Forum für Asexualität Foren-Übersicht

Forenregeln | Hauptseite
 

Liebe/Romantische Gefühle erlernen
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Forum für Asexualität Foren-Übersicht -> Gedanken -> (A)Romantik und Liebe
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Windsurfhippie





Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 13.08.2005
Beiträge: 3235
Wohnort: NZ
BeitragVerfasst am: Mo Okt 02, 2017 0:11    Titel: Antworten mit Zitat

Arpad4 hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Was reagiert da, bzw. wie reagierst Du darauf?


Erstmal gar nicht. Oft merke ich es wenn es zu spät ist, und die Dame wütend ist weil ich keine Reaktion zeige, und sie meint dass ich sie bewußt ignoriere um mich interessanter zu machen. (...) Man könnte auch sagen, dass ich ein Mensch studiere bevor ich eine Beziehung eingehen würde.


Dass Jemand unerklärlich wütend wurde, weil ich nicht reagierte, hatte ich noch nie. Aber generell studiere ich Menschen lange, lange Zeit, bevor sich überhaupt signifikant bekanntschaftlich ausgerichtete Unterhaltungen entwickeln. Das kann ich sehr gut nachvollziehen.

Arpad4 hat folgendes geschrieben:
Windsurfhippie@ Du bist ein Aromantiker der kein "romantisches" Aroma (von Menschen) riechen(wahrnehmen) kann. Aber jeder "romantische" Mensch hat ein eigenes Aroma. Und du kannst auch kein aromatischen Duft für andere entwickeln.


Ich glaube, das beschreibt mich echt gut. Smile Mir scheinen die dafür nötigen Sinne zu fehlen. Ist vielleicht, wie wenn man rot-grün-blind ist.

Wie weißt Du denn, ob ein potenziell partnerschaftlich ausgerichtetes Interesse an Dich heran getragen wird,oder ob Jemand nur eine Bekanntschaft werden möchte? Also gibt es Anzeichen, die das unterscheiden lassen? Wirst Du von interessierten Frauen irgendwann bedrängt? Lassen sie Dir Blumen überbringen und Ähnliches? (Hört man über Sexuelle ja ganz oft, dass die aufdringlich werden sollen)

Aiko hat folgendes geschrieben:
Ich hab mir in den letzten Tagen nochmal Gedanken darüber gemacht, warum Menschen sich scheinbar nicht verlieben können, bzw Garnichts mit "Liebe" anfangen können.

Der erste Grund liegt auf der Hand, ist aber meistens nicht von Dauer:
1.Den "Richtigen"(Menschen) noch nicht getroffen.


Wie feststellen, dass es der Richtige ist, ohne diesen Menschen lange Jahre kennen gelernt zu haben, unter Voraussetzung von seinem Einverständnis und signalisiertem Interesse natürlich?

1a: Man ist aromantisch veranlagt

1b: Generelle Unfähigkeit / emotional kühl, frigide, krank u.Ä.


Aiko hat folgendes geschrieben:
2. Eine falsche Erwartungshaltung:
Es wird ein Feuerwerk der Gefühle erwartet oder sowas in der Art, was irgendwer mal irgendwo als Liebe beschrieben hat.
Liebe kann sich aber in verschiedenen Formen zeigen, tiefe Zuneigung, jemanden vermissen oder oft an jemanden denken, kann auch "Liebe sein".


Ich denke oft an Charles Darwin, Douglas Adams, Jane Goodall, Johann Pachelbel, Richard Dawkins, Mister Spock, Steven Hawking, Rupert Sheldrake, Andre Paskovski oder Dieter Hallervorden. Das hat aber wohl andere Gründe als potenzielle Verliebtheiten.

Aiko hat folgendes geschrieben:
Der dritte Punkt scheint mir aber der häufigste, wenn man die "Liebe" nicht kennt.

3. Ein schlechtes Selbstwertgefühl in Verbindung mit schlechten Erfahrungen, Misstrauen gegenüber anderen, Selbsthass und Selbstzweifel usw usw.


