Forum für Asexualität Foren-Übersicht

Forenregeln | Hauptseite
 

Was tue ich eigentlich?
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Forum für Asexualität Foren-Übersicht -> Beziehungen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Omiyage
abgemeldet




Sexualität: Unentschlossen
Anmeldungsdatum: 24.04.2015
Beiträge: 19
BeitragVerfasst am: Mo Mai 11, 2015 21:31    Titel: Was tue ich eigentlich? Antworten mit Zitat

Ich habe bei anderen Themen schonmal erwähnt dass mir eine Frau in meiner WG gut gefällt, ich steh irgendwie auf sie. Ich glaube, dass eine Beziehung mit ihr problematisch wäre wegen meiner Asexualität und vieler anderer Gründe wie z.B. 5 Jahre Altersunterschied (sie ist älter). Ich habe aber trotzdem den Kontakt zu ihr gesucht. Erst heute habe ich lange mit ihr Karten gespielt und mich humorvoll unterhalten. Ich hab ihr auch ein Geburtstagsgeschenk gegeben. Ich kann es nicht sein lassen. Ich habe den Zwang sie kennenzulernen, ihre Art, also besser gesagt wie sie ist wenn sie ausgelassen ist. Sie ist (positiv) emotional, doch merkt man das erst, wenn man sie etwas besser kenn. Sie ist sonst eher zurückhaltend aber nicht schüchtern. Ich mag einfach diesen emotionalen (< ich find kein besseres Wort, vielleicht leidenschaftlich?) Charakterzug. Ich habe das Gefühl in ihr steckt noch mehr als ich bis jetzt gesehen habe und das fasziniert mich. Vielleicht trägt ihr so "süßes" Aussehen (einfach genau mein Typ) einen erheblichen Teil meiner Faszination an ihr bei.

Sie hat an mir noch kein spezifisches Interesse gezeigt, aber sie ist nett und locker gegenüber mir. Daran wird sich wahrscheinlich auch nichts andern und ehrlich gesagt wüsste ich auch gar nicht was ich dann tun würde, wenn sie Interesse zeigen würde, und genau da liegt mein Problem. Ich will es nicht so weit kommen lassen und andererseits ist meine Neugierde groß und ich suche immer wieder den Kontakt. Ich hatte noch nie eine Beziehung. Was soll ich nur tun?
Es gibt für das Ganze eine Art Frist, ich ziehe spätestens in einem Monat um, dann hat es sich mehr oder weniger erledigt. Irgendwie denke ich dass ich erleichtert sein werde aber auch traurig.

Um so mehr ich sie kenne desto mehr gefällt sie mir. Ich bin nicht verliebt aber in ihren Bann gezogen bin ich schon.

Im Moment ist meine Taktik nichts extra zu unternehmen sondern einfach nur offen sein für das was halt kommt. Mein Problem ist diese "Sehnsucht", nenne ich es mal. Wie kommt man damit klar? Vielleicht ist die Sehnsucht sexueller Natur, aber ich mag das sexuelle daran nicht. Warum auch immer. Sexualität hat für mich was "leeres", bedeutungsloses an sich, es macht den " Zauber" kaputt. Die Frage jetzt: Gibt es vielleicht Leidensgenossen unter euch? Wie geht ihr mit negativer sexueller Anziehung um? Und wurdet ihr euch trauen den Kontakt zu intensivieren, wenn ihr als Asexueller euch für eine nicht Asexuelle interessieren würdet?

Mich verstehen bestimmt wieder viele nicht. Ihr könnt mich dann ruhig fragen. Aber schon mal Danke fürs durchlesen und eventuell einen Beitrag. Wink
Nach oben
          
Sandkastenzorro
zweitgrößter Spammer des Forums



Alter: 38
Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 03.04.2011
Beiträge: 3462
Wohnort: Fairvale
BeitragVerfasst am: Mo Mai 11, 2015 22:22    Titel: Antworten mit Zitat

Frag dich doch einfach, was das bringt.
Gut, deine Gefühle spielen verrückt, aber das wars auch schon. Beziehungen gehen kaputt und mit der Beziehung in den allermeisten Fällen auch der Kontakt zu der Person. Das würdest du alles aufs Spiel setzen, wenn du mit ihr was anbahnen würdest. Zumal sie sicherlich nicht asexuell ist und das ganze dann so oder so keine Chance hat.

