Forum für Asexualität Foren-Übersicht

Forenregeln | Hauptseite
 

Outing Demisexualität

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Forum für Asexualität Foren-Übersicht -> Gedanken
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Hufflepunk





Sexualität: Graubereich
Anmeldungsdatum: 26.06.2020
Beiträge: 9
BeitragVerfasst am: Fr Jun 26, 2020 12:36    Titel: Outing Demisexualität Antworten mit Zitat

Hallo ihr Lieben,

Das betrifft jetzt auch Aces und gray-aces, aber ich kann halt nur von mir sprechen.
Ich bin seit 8 Jahren geoutet und habe festgestellt, dass dies grad als Demisexuelle schwierig ist.
Die meiste Antwort die man bekommt : "Hä das ist doch normal".
Hatte dann auch immer leicht Schwierigkeiten den Unterschied von "ich empfinde sexuelle Anziehung aber möchte keinen Onenightstand" und "ich bin demisexuell" zu erklären, weil alle immer zuerst denken dass wäre eine moralische Einstellung und nicht das Fehlen von primärer sexueller Anziehung. Sekundäre hatte ich selbst bis jetzt auch nur einmal und bei einer Person zu der ich eine sehr starke emotionale Verbindung hatte (deswegen passt für mich demi am besten.
Die ignoranten Antworten waren anfangs auch sehr hoch über z.B. "Ist mir egal kann ich mir eh nicht merken" (thanks mum) zu "mir egal ob du auf Frauen stehst" (nie etwas in diese Richtung behauptet) zu "oh ne nicht das Thema schon wieder!" mit Augenrollen und meistens nachdem die Person fragt wieso ich mich auf bestimmte Weise verhalte und meine Sexualität ist eben die Antwort.
Naja eigentlich bin ich relativ offen was meine Sexualität angeht, aber aufgrund der vielen unschönen Erfahrungen und der Tatsache dass von allen die es akzeptieren es die Mehrzahl als "eine meiner Macken" akzeptiert, haben mich jetzt etwas vorsichtiger werden lassen wenn es um ein persönliches Outing geht bei Menschen die ich mag. Bei Fremden ist mir wumpe wer es erfährt.
Hatte eigentlich auch neulich geplant mich vor einem Trainer bei mir im Sport zu outen (wir reden viel privat und ich lieb ihn total als Mensch (platonisch halt).
Hatte mein Buch über Asexualität dabei und da er immer fragt was ich lese war das schon etwas kalkuliert von mir um einen Gesprächseinstieg zu schaffen. Aber als ich gesehen habe dass er fragen wollte bin ich so rot und nervös geworden daß er die Frage sofort runtergeschluckt hat. Da ärgere ich mich grad ein bisschen über mich, weil wie gesagt eigentlich bin ich total offen nur bei mir wichtigen Menschen nervös.
Wie ist das denn bei euch wolltet ihr euch je outen? Seid ihr geoutet? Wie waren so die Reaktionen? Und habt ihr auch manchmal Erklärungsschwierigkeiten (jetzt auch speziell falls ihr Demi seid) ?Und vor allem habt ihr vor neuen outings auch manchmal Panik?
Liebe Grüße
Nach oben
          
Callas of the Wind




Alter: 39
Sexualität: Graubereich
Anmeldungsdatum: 13.08.2019
Beiträge: 261
Wohnort: Oberfranken
BeitragVerfasst am: Fr Jun 26, 2020 16:01    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Hufflepunk,

