Forum für Asexualität Foren-Übersicht

Forenregeln | Hauptseite
 

Gibt es glückliche Beziehungen...
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Forum für Asexualität Foren-Übersicht -> Beziehungen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
CokiXx





Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 22.02.2014
Beiträge: 21
BeitragVerfasst am: So März 02, 2014 16:37    Titel: Gibt es glückliche Beziehungen... Antworten mit Zitat

zwischen asexuellen und sexuellen?

Wenn ja, welche Kompromisse geht ihr ein, damit ihr beide zufrieden seid?

Ich würd mich sehr freuen auch mal Erfolgsgeschichten in dieser Hinsicht zu hören. Mitzukriegen, dass es dennoch nicht unmöglich ist eine funktionierende Beziehung zu führen und dass man, wenn es schon mal klick gemacht hat, der Beziehung trotz Asexualität von einer Seite, eine Chance geben kann...

LG
Nach oben
          
Maz
ADMod Team



Alter: 42
Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 12.02.2005
Beiträge: 13646
BeitragVerfasst am: So März 02, 2014 16:40    Titel: Antworten mit Zitat

http://www.aven-forum.de/viewtopic.php?t=6150
Nach oben
          
Vamp




Alter: 55
Sexualität: Sexuell
Anmeldungsdatum: 21.01.2014
Beiträge: 24
BeitragVerfasst am: Do Apr 03, 2014 6:20    Titel: Oh je, sind ja alle schon ein paar Jahre her :-) Antworten mit Zitat

Also, da der Link, an den verwiesen wurde, im Jahr 2011 aufhört, bin ich auch der Meinung, man kann schon mal wieder aktuell nach harmonischen Beziehungen fragen! Und gerne antworte ich dir: ja, ich liebe einen asexuellen seit 7 Jahren und bin glücklicher als in meiner ehemaligen sexuellen Beziehung.
Doch: Es fällt mir auch nach 7 Jahren nicht immer leicht, meinen LIbido zu unterdrücken. und das mache ich. Ich gehe weder fremd, noch gehe ich zu Massagen, nein, ich verzichte. Und das ist natürlich ab und an ein Streitpunkt, da ich auch die Auffassung habe: ich verzichte dir zu liebe, du machst ab und zu Sex mir zu liebe. Doch wie soll man jemanden, der keinen Trieb hat, das verständlich machen? Das geht wirklich nur auf direkteste Art und Weise, er ist halt ein Mann! Bedeutet: Ich muss ihn mental darauf vorbetreiten lassen, das wir Sex haben werden, weil ich es will. Also: Anmelden, wie beim Arzt, erinnern und die Initiative ergreifen. Ist nicht erfüllend, eher Mittel zum Zewck. Es funktioniert, glaube ich, auch deshalb, weil ich mich sexuell schon ausgetobt habe. Ich glaube nicht, dass ich vor 25 Jahren diese Beziehung eingegangen wäre. Aber jetzt finde ich eine Beziehung ohne Sex eine viel ehrlichere, tiefere und erfüllendere Liebe als mit Sex. Denn: Wie oft wird Sex in einer Beziehung als Druclkmittel verwendet? Wie oft als Streitschlichtung? Wie oft als Belohnung? All das fällt in unserer Beziehung weg. Wir lieben uns, weil wir gleiche Vorstellungen und Interessen haben, weil wir zusammen uns das Leben schön machen wollen, weil wir Gemeinsamkeiten haben. Und wir küssen uns und wir schauen uns sehr zärtlich an. Alle anderen denken bestimmt, wir haben ein aktives harmonisches Sexleben! Ja, es ist nicht alles so, wie es scheint! Aber wir haben eine harmonische, aktive Beziehung ohne Sex!
_________________
Die Liebe zu einem asexuellen ist die wahre Liebe
Nach oben
          