Sei fasziniert von ihr, möge sie, aber belass es dabei.
_________________
Didn't your mother never teach you no manners?
-I ain't never had no mother, we was too poor!
Nach oben
          
Inertia




Alter: 26
Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 07.10.2014
Beiträge: 971
Wohnort: NRW
BeitragVerfasst am: Mo Mai 11, 2015 22:33    Titel: Antworten mit Zitat

Rede doch einfach mal mit ihr, darauf kommen verliebte Menschen komischerweise immer zuletzt. Wink
Nach oben
          
Donny




Alter: 40
Sexualität: Unentschlossen
Anmeldungsdatum: 07.04.2015
Beiträge: 49
Wohnort: Hannover
BeitragVerfasst am: Mo Mai 11, 2015 22:46    Titel: Antworten mit Zitat

Vielleicht wäre es für dich besser wenn sie eine sehr sehr gute Freundin wird. Und nicht eine Beziehung.

Das wäre doch gerade auch nach dem Auszug super. Weiter mit ihr kontakt haben zu können.
Als Freunde. Hat bestimmt mehr Zukunft als eine Beziehung.
Nach oben
          
luna & titus
abgemeldet




Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 04.02.2014
Beiträge: 886
BeitragVerfasst am: Di Mai 12, 2015 12:23    Titel: Antworten mit Zitat

Donny hat folgendes geschrieben:
Vielleicht wäre es für dich besser wenn sie eine sehr sehr gute Freundin wird. Und nicht eine Beziehung.

Das wäre doch gerade auch nach dem Auszug super. Weiter mit ihr kontakt haben zu können.
Als Freunde. Hat bestimmt mehr Zukunft als eine Beziehung.

Dazu sollte er aber erstmal entspannter werden.
Nach oben
          
Omiyage
abgemeldet




Sexualität: Unentschlossen
Anmeldungsdatum: 24.04.2015
Beiträge: 19
BeitragVerfasst am: Di Mai 12, 2015 21:09    Titel: Antworten mit Zitat

@Donny
Dass sie eine (gute) Freundin/ Kumpel wird, dafür sttehen die Chancen gerade ganz gut, soweit ich das beurteilen kann. Heute Abend war eine Situation, die mich gewundert und gefreut hat. Ich habe in der Gemeinschaftsküche einer anderen Mitbewohnerin was in Technisch Zeichnen erklärt und dann hat Sie (die mir gefällt) sich dazugesetzt, weil ihr langweilig war. Der Punkt ist aber der, dass TZ noch langweiliger ist als das was auch immer im Fernsehen läuft. Entweder sucht sie meine Nähe ( das wäre das erste Mal) oder halt nicht aber dafür ist sie aber auf jeden Fall mir gegenüber mittlerweile sehr locker, wenn nicht sogar freundlich zugewandt. Noch so eine Sache: ich wollte ihr per Stick Songs von mir geben, nur hatte sie ihren Laptop nicht dabei, aber sie fahrt morgen Heim, wo sie ihn hat. Jetzt wollte sie den Stick nicht mitnehmen sondern warten bis sie den Laptop hergebracht hat, weil: "ich ihr dann beim Rüberladen helfen kann". Als ob das schwierig wäre. Wie soll ich das deuten? Ist sie Computer-minderbemittelt oder ist das ein Vorwand, um mir öfter zu begegnen?

