Forum für Asexualität Foren-Übersicht

Forenregeln | Hauptseite
 

Sehnt Ihr Euch nach asexuellen Zärtlichkeiten?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 26, 27, 28
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Forum für Asexualität Foren-Übersicht -> Gedanken
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  

Sehnt Ihr Euch nach asexuellen Zärtlichkeiten?
häufig
45%
 45%  [ 63 ]
manchmal
37%
 37%  [ 52 ]
selten
14%
 14%  [ 19 ]
nie
4%
 4%  [ 5 ]
Stimmen insgesamt : 139

Autor Nachricht
Rea




Alter: 48
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 21.08.2015
Beiträge: 921
BeitragVerfasst am: Di Dez 24, 2019 8:36    Titel: Antworten mit Zitat

Sandkastenzorro hat folgendes geschrieben:
Darf man als Fikto auch was dazu sagen?

Logo - schließlich hab ich ja nach "asexuellen Zärtlichkeiten" gefragt und nicht nach asexuellen-non-ficto-Zärtlichkeiten.

Zitat:
-> ein scheues, aber warmherziges Lächeln, bei dem man, wenn man es sieht, sofort weiss, dass man soeben ein nonverbales "Ich bin glücklich, dass du da bist" gesagt bekommen hat

*schmacht* [*hier ein schmachtendes Katzen-Emoji mit großen glänzenden Augen einfüg*]

Zitat:
-> das flüchtige über den Kopf wuscheln auf dem Weg von A nach B

*oberschmacht* [*hier ein hingerissen schmachtendes Katzen-Emoji einfüg*]

DevilMayCare hat folgendes geschrieben:
(meist reicht im real life mein kuscheliges Bett und eine Katze). Mir genügt diese Erfahrung außerhalb der Welt der draußen

Eine Katze im Bett, die einen mag und vertraut, die man streicheln kann und die schnurrt - da gibt es weniges, was ich angnehmer und schmusiger finde.
Und Zärtlichkeiten kann man wohl auch außerhalb der realen Welt oder der Welt draußen finden.

gravelcruncher hat folgendes geschrieben:
zur Begrüßung umarmen - da variiert die Länge ein wenig, je nach Stimmung - und zum abschied oft minutenlang umarmt stehen bleiben.

Das klingt auch sehr vertraut und schön. Mir selbst würde es aber schwer fallen - ich würde denken: ist da dem anderen jetzt angenehm? Riech ich nach Schweiß? Wie lang soll ich jetzt drücken? Schon allein wegen solcher Unsicherheiten fühlt es sich dann eher unangenehm an bei mir (hab das auch schon ausprobiert bei einem Freund, der glücklicherweise keine sexuellen Amibitionen mit mir hat - wo keine Knutscherei angestrebt wird und keine Hand nach unten wandert).
Nach oben
          
Sandkastenzorro
zweitgrößter Spammer des Forums



Alter: 40
Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 03.04.2011
Beiträge: 3620
Wohnort: Fairvale
BeitragVerfasst am: Di Dez 24, 2019 13:43    Titel: Antworten mit Zitat

Du meinst die beiden hier?





oder dieses:




Very Happy Musst doch nur Rechtsklick auf das Bild, dann auf "Grafikadresse kopieren" und im Post, wo du es haben willst, den Link zwischen die img-Tags wieder einfügen Very Happy
_________________
Didn't your mother never teach you no manners?
-I ain't never had no mother - we was too poor!
Nach oben
          
Rea




Alter: 48
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 21.08.2015
Beiträge: 921
BeitragVerfasst am: Di Dez 24, 2019 14:25    Titel: Antworten mit Zitat

Sandkastenzorro hat folgendes geschrieben:
Du meinst die beiden hier?

Genau - diese beiden - ich probiere sie gleich mal aus:

SKZ hat folgendes geschrieben:
-> ein scheues, aber warmherziges Lächeln, bei dem man, wenn man es sieht, sofort weiss, dass man soeben ein nonverbales "Ich bin glücklich, dass du da bist" gesagt bekommen hat



SKZ hat folgendes geschrieben:
-> das flüchtige über den Kopf wuscheln auf dem Weg von A nach B



Eine PC/ Internetfrage dazwischen: Hier im Forum lassen sich nicht alle Graphiken so einfügen, oder?

Das anderere Emoji hätte ich fehlinterpretiert. Das passt für mich weniger zum Hingerissensein, Schwärmen und Schmachten sondern eher zum Schämen.

Passt zu Rea-Gedanken wie: Ich hab wieder mal was falsch gemacht, o nein,nein,nein, was bin ich wieder blöd,....