Greywolf




Alter: 49
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 26.01.2014
Beiträge: 399
Wohnort: Münsterland
BeitragVerfasst am: Do Apr 03, 2014 21:20    Titel: Antworten mit Zitat

den Link habe ich Anfang des Jahres auch gelesen. Insbesondere die Beiträge von Sanora haben mich auch bewegt diesen ungewöhnlichen Weg zu gehen. Es gibt hier aber keinen richtigen und falschen Weg. In einer Beziehung müssen dies Sexuelle(r) und Asexuelle(r) immer gemeinsam ausmachen. Und wenn kein Kompromiss (wie auch immer dieser aussieht) möglich ist, bleibt ggf. in der Tat nur die Trennung. Für mich war dies aber die allerletzte Lösung.
_________________
Greywolf
Nach oben
          
perpetuum mobile




Alter: 35
Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 20.09.2013
Beiträge: 125
BeitragVerfasst am: Fr Apr 04, 2014 0:24    Titel: Re: Oh je, sind ja alle schon ein paar Jahre her :-) Antworten mit Zitat

Vamp hat folgendes geschrieben:

Doch: Es fällt mir auch nach 7 Jahren nicht immer leicht, meinen LIbido zu unterdrücken. und das mache ich. Ich gehe weder fremd, noch gehe ich zu Massagen, nein, ich verzichte. Und das ist natürlich ab und an ein Streitpunkt, da ich auch die Auffassung habe: ich verzichte dir zu liebe, du machst ab und zu Sex mir zu liebe. Doch wie soll man jemanden, der keinen Trieb hat, das verständlich machen? Das geht wirklich nur auf direkteste Art und Weise, er ist halt ein Mann! Bedeutet: Ich muss ihn mental darauf vorbetreiten lassen, das wir Sex haben werden, weil ich es will. Also: Anmelden, wie beim Arzt, erinnern und die Initiative ergreifen. Ist nicht erfüllend, eher Mittel zum Zewck. Es funktioniert, glaube ich, auch deshalb, weil ich mich sexuell schon ausgetobt habe. Ich glaube nicht, dass ich vor 25 Jahren diese Beziehung eingegangen wäre. Aber jetzt finde ich eine Beziehung ohne Sex eine viel ehrlichere, tiefere und erfüllendere Liebe als mit Sex. Denn: Wie oft wird Sex in einer Beziehung als Druclkmittel verwendet? Wie oft als Streitschlichtung? Wie oft als Belohnung? All das fällt in unserer Beziehung weg.


Genau genommen habt ihr doch Sex weil du ihn unter Druck setzt, er dich für deinen Verzicht belohnen will/soll und wohl auch versucht einen Streit zu vermeiden, oder?
am Kopf kratzen
Nach oben
          
namal
Gast




Sexualität: unbekannt
BeitragVerfasst am: Do Okt 02, 2014 10:54    Titel: Antworten mit Zitat

Ich versteh immer nie, wieso man solche Schwierigkeiten hat, das auch nach aussen hin vor Freunden klarzustellen. Dafür sinds Freunde, dass sie einen nehmen, wie man ist. Wenn sie es zu einem Kriterium für eine Freundschaft machen, wie sexuell man ist oder einen nicht ernstnehmen, sollte man den Wert dieser Freundschaften überdenken.
Nach oben
          
Maxi




Alter: 36
Sexualität: Unentschlossen
Anmeldungsdatum: 18.07.2005
Beiträge: 3129
BeitragVerfasst am: Do Okt 02, 2014 14:09    Titel: Re: Oh je, sind ja alle schon ein paar Jahre her :-) Antworten mit Zitat

Vamp hat folgendes geschrieben:
Und das ist natürlich ab und an ein Streitpunkt, da ich auch die Auffassung habe: ich verzichte dir zu liebe, du machst ab und zu Sex mir zu liebe.
Naja, das Problem dabei ist die Asymmetrie.
Würde ein Partner 3x täglich Sex wollen, der andere nur jeden zweiten Tag, so kann man sich vllt. bei 1x täglich zusammenfinden.