Ich freue mich immer was von Demisexuellen zu lesen. Ich selber glaube Demisexuell zu sein und suche immer nach Vergleichen um das zu festigen oder auch auszuschließen, wobei ich nicht mehr an das Letztere glaube. Ich weiß das ich nicht Asexuell bin denn wie du habe ich auch definitiv libido. Wenn auch eher schwach. Also es ist eigentlich immer phasenweise. Ich habe für eine längere Zeit gar nichts. Dann ist es auch wiederlich und abstoßend für mich, wenn ich damit in Berührung komme, also durch Fernsehen, Internet usw. und dann kommt wieder was, manchmal auch ein paar Tage hintereinander. Das was du beschreibst hat mir auf jedenfall wieder weitergeholfen. Danke dafür. Very Happy
Ich selber habe mich noch nicht geoutet. Momentan bin ich ja noch am rausfinden ob es Das ist. Vielleicht sage ich es mal meiner Mutter. Ich brauche mir auf jedenfall überhaupt keine Sorgen wegen meiner Familie machen. Die ist recht locker und sie wissen das ich eh mache was ich will. Denn ihnen ist irgendwann mal Aufgefallen das ich immer ganz unterschiedlich Aussehende Partner hatte. ^^ Sie konnte also kein Typ aus machen der mir gefiel. Das lag, nehme ich mal an, daran das mir das Aussehen nicht so wichtig ist. Momentan ist es mir aber nicht wichtig meiner Familie irgendwas zu sagen. Aber ich finde es lustig das du gerade heute das geschrieben hast. Mir kam ganz plötzlich, als ich auf dem Heimweg war, der Gedanke meiner Freundin, die ich kenne seit ich 15 bin, das zu sagen. Also das ich es glaube zu sein. Ich möchte wissen wie sie darauf reagiert.
Ich finde es schön das du so offen bist. Das gibt mir Hoffnung das sowas mal als normal angesehen wird. Genauso wie früher wo es noch nicht die immense Auswahl gab an Obst oder Gemüse und heute ist so vieles normal oder man kennt es überhaupt erst.

Liebe Grüße
_________________


Zuletzt bearbeitet von Callas of the Wind am Fr Jun 26, 2020 22:54, insgesamt 4-mal bearbeitet
Nach oben
          
Hufflepunk





Sexualität: Graubereich
Anmeldungsdatum: 26.06.2020
Beiträge: 9
BeitragVerfasst am: Fr Jun 26, 2020 19:24    Titel: Antworten mit Zitat

Callas of the Wind hat folgendes geschrieben:
Ich weiß das ich nicht Asexuell bin denn wie du habe ich auch definitiv libido. Wenn auch eher schwach. Also es ist eigentlich immer phasenweise. Ich habe für eine längere Zeit gar nichts. Dann ist es auch wiederlich und abstoßend für mich, wenn ich damit in Berührung komme, also durch Fernsehen, Internet usw. und dann kommt wieder was, manchmal auch ein paar Tage hintereinander. Das was du beschreibst hat mir auf jedenfall wieder weitergeholfen. Danke dafür. Very Happy

Huhu Callas,
also ich will dich ja nicht irgendwie in eine Schublade stecken, aber hast du dich schonmal mit gray-asexuality befasst? Mir kam das nur gerade in den Sinn weil ich Mal gelesen habe, dass es da häufiger vorkommt dass die Libido so wechselt. Wenn du Fragen zu Demisexualität hast darfst du mich immer gerne fragen Smile ich muss allerdings dazu sagen, dass ich auch noch nach 8 Jahren die Erfahrungsberichte von anderen lese und versuche auszumachen ob meine Sexualität sich bestätigt. Als müsste man alle Kriterien erfüllen
Rolling Eyes ich kann wie wir alle generell nur von meinen Erfahrungen sprechen Smile

Callas of the Wind hat folgendes geschrieben:
Mir kam ganz plötzlich, als ich auf dem Heimweg war, der Gedanke meiner Freundin, die ich kenne seit ich 15 bin, das zu sagen. Also das ich es glaube zu sein. Ich möchte wissen wie sie darauf reagiert.

Also ich muss sagen ich hatte auch gute Erfahrungen. Vor allem auch von meiner langjährigen besten Freundin. Sie akzeptiert und versteht es. Und eine Freundin die mir erst gesagt hat dass es Asexualität nicht Mal gebe, hat sich Jahre später mit dem Thema befasst und sich bei mir entschuldigt. Ich habe festgestellt die meisten die ignorant reagieren können sich einfach nichts darunter vorstellen weil zum Beispiel auch die Definition von Sexualität ihnen gar nicht so bekannt ist. Das beste ist wenn die Person (falls sie Asexualität nicht schon kennt) aufmerksam zuhört und fragen stellt finde ich Smile drück dir auf jeden Fall die Daumen dass du mit deiner Freundin auch jemanden hast der zuhört weil du ihr wichtig bist:)


Callas of the Wind hat folgendes geschrieben:

Ich finde es schön das du so offen bist. Das gibt mir Hoffnung das sowas mal als normal angesehen wird. Genauso wie früher wo es noch nicht die imense Auswahl gab ab Obst oder Gemüse und heute ist sovieles normal oder man kennt es überhaupt erst.

