Forum für Asexualität Foren-Übersicht
Forenregeln | Hauptseite
 
 Partnerbörse [extern]      CHAT     User MapGEO Map 

FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen  RegistrierenRegistrieren   ProfilProfil   LoginLogin 

Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   

Hab ein großes Problem

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Forum für Asexualität Foren-Übersicht -> Beziehungen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Lucia12




Alter: 24
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 16.07.2018
Beiträge: 4
Wohnort: Wien
BeitragVerfasst am: Di Aug 07, 2018 11:09    Titel: Hab ein großes Problem Antworten mit Zitat

Hallo, ich bin neu hier. Hatte das ganze schon einmal in die Vorstellungs Runde geschrieben, aber noch keine Antwort erhalten. Also Frage ich jetzt hier.
Ich habe ein großes Problem, ich war noch nie wirklich an Sex interessiert. Hatte nie das verlangen danach. Selbstbefriedigt habe ich mich laut meinen Eltern aber schon sehr früh (ob durch Juckreiz oder was anderes ist unklar, Scheidentrockenheit) in dem ich meine Beine übereinander gepresst habe. Das dürfte mir meine Mutter aber so schlecht gemacht haben, das ich jetzt bei jeder Berührung (auch durch mich selbst) im Intimbereich ein extremes Unwohlsein/schmerz verspüre. Bis vor zwei Monaten hatte ich gedacht ich währe gestört, das muss man doch mögen .... Dann in einem REHA Zentrum für Psychisch kranke (hatte Depressionen von der Arbeit, habe Berührungsängste, Zwangsstörungen, Persönlichkeitsstörungen, ...) hat man mir dann gesagt, das es so etwas wie A Sexualität gibt.
Nachdem mich mein Freund vor ein paar Wochen aber "verwöhnen" wollte und ich etwas anderes darunter verstanden habe, ... naja. Ich habe mich so unwohl gefühlt, das es sogar schon weh tut wenn ich nur daran zurück denke. Viel hat er eh nicht gemacht, nur kurz berührt bis ich weggezuckt bin. Er sagt ich soll mich entspannen, bis er unten ankommt, bin ich auch entspannt. Jetzt wollte ich mal fragen ob das noch "normal" ist oder schon krankhaft. In meiner Verwandschaft ist in Sachen Sexualität auch kaum einer "normal". Vererbt sich das? Ich will meinen Freund nicht verlieren, aber auch nicht, dass er und/oder ich unglücklich sind. Ich habe ihm schon gesagt, dass ich sehr wahrscheinlich A Sexuell bin und kein Interesse an Sex habe, jedoch Kinder haben möchte (eigene und natürlich, bin ein Naturverbundener Mensch). Bisher hat ihn das (laut seiner Aussage) nicht gestört.
Nach oben
          
SchuffiPupsi




Alter: 29
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 23.04.2012
Beiträge: 1541
Wohnort: In der Mitte von M-V
BeitragVerfasst am: Di Aug 07, 2018 17:11    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Ich habe ein großes Problem, ich war noch nie wirklich an Sex interessiert.

Ist das an sich für dich tatsächlich ein "Problem"?
Zitat:
Hatte nie das verlangen danach. Selbstbefriedigt habe ich mich laut meinen Eltern aber schon sehr früh (ob durch Juckreiz oder was anderes ist unklar, Scheidentrockenheit) in dem ich meine Beine übereinander gepresst habe. Das dürfte mir meine Mutter aber so schlecht gemacht haben, das ich jetzt bei jeder Berührung (auch durch mich selbst) im Intimbereich ein extremes Unwohlsein/schmerz verspüre.

Tja... Mit kindlicher Sexualität umgehen ist nicht jedermanns Sache.
Allerdings ist es vollkommen normal, dass Kinder ihre Körperfunktionen entdecken, dazu gehört auch häufig die mechanische Herbeiführung eines Orgasmus.
Die Probleme, die du nun aber scheinbar mit deinem Körper hast, sind tatsächlich bedenklich.
Das ist auch nichts typisch asexuelles.
Aber du scheinst ja weitere psychische Probleme zu haben, an denen du bereits arbeitest-das ist schonmal sehr gut.
Zitat:
Jetzt wollte ich mal fragen ob das noch "normal" ist oder schon krankhaft.

Auf die Art, WIE du es beschreibst und benennst, scheint es bei dir mehr als "nur" Asexualität zu sein.
Das Eine schließt das Andere ja nicht aus, aber es scheint dich sehr zu belasten, dass du kein gesundes Verhältnis zu deinem Körper hast.