Wenn jemand vllt. 1x die Woche möchte, so am WE, wenn man sich entspannt, ausreichend Zeit für alles, ... dann würde man vllt. mit einem asexi Partner auf 1x im Monat kommen wollen, immerhin verzichtet man auf ca. 75% des gewünschten Sexes. Man verzichtet ja auf deutlich mehr als die Hälfte, schließlich teilt man den Sex durch 4 ... aber der Asexi kommt von der 0 nicht weg, selbst unendlichmal mehr ergibt 0.

Also einfach einen Mittelwert funktioniert nicht beim Kompromiss ... ich könnte mir vllt. die Wurzel aus der Summe der Sexereignisse im Leben/Beziehung vorstellen ...
Ich bevorzuge da doch 0x Sex im restlichen Leben ... ein theoretischer Partner, sagen wir einfach 3x täglich. Shocked Für eine Beziehung von 60 Jahren (also von jetzt, bis ich so 91 bin) würde das dann 4,27x Sex im Jahr ergeben (256x Sex in den 60 Jahren). Ich denke, damit könnte ich leben ... wie es bei dem Sexi aussieht ... immerhin bekommt er unendlich mal mehr Sex von mir, als ohne Kompromiss.

Gut, wird auch nicht funktionieren, zumal die Rechnung dazu führt, dass sich die Sexrate mit zunehmender Beziehungslänge verringert. Optimal für des Sexi wäre also eine maximal kurze Beziehung. Rolling Eyes Also bei 3x täglich und einer Beziehungsdauer von 10 Minuten ergäbe das 3,5x Sex ... in den 10 Minuten. Shocked Da sollte man vllt. über Parallelisierung nachdenken. kichern

Also mit der Anzahl scheint das irgendwie recht schwierig zu sein ... Logarithmus könnte noch nachdenklich , naja, lassen wir das vll.t besser.
Aber Sex ist ja nicht gleich Sex ... da gibt es viele Möglichkeiten. Vllt. sind best. Stellungen weniger "schlimm" oder ein Partner verwendet erworbenes anstatt des im Körper integrierten Spielzeugs. Die Möglichkeiten sind vielfältig und es muss ein ergebnisoffener Dialog zwischen den Partnen stattfinden.
_________________
sex doof
Nach oben
          
*Judy*





Sexualität: Unentschlossen
Anmeldungsdatum: 14.08.2010
Beiträge: 152
BeitragVerfasst am: Do Okt 02, 2014 19:59    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, das mit dem Kompromis ist so eine Sache...bei mir geht das mit dem Sex meinem Partner zu liebe einfach nicht, weil (und das weiß ich, weil ich mit meinem Freund darüber gesprochen habe), ich mich dabei einfach nicht wohl fühle und es eigentlich nicht will - mein Freund würde das merken und das würde die Sache für ihn augenblicklich kaputt machen.
_________________
Machthunger und Geldgier sind Geschwister, aber mit mir sind sie nicht verwandt.
Fabian, Erich Kästner
Nach oben
          
Greywolf




Alter: 49
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 26.01.2014
Beiträge: 399
Wohnort: Münsterland
BeitragVerfasst am: Do Okt 02, 2014 20:06    Titel: Antworten mit Zitat

geht mir genauso. Deshalb haben wir einen anderen Kompromiss gefunden.
_________________
Greywolf
Nach oben
          
bagpuss





Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 15.10.2014
Beiträge: 11
BeitragVerfasst am: Mi Okt 15, 2014 23:04    Titel: Antworten mit Zitat

Greywolf hat folgendes geschrieben:
geht mir genauso. Deshalb haben wir einen anderen Kompromiss gefunden.