Ahja. Davon traf und trifft ganz viel auf mich zu. Ich lebe ohne Selbstwertgefühle, habe gar nie gelernt, woher man sich die beziehen soll, oder wie sie zu rechtfertigen/ woraus sie zu legitimieren sind.
Allein aus dem Feedback der Erfahrungslast müssten sie außerordentlich niedere Werte erreichen. Also im Gefälle positiver, neutraler und negativer Bewertungen beleuchtet.
Ich finde jedoch, es lebt sich leichter so.

Ich bin auch schon über die Mutmaßung gestolpert, verschiedentlich, dass unter solchen Voraussetzungen das "Lieben können" quasi deaktiviert sei. Ich dachte, es ist davon unabhängig, was man über sich selbst denkt. Romantisch orientierte oder sexuelle Menschen, die sich selbst nicht leiden können, sind doch auch in andere verknallt mal.
Ist das so ein Fall für die Spiegelneuronen? Also man lacht nur, wenn jemand anderes lacht?

Aiko hat folgendes geschrieben:
Mit anderen Worten, man lässt niemanden an sich ran (emotional) bzw nur bis zu einem gewissen Punkt.


Das haben schon so einige bemängelt. Ich rechtfertige mich mit der lebensprägenden Erfahrung, und dass es Sinn macht, sich lange, lange Jahre Zeit zu lassen, ehe man Menschen genauer kennt.

Wobei ich nicht genau weiß, was dieses "Ranlassen" eigentlich bedeuten soll, oder was es beinhaltet. Bis auf ca. 1,50 Meter Reichweite ist doch nah genug, um sich beim Reden nicht anbrüllen zu müssen. Jedenfalls unterhalb 11,5 Windstärken bei ohne Regen.

Aiko hat folgendes geschrieben:
Um nicht verletzt zu werden oder weil man aus Selbstzweifel nicht glauben kann, daß sich ein anderer Mensch wirklich in einen Verliebt

Ja, wobei ich auch gelernt habe, mich notfalls zur Wehr zu setzen. Warum sollte ein anderer Mensch sich verlieben?

Aiko hat folgendes geschrieben:
(obwohl man im tiefsten Inneren weiß, daß man ein toller Mensch ist).


Woher weißt Du es? ( für Dich)

Aiko hat folgendes geschrieben:
Die Lösung ist meiner Meinung nach recht einfach:
Unter Ausschluss von Punkt 1 und Punkt 2 sollte man extrem ehrlich beim kennenlernen eines Partners sein, von Beginn an auch auf Schwächen und Ängste hinweisen, damit man sich sicher sein kann, daß der Gegenüber einen um seiner Selbst willen liebt.

Das ist vielleicht ein Weg, wie ein Mensch, der sich als aromantisch bezeichnet, die Liebe kennen lernt.


Ehrlichkeit verstößt, vergrault die meisten Menschen. Vor nichts haben sie mehr Angst, als vor Ehrlichkeit oder nüchterner Klarheit. Warum das so ist, weiß ich nicht. Man darf mit allen Leuten ehrlich umgehen, auch mit den Unehrlichen.
Den Katalog der unannehmlichen Seiten, Fehler und Mängel erfährt jeder sofort, ich möchte dem Umstand entgegen arbeiten, dass sich Leute ein falsches Bild von einem machen. Wenn man eigentlich hauptsächlich aus Fehlern und Mängeln besteht, ist das umso wichtiger. Die anderen denken sich einen sonst überpositiviert, das scheint ein Trend der Zeit zu sein, oder so eine initielle menschliche Neigung. Und wenn man dem einmal gemachten Bild nicht zuleben kann, sind sie enttäuscht oder vergrätzt.

