Forum für Asexualität Foren-Übersicht

Forenregeln | Hauptseite
 

ich weiß nicht, ob ich hierher gehöre

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Forum für Asexualität Foren-Übersicht -> Beziehungen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
wienerweiblein




Alter: 46
Sexualität: Unentschlossen
Anmeldungsdatum: 21.12.2015
Beiträge: 4
Wohnort: Österreich
BeitragVerfasst am: Mo Dez 21, 2015 20:37    Titel: ich weiß nicht, ob ich hierher gehöre Antworten mit Zitat

Schreib aber trotzdem kurz meine geschichte auf:
Ich bin weiblich, anfang 40.
Ich wurde vor ein paar jahren sehr krank. Krebserkrankung des unterleibes.
Ich wurde deswegen operiert, und alles " da unten" wurde rausgeschnitten.
Diese op hatte unter anderem die folge, dass mein sexualempfinden gekillt wurde.
Da ist nix mehr da. Ich habe mein gesamtes erwachsenenleben ein schönes sexualleben gehabt. Hab kinder. Nach der op war ich asexuell. Plötzlich.
Meine partnerschaft ging daran kaputt, nicht gleich, aber mit den jahren.
Und mich selbst belastet dieser verlust eines teils meiner persönlichkeit auch enorm.
Ist hier jemand, der auch "asexuell operiert" wurde?
Ich habe durch den verlust meiner geschlechtsorgane natürlich auch einen hormonzusammenbruch erlitten, der nicht behandelt werden kann, weil dann der krebs ev. Wiederkommt.

Bin nun allein, sehne mich sehr nach einem mann, nach nähe, nach körperkontakt. aber die bisherigen versuche scheiterten am sex. Hab auch schmerzen, wenn ich mich dazu zwinge. Kann auch nicht was vorspielen, was nicht mehr da ist.

Ich bin nicht sicher, ob ich hier richtig bin, aber ich hab viel gesucht im internet zu meinem " zustand" und bin auf " asexuell" gestoßen. So fühle ich mich auch- seit der op.
Klar bin ich froh, dass der krebs ( vorerst) weg ist. Aber die folgen sind hammerhart.
Gehts jemand wie mir???
Nach oben
          
Prinzess
abgemeldet




Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 30.12.2013
Beiträge: 1477
BeitragVerfasst am: Di Dez 22, 2015 4:36    Titel: Antworten mit Zitat

Ein herzliches Willkommen!

Asexuell sind per definitionem Leute, die keinen Sex haben wollen und mit ihrem nicht-Wollen zufrieden sind. Aber dennoch geht es hier um Themen, die Deiner Situation recht nah sind.
Nur Trauerserenaden über den Verlust der Libido sind hier fehl am Platze.

Schau Dich hier um. Es findet sich hier auch allerlei aus dem Umfeld des Asexuellen.
Nach oben
          
wienerweiblein




Alter: 46
Sexualität: Unentschlossen
Anmeldungsdatum: 21.12.2015
Beiträge: 4
Wohnort: Österreich
BeitragVerfasst am: Di Dez 22, 2015 9:32    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo princess, danke für deine antwort.
Allerdings, wenn es so ist, dass man nicht drunter " leiden" darf, dann gehör ich wohl doch nicht dazu....
Weil ich ja noch immer in erinnerung hab, wie schön es war, als ich noch sexuell was fühlen konnte. Und damit auch anderen ( in meinem fall männern) in dieser ganz besonderen art und weise nah sein konnte.
Aber das ist eben nicht mehr so, als folge einer krankheit.

Und mittlerweile glaub ich, dass ich nie mehr mit sexuell aktiven männern " was" haben kann, einfach weil das ein punkt ist, der so essentiell ist, dass es keine lösung geben kann.
Mein ex mann kam damit nicht klar, obwohl wir danach noch sex hatten. Aber der war für ihn ( und auch für mich) wertlos, weil es nur mehr mechanische übungen waren. Er wünsvhte sich,, dass ich lust empfinde und es nicht nur absolviere. Aber genau das lust empfinden war mir nicht mehr möglich.
Ja, auch längere partnerschaften können " daran" zerbrechen, wenn es plötzlich auftritt und langfristig so.ist.
Hast du einen partner? Wenn ja, wie geht ihr damit um?
Nach oben
          
Dinerell




Alter: 29
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 03.12.2007
Beiträge: 383
Wohnort: Fulda
BeitragVerfasst am: Di Dez 22, 2015 11:36    Titel: Antworten mit Zitat

Also, was ich dir nur raten kann, da du so gesehne nicht im Stande bist so zu fühlen, musst du deine eigenen Werte umverteilen und dir einen Partner suchen, für den Geschlechtsverkehr zumindestens nebensächlich ist.