@Inertia
Meinst du, dass ich ihr sagen soll dass sie mir gefällt? Ich hatte ihr vor einem Jahr am Valentinstag schon mal brieflich gesagt, dass ich "ein Stück weit in sie verliebt bin". Also sie müsste Bescheid wissen. Sowas ändert sich bei mir eigentlich auch nicht nach einem Jahr.
Mittlerweile traue ich mich aber nichtmal ihr ein direktes Kompliment zu machen. Wie z.B. dass ihre neue Brille ihr steht. Ich habe außerdem mal gehört/gelesen dass Komplimente aufdringlich wirken bei Frauen bzw.es ist schwer einzuschätzen wann es passt und ich möchte einen Fehltritt tunlichst vermeiden.

@luna&Titus
Da hast du recht, ich bin [innerlich] nicht entspannt, aber sie scheint es zu sein. Und wenn es so locker weitergeht werde ich auch entspannter. Das war zumindest der Trend bis jetzt. Aber wie oben schon erwähnt werde ich nichts eindeutiges mehr sagen.

Ich find es gerade ziemlich spannend, teilweise auch auf unangenehme Weise. Mir gefällt dieses uneindeutige, dass alles offen ist. Und ich weiß nicht mal was ich selber will. Alles was kommt ist in jedem Fall eine Überraschung.
Nach oben
          
Inertia




Alter: 26
Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 07.10.2014
Beiträge: 971
Wohnort: NRW
BeitragVerfasst am: Di Mai 12, 2015 21:15    Titel: Antworten mit Zitat

Omiyage hat folgendes geschrieben:
Ich habe außerdem mal gehört/gelesen dass Komplimente aufdringlich wirken bei Frauen bzw.es ist schwer einzuschätzen wann es passt und ich möchte einen Fehltritt tunlichst vermeiden.


Das ist genau die falsche Einstellung. Frauen sind keine andere Spezies, die es zu erforschen gilt, um dann alles perfekt zu machen. Genau aus dem Grund sind so viele Menschen unfreiwillig "Single".

Ich wundere mich immer wieder darüber, dass es zwei erwachsenen Menschen nicht möglich ist, offen und ehrlich über sowas zu reden. Ich könnte mich jedes mal direkt übergeben, wenn ich irgendwo sowas lese wie "wie spricht man Frauen an". Wer so eine Frage stellt, kann es eigentlich auch gleich bleiben lassen.
Nach oben
          
Lesley




Alter: 36
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 15.08.2005
Beiträge: 557
Wohnort: LM
BeitragVerfasst am: Di Mai 12, 2015 21:32    Titel: Re: Was tue ich eigentlich? Antworten mit Zitat

Omiyage hat folgendes geschrieben:
Gibt es vielleicht Leidensgenossen unter euch? Wie geht ihr mit negativer sexueller Anziehung um? Und wurdet ihr euch trauen den Kontakt zu intensivieren, wenn ihr als Asexueller euch für eine nicht Asexuelle interessieren würdet?

Ob hier Leute schon mal asexuell verliebt waren, so wie du das eindeutig bist (glaube nicht, dass die Anziehung sexueller Natur ist, das würdest du glaub ich eindeutig identifizieren können)? Ja, doch, denke ich schon, der eine oder die andere! Razz

Würde ich versuchen, den Kontakt in Beziehungsrichtung zu intensivieren zw. sexuell und asexuell? Nein, aber ich bin ja auch alt und desillusioniert! Du klingst jung und voll im Saft stehend. Du kannst deinem Herzen noch folgen, ohne dir dein eigenes hohles Gelächter über die Vergeblichkeit der Aktion dabei anhören zu müssen! Wink
_________________
"I'll be merry and free,
I'll be sad for naebody,
Naebody cares for me,
I care for naebody."
- Robert Burns
Nach oben
          
Inertia




Alter: 26
Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 07.10.2014
Beiträge: 971
Wohnort: NRW
BeitragVerfasst am: Di Mai 12, 2015 21:43    Titel: Re: Was tue ich eigentlich? Antworten mit Zitat

Lesley hat folgendes geschrieben:
Nein, aber ich bin ja auch alt und desillusioniert!