Emojis werden wohl gar nicht so selten missverstanden.
Nach oben
          
Sandkastenzorro
zweitgrößter Spammer des Forums



Alter: 40
Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 03.04.2011
Beiträge: 3620
Wohnort: Fairvale
BeitragVerfasst am: Di Dez 24, 2019 14:45    Titel: Antworten mit Zitat

Ich denke schon, dass sich alle Grafiken so einfügen lassen. Ausnahmen bilden da wohl diese Websites, die das eindeutig unterbinden und wo man dann, statt des Bildes, irgendwas platzhalteriges zu sehen bekommt. Und Sachen, die bei Dropbox liegen. Dropbox hat das nämlich auch abgeschafft. Da kann man nur noch einen Link klicken, aber einbinden geht nicht mehr.

Aber sonst... doch, lassen sich alle Bilder von Fremdwebsites so einfügen.
_________________
Didn't your mother never teach you no manners?
-I ain't never had no mother - we was too poor!
Nach oben
          
DevilMayCare




Alter: 23
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 25.09.2017
Beiträge: 99
BeitragVerfasst am: Mo März 09, 2020 0:45    Titel: Antworten mit Zitat

Momentan bin ich wieder in einer "Mimimi-Phase", in der ich schlecht damit umgehen kann, dass manche Interaktionen eben rein auf die fiktive Ebene oder Träume ausgelagert sind. Ich möchte selbst entscheiden können, ob ich mir nur Geborgenheit vorstellen oder sie in der realen Welt umsetzen möchte Razz. Das ist natürlich Jammern auf hohem Niveau.
Jedenfalls hatte ich meinen Crush mit seiner Band und ein paar anderen Leuten neulich hier bei mir daheim und es war sehr schön. Ich habe ihn 3-4 Male an dem Abend umarmt und bin froh, dass mir die Sicherung nicht durchgebrannt ist. Ich hätte ihn gerne auf meinem Sofa im Arm gehabt und hätte mich gerne in den Schlaf singen lassen. Seitdem träume ich noch öfter von ihm und es kam mehrmals vor, dass der Traum sich hier bei mir abspielte. Ich erinnere mich, wie wir uns vertraut umarmten und ich eine Hand löste, um ihm durch die Haare zu streichen und er flüsterte nette Worte. Oder wir kloppten uns darum, wer das beste Kissen bekommt. Wenn ich dann aufwache, bin ich extrem unentschlossen und weiß nicht, wie ich mich dankbar zeigen soll, dass ich es immerhin so erleben durfte Embarassed.
Dieses Treffen hier daheim bescherte mir den irgendwie romantischsten Moment meines bisherigen Lebens: beim Abbauen sagte er in meine Richtung, dass er einen Ohrwurm von einem Song hätte, den er extra für uns an diesem Abend quasi improvisiert hat, und fing an, ihn erneut zu singen, ich stimmte ein und zwei Bekannte dann auch. Diese Art Wertschätzung der Musik, die ich mag, tat verdammt gut - für mich auch eine Art von asexueller Zärtlichkeit Laughing.
Ich denke, ich werde es künftig mehr auf solche Momente anlegen. Für mich bedeutet das sehr viel, für ihn ist da nichts bei und es bedarf keiner besonderen Bindung zueinander. Die wird es auch nie geben. Wir sind irgendeine Art von Bekannte, aber ohne dass die "Hierarchie" aufgehoben werden kann. Gut ist, dass ich so nicht unter Druck stehe, weil eine (enge) Freundschaft oder gar Beziehung nie zur Debatte stehen wird. Er hat erheblich andere Vorlieben als ich und die nehme ich schweren Herzens hin. Ganz ohne ihn würde mir inzwischen allerdings etwas fehlen.
Entschuldigt mein themenfremdes Wirrwarr bitte, löscht oder verschiebt es nötigenfalls. Ich verstünde das, bin aber dankbar, dass Aven für mich eine Plattform darstellt, auf der ich mich traue, solche Beiträge so zu formulieren und wo ich nicht verurteilt werde Smile.
Nach oben
          
Arpad4




Alter: 41
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 17.11.2016
Beiträge: 1758
Wohnort: Kaiserslautern
BeitragVerfasst am: Mi März 11, 2020 15:25    Titel: Antworten mit Zitat

DevilMayCare@

Also ich finde Dein Beitrag sehr interessant, und es ist schön zu lesen wie andere Asexuelle fühlen, wenn sie mal ins "Schwärmen" kommen. Wink
_________________
Viele finden 100 Fehler an mir, in mir, um mich herum. Und wie viele hast Du? Sollen wir anfangen zu zählen?
Nach oben
          
Amazonia





Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 03.07.2019
Beiträge: 89
BeitragVerfasst am: Do Apr 16, 2020 22:58    Titel: Antworten mit Zitat

nee, nie. ich finde alle Zärtlichkeiten furchtbar langweilig
Nach oben
          
DevilMayCare




Alter: 23
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 25.09.2017
Beiträge: 99
BeitragVerfasst am: Sa Mai 16, 2020 11:33    Titel: Antworten mit Zitat

