Forum für Asexualität Foren-Übersicht

Forenregeln | Hauptseite
 

Limerenz (Liebeswahn)

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Forum für Asexualität Foren-Übersicht -> Gedanken -> (A)Romantik und Liebe
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
DarkMatter





Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 16.09.2017
Beiträge: 26
BeitragVerfasst am: Sa Okt 05, 2019 17:39    Titel: Limerenz (Liebeswahn) Antworten mit Zitat

Hallo,

Mich beschäftigt momentan das Thema der sogenannten "Limerenz" (Liebeswahn). Darunter versteht man eine "Besessenheit" nach einer bestimmten Person. Diese Person wird hierbei mehr als "Objekt" angesehen, als als ein tatsächlicher Mensch mit eigenen Empfindungen. Die Gedanken der "limerenten" Person kreisen hauptsächlich oder nur noch um das sogenannte "Limerenzobjekt".

Mir macht dieses Thema ehrlich gesagt etwas Angst deshalb hier meine Frage (da ich selbst noch nie davon betroffen war): Gibt es hier jemanden der schon mal unter "Limerenz" gelitten hat? Wenn ja wie habt ihr sie überwunden? Oder gibt es jemanden der schonmal "Limerenzobjekt" war? Wenn ja, wie seid ihr damit umegangen bzw. habt die Situation gemeistert?

Hier noch ein Link zu dem Thema:
http://www.mehr-gesundheit-fuer-weniger-geld.de/service-infothek/2/liebeswahn-limerenz/index.html

Schonmal im Vorraus danke für eure Antworten!
Smile Kuchen
Nach oben
          
Callas of the Wind




Alter: 38
Sexualität: Unentschlossen
Anmeldungsdatum: 13.08.2019
Beiträge: 68
Wohnort: Oberfranken
BeitragVerfasst am: So Okt 06, 2019 17:45    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

ich denke das ich in meiner Jugend in dem Zustand der Limerenz war. Bei mir war es aber mehr himmelhoch-jauchzend und weniger zu-Tode-betrübt, da die andere Person auch sehr interessiert war und viel mehr das auch mir gezeigt hatte, als ich Ihm. Da ich immer das Gefühl hatte das es mehr als das bloße Verliebt sein war habe ich im Internet versucht zu finden was es ist und stieß auf die Limerenz.
Ich war beim ersten aufeinandertreffen hin und weg und ich denke das war auch bei Ihm so. Jedenfalls sah er mich mit großen, interessierten Augen lange an. So wie Liebe auf den ersten Blick. Das war es zwar nicht aber auf jeden Fall war da gleich irgendwas zwischen uns. So etwas habe ich vorher noch nie erlebt und empfunden. Und ich war vorher schon mal in jemanden verliebt. Seid diesem Tag fing es an und ging dann über viele Jahre. Intensiv habe ich Ihn ca. drei Jahre gesehen. Dann ist durch verschiedene Sachen der Kontakt weniger geworden. Aber immer wenn ich ihn später wieder sah war es wieder da. Ich denke wenn wir zusammen gekommen wären, wäre es in Liebe übergegangen. So wie es dort beschrieben ist.
Ich habe sehr viel an ihn gedacht, mir war alles andere egal. Würde es aber nicht als besessen aber stetig beschreiben. Ich hatte auch Tagträume aber keine sexuellen. Nur das ich bei ihm sein wollte, Blickkontakt aufnehmen wollte und kuscheln und küssen. Wenn ich nicht in seiner Nähe war war ich traurig und hatte zu nichts Lust und flüchtete mich in diese Tagträume.
Was über die sehnsüchtige Hoffnung auf Erwiderung der Gefühle, die Ausblendung negativer Attribute, Schüchternheit und Unsicherheit in Anwesenheit der Person beschrieben wird, kann ich bestätigen. Allerdings trifft ja auch manches auf das normale Verliebtsein zu. Die ständige Furcht vor Zurückweisung war zwar auch da aber nicht so enorm, da er ja auch interessiert war und dies mir nonverbal Mitteilte. So etwas kam dann auf wenn ich ihn nicht sehen konnte, weil er nicht vorbei kam. Ich denke das gerade was das Ausblenden von negativen Attributen und der immensen Schüchternheit und Unsicherheit, bei mir, zutraf. Für mich war der Unterschied zwischen Verliebtheit und Limerenz, die tiefgehenden Gefühle und dass es über Jahre so ging und erst abflachte als ich ihn nicht mehr so oft sah. Aber auch da war ich oft in Gedanken bei ihm auch wenn ich da schon in einer anderen Partnerschaft steckte. Ich habe es niemanden gesagt und habe mich aber auch nie richtig auf die Beziehungen eingelassen. Ich denke deswegen konnte ich mich nicht mehr richtig verlieben. Mein Herz gehörte ihm. Er war immer der einzige für mich.
Schüchternheit, Unsicherheit und die Angst vor Zurückweisung bewirken, dass man der geliebten Person die starken Gefühle nicht deutlich genug macht.
Ja das war absolut der Fall. Er ist sehr intelligent und ich eher nicht. Ich habe mich auch immer zurückgehalten weil ich ihm nicht die Chance auf eine intelligentere Freundin wegnehmen wollte. Ich dachte nicht das er mit mir glücklich werden würde. Ich dachte auch das seine Eltern mich niemals akzeptieren würden. Auch war er 12 Jahre als wir uns zum ersten mal sahen und ich wollte das er erst einmal seine Erfahrungen macht (Hörner abstößt). Ich war drei Jahre älter. In diesem Alter fand ich den Altersunterschied schwieriger, als jetzt, und ich traute mich auch deswegen nicht irgendwas zuzulassen. Ich hatte trotzdem immer Hoffnung das es zwischen uns mal was wird aber auch eben diese vielen Zweifel. Ich war ganz schön blöd. Ich habe vieles unterbunden und stand meinem Glück im Weg. Ich bereue es sehr. Da kam wohl meine planungs- und ordnungsliebende Jungfrau zum Vorschein ohne darüber nachzudenken das es auch vielleicht anders kommen kann. Naja ich war noch jung. Ein großer Bruch war denke ich zwischen uns als ich mein ersten Freund hatte. Ab da flachte es ab und wir sahen uns nicht mehr so oft. Ich denke das es schwierig für ihn war, dass ich jetzt plötzlich ein Freund aus dem Urlaub mitbrachte. Das bedauere ich sehr.
In der Zeit als ich Single war und auch so, habe ich ab und an an ihn gedacht. Dann wurde es sehr doll was mehrere Tage ging bis es wieder abflachte. Es waren immer so Schübe die mich erst glücklich machten, wie zu der Zeit wo ich ihn immer sah aber auch dann, im Anschluss, sehr traurig machten. Das war dann alles so Hoffnungslos. Auch begegnete ich ihn ab und zu auf der Straße, was das auslöste und neu entfachte aber leider auch immer ohne Happy End.
Möglicherweise kann Angst vor echter Nähe eine Rolle spielen, denn man braucht sich nicht in aller Offenheit auf einen anderen Menschen einlassen, wenn man eine unerreichbare Zielperson „anhimmelt“.
Ja das kann man so sagen. Ich träumte oft meinen Tagträumen hinterher als mal was zu wagen und zu zeigen das ich auch interessiert bin. Ich hab zwar auch mal zurück gelächelt aber ich traute mich auch im Beisein meiner Freundin nichts weiter zu machen. Ich denke ich wollte vermeiden das er mich dann doch nicht mehr mag, wenn er mich näher kennenlernt und somit zurückweist. Ich weiß eigentlich sehr wenig über Ihn. Auch habe ich mich viel in die Musik zurückgezogen.
(Selbst-)Abwertungen, Urteile oder Schuldzuweisungen sind völlig sinnlos und sollten vermieden werden.
Ja das habe ich gemacht. Ich fand mich nicht gut genug für ihn und habe mir die Schuld gegeben das es nie geklappt hat mit Uns.
Die intensiven Gefühle auf eine andere Person zu übertragen habe ich nicht geschafft.

