Was deinen Wunsch angeht, zu heiraten und Kinder zu kriegen - Ich kann verstehen, dass das an dir nagt.
Ich bin noch ziemlich jung und fühle mich sozusagen "kaputt" wegen meiner Sexualität. Einerseits rede ich mir ein, dass ich noch die Chance habe, mich rechtzeitig wieder gerade zu biegen.
Andererseits bin ich mir nicht sicher, ob es wirklich etwas gerade zu biegen gibt! Ohne Sex fehlt mir nichts und ich fühle mich viel viel freier.

Ich habe leider noch nicht die Erfahrung gemacht, wie ich mit einem sexuellen Partner da klarkommen. Seit kurzem bin ich mit jemandem zusammen und obwohl ich von vorn herein gesagt habe, dass ich kein Interesse an Sex habe und er meinte, dass es kein Problem wäre, ist es jetzt doch ein großes Streitthema.

Es ist schön, wenn jemand Verständnis zeigt. Aber das reicht offenbar nicht aus. Sad

Von daher kann ich dir leider nicht helfen, aber ich kann dir sagen, dass ich mir genauso Gedanken darum mache, wie es mit mir und Partner mal weitergeht.
Du bist nicht alleine! Smile
Nach oben
          
Scharnow





Sexualität: Graubereich
Anmeldungsdatum: 02.11.2020
Beiträge: 3
BeitragVerfasst am: Fr Nov 20, 2020 13:50    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Saga,

vielen Dank für deine Worte
Tatsächlich habe ich die gleichen Gedanken wie du. Ich hoffe auch immer noch darauf, dass ich irgendwann wieder „normal“ sein werde. Das nur der richtige Partner kommen muss, damit ich endlich mal Lust auf Sex habe. Aber... ich hatte nun schon einige Beziehungen und es war nie der Fall. Meistens hatten wir irgendwann kaum oder gar keinen Sex mehr und kurz danach kam die Trennung. Sex war immer ein Streitthema, in jeder Beziehung. Immer war ich unnormal und gestört.
Und mittlerweile ist es so... mir geht es als Single eigentlich ganz gut. Ich vermisse es nicht eine Beziehung zu haben, weil ich weiß das ich so einfach nicht diesen Stress habe, niemand „zwingt“ mich dazu Sex zu haben.
Aber trotzdem gibt es diesen Kinderwunsch...der Wunsch danach endlich Mutter zu werden ist sehr stark.

Ich stimme dir absolut zu, dass einfach nur Verständnis nicht ausreicht. Man kann halt viel sagen und versprechen, aber ob es dann auch stimmt...
Es tut mir leid für dich, dass du leider (scheinbar) eine schlechte Erfahrung damit gemacht hast.
Aber glaube mir, kein Mann der Welt ist es wert sich so zu fühlen oder sich so behandeln zu lassen. Ich habe auch lange gebraucht um das zu verstehen.
Du bist noch jung..es gibt bestimmt irgendwo da draußen einen Mann, der dich so liebt und akzeptiert wie du bist!
Nach oben
          
dewayne




Alter: 32
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 29.04.2020
Beiträge: 48
BeitragVerfasst am: Fr Nov 20, 2020 22:35    Titel: Antworten mit Zitat

Saga hat folgendes geschrieben:

Ich habe leider noch nicht die Erfahrung gemacht, wie ich mit einem sexuellen Partner da klarkommen. Seit kurzem bin ich mit jemandem zusammen und obwohl ich von vorn herein gesagt habe, dass ich kein Interesse an Sex habe und er meinte, dass es kein Problem wäre, ist es jetzt doch ein großes Streitthema.

Es ist schön, wenn jemand Verständnis zeigt. Aber das reicht offenbar nicht aus. Sad

Smile


Ja das reicht leider echt nicht aus. Die Person verzichtet auf Dauer ja auf etwas. Es muss schon jemand sein, der nicht darunter leidet wenn ihm was fehlt und das ist schwer zu finden bei sexuellen Personen.
Nach oben
          
Saga




Alter: 24
Sexualität: Graubereich
Anmeldungsdatum: 10.08.2020
Beiträge: 14
Wohnort: Eltville
BeitragVerfasst am: So Nov 22, 2020 14:40    Titel: Antworten mit Zitat

dewayne hat folgendes geschrieben:


Ja das reicht leider echt nicht aus. Die Person verzichtet auf Dauer ja auf etwas. Es muss schon jemand sein, der nicht darunter leidet wenn ihm was fehlt und das ist schwer zu finden bei sexuellen Personen.