Ich wünschte, ich könnte dasselbe sagen Sad
Mein Partner ist asexuel, aer er redet nicht gerne darüber.
Ich bin sexuell.
Ich habe eine zeitlang für einen Edelsexshop gearbeitet. Man könnte also sagen eine denkbar ungünstige Kombination.
Wir sind seit 4 Jahren ein Paar. Und die meiste Zeit glücklich.
Allerdings ist mir von Anfang an aufgefallen, dass der Sex hapert.
Anfangs dachte ich noch, dass er vielleicht schüchtern und unerfahren ist.
Es ist mein Drängen, dass überhaupt darüber geredet wird.
Und diese Terminsache, diese Kompromisse mag ich nicht besonders. Denn ich merke ja, dass das eher Turnübungen für ihn sind.
Wir haben soviel geschafft, aber wenn unsere Beziehung scheitert, dann eindeutig daran.
Ich bin ja erstmal froh zu sehen, dass auch andere Gesprächsbedarf haben (sonst wären sie ja nicht hier in diesem Forum)
Nach oben
          
Maxi




Alter: 36
Sexualität: Unentschlossen
Anmeldungsdatum: 18.07.2005
Beiträge: 3129
BeitragVerfasst am: Do Okt 16, 2014 10:10    Titel: Antworten mit Zitat

bagpuss hat folgendes geschrieben:
Und diese Terminsache, diese Kompromisse mag ich nicht besonders. Denn ich merke ja, dass das eher Turnübungen für ihn sind.
Ihr habt also eher feste termine, bei denen ihr dann Sex habt?
Naja, wenn von einer Seite gedrängt wird, dann blockt die andere Seite doch erst recht ab. Ohne Kompromiss wird es nicht gehen, schließlich habt ihr ja jetzt schon eine Art Kompromiss gefunden.
Vllt. braucht er erst das Gefühl, dass von Dir kein Druck mehr kommt, damit er bereit ist, offen darüber zu reden. Man könnte ja vereinbaren, erstmal eine Zeit lang keinen Sex mehr zu haben und dann über die Sache und Wege, wie man zusammen findet, zu sprechen.

Gesprächsbedarf hat sicherlich auch er, aber wenn man quasi in eine Ecke gedrängt wird, schlägt man eher um sich, als zu reden. Irgendwie steht ihr beide aber in der Ecke und da müsst ihr erstmal wieder raus.
Kennt er Asexualität? Wenn nicht, vllt. kannst Du ihm davon erzählen, damit er nicht denkt, er wäre der einzige Mensch auf der Welt, der so fühlt und die restliche Menschheit hinter Dir steht.
_________________
sex doof
Nach oben
          
bagpuss





Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 15.10.2014
Beiträge: 11
BeitragVerfasst am: Do Okt 16, 2014 12:35    Titel: Antworten mit Zitat

Wir haben zur Zeit keine Termine und das haben wir auch nie gemacht.
Wir sind seit 4 Jahren zusammen.
Aufgrund meiner Edelsexshoptätigkeit bin ich recht offen und rede über Sex wie über Wetter oder Essen. Er nicht.

Anfangs habe ich zarte Hinweise versucht, um zu erfahren, was er will und zu sagen, was ich will. Das hat nicht gefruchtet.
Wann immer ich versucht habe darüber zu sprechen blockt er ab mit:" Warum ich gerade jetzt?" Heute habe ich versucht einen Termin mit ihm zu vereinaren, wo wir zusammen sprechen, aber selbst das ist zuviel.

Ich hätte gerne wenigstens mal alles auf dem Tisch. Und selbst wenn dabei herauskommt - okay gar kein Sex, denn dann kann man von da ja gemeinsam Lösungen suchen. Wenn Sex stattfindet, dann meist auf seine Initiative hin, aber es wirkt halt jedesmal gezwungen. Ich bin diejenige, die abbricht und ihm auf dem Kopf zusagt, dass er das hier ja mehr aus Pflichtgefühl veranstaltet.
Er weiß, dass ich gerne mehr Sex hätte, aber eben freiwillig und aus Leidenschaft heraus. Und das erscheint ihm total fremd.
Und dieses Befremden bringt mich eben zu dem Schluß, dass es ihm komplett an diesem emotionalen Aspekt des Leens fehlt.
Nach oben
          