Ich leide seit min. 2 Monaten darunter, dass mein im letzten Beitrag geschildertes Modell mit meinem Schwarm, das mir so gut tat, komplett unrealisierbar geworden ist Sad. Es ist unerträglich, zu wissen, dass ich ihn möglicherweise nie wieder umarmen dürfen werde, ich nicht einmal weiß, ob man sich noch einmal sieht. Das geht einfach nicht. Da streikt alles in mir. Ich träume noch verstärkt von ihm, wie ich mich in seinen Armen geborgen fühle... Da hilft es auch nichts, alle Fotos aus dem Zimmer verbannt zu haben. Die Anziehung dieser Person bzw. meiner Illusion dieser Person ist zu groß. Teils muss ich beim Gedanke an ihn wild drauf los weinen, bin kaum noch zu stoppen. Ich kann mir nicht vormachen, dass ich ohne dieses Minimum an Nähe auskommen kann; jeder weitere Monat wird das Problem intensivieren. Damit die Erinnerung und der Impuls für weitere Träume immerhin nicht verblassen, werde ich nächsten Monat versuchen, ihn zumindest aus etwas Distanz zu sehen. Schmerzen wird es eh, nicht das ausleben zu können, was ich müsste, aber es ist besser als nichts.
Katzen sind super Gesellschaft und mein Pferd hat ein tolles Format, um die Arme drum zu legen und sich daran anzulehnen, aber es ist schon ein Unterschied. Die Überbrückung klappt nur, wenn es konkrete Aussichten im menschlichen Bereich gibt, nicht, wenn alles zerbrochen ist. Für meine Psyche muss ich da schleunigst Wege finden, denn auch diese Art der Gesundheit kann und sollte man nicht so lange hinten anstellen.
Man verschiebe den Beitrag bitte. Ich habe den Eindruck, er könnte woanders besser passen oder komplett unnütz sein Embarassed.
Nach oben
          
ConfusedBraincell




Alter: 18
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 29.01.2020
Beiträge: 11
BeitragVerfasst am: Fr Mai 29, 2020 21:28    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hätte nicht gedacht, dass ich mich bei so vielen Themen wiedererkennen würde :)
Also grundsätzlich habe ich nichts gegen Zärtlichkeiten, das Bedürfnis ist halt mal mehr und mal weniger stark vorhanden - je nachdem wer, wie und wo.
Generell lasse ich aber Zärtlichkeiten nur zu, wenn ich diese Person mag und weiß, dass diese Gesten wahrscheinlich nicht fehlinterpretiert werden.

Ich habe in letzter Zeit bemerkt, dass ich Zuneigung oft durch Umarmungen ausdrücke. Wenn ich jemanden umarme oder mich umarmen lasse, dann mag ich diese Person sehr.
Selbst ein einfaches ‚Arm um Schulter legen‘ finde ich sehr angenehm.
Ich halte auch gerne Hände von anderen, weil ich finde, dass es ein schönes Gefühl ist. Und vielleicht, weil ich Hände ästhetisch ein klein wenig ansprechend finde.
Massagen gehören ebenfalls zu den Zärtlichkeiten die ich zulassen und auch erwidern kann.

Sonst bin ich eigentlich darauf bedacht, Körperkontakt wenn möglich zu vermeiden, wenn nicht absolut sichergestellt werden kann, dass ich mich dabei wohl fühle. Klingt egoistisch, ich weiß. Ist es vermutlich auch.
Vielleicht bin ich auch einfach zu paranoid, was das Senden von Signalen angeht, die womöglich fehlinterpretiert werden könnten.

Deshalb möchte ich auch später mal Haustiere haben. Hunde und Katzen können mich nicht auf diese Weise missverstehen, wenn ich mal auf Kuschelkurs gehe.
Nach oben
          
DevilMayCare




Alter: 23
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 25.09.2017
Beiträge: 99
BeitragVerfasst am: Mo Jun 01, 2020 0:01    Titel: Antworten mit Zitat

Bis Ende 2018 kam ich wunderbar fast ohne körperliche Zuneigung von Menschen aus, die nicht meine Eltern sind. Das ist absolut nicht mehr der Fall, auch wenn dieses Eingeständnis alles schwieriger macht. Aus gegebener Erfahrung kann ich sagen, dass ich gewisse Zuwendung unter Leuten, die ich nicht total daneben finde, im besten Fall mindestens monatlich brauche und es neue Hoffnung geben muss, damit die Reserve (Schwelgen in Erinnerungen und Fantasie) hinreichend ist. Je länger es her ist, desto notwendiger und erfüllender ist das Stillen des Bedürfnisses vorwiegend durch Umarmungen. Ohne neue Hoffnung ist ein Monat schon eine Qual und es ist kein Tröpfchen mehr im Tank, um noch Antrieb zu finden und so weit kann ich es nicht noch einmal kommen lassen, wenn ich mir in Sachen Gesundheit auch nur minimal etwas wert bin. Es wäre besser, das Bedürfnis nicht zu haben, aber ich muss es annehmen und etwas draus machen.
Nach oben
          