DankeschönSmile ja ich denk auch immer nur weil Heterosexualität häufig ist, ist es nicht normal und Standard aber die ganze Vielfalt kommt halt erst ans Licht wenn man sie thematisiert:)
Wünsche dir auf jeden Fall einen schönen Abend Smile
Nach oben
          
Callas of the Wind




Alter: 39
Sexualität: Graubereich
Anmeldungsdatum: 13.08.2019
Beiträge: 261
Wohnort: Oberfranken
BeitragVerfasst am: Fr Jun 26, 2020 23:27    Titel: Antworten mit Zitat

Hufflepunk hat folgendes geschrieben:
also ich will dich ja nicht irgendwie in eine Schublade stecken, aber hast du dich schonmal mit gray-asexuality befasst?


Nein das habe ich noch nicht. Als ich von der Demisexualität gehört habe und das sie evtl. auf mich zutrifft habe ich meine ganze Aufmerksamkeit darauf gerichtet.

Hufflepunk hat folgendes geschrieben:
Mir kam das nur gerade in den Sinn weil ich Mal gelesen habe, dass es da häufiger vorkommt dass die Libido so wechselt.


Das ist höchst interessant. Ich glaube da muss ich gleich mal was recherchieren. ^^ Ich finde das so spannend und freue mich voll. Tanzsmiley Dadurch das ich vieles so erlebt habe wie viele andere es hier beschrieben haben und das schon mein ganzes Leben so geht, wäre es schön zu wissen was ich bin.

Hufflepunk hat folgendes geschrieben:
Wenn du Fragen zu Demisexualität hast darfst du mich immer gerne fragen


Das ist lieb danke. Wenn mir eine Frage einfällt komme ich gerne darauf zurück. Very Happy

Leider ist meine Freundin oft sehr mit sich selber beschäftigt und braucht eher jemanden der Ihr zuhört. Aber ich habe auch das Glück Menschen in meinem Umfeld zu haben die sehr tolerant sind. Bei Menschen die das nicht sind fühle ich mich nicht wohl.
Mich interessiert ob sie dem zustimmt oder sagt das bin ich gar nicht. ^^

Dankeschön und ich wünsche dir eine gute Nacht. Very Happy
_________________
Nach oben
          
styp96




Alter: 24
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 22.01.2020
Beiträge: 5
Wohnort: Düsseldorf
BeitragVerfasst am: So Jun 28, 2020 2:31    Titel: Antworten mit Zitat

Hey Hufflepunk ,

ich bin zwar nicht Demi sondern Ace und habe vielleicht teilweise mit anderen Schwierigkeiten zu kämpfen, aber vielleicht interessiert dich meine Erfahrung zu dem Thema ja trotzdem.

Ich weiß seit ungefähr einem Jahr, dass ich Asexuell bin und habe lange mit mir gerungen, ob ich mich outen soll. Es würde sich ja ganz gut "verstecken lassen" und wäre den Stress deswegen vielleicht gar nicht wert. Doch je mehr ich mich mit dem Thema Asexualität beschäftigt habe, um so mehr hat mich gestört, wie wenig darüber geredet wird und wie unwissend die meisten Menschen dadurch sind. Deswegen habe ich mich dann doch dazu entschieden mich zu outen. So kann ich vielleicht einen kleinen Teil dazu beitragen, dass wir ein wenig mehr Beachtung bekommen.

