Forum für Asexualität Foren-Übersicht

Forenregeln | Hauptseite
 

Angst vor Zurückweisung

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Forum für Asexualität Foren-Übersicht -> Gedanken
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
cassi




Alter: 20
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 19.01.2020
Beiträge: 2
BeitragVerfasst am: So Jan 19, 2020 17:38    Titel: Angst vor Zurückweisung Antworten mit Zitat

Hallo ihr Lieben, ich würde gerne die Gedanken von euch und eventuell Ratschläge zu diesem Thema hören. Ich bin mir nicht sicher ob dies das richtige Forum dafür ist. Falls nicht poste ich ihn gerne nochmal woanders.

Ich bin heteroromantische Ace und hätte tatsächlich gerne eine Beziehung. Mit allem drum und dran. Nur die Sache mit dem Sex ist da wirklich schwierig. Ich bin mir selbst nicht sicher wie weit ich für einen potentiellen Partner gehen würde, aber alleine darüber nachzudenken stresst mich ungemein und der Gedanke, dass ich mich eventuell dazu überwinden müsste, obwohl ich das Bedürfnis selbst nicht habe und ich da auch sehr unsicher bin, weil ich nicht besonders viel Erfahrung mit sowas hab.
Ich wurde mir erst vor ca. 1 1/2 Jahren darüber bewusst, dass ich Asexuell bin, als ich mit 19 meine erste richtige Beziehung hatte. Obwohl die Erkenntnis darüber wirklich gut getan hat, wollte ich eigentlich lieber Schluss machen, als mich vor ihm zu outen. Ich habe es dann doch getan, aber ich hatte noch nie in meinem Leben so große Angst vor etwas. (Er hat gut reagiert, aber die Beziehung ging dann aus anderen Gründen zuende)

Jetzt date ich wieder, aber an alles was ich denken kann, ist die Angst davor irgendwann zurückgewiesen zu werden, weil ich ace bin.
Ich denke daran, dass irgendwann der Moment kommt, an dem ich mich outen muss und mich mit der Welt der Sexuellen auseinandersetzten muss. Ich habe wirklich Angst davor, aber ich kann auch nicht länger alleine bleiben.

Also an meine Lieben Aces auf der Suche nach Liebe, wie geht es euch dabei?
Nach oben
          
Dinerell




Alter: 29
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 03.12.2007
Beiträge: 393
Wohnort: Fulda
BeitragVerfasst am: So Jan 19, 2020 17:57    Titel: Antworten mit Zitat

Also, wenn du dir Gedanken machst, lass dir ruhig alle Zeit der Welt, du willst auch nicht übereilt handeln und Fehler machen.

Normalerweise solltest du dir "Ace" auf die Stirn schreiben, dann bleiben dir viele Situationen von selbst erspart und du musst dich nicht um die "unnötigen" Personen scheren. Am besten sowieso von Anfang an alle Probleme aufzählen und dazu am besten noch sagen, dass es nur darum geht, dass man erstmal sehen kann, wo und wie Kompromisse möglich sind. Asexuell zu sein bedeutet nicht, dass die Partnersuche ansich schwieriger ist, dass wird nur dauernd nachgeplappert, ohne das jemand wirklich ernsthaft darüber nachgedacht hat. Es gibt nämlich meist ernsthaftere Probleme, als die Asexualität, die zu einer Trennung führen.

Ich hab da eigentlich nicht so das große Problem, weil ich einfach das Getane interpretiere und es so in etwa gleichbedeutend für mich ist, ob Geschlechtsverkehr oder nicht. Bei jedem gibt es aber Grenzen, die er nicht oder zeitlich begrenzt überwinden kann, wie man nicht ewig nichts trinken oder essen kann.
_________________
Unsere Zukunft beschreibt sich in allen Handlungen der Vergangenheit und Gegenwart. Wir leben also in einem fortwährendem System, dem wir unentwegt folgen, egal wie sehr wir glauben, selbst entschieden zu haben!
Nach oben
          
Marcsl




Alter: 34
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 02.11.2019
Beiträge: 32
Wohnort: Zwickau
BeitragVerfasst am: So Jan 19, 2020 19:52    Titel: Antworten mit Zitat

Hi cassi und willkommen an Bord,

die wohl wichtigste Sache, die du in deinem, noch jungen Leben lernen musst ist, dass du IMMER du selbst bleiben musst! Wenn du willst das man dich so akzeptiert wie du bist, dann musst du auch so sein wie du bist. Dein Grundbedürfnis nach Zweisamkeit ist nur menschlich und auch für asexuelle mit romantischen Gefühlen ganz normal. Ich selber suche nämliche das Gleiche wie du und ich weiß wie schwer das sein kann, auch wenn ich mir gewünscht hätte so früh wie du Bescheid zu wissen, wie ich gestrickt bin.

Bei der Sache, wie weit du gehen würdest, solltest du wirklich klar werden, wie weit du gehen würdest und dir das festgelegte Grenze setzen, über die nur DU bestimmst und über die du wachst. Dir hat keiner in dein Leben reinzureden oder dich zu etwas zu überreden. Nicht immer ist Sex die treibende Kraft im Leben eines Mannes. Eine Partnerin, auf die er sich verlassen kann und die zu ihm steht, ist vielen mehr wert, als eine mit der er in die Kiste hüpfen kann.