Ob deine Beziehung Bestand hat oder nicht, ist von viel mehr und anderen Dingen abhängig als von der Sexualität.
Früher oder später müsst ihr euch mit Lösungen befassen.
Nach oben
          
Lucia12




Alter: 24
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 16.07.2018
Beiträge: 4
Wohnort: Wien
BeitragVerfasst am: Mo Aug 13, 2018 12:00    Titel: Antworten mit Zitat

Also eigentlich ist das kein Problem für mich und gestört hat mich das ganze auch erst, seit mich mein Freund so dahin drängt, endlich mit ihm ins Bett zu gehen und meine Angst zu überwinden. Vorher war mir das gar nicht bewusst. Genau genommen hat ja eigentlich mein Freund das Problem das ich keinen Sex will, das lässt er aber auch raus hängen. Das ist dann mein Problem bzw. für einen Kinderwunsch ist es auch eines.
Nach oben
          
SchuffiPupsi




Alter: 29
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 23.04.2012
Beiträge: 1541
Wohnort: In der Mitte von M-V
BeitragVerfasst am: Mo Aug 13, 2018 20:22    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Genau genommen hat ja eigentlich mein Freund das Problem das ich keinen Sex will, ...

Und dich stört es gar nicht, dass ihm etwas fehlt? Dass er sich verbiegen soll und auf einen Teil von sich selbst verzichtet/verzichten soll?

Ganz ehrlich-so sollte keine Beziehung laufen.
Normalerweise sollte man daran interessiert sein, dass der Partner glücklich ist.
Und wenn das gemeinsam nicht möglich ist (was durchaus vorkommt), dann muss man über eine Trennung nachdenken.
Zitat:
Das ist dann mein Problem bzw. für einen Kinderwunsch ist es auch eines.

Normalerweise sind asexuelle Menschen durchaus in der Lage, Sex zu machen ohne dabei seelischen Schaden zu nehmen (bezüglich Schwangerschaft).
Du hast viele Probleme mit dir und deinem Körper, die unabhängig von deiner Sexualität sind.

Du kannst nicht erwarten, dass dein Freund ausschließlich Rücksicht nimmt und du die gleiche aber nicht bietest.
Das wird nicht klappen....
Nach oben
          
Lucia12




Alter: 24
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 16.07.2018
Beiträge: 4
Wohnort: Wien
BeitragVerfasst am: Di Aug 14, 2018 0:28    Titel: Antworten mit Zitat

Also ich war ein sehr aufopfernder Mensch, der immer nur an alle anderen gedacht hat, aber nie um mich selbst. Dann war ich zwei mal auf der REHA für Seelische Gesundheit, da wurde mir immer wieder gesagt, dass ich auch einmal etwas an mich denken soll. Früher hätte ich es über mich ergehen lassen, nur damit er glücklich ist. Das hat sich nach dem zweiten Besuch geändert. Er interessiert sich null um meine Gefühle, macht sehr oft dinge die ich hasse (lügen, versprechen brechen, fatale Fehler die den Tod einiger meiner Tiere zur folge haben, .... ) aber aus irgend einem Grund mag ich ihn zu sehr um mich zu trennen. Jeden anderen hätte ich nach der ersten Lüge vor die Tür gesetzt oder nach dem Tod meiner kleinen Wachteln abgeschossen. Crying or Very sad Ich habe ihm auch schon Geld geboten, dass er sich eine nimmt, würde mich nicht stören. Hat meine Oma auch mit meinem Opa gemacht, der hatte aber auch immer abgelehnt. Er sagt ja auch nie was, auch wenn ich ihn frage kommt nichts sinnvolles bei raus .... ich glaube ja eigentlich nur das es ihn stört, gesagt hat er noch nichts.
Nach oben
          
SchuffiPupsi




Alter: 29
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 23.04.2012
Beiträge: 1541
Wohnort: In der Mitte von M-V
BeitragVerfasst am: Di Aug 14, 2018 9:44    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Dann war ich zwei mal auf der REHA für Seelische Gesundheit, da wurde mir immer wieder gesagt, dass ich auch einmal etwas an mich denken soll.

Öööhm...
Das schließt aber nicht aus, dass man an die Menschen, die man vermeintlich liebt, MITdenkt.

Man kann immer nur das verlangen, was man selber bietet. So einfach ist das.
Wenn du an dich selber denkst (was legitim ist), steht das deinem Partner ebenso zu.
Wenn du möchtest, dass er sich dir anpasst, darf er das Gleiche von dir verlangen.

Zitat:
Er interessiert sich null um meine Gefühle, macht sehr oft dinge die ich hasse (lügen, versprechen brechen, fatale Fehler die den Tod einiger meiner Tiere zur folge haben, .... ) aber aus irgend einem Grund mag ich ihn zu sehr um mich zu trennen.

Okay.
Du liebst ihn also nicht, er dich wohl auch nicht und die Beziehung ist hinüber und ungesund, für beide.


Man kann also sagen:
Dein/Euer Problem ist nicht die Sexualität. Seht zu, dass ihr euch trennt-euch beiden zuliebe.
Da wird nüscht draus (so weit kann ich mich bei deiner Schilderung ausnahmsweise mal tatsächlich aus dem Fenster lehnen).
Nach oben
          
Wauwau




Alter: 43
Sexualität: Unentschlossen
Anmeldungsdatum: 05.04.2007
Beiträge: 2490
Wohnort: Wien
BeitragVerfasst am: Di Aug 21, 2018 12:25    Titel: Antworten mit Zitat

Das ist ein Realsadist, bitte trenne dich im eigenen Interesse SOFORT von ihm.