Bisher habe ich mich bei drei Personen geoutet und drei ziemlich unterschiedliche Reaktionen bekommen.
Das erste Mal vor meiner Mutter. Das lief eher semioptimal. Ich glaube sie hat es auch nach meiner Erklärung nicht wirklich verstanden, oder kann es sich zumindest nicht vorstellen. Das einzige was sie mir wiederholt gesagt hat war "Das ist doch nicht schlimm, wenn du dich jetzt noch nicht zu jemandem hingezogen fühlst. Vielleicht bist du einfach nur ein Spätzünder.", "Ich hab ja auch nicht immer Lust auf Sex (Das wollte ich überhaupt nicht wissen, vielen Dank für die Bilder), das ist ganz normal." und "Ach du hast halt noch nicht den Richtigen getroffen, mach dir keine Sorgen." Das sind an sich keine wirklich schlimmen Aussagen, aber es hat mich in dem Moment trotzdem verletzt, dass sie meine Gefühle so komplett abtut. Seit dem haben wir das Thema nicht mehr angeschnitten, aber ich denke, ich werde irgendwann nochmal versuchen mit ihr zu reden.
Das zweite Mal war es vor einem Kollegen und gutem Bekannten. Da war es mehr so eine "Scheiß egal wer es weiß"-Haltung/Reaktion und ziemlich unüberlegt meinerseits. Seine Reaktion fand ich ziemlich lustig, da sie eine ziemliche Klischee Reaktion war, zumindest was ich von Homosexuellen Outings gehört habe. "Ach du bist Asexuell? Ich habe eine Freundin, die ist auch Asexuell (breites Grinsen). Ihr müsst euch unbedingt mal treffen!"
Das dritte Outing war vor meinem besten Freund. Seine Reaktion war ... ja keine Ahnung, erst mal nicht vorhanden? Er hat das zur Kenntnis genommen und dann das Thema gewechselt. Ich habe mich dann auch nicht mehr getraut, nochmal davon anzufangen. Seit dem hatten wir aber mehrere Gespräche über Asexualität und später dann auch über Aromantik.

Man kann also sagen, mein Outing lief bisher nicht wirklich schlecht, aber teilweise hätte ich mir aber doch andere Reaktionen gewünscht. Ich werde mich aber wahrscheinlich trotzdem noch vor anderen Freunden, Bekannten und Familienmitgliedern outen, einfach damit mehr Menschen über Asexualität (und Aromantik) bescheid wissen und auch damit sie mich besser verstehen können.

Ich hoffe mein Gelaber hat irgendwem weitergeholfen Wink , wenn nicht, hat es auf jeden Fall mal gut getan, mir das aus den Gedanken zu schreiben ^.^
Nach oben
          
Hufflepunk





Sexualität: Graubereich
Anmeldungsdatum: 26.06.2020
Beiträge: 9
BeitragVerfasst am: Mo Jun 29, 2020 22:45    Titel: Antworten mit Zitat

styp96 hat folgendes geschrieben:

Ich weiß seit ungefähr einem Jahr, dass ich Asexuell bin und habe lange mit mir gerungen, ob ich mich outen soll. Es würde sich ja ganz gut "verstecken lassen" und wäre den Stress deswegen vielleicht gar nicht wert. Doch je mehr ich mich mit dem Thema Asexualität beschäftigt habe, um so mehr hat mich gestört, wie wenig darüber geredet wird und wie unwissend die meisten Menschen dadurch sind. Deswegen habe ich mich dann doch dazu entschieden mich zu outen. So kann ich vielleicht einen kleinen Teil dazu beitragen, dass wir ein wenig mehr Beachtung bekommen.

Das finde ich eine Top-Einstellung von dir:) Ich habe mich heute vor meinem Trainer und einem von der Theke geoutet, und der von der Theke meinte auch dass er es super findet wenn verschiedene Orientierungen Aufklärungsarbeit machen, weil das unsere Welt toleranter und besser macht Smile fand das voll die tolle Reaktion und Recht hat er. Ich denke auch Leute akzeptieren andere Orientierungen leichter wenn wir darüber offen reden und sie dann praktisch jemanden kennen den es betrifft und es nicht einfach nur Theorie bleibt sondern Erfahrungen über die man jemanden fragen kann.

styp96 hat folgendes geschrieben:
das erste Mal vor meiner Mutter. Das lief eher semioptimal. Ich glaube sie hat es auch nach meiner Erklärung nicht wirklich verstanden, oder kann es sich zumindest nicht vorstellen. Das einzige was sie mir wiederholt gesagt hat war "Das ist doch nicht schlimm, wenn du dich jetzt noch nicht zu jemandem hingezogen fühlst. Vielleicht bist du einfach nur ein Spätzünder.", "Ich hab ja auch nicht immer Lust auf Sex (Das wollte ich überhaupt nicht wissen, vielen Dank für die Bilder), das ist ganz normal." und "Ach du hast halt noch nicht den Richtigen getroffen, mach dir keine Sorgen." Das sind an sich keine wirklich schlimmen Aussagen, aber es hat mich in dem Moment trotzdem verletzt, dass sie meine Gefühle so komplett abtut. Seit dem haben wir das Thema nicht mehr angeschnitten, aber ich denke, ich werde irgendwann nochmal versuchen mit ihr zu reden.