Ja,Menschen, die interessanter sind, als andere, kenne ich inzwischen einige. Gewöhnlich auch ihre Männer/Frauen und die weitere Familie. Kennen ist aber auch sehr relativ gesprochen, immerhin kenne ich die auch erst seit 12-18 Jahren und manche viel kürzer erst.
Ob ich mit ihnen mehr Zeit verbringen darf, ist davon abhängig, in welche meist sportlichen Aktivitäten ich von ihrem Bekanntenkreis mit eingeschlossen werde. Ich habe das immer recht freundselig empfunden. Wie die miteinander Beziehungen aufbauen, kann ich beobachten, allerdings sind die Auslöser wohl Biologische, diese komischen Anziehungskräfte, die da wirken, es sind alles Sexuelle.
Dazu habe ich schon viel rausgefunden.
Es hat immer was mit äußerlichen Auslösern zu tun, einander attraktiv finden, sympathisch und alles das. Eine gewisse symmetrische Harmonie der Persönlichkeit. Es gibt Ähnelungen unter denen, die einander dafür aussuchen. Auch wenn er zum Beispiel Asiate ist und sie aus Afrika stammt. Dann ist der Abstand zwischen den Augen ähnlich, oder die Bewegungen, die Art, wie sie miteinander reden und sowas. Es könnte aber auch auf eine Art sich an einander Anpassen zurückgehen. Auch kann man an ihren Reaktionen auf einander erkennen, ob sie mit einander gehen, oder nur bekumpelt sind.

Es geht auch gar nicht um mich. Nur um das Beispiel, ich möchte eher die Theorie der Vorgehensweise bzw. Begleitumstände ergründen. Wie gesagt, es würde mich allein die Komplexität der die Anstrengung scheuen machen. Abgesehen davon halte ich es für unhöflich, mit lebenden Menschen Experimente anzustellen, und für äußerst respektlos. Aber bestimmt hilft es Solchen, die da hinein finden möchten.
Ich sehe, dass da ganz viel auf emotionalen Ebenen nötig ist. Das ist das, was sich mit nüchternem Geiste am wenigsten erschließen lässt. Schon das macht das Ganze doch eher unheimlich, aber in seiner Unheimlichkeit faszinierend.
_________________
Wer später stirbt, erlebt den Tod derer, die früher sterben, und hat deshalb länger was zu lachen.


Zuletzt bearbeitet von Windsurfhippie am Mo Okt 02, 2017 21:44, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
          
Aiko
abgemeldet




Sexualität: Unentschlossen
Anmeldungsdatum: 26.03.2016
Beiträge: 189
Wohnort: NRW
BeitragVerfasst am: Mo Okt 02, 2017 15:22    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn man sich überlegt, wie leicht man als Mensch das Herz verschliessen kann und nichts an sich rankommen lässt, dann sollte es klar sein,
daß man sein Herz öffnen muss, um Liebe zu verspüren.

Verallgemeinerungen sind immer so eine Sache, weil jeder Mensch anders ist.

Aber ein Mensch, der nicht zu romantischen Gefühlen fähig ist, hat meistens, bewusst oder unbewusst, zugemacht, aus Selbstschutz.

Dahinter stecken meistens irgendwelche negativen Erlebnisse: Mobbing, Gewalt, Enttäuschung, Ängste usw, wo sich die Seele selbst schützt um nicht weiter verletzt zu werden.

Wenn ich von Herz öffnen spreche, meine ich diese Mauer des Selbstschutzes zu öffnen.
Das geht natürlich nur, wenn man soweit ist.

Es gibt in meinen Augen kein Rezept, was allgemein gültig ist, jeder muss das mit sich selbst ausmachen.

Meine persönlich Meinung nach hilft reden und sich Zeit lassen.

Bei anderen Menschen wird es anders sein.

Wichtig ist, daß man sich grundsätzlich selber bereit fühlt, dann kann man auch mit der Selbstreflektion beginnen und schauen, wo es hinführt.