Weise und voller Lebenserfahrung. Wink
Nach oben
          
Lesley




Alter: 36
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 15.08.2005
Beiträge: 557
Wohnort: LM
BeitragVerfasst am: Mi Mai 13, 2015 7:12    Titel: Re: Was tue ich eigentlich? Antworten mit Zitat

Inertia hat folgendes geschrieben:
Lesley hat folgendes geschrieben:
Nein, aber ich bin ja auch alt und desillusioniert!


Weise und voller Lebenserfahrung. Wink

Laughing Laughing Laughing Laughing Laughing
Hoch lebe das Synonym! Laughing
_________________
"I'll be merry and free,
I'll be sad for naebody,
Naebody cares for me,
I care for naebody."
- Robert Burns


Zuletzt bearbeitet von Lesley am Mi Mai 13, 2015 13:31, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
          
Outerspacespecies




Alter: 50
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 19.04.2015
Beiträge: 101
Wohnort: Dortmund
BeitragVerfasst am: Mi Mai 13, 2015 13:11    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Omiyage,

in einer ähnlichen Situation war ich auch mal. Ich hatte der Person meine Zuneigung und Faszination gestanden, nur ging das gründlich in die Hose. Nicht sofort an dem Abend, als wir darüber sprachen, da schien alles bestens und es unser freundschaftliches Verhältnis nicht zu belasten - allerdings nur für zwei Tage, ab dem dritten Tag war davon nichts mehr zu spüren, es hatte sich ihrerseits in das totale Gegenteil verkehrt (womöglich unter dem Einfluss anderer, ich weiß es nicht und hatte bis dahin wirklich den Eindruck einer echten Seelenverwandtschaft), und das hätte ich vorher nie, auch nicht im Ansatz, für möglich gehalten. Die Gefahr besteht, wenn Du sie darauf ansprichst, und bedenke, dass ihr euch noch ca. einen Monat lang tagtäglich über den Weg laufen werdet - es kann für Dich die Hölle werden, für mich war es damals so. Ich würde Dir zunächst raten, Dich bis zu Deinem Auszug zurückzuhalten, denn es kann zu einem Bruch kommen, und dann wäre es besser, wenn ihr auch räumlich getrennt wärt. Was ich damals durchleben musste, wünsche ich echt niemandem. Sprich bitte erst kurz vor Deinem Auszug mit ihr (wenn überhaupt - vielleicht ist die Faszination, die sie auf Dich ausübt, ja auch primär biochemisch begründet und lässt nach, sobald Du nicht mehr im Einflussbereich irgendwelcher Botenstoffe stehst? Manche Beziehungen kann ich mir nicht anders als durch die gegenseitige Abhängigkeit von den Botenstoffen des jeweiligen Partners erklären, die ich dann durchaus mit einer Art "Drogenabhängigkeit" vergleiche, deren Auswirkungen - "Faszination", "Abhängigkeit", die Unfähigkeit, sich vom Partner trennen zu können, wie schlecht er seinen Partner auch behandelt - nur durch kalten Entzug, sprich: eine rigorose räumliche Trennung - ein Ende gesetzt werden zu können scheint), geht es in die Hose, seid ihr anschließend wenigstens räumlich getrennt, was definitiv hilft, doch ist sie auch von Dir fasziniert, werdet ihr einen Weg finden, wie ihr den Kontakt aufrechterhalten und ggf. vertiefen könnt, denn dann wird euch beiden gleichermaßen daran etwas liegen. Vielleicht spricht sie auch Dich vorher an, wenn es ihr ähnlich ergeht, das wäre für euch natürlich optimal. Aber ansonsten würde ich Dir wirklich zur Besonnenheit und Geduld raten. Emotionale Einbahnstraßen können wirklich verheerende Auswirkungen haben, und da etwas über den Zaun zu brechen, wäre m. E. absolut kontraproduktiv - die Zeit bis zu Deinem Auszug könnte die schlimmste Deines Lebens werden. Ich wünschte, ich würde irren, aber ich hab sowas durchgemacht und wünsche es wirklich niemandem.