Maxi




Alter: 36
Sexualität: Unentschlossen
Anmeldungsdatum: 18.07.2005
Beiträge: 3129
BeitragVerfasst am: Do Okt 16, 2014 12:45    Titel: Antworten mit Zitat

bagpuss hat folgendes geschrieben:
Er weiß, dass ich gerne mehr Sex hätte, aber eben freiwillig und aus Leidenschaft heraus.
Hmm, das mit der Leidenschaft könnte ein größeres Problem werden.
Wenn er asexuell ist, wäre das vllt. so, als würde er sich von Dir erhoffen, dass Du aus Leidenschaft zum Kannibalismus kommst ...
Wahrscheinlich ist das etwas, was Du Dir nie im Leben vorstellen kannst, weil allein schon die Vorstellung von Kannibalismus ekelhaft ist ... so ähnlich könnte dein Partner empfinden. Könnte! Kann ja nur er selbst wissen.

Einerseits musst Du lernen, etwas annehmen zu können, waenn er es aus Liebe für Dich macht, auch wenn keine Leidenschaft dahinter steckt. Auf der anderen Seite müsst ihr beide zueinander finden, aktuell lebt ihr in der Sexualität ja aneinander vorbei.
Du bist da ja anscheinend sehr offen und aufgeschlossen, stellt sich die Frage, warum er das nicht kann. Ansonsten darf man auch die Möglichkeit nicht verdrängen, dass ein Kompromiss zwischen euch nicht erreichbar ist.
_________________
sex doof
Nach oben
          
bagpuss





Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 15.10.2014
Beiträge: 11
BeitragVerfasst am: Do Okt 16, 2014 14:56    Titel: Antworten mit Zitat

Naja, wenn er wenigstens reden würde.
Mir ist schon klar, dass das mit der Leidenschaft nichts wird, wenn er asexuell ist. Das wäre dann ja auch okay. Nur dann müssen wir schauen. Ist das dann noch Beziehung? (Er war derjenige, der sofort sagte, dann ist die Beziehung zuende)
Wie sieht eine Lösung/ ein Kompromiß aus? Habe ich gelegentlich Sex mit anderen?

Ich bin total unglücklich, weil es ja nichteinmal zu einem Gespräch kommt in dem alle Karten auf den Tisch gelegt werden.
Und meine Leidenschaft für ihn ist ja auch im Keller. Und er versteht ja nicht, dass dieser Zustand unendlich verletztend ist.
Aufgrund meiner Arbeit habe ich viele, viele Wege gelernt dieses mitunter heikle Thema Sex anzusprechen, aber bei ihm renne ich einfach gegen eine Wand.

Er ist schrecklich romantisch, schreibt Gedichte, usw. - es gibt viele viele Punkte, warum ich ihn unendlich schätze.
Nach oben
          
Maz
ADMod Team



Alter: 42
Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 12.02.2005
Beiträge: 13646
BeitragVerfasst am: Do Okt 16, 2014 15:41    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn du ihm glaubhaft vermitteln kannst, daß du ohne Sex leben kannst (und das tatsächlich so wäre), dann könnte das das Problem lösen, denn es scheint, daß er einen illusionären Anspruch an sich selbst aufrecht erhält obwohl er ihm nicht "gerecht werden" kann/will.
Andernfalls bleibt beim nicht-drüber-reden-können meiner Meinung nach nur noch die Option der Paartherapie als letzte Möglichkeit, denn diese Fähigkeit ist das Fundament für alles andere und ohne sie kann eine Beziehung nicht bestehen oder wird zur Lebenslüge.
Nach oben
          
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Forum für Asexualität Foren-Übersicht -> Beziehungen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group

Impressum: AVENde versteht sich als Unterforum von AVEN. Ansprechpartner für die deutsche Seite (aven-forum.de) ist der Administrator "Dirk Walter". Kontaktadresse: Dirk Walter - Rehhütterstrasse 4 - 67165 Waldsee
email: aven.de@dirk-walter.de - Telefon: 06236/54804.
Beachten Sie auch: Forenregeln und Datenschutz