Wenn man eine Liebeserklärung kriegt, dann halte ich es für unproblematisch mit offenen Karten zu spielen und zu sagen, daß man noch nicht so weit ist, aber die Beziehung gerne vertiefen möchte.
Nach oben
          
Windsurfhippie





Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 13.08.2005
Beiträge: 3235
Wohnort: NZ
BeitragVerfasst am: Mi Okt 04, 2017 17:04    Titel: Antworten mit Zitat

Aiko hat folgendes geschrieben:


Wenn ich von Herz öffnen spreche, meine ich diese Mauer des Selbstschutzes zu öffnen.
Das geht natürlich nur, wenn man soweit ist.

Es gibt in meinen Augen kein Rezept, was allgemein gültig ist, jeder muss das mit sich selbst ausmachen.



Schon klar, dass das jeder selbst wissen muss, was und wie er vorgeht. Aber es liest sich so, als muss man dafür Risiken eingehen, die nicht intelligent aussehen, und irgendwie naiv in's Blaue voran tappen. Ängste können im Verhältnismaß zu realen Gefahrensituationen sehr nützlich sein, auch ein Selbstschutz ist doch auf das Lernen aus Erfahrung zurückzuführen. Man geht doch nicht freiwillig grobe Fahrlässigkeit ein, oder gibt seine Sicherheit auf.

Ein bisschen klingt das Ganze so ähnlich, wie bei Religion. man muss nur bereit sein, dann stellen sich spirituelle Erfahrungen von alleine ein.
Vielleicht passiert das auch erst, wenn man so richtig breit ist. Laughing
Also auf romantische Gefühle übertragen, das muss einem erst den Verstand vernebeln. Viele beschreiben ja wirklich so etwas, dass Liebe die Vernunft beeinträchtigen soll, oder die Logik in Mitleidenschaft zieht.
_________________
Wer später stirbt, erlebt den Tod derer, die früher sterben, und hat deshalb länger was zu lachen.
Nach oben
          
nicht_mein_standardname





Sexualität: Sexuell
Anmeldungsdatum: 23.08.2018
Beiträge: 5
BeitragVerfasst am: Do Aug 23, 2018 22:04    Titel: Antworten mit Zitat

Um zum eigentlichen Thema zurückzukommen: Ich bin sexuell und vermutlich aromantisch. Bei mir passiert es in regelmäßigen Abständen, dass ich mir Mädchen in meiner Umgebung aussuche und dann beschließe, dass ich in sie verliebt bin. Ich versuche dann, mir die Symptome des "verliebt sein" anzutrainieren, was auch vor allem im Bezug auf das "dauernd an jemanden denken" einigermaßen funktioniert. Insgesammt ist es aber eher so, dass ich mich selbst programmiere, in verschiedenen Situationen bestimmt zu reagieren, so, wie man das mit einem Schachcomputer machen würde.

Disclaimer: ich in erst 17. Ich war zwar bisher noch nie "verknallt" und interessiere mich beim Thema Liebe eigentlich nur für die biologischen Ursachen und ihre soziologischen Auswirkungen, aber der Rest kann natürlich immer noch kommen. (Es sollte echt mal jemand die Methylierungsmuster der DNA von sicher Aromantischen durch ein neurales Netz jagen, vielleicht entdeckt man dann eine sichere Detektierungsmethode)
Nach oben
          
Sandkastenzorro
zweitgrößter Spammer des Forums



Alter: 38
Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 03.04.2011
Beiträge: 3468
Wohnort: Fairvale
BeitragVerfasst am: Do Aug 23, 2018 22:32    Titel: Antworten mit Zitat

Und was soll der ganze Käse, sich ne Freundin anzulachen und sowohl ihr, als auch sich selbst vorzulügen, man würde sie lieben?
Weils dann gratis Sex gibt?
Das ist manipulatives Spielen mit den Gefühlen eines Anderen und die ganze Beziehungskiste steht auf dem Fundament einer Lüge und des Ausnutzens.