gravelcruncher





Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 01.06.2019
Beiträge: 28
BeitragVerfasst am: Mo Jun 01, 2020 21:42    Titel: Antworten mit Zitat

ich find die Coronazeit da grad echt schwierig. Ich umarme gern menschen, die ich schon länger kenne, oder mit denen ich befreundet bin. mag auch mal aneinander gelehnt sterne gucken oder sowas....
seit den Kontaktbeschränkungen ist das ja komplett runtergefahren. keine Umarmung mehr mit langjährigen Kunden, die ich halt alle zwei Monate sehe und die man sonst auf diese Weise begrüßte. ich leb allein. theoretisch also null kontakt derzeit möglich. mit ner Freundin hab ich irgendwann beschlossen, dass wir uns zumindest noch zur Begrüßung und zum Abschied in den Arm nehmen, so komplett ohne jeden Körperkontakt kann keine von uns. seither lebt man also von einmal umarmen pro Woche. nicht schön, ehrlich gesagt
Nach oben
          
Wildling





Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 25.05.2020
Beiträge: 26
BeitragVerfasst am: Mi Jun 03, 2020 16:59    Titel: Antworten mit Zitat

Ich sehne mich nicht nach körperlicher Zärtlichkeit im klassischen Sinn. Was ich aber schätze, sind ... "liebevolle aus-Versehen-Berührungen".
Angenommen, ich sitze neben jemandem und der steht auf, um zur Toilette zu gehen. Da passiert es, dass er mich an der Schulter berührt und sagt "Bin gleich zurück" oder so. Absichtslos, ohne damit was zu wollen. Eine gebende Berührung sozusagen, die einem nichts nimmt.

Das mag ich und das kann ich auch "genießen". Wobei ich nicht da sitze und denke "Oh, das war schöööön!", sondern mich eher freue, dass es ein leises "Ich mag dich" war. Und das geht auch ganz ohne Anfassen, z. B. über ein Lächeln oder ein Gespräch. Solche Zärtlichkeiten sind für mich okay - aber auch nicht von jedem.

Ansonsten mag ich es, einige wenige Leute zu umarmen. Aber ich mag es nicht, umarmt zu werden. Wink Wenn ich wen drücken will (was selten ist), dann frag ich vorher immer, ob das okay ist, weil ich mir wünsche, dass ich dasselbe gefragt werde, bevor mich jemand einfach anfasst.
Nach oben
          
DevilMayCare




Alter: 23
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 25.09.2017
Beiträge: 99
BeitragVerfasst am: Mo Jun 08, 2020 0:04    Titel: Antworten mit Zitat

Ich fiebere jetzt schon darauf hin, das nächste Mal Leute umarmen zu können, die nicht meine Eltern sind. Das ist zwar schön und gut, ersetzt aber nicht ansatzweise andere Kontakte. Ich bin froh, dass ich Leute kenne, die da genauso entspannt sind wie ich. Sonst bräuchten die sich auch gar nicht mehr mit mir zu treffen Razz. Dadurch, dass es mir psychisch eher bescheiden geht, brauche ich dieses Gefühl von Nähe und Normalität viel mehr als sonst. Da kann ich niemanden gebrauchen, der mich krampfhaft auf Abstand halten will. Wöchentlich wäre es schon toll, aber das ist normal schon nicht drin. Ich werde so vor mich hin existieren müssen. By the way fiel mir auf, dass ich nicht nur die Umarmungen nach 3 Monaten Folter (mache ich so definitiv kein weiteres Mal mit) intensiver empfand, sondern jegliche zufällige Berührung, zum Beispiel beim Vorbeigehen. Jedes Bisschen schien ein Rettungsanker zu sein, der meine Sehnsucht steigen ließ, einfach jemanden zu haben, bei dem ich mich ausheulen kann und der mit mir gemeinsam die irre Welt da draußen verweigert, sofern dies möglich ist.
Nach oben
          
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

Neue Antwort erstellen

Neues Thema eröffnen
   Forum für Asexualität Foren-Übersicht -> Gedanken Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 26, 27, 28
Seite 28 von 28

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group

Impressum: AVENde versteht sich als Unterforum von AVEN. Ansprechpartner für die deutsche Seite (aven-forum.de) ist der Administrator "Dirk Walter". Kontaktadresse: Dirk Walter - Rehhütterstrasse 4 - 67165 Waldsee
email: aven.de@dirk-walter.de - Telefon: 06236/54804.
Beachten Sie auch: Forenregeln und Datenschutz