LG und alles Gute,

O.
_________________
Outerspacespecies

  • Wer wenig miteinander spricht,
    Redet oft aneinander vorbei.

  • Erzählen kann man mir viel, doch viel entscheidender ist, wie man sich mir gegenüber verhält.
  • In dubio pro Klo.
Nach oben
          
Omiyage
abgemeldet




Sexualität: Unentschlossen
Anmeldungsdatum: 24.04.2015
Beiträge: 19
BeitragVerfasst am: Mi Mai 13, 2015 16:42    Titel: Antworten mit Zitat

@Inertia

Ich befolgte auch keine Tipps aus Ratgebern über Frauen, aber dass Frauen Komplimente als Anmache verstehen, kann schon passieren. Und Frauen wollen nicht bedrängt werden. Das trifft natürlich auch auf Männer zu. Mir ist mal eine "hinterhergerannt", die bei mir sehr aufdringlich war, sie hat mir ungewöhnlich viele Komplimente gemacht. Das war mir zu forsch, obwohl es ja freundlich gemeint war. Es kann aber sein dass ich es gemocht hätte, wenn sie mir gefallen hätte. Die meisten Frauen sind vorsichtiger als Männer und fühlen sich schneller bedrängt, das muss man wissen und berücksichtigen. Ich hatte nie eine Frau in meinem Freundeskreis und solche Prinzipien helfen mir mit der Unsicherheit. Meine Devise ist: Sich langsam vortasten, am besten mit Humor und Ruhe. Wenn man etwas findet was sie gerne tut oder wo man merkt dass es ihr wichtig ist, kann ein Kompliment an der richtigen Stelle sie sogar freuen. Das kann man nicht 1 zu 1 aus Ratgebern entnehmen, das hat was mit Menschenkenntnis zu tun. Ich habe ihr sogar mal ein indirektes Kompliment gemacht. Ich hab gesagt "sie hat ein geiles Zimmer ... es ist größer als meins" und sie hat sich bedankt. Very Happy

@Lesley
Vermutlich wäre es wirklich vergeblich, und peinlich irgendwie auch wenn sie erfährt dass ich sexuell nichts von ihr will. Sie hatte noch nie einen Freund, möchte aber einen haben. Ich glaube sie hat auch wie ich noch keine "Erfahrungen" gemacht, das ist ein Vorteil, denke ich, weil sie noch keine festen Vorstellungen hat wie eine Beziehung zu sein hat.

@Outerspacespecies
Danke für deinen ausführlichen Erfahrungsbericht. Wenn sie so ist wie deine Freundin, ist es keine gute Idee. Ich will den Kontakt nicht so beenden. Ich glaube es ist kein Fehler, wenn ich mir Zeit lasse mit dem Gestehen, so sicher bin ich mir sowieso nicht. Ich will sie noch mehr kennenlernen. Ich find es so schade, dass ausgerechnet jetzt, wo wir dabei sind vertrauter zu werden, ich ausziehen muss. Ein Monat maximal...

Ehrlich gesagt bin ich zur Zeit mehr verunsichert als früher, obwohl oder vielleicht gerade weil sie mich viel öfter anlächelt und offener mit mir redet. Gestern Nacht konnte ich nicht gut einschlafen. Ich musste auch "Hand anlegen" um ein gewisses Problem zu lösen. Das Problem ist vorallem dann stark wenn ich durch ihr Verhalten denke, dass sie besonderes Interesse an mir hat. Den Eindruck habe ich wenn sie mich mit ihrem besonderen super-süßen Lächeln anschaut. Das find ich toll und das ist in letzter Zeit häufiger.

Ich hoffe echt dass alles so locker weiterläuft, aber was ist wenn sie mehr Interesse an mir zeigt? Darauf bin ich nicht vorbereitet!
Nach oben
          
Lesley




Alter: 36
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 15.08.2005
Beiträge: 557
Wohnort: LM
BeitragVerfasst am: Mi Mai 13, 2015 17:16    Titel: Antworten mit Zitat

Omiyage hat folgendes geschrieben:

Ich hoffe echt dass alles so locker weiterläuft, aber was ist wenn sie mehr Interesse an mir zeigt? Darauf bin ich nicht vorbereitet!