Deshalb habe ich das mit ihm auch wieder beendet. Er wollte es gerne weiter versuchen, obwohl er wusste, dass es keine Lösung gibt, aber ich wollte nicht mehr diesen ständigen Stress haben mit den Gedanken "Was passiert nur, wenn wir alleine sind?", "Wie sage ich ihm heute, dass ich nicht will?" usw.

Das war die definitiv beste Entscheidung für uns beide und ich fühle mich unendlich erleichtert
Nach oben
          
Saga




Alter: 24
Sexualität: Graubereich
Anmeldungsdatum: 10.08.2020
Beiträge: 14
Wohnort: Eltville
BeitragVerfasst am: So Nov 22, 2020 14:53    Titel: Antworten mit Zitat

Scharnow hat folgendes geschrieben:
Hallo Saga,


Und mittlerweile ist es so... mir geht es als Single eigentlich ganz gut. Ich vermisse es nicht eine Beziehung zu haben, weil ich weiß das ich so einfach nicht diesen Stress habe, niemand „zwingt“ mich dazu Sex zu haben.
Aber trotzdem gibt es diesen Kinderwunsch...der Wunsch danach endlich Mutter zu werden ist sehr stark.



Also erstmal finde ich es sehr gut, dass du es offenbar schaffst auch alleine glücklich zu sein. Das höre ich jedenfalls jetzt so raus. Viele definieren ihr Glück ja irgendwie über einen Partner und die Beziehung (zumindest kriege ich das in meinem Bekanntenkreis viel mit).

Der Mutterwunsch lässt sich damit natürlich erstmal schlecht vereinbaren.

Aber ich denke, es ist wichtiger, dass du einen Partner findest, der auch dich so nimmt, wie du bist. Vielleicht auch jemand, der die Sexualität so lebt, wie du?
Ich würde dir zumindest nicht raten, wegen deinem Mutterwunsch sozusagen in den sauren Apfel zu beißen und dich doch auf jemanden einzulassen, der sexuelle Bedürfnisse hat. Damit wirst du dauerhaft sicher nicht glücklich, selbst wenn du dir deinen Mutterwunsch dadurch erfüllen könntest.
Nach oben
          
Tamrin




Alter: 39
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 24.09.2020
Beiträge: 77
Wohnort: Thüringen
BeitragVerfasst am: Di Dez 01, 2020 12:56    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn der Wunsch nach einem eigenen Kind sehr, sehr groß ist, gibt es ja Möglichkeiten, sich diesen Wunsch auch ohne Partner zu erfüllen. Stichwort Solomama (Samenspende). Ich kenne zwar niemanden, der das gemacht hat, habe aber mal in einem Podcast davon gehört und bin nun der Überzeugung, dass das durchaus eine risikounbelastete Möglichkeit ist, zu einem eigenen Kind zu kommen, vorausgesetzt man nimmt ein wenig Geld in die Hand, ist emotional belastbar und hat ein gutes soziales Netzwerk. Natürlich lebt man dann nicht die ideale Vater-Mutter-Kind-Familie, aber – mal ehrlich – viele Verbindungen gehen nach der Geburt des ersten Kindes in die Brüche – es gibt also auch mit festem Partner keine Garantie, dass die Partnerschaft auf Dauer hält.
Nach oben
          
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

Neue Antwort erstellen

Neues Thema eröffnen
   Forum für Asexualität Foren-Übersicht -> Gedanken Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group

Impressum: AVENde versteht sich als Unterforum von AVEN. Ansprechpartner für die deutsche Seite (aven-forum.de) ist der Administrator "Dirk Walter". Kontaktadresse: Dirk Walter - Rehhütterstrasse 4 - 67165 Waldsee
email: aven.de@dirk-walter.de - Telefon: 06236/54804.
Beachten Sie auch: Forenregeln und Datenschutz