Du hast immerhin erkannt, dass es kaum möglich ist mit einem sexuell-orintierten Menschen lange auszukommen und ersparst dir damit sehr viel unnötiges Leid. Das ist aber eine gesellschaftliche Schuld, dass es so ist, weil immer ein bestimmtes Handeln verlangt wird und man kaum Freiraum für eigene Entfaltung hat. Man muss sich im Leben immer mal fragen, warum man etwas macht und ob es auch Sinn hat es so zu tun oder ob man nicht umdenken sollte.

Wenn ich dir einen Rat geben dürfte: Versuch mehr Wert darauf zu legen, dass es deinen Partner gibt, anstatt es von seinem Handeln abhängig zu machen und versuch auch solch einen Partner zu finden, der es so sieht! Dann geht die Beziehung nicht wegen Nichtigkeiten kaputt, weil diese als Streitpunkt herausfallen.
_________________
Unsere Zukunft beschreibt sich in allen Handlungen der Vergangenheit und Gegenwart. Wir leben also in einem fortwährendem System, dem wir unentwegt folgen, egal wie sehr wir glauben, selbst entschieden zu haben!
Nach oben
          
wienerweiblein




Alter: 46
Sexualität: Unentschlossen
Anmeldungsdatum: 21.12.2015
Beiträge: 4
Wohnort: Österreich
BeitragVerfasst am: Di Dez 22, 2015 13:16    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo seraph,

Ja, das hab ich erkannt.
Hab mich mit einigen männern eingelassen nach dem scheitern meiner beziehung.
Am anfang, wenn ich vorsichtig aber doch das thema angesprochen hab, waren alle verständnisvoll. Dass " das" ja nicht so wichtig wär usw.
Aber als dann klar wurde, in welchem umfang ich das meine, da waren sie dann schnell alle wieder weg. Das war natürlich als nicht operierte frau,.die gern sexualität lebte, nie so.

Ein partner, dem sexualität nicht ( mehr) wichtig ist, wär schön.
Getroffen hab ich so einen mann bisher nicht.

Mein ex hat übrigens wieder eine freundin, mit der er sexualität genießen kann.
Er sah das keineswegs als nichtigkeit! Das machte es für mich auch sehr schwer.
Weil meine " veränderung", die ja operativ herbeigeführt wurde, für ihn untragbar war auf dauer.
Nach oben
          
Fichte
Admin auf Aven-Partner.de




Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 27.06.2012
Beiträge: 353
BeitragVerfasst am: Di Dez 22, 2015 14:15    Titel: Antworten mit Zitat

Mir kam beim Lesen der Begriff "Impotenz" in den Sinn. Mindestens einen impotenten (und obendrein asexuellen) Mann gibt es hier: http://aven-forum.de/viewtopic.php?p=183539 - aber leider nicht aus deiner Nähe. Und keine Ahnung, ob ein impotenter Mann zu dir passen würde, oder ob ein Asexueller passender wäre. Hab gerade mal zwei alte Diskussionsthemen über Asexualität und Impotenz herausgesucht:
http://aven-forum.de/viewtopic.php?t=5790
http://aven-forum.de/viewtopic.php?t=8226
Die Meinungen sind unterschiedlich.

Ich würde jedenfalls sagen, solange dir niemand eine passendere Internetseite empfehlen kann, bist du hier richtig.

Du könntest übrigens auch hier im Unterforum Private Kontakte eine Kontaktanzeige aufgeben. Denn vielleicht gibt es hier ja Männer, die zu dir passen würden.


Zuletzt bearbeitet von Fichte am Di Dez 22, 2015 19:49, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
          
Prinzess
abgemeldet




Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 30.12.2013
Beiträge: 1477
BeitragVerfasst am: Di Dez 22, 2015 16:45    Titel: Antworten mit Zitat

Ich selbst bin nicht auf eine Partnerschaft aus und hatte somit auch noch keine.

Wie gesagt, hier gibt es viele Themenbereiche um Asexualität herum, die nicht Asexualität selbst behandeln, sondern Randgebiete. Da ist bestimmt was für Dich dabei.