Steiger' dich nicht mehr rein, als unbedingt nötig ist! Lass' es auf dich zukommen. Wenn SIE auf Dich zukommt, dann musst du ihr ja nicht unbedingt gleich etwas zu bieten haben. Wenn du dich dann gefasst hast, kannst du ihr ja sagen, woran sie bei dir ist, und fragen, ob sie glaubt, damit etwas anfangen zu können.
Aber schau mal, dass du den Karren nicht vor das Pferd spannst. Wir Asexies haben viel Phantasie (wir brauchen unser Blut ja nur im Kopf Very Happy ) und sehen deshalb oft Dinge, die vielleicht so gar nicht da sind.
_________________
"I'll be merry and free,
I'll be sad for naebody,
Naebody cares for me,
I care for naebody."
- Robert Burns
Nach oben
          
luna & titus
abgemeldet




Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 04.02.2014
Beiträge: 886
BeitragVerfasst am: Mi Mai 13, 2015 18:04    Titel: Antworten mit Zitat

Omiyage hat folgendes geschrieben:
Ehrlich gesagt bin ich zur Zeit mehr verunsichert als früher, obwohl oder vielleicht gerade weil sie mich viel öfter anlächelt und offener mit mir redet. Gestern Nacht konnte ich nicht gut einschlafen. Ich musste auch "Hand anlegen" um ein gewisses Problem zu lösen. Das Problem ist vorallem dann stark wenn ich durch ihr Verhalten denke, dass sie besonderes Interesse an mir hat. Den Eindruck habe ich wenn sie mich mit ihrem besonderen super-süßen Lächeln anschaut. Das find ich toll und das ist in letzter Zeit häufiger.

Dass Du Dich wegen ihr selbstbefriedigen musst hört sich aber eher nicht nach Asexualität an !
Du fühlst Dich anscheinend von ihr angezogen.
Ich kenne das von mir überhaupt nicht. Also entweder habe ich einen starken Trieb, der kommt, weil mein Hormonspiegel dann gerade zu hoch ist, dann muss ich mich selbstbefriedigen oder ich finde eine Person sympathisch.
Aber bei letzterem komme habe ich kein Bedürfnis mich selbst zu befriedigen. Deshalb denke ich, dass Du Dich schon von ihr auch sexuell angezogen fühlst.

Omiyage hat folgendes geschrieben:
Ich hoffe echt dass alles so locker weiterläuft, aber was ist wenn sie mehr Interesse an mir zeigt? Darauf bin ich nicht vorbereitet!

Willst Du denn, dass sie mehr Interesse zeigt ?
Falls ja, dann solltest Du lernen damit umzugehen oder eben auf Dein Glück verzichten.
Nach oben
          
Inertia




Alter: 26
Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 07.10.2014
Beiträge: 971
Wohnort: NRW
BeitragVerfasst am: Mi Mai 13, 2015 21:42    Titel: Antworten mit Zitat

luna & titus hat folgendes geschrieben:
Dass Du Dich wegen ihr selbstbefriedigen musst hört sich aber eher nicht nach Asexualität an !


Wer sagt denn dass es sowas nicht auch gibt? Das ist die alte Anziehungs- vs. Interaktionsfrage.
Nach oben
          
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Forum für Asexualität Foren-Übersicht -> Beziehungen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group

Impressum: AVENde versteht sich als Unterforum von AVEN. Ansprechpartner für die deutsche Seite (aven-forum.de) ist der Administrator "Dirk Walter". Kontaktadresse: Dirk Walter - Rehhütterstrasse 4 - 67165 Waldsee
email: aven.de@dirk-walter.de - Telefon: 06236/54804.
Beachten Sie auch: Forenregeln und Datenschutz