Ich lese mal, die Ratschläge, wie ich den Ausweg aus der Sackgasse finde, durch. Vielleicht hilft es mir damit ich wieder intensivere Gefühle für jemand anderen empfinden kann. Denn das begleitet mich schon mein Leben lang. Vielen Dank für den Link.
_________________
"Fremde Erde ist nur fremd, wenn der Fremde sie nicht kennt."
Nach oben
          
DarkMatter





Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 16.09.2017
Beiträge: 26
BeitragVerfasst am: Mo Okt 07, 2019 16:17    Titel: Antworten mit Zitat

Hey Callas of the Wind Smile . Freut mich, dass dir der Link weiterhelfen könnte. Ist für mich tatsächlich sehr aufschlussreich diese persönlichen Erfahrungen zu lesen. Dadurch ist mir klar geworden, dass ich tatsächlich noch nie verliebt war. Nicht limerent und auch nicht "normal verliebt" Laughing Heißt ja nicht, dass das nicht noch passieren kann da ich noch ziemlich jung bin, aber bisher war da nichts in der Richtung Confused Naja jedenfalls viele Grüße, DarkMatter Kuchen
Nach oben
          
Callas of the Wind




Alter: 38
Sexualität: Unentschlossen
Anmeldungsdatum: 13.08.2019
Beiträge: 68
Wohnort: Oberfranken
BeitragVerfasst am: Mo Okt 07, 2019 22:57    Titel: Antworten mit Zitat

Freut mich wenn dir meine Erfahrungen weiter geholfen haben. Ich kann es nur so sagen wie es bei mir war / ist. Es ist auch nicht leicht das zu beschreiben. Das muss man erlebt haben. Ich wollte mir auch mal ein Buch darüber kaufen um mich auch besser zu verstehen.
Das dir das Angst macht kann ich verstehen. Ich denke wenn das einseitig ist oder zumindest nichts zurück kommt, wie es bei mir war, könnte das auch schlimm sein oder werden. Wenn die Besessenheit so schlimm wird das man die Person verfolgt oder gar bedrängt oder sonst was, ist das sicherlich beunruhigend. Da bei mir das nicht ins Leere lief sondern auf Interesse traf war es denke ich mal nicht so krass. Also ich lief sozusagen gegen eine offene Tür. ^^ Das spielte sich bei mir eher im innern ab. Denke aber das es vielleicht Charakterabhängig ist. Dazu kenne ich mich aber auch zu wenig mit Limerenz aus. Naja und ich bedrängte ihn ja auch nicht. Ich war ja total schüchtern und eben was ich beschrieben habe.
_________________
"Fremde Erde ist nur fremd, wenn der Fremde sie nicht kennt."
Nach oben
          
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Forum für Asexualität Foren-Übersicht -> Gedanken -> (A)Romantik und Liebe Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group

Impressum: AVENde versteht sich als Unterforum von AVEN. Ansprechpartner für die deutsche Seite (aven-forum.de) ist der Administrator "Dirk Walter". Kontaktadresse: Dirk Walter - Rehhütterstrasse 4 - 67165 Waldsee
email: aven.de@dirk-walter.de - Telefon: 06236/54804.
Beachten Sie auch: Forenregeln und Datenschutz