Du bist 17 und mit 17 bist du bereits alt genug um das a) zu wissen, b) ausreichend empathiefähig zu sein um die Falschheit dieses Handelns zu erkennen und c) diesen Scheiss sein zu lassen.

Spiel mit offenen Karten und wenn die Dame dann immer noch einwilligt, mit dir in die Kiste zu gehen, DANN ist es in Ordnung. Aber sonst - nein!
_________________
Didn't your mother never teach you no manners?
-I ain't never had no mother - we was too poor!
Nach oben
          
Doctor-Sleep
abgemeldet




Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 07.06.2018
Beiträge: 35
BeitragVerfasst am: Do Aug 23, 2018 23:06    Titel: Antworten mit Zitat

Sandkastenzorro hat folgendes geschrieben:
Und was soll der ganze Käse, sich ne Freundin anzulachen und sowohl ihr, als auch sich selbst vorzulügen, man würde sie lieben?
Weils dann gratis Sex gibt?
Das ist manipulatives Spielen mit den Gefühlen eines Anderen und die ganze Beziehungskiste steht auf dem Fundament einer Lüge und des Ausnutzens.



So sind 90% der Beziehungen, die ich kenne und jeder findet das immer gaaanz romantisch oder zumindest normal.

"In ner Beziehung geht´s immer nur um Sex, sonst macht das doch gar keinen Sinn"
Nach oben
          
nicht_mein_standardname





Sexualität: Sexuell
Anmeldungsdatum: 23.08.2018
Beiträge: 5
BeitragVerfasst am: Fr Aug 24, 2018 0:04    Titel: Antworten mit Zitat

Sandkastenzorro hat folgendes geschrieben:

Du bist 17 und mit 17 bist du bereits alt genug um das a) zu wissen, b) ausreichend empathiefähig zu sein um die Falschheit dieses Handelns zu erkennen und c) diesen Scheiss sein zu lassen.

Spiel mit offenen Karten und wenn die Dame dann immer noch einwilligt, mit dir in die Kiste zu gehen, DANN ist es in Ordnung. Aber sonst - nein!


Nur um das Klarzustellen: Ich hatte bisher genau eine Beziehung, und werde aus genau den Gründen die du gerade genannt hast wohl auch nie wieder eine haben.

Sandkastenzorro hat folgendes geschrieben:
Und was soll der ganze Käse, sich ne Freundin anzulachen und sowohl ihr, als auch sich selbst vorzulügen, man würde sie lieben?

1. Es ist gar nicht so einfach, echte liebe und das sich einbilden jemanden zu lieben auseinander zu halten
2. Ich dachte, dann verstehe ich vielleicht besser, weshalb der Rest der Welt sich manchmal komisch verhält.
3. Gruppendruck
Sandkastenzorro hat folgendes geschrieben:

Weils dann gratis Sex gibt?
Das ist manipulatives Spielen mit den Gefühlen eines Anderen und die ganze Beziehungskiste steht auf dem Fundament einer Lüge und des Ausnutzens.

Aus genau dem Grund habe ich immer darauf geachtet, das sie bestimmt, wie weit wir gehen. Wir hatten auch nie Sex, was ich auch nicht schlimm fand.
Wir sind im übrigen im Guten auseinander gegangen, und von dem was ich mitbekommen habe denke ich, dass es ihr in ihrer jetzigen Beziehung deutlich schlechter geht.
Nach oben
          
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

Neue Antwort erstellen

Neues Thema eröffnen
   Forum für Asexualität Foren-Übersicht -> Gedanken -> (A)Romantik und Liebe Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group

Impressum: AVENde versteht sich als Unterforum von AVEN. Ansprechpartner für die deutsche Seite (aven-forum.de) ist der Administrator "Dirk Walter". Kontaktadresse: Dirk Walter - Rehhütterstrasse 4 - 67165 Waldsee
email: aven.de@dirk-walter.de - Telefon: 06236/54804.
Beachten Sie auch: Forenregeln und Datenschutz