Und wenn du ganz neue Wege einschlagen willst, dann beschäftige dich mal mit fernöstlicher Philosophie oder den geistigen Ansätzen der Kampfkünste, in denen es darum geht, Körper und Geist zu vereinen.
_________________
Im Moment unseren größten Tiefpunkts, sind wir offen für die größten Veränderungen.
Nach oben
          
Fichte
Admin auf Aven-Partner.de




Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 27.06.2012
Beiträge: 394
BeitragVerfasst am: Di Jan 21, 2020 17:40    Titel: Antworten mit Zitat

cassi hat folgendes geschrieben:
Er hat gut reagiert, aber die Beziehung ging dann aus anderen Gründen zuende
Dann hast du ja zumindest schon eine gute Outing-Erfahrung gesammelt und beim nächsten Mal vielleicht noch mehr Glück. Smile Wie man die Angst bekämpfen kann, weiß ich aber leider nicht. Meine eigene Methode ist, mir zu denken: "Entweder die Person mag mich so, wie ich bin, oder sie mag mich nicht. Und wenn sie mich nicht mag, dann will ich eh keine Beziehung zu ihr. Gibt schließlich noch genügend andere Menschen auf der Welt, und irgendwann werde ich sicherlich jemanden finden, der mich so mag, wie ich bin."
Nach oben
          
cassi




Alter: 20
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 19.01.2020
Beiträge: 2
BeitragVerfasst am: Sa Jan 25, 2020 21:01    Titel: Antworten mit Zitat

Dinerell hat folgendes geschrieben:

Normalerweise solltest du dir "Ace" auf die Stirn schreiben, dann bleiben dir viele Situationen von selbst erspart und du musst dich nicht um die "unnötigen" Personen scheren. Am besten sowieso von Anfang an alle Probleme aufzählen und dazu am besten noch sagen, dass es nur darum geht, dass man erstmal sehen kann, wo und wie Kompromisse möglich sind.


Das find ich eben schwierig. Meine Asexualität ist zwar kein Geheimnis, aber ich finde, dass die wenigsten Leute angeht, wie mein Sexleben aussieht etc. Ich habe mit ein paar guten Frenden darüber geredet, als es um solche Themen ging, aber das wars auch. Desshalb bin ich mir auch unsicher, wann es im Dating Kontext angebracht ist darüber zu reden. Wenn man sich erstmal locker kennenlernt finde ich, dass das Thema die Sache zu früh in eine zu ernste Schiene lenken würde. Also würde ich für mich persönlich sagen: warten, bis ich der Person ein Stück weit vertrauen kann und es sich in eine Beziehungsrichtung bewegt. Wobei wir dann wieder bei dem Problem sind, dass man an so einem Punkt eventuell schon sehr verletzbar sein kann.
Nach oben
          
Dinerell




Alter: 29
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 03.12.2007
Beiträge: 393
Wohnort: Fulda
BeitragVerfasst am: Mo Jan 27, 2020 17:43    Titel: Antworten mit Zitat

cassi hat folgendes geschrieben:
Das find ich eben schwierig. Meine Asexualität ist zwar kein Geheimnis, aber ich finde, dass die wenigsten Leute angeht, wie mein Sexleben aussieht etc. Ich habe mit ein paar guten Frenden darüber geredet, als es um solche Themen ging, aber das wars auch. Desshalb bin ich mir auch unsicher, wann es im Dating Kontext angebracht ist darüber zu reden. Wenn man sich erstmal locker kennenlernt finde ich, dass das Thema die Sache zu früh in eine zu ernste Schiene lenken würde. Also würde ich für mich persönlich sagen: warten, bis ich der Person ein Stück weit vertrauen kann und es sich in eine Beziehungsrichtung bewegt. Wobei wir dann wieder bei dem Problem sind, dass man an so einem Punkt eventuell schon sehr verletzbar sein kann.


Aber wenn das mit einer Beziehung doch ernst gemeint ist, dann sollte man doch gerade vorher über die ernsten Dinge reden, auch vor allem die, die sowieso ein Problem darstellen könnten. Früher oder später kommt es sowieso dazu, man kann nämlich auch besonnen reagieren und sich alles anhören, bevor man ein Urteil fällt. Wenn die Kompromissbereitschaft schon fehlt bzw. Verständnis aufzubringen und abzuwägen, wird es später in der Beziehung trotzdem scheitern, sobald was schief läuft. Deswegen volle Kraft voraus, du weißt immerhin dass es dazu kommen kann und kannst dich von deinen Gefühlen erstmal zurückhalten. Das ist dann auch eine Frage, wie sehr man verletzt werden möchte, später ist es immer schlimmer. Wenn es jetzt zum Beispiel nicht um die Asexualität ginge, wäre es nicht weniger verletztend.
_________________
Unsere Zukunft beschreibt sich in allen Handlungen der Vergangenheit und Gegenwart. Wir leben also in einem fortwährendem System, dem wir unentwegt folgen, egal wie sehr wir glauben, selbst entschieden zu haben!
Nach oben
          
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Forum für Asexualität Foren-Übersicht -> Gedanken Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group

Impressum: AVENde versteht sich als Unterforum von AVEN. Ansprechpartner für die deutsche Seite (aven-forum.de) ist der Administrator "Dirk Walter". Kontaktadresse: Dirk Walter - Rehhütterstrasse 4 - 67165 Waldsee
email: aven.de@dirk-walter.de - Telefon: 06236/54804.
Beachten Sie auch: Forenregeln und Datenschutz