Ohja die Mamas. Ich denke immer sie versuchen liebe und unterstützende Dinge zu sagen, aber weil sies nicht ganz verstanden haben kommt es irgendwie ignorant rüber. War bei meiner auch so. Sie hat "ist doch egal" auch wahrscheinlich nicht böse gemeint sondern eher in Richtung akzeptieren dich so oder so. Ich war trotzdem verletzt weil ich dachte "ich erzähle dir von einem wichtigen Teil von mir und du bist so lol Wayne" ich hab seitdem auch nicht nochmal versucht es zu erklären und das ist 8 Jahre her

styp96 hat folgendes geschrieben:

Man kann also sagen, mein Outing lief bisher nicht wirklich schlecht, aber teilweise hätte ich mir aber doch andere Reaktionen gewünscht. Ich werde mich aber wahrscheinlich trotzdem noch vor anderen Freunden, Bekannten und Familienmitgliedern outen, einfach damit mehr Menschen über Asexualität (und Aromantik) bescheid wissen und auch

Ich hoffe mein Gelaber hat irgendwem weitergeholfen Wink , wenn nicht, hat es auf jeden Fall mal gut getan, mir das aus den Gedanken zu schreiben ^.^


Ja ich denk auch jedes Outing ist anders und wenn manche auch zunächst nicht so gut sind(meine Kollegin hat das Konzept einfach nicht begriffen und ziemlich ignorantes Zeug gesagt) sobald die Menschen es begreifen wird es oft nachträglich besser. Also zumindest in meiner Erfahrung gab es niemanden der das Konzept verstanden hat und irgendwie ignorant oder fies geblieben ist, zum Glück. Smile

Das ist jetzt nicht direkt eine Antwort auf dich, aber da ich mich heute ja endlich geschafft habe auch noch vor meinem Trainer zu outen (Buch hat funktioniert, Andeutungen im Bezug auf das Buch nicht so ganz, der Zaunpfahl "hat mir mit meiner Kollegin geholfen die nach meinem Outing etwas ignorant war wegen fehlendem Verstehen" schon Very Happy ) ich habe auch meine Akzeptanz/Verständnis Bilanz erwähnt und der erste Satz noch bevor "was ist Demisexualität?" war "ich akzeptiere das!...aber ich werde wahrscheinlich nochmal nachfragen müssen Embarassed " direkt gefolgt von "was ist Demisexualität?" Fand das super goldig und eine zweite echt tolle Reaktion. Vor allem weil ich es bis zu Unterform von Asexualität geschafft habe und er direkt kleinlaut gefragt hat was Asexualität ist. Er hatte also noch gar gar keine Ahnung wollte aber gleich klarstellen dass ich akzeptiert werde. Hatte ich so auch noch nicht, find's aber super lieb.
Ich bin noch ganz gehyped wegen den zwei Reaktionen, hatte auch vor Aufregung gezittert aber freue mich schon auf eventuelle Fragen weil die Erklärung ging heute nur in super Kurzvariante. Außerdem muss ich sagen ich liebe es wenn Menschen ernsthaft interessiert sind und man Aufklärungsarbeit leisten kann ohne jemand "überzeugen" zu müssen Herz
Nach oben
          
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

Neue Antwort erstellen

Neues Thema eröffnen
   Forum für Asexualität Foren-Übersicht -> Gedanken Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group

Impressum: AVENde versteht sich als Unterforum von AVEN. Ansprechpartner für die deutsche Seite (aven-forum.de) ist der Administrator "Dirk Walter". Kontaktadresse: Dirk Walter - Rehhütterstrasse 4 - 67165 Waldsee
email: aven.de@dirk-walter.de - Telefon: 06236/54804.
Beachten Sie auch: Forenregeln und Datenschutz