Falls er die Tiere bedroht, schalte die Polizei ein.

Wenn du ihn nicht sbservieren kannst, gehe SOFORT zu einem geeigneten Therapeuten, weil das klingt sehr nach Abhängigkeit.

Zitat:
Selbstbefriedigt habe ich mich laut meinen Eltern aber schon sehr früh (ob durch Juckreiz oder was anderes ist unklar, Scheidentrockenheit) in dem ich meine Beine übereinander gepresst habe. Das dürfte mir meine Mutter aber so schlecht gemacht haben, das ich jetzt bei jeder Berührung (auch durch mich selbst) im Intimbereich ein extremes Unwohlsein/schmerz verspüre. Bis vor zwei Monaten hatte ich gedacht ich währe gestört, das muss man doch mögen .... Dann in einem REHA Zentrum für Psychisch kranke (hatte Depressionen von der Arbeit, habe Berührungsängste, Zwangsstörungen, Persönlichkeitsstörungen, ...) hat man mir dann gesagt, das es so etwas wie A Sexualität gibt.


Pffff.... Asexualität heißt, du bist organisch gesund und kannst auch einen Orgasmus haben, aber dir sind andere Dinge wichtiger als Sex.

Die Selbstbefriedigung kannst und sollst du wieder lernen, damit du erfährst, was dein Körper "da unten" mag und was nicht. Nimm dir ruhig einen Spiegel und schau dir diese Teile in Ruhe an. Ziel ist nicht begeisterter Sex, sondern dass du den Bereich einfach als Körperteil wahrnimmst und ärztliche Untersuchungen ohne Ängste oder übermäßige Scham überstehst.

Mit dem Burschen wirst du außer Missbrauch nichts erleben. Zeig ihm deutlich, wo der Maurer das Loch gelassen hat.

Zitat:
jedoch Kinder haben möchte (eigene und natürlich, bin ein Naturverbundener Mensch)


Deinen Kindern gegenüber hast du die Verantwortung, eine emotional gefestigte und beruflich abgesicherte Mutter zu sein.

So wie du klingst, kannst du den Kinderwunsch im Interesse der Kinder 10 Jahre aufschieben. Mit 33 geht das auch noch.
_________________
Then let us pray that come it may /As come it will for a´that/ That Man to Man the world o´er/ Shall brothers be for a´that. (Robert Burns)
Nach oben
          
auris





Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 28.10.2016
Beiträge: 553
BeitragVerfasst am: So Aug 26, 2018 7:15    Titel: Antworten mit Zitat

Ich glaube, du hast missverstanden, was mit Egoismus gemeint ist.

Gemeint war, dass du anfängst, für dich zu sorgen. Dass du auf dich aufpasst und dafür sorgst, dass es dir gut geht. Dazu zählt auch, Menschen aus dem Leben zu streichen, die einem nicht guttun. Dein Freund fällt definitiv in diese Kategorie.
Stattdessen benutzt du Egoismus, um dich selbst vor den Konsequenzen deiner eigenen ungesunden Entscheidungen zu schützen. Was besser ist als einfach alles mitzumachen, ja, aber nicht das eigentliche Ziel.

Side note, der Typ hat kein Problem mit dem Tod deiner Tiere und du möchtest ausprobieren, wie er mit Kindern umgeht? deine Beschreibung klingt nicht so, als wäre er geeinigt, ihm ein schutzbedürftiges Wesen anzuvertrauen, egal ob tierisch oder menschlich.
Nach oben
          
Öbi




Alter: 49
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 29.03.2019
Beiträge: 24
Wohnort: Flensburg
BeitragVerfasst am: Fr Apr 12, 2019 17:03    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Lucia12,

Keine Ahnung ob Du das noch liest. Der Thread ist ja schon älter.
Mir kommen Deine Symptome sehr bekannt vor.
Frag mal Deine Frauenärztin ob das „Lichen Sclerosus“ sein könnte, das ist eine recht unbekannte Hautkrankheit im Intimbereich. Könnte man als chronisch bezeichnen - ähnlich Neurodermitis. Kann frau mit Salben ganz gut in den Griff bekommen, zumindest habe ich das getan. Dazu gibt es auch ne Selbsthilfegruppe.

Mit Asexualität hat das nur indirekt etwas zu tun. Wenn man daran glaubt, dass man sich die Krankheiten zuzieht, um etwas herauszufinden über sich oder um etwas zu vermeiden etc. (Krankheit als Weg) passt das schon. Mit Sa man aber nicht so sehen.

LG

Öbi
_________________
Tausche Erwartungen gegen Dankbarkeit
Nach oben
          
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Forum für Asexualität Foren-Übersicht -> Beziehungen Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group

Impressum: AVENde versteht sich als Unterforum von AVEN. Ansprechpartner für die deutsche Seite (aven-forum.de) ist der Administrator "Dirk Walter". Kontaktadresse: Dirk Walter - Rehhütterstrasse 4 - 67165 Waldsee
email: aven.de@dirk-walter.de - Telefon: 06236/54804.
Beachten Sie auch: Forenregeln und Datenschutz