Ob ein impotenter Mann für Dich passend wäre, müsstest Du ausprobieren. Ich halte es für fraglich, weil ich schätze, dass die, weil deren Libido ja zumeist dennoch ungebrochen vorhanden ist, immer wieder austesten wollen, ob es vielleicht doch klappen könnte.
Jemand Asexuelles wäre vielleicht besser.




Dass Du selbst als Frau Spaß an Sex hattest, ist für mich interessant zu erfahren, denn ich teste grad, ob Asexualität bei Frauen eher die Norm ist und sie Sex im Anfangsstadium einer Partnerschaft mögen, weil sie dadurch ganz besonders spüren können, wie intensiv sie begehrt werden und sie wenn es sich eingespielt hat und klar ist wie sehr er sie begehrt, dass dann die Frauen keine Lust mehr auf Sex haben. Wie war das bei Dir? Bist Du da ein Gegenbeispiel?
Nach oben
          
dazedandconfused




Alter: 33
Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 17.12.2015
Beiträge: 17
BeitragVerfasst am: Di Dez 22, 2015 17:25    Titel: Antworten mit Zitat

Stimme Prinzess da irgendwie zu - ich glaube impotenz tötet ja nicht automatisch den Wunsch nach Sex ab. Und Sex wiederum ist ja nicht einfach nur Penis in Vagina - reinraus - Orgasmus bei irgendwem - fertig...
Da es bei Dir allerdings so klingt als hättet Du unabhängig vom klassischen Penetrationssex auch sonst kein weiteres Verlangen. Daher wäre ein impotenter Mann nicht automatisch auf der gleichen Wellenlänge was das betrifft.

Aber mal ganz unabhängig davon - vielleicht ist es ja auch überdenkenswert die Form der Partnerschaft zu überdenken ?
Ich meine - eine Beziehung (sollte) muss sich ja nicht unbedingt über die Exklusivität gegenseitiger sexueller Verfügbarkeit definieren. Wäre vielleicht zum Beispiel eine Beziehungsform für Dich vorstellbar in der Sex praktisch ausgelagert ist und nicht Teil der Partnerschaft wäre?
Nach oben
          
wienerweiblein




Alter: 46
Sexualität: Unentschlossen
Anmeldungsdatum: 21.12.2015
Beiträge: 4
Wohnort: Österreich
BeitragVerfasst am: Di Dez 22, 2015 21:46    Titel: Antworten mit Zitat

Nein, eine " auslagerung" wär nicht gut. Das täte mir viel zu weh- im herzen.
Weil eigentlich würd ich ja gern mit dem menschen das erleben/ fühlen.. Nur kann ich es nicht mehr!! Das würd nur wehtun. Nein, ich weiß aus meiner eigenen vergangenheit, dass sex viele teile eines menschen toucht. Das ist keine sache wie fenster putzen oder spazierengehen. Das kann man problemlos auslagern. Aber sex????
Lebt das hier jemand so?
Nach oben
          
Dinerell




Alter: 29
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 03.12.2007
Beiträge: 383
Wohnort: Fulda
BeitragVerfasst am: Di Dez 22, 2015 22:17    Titel: Antworten mit Zitat

Also, es gibt nur 2 Gründe weswegen man Sex hat und das eine ist, dass man Kinder haben möchte und das andere betrifft die Gefühle, also könnte ich das in jedem Fall nachempfinden, wenn der Partner seinen Geschlechtsverkehr auslagert. Ich würde da einfach wissen, wie mein Partner fühlen würde und das ist einfach so, als würde er das mit anderen teilen, was er normalerweise mit mir teilen würde. Ich kenne halt die Bedeutung, die andere dem Geschlechtsverkehr zusprechen. Razz
_________________
Unsere Zukunft beschreibt sich in allen Handlungen der Vergangenheit und Gegenwart. Wir leben also in einem fortwährendem System, dem wir unentwegt folgen, egal wie sehr wir glauben, selbst entschieden zu haben!
Nach oben
          
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Forum für Asexualität Foren-Übersicht -> Beziehungen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group

Impressum: AVENde versteht sich als Unterforum von AVEN. Ansprechpartner für die deutsche Seite (aven-forum.de) ist der Administrator "Dirk Walter". Kontaktadresse: Dirk Walter - Rehhütterstrasse 4 - 67165 Waldsee
email: aven.de@dirk-walter.de - Telefon: 06236/54804.
Beachten Sie auch: Forenregeln und Datenschutz