Forum für Asexualität Foren-Übersicht

Forenregeln | Hauptseite
 

Asexualität oder etwas anderes - Was sagt man seinem Partner

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Forum für Asexualität Foren-Übersicht -> Beziehungen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
MaryBoleyn





Sexualität: Unentschlossen
Anmeldungsdatum: 14.04.2014
Beiträge: 3
BeitragVerfasst am: Di Apr 15, 2014 9:40    Titel: Asexualität oder etwas anderes - Was sagt man seinem Partner Antworten mit Zitat

...wenn man sich noch unsicher ist.

Wie ich bereits in meiner Vorstellung schrieb, habe ich durchaus sexuelles Empfinden, auch meinm Freund gegenüber, allerdings verspüre ich nicht den Wunsch nach körperlicher Interaktion ab der wortwörtlichen Gürtellinie.

Das führt auch dazu, dass er mich noch nie nackt gesehen hat, geschweige denn etwas anderes passiert ist.

Wir sind nun 8 Monate zusammen und all die Zeit hat sich mein Freund wirklich gut zurückgehalten, nichts gesagt. Eigentlich schon erstaunlich.
Er sagte vor einigen Tagen aber, dass Sexualität und auch Nacktheit schon für ihn zu einer Beziehung dazugehören, und er sich das auch für uns wünscht...

Tja, ich meinerseits bin mir da nicht so sicher. In meiner Vorstellung finde ich es nicht wirklich abstoßend, eigentlich sogar interessant, aber sobald es auf etwas in der Richtung hinausläuft, bin ich plötzlich nichtmehr da, es ist unangenehm, einengend und aber auch langweilig. Irgendwie macht sich dabei bei mir immer so eine Art Trägheit breit und ich will einfach nurnoch schlafen; weiß nicht ob das noch jemand von euch kennt. Very Happy
Auch bei meinen bisherigen Beziehungen reichte es mir völlig, meinem Partner einfach nah zu sein, ohne rumgefummel und Sex. An eben diesem Thema scheiterte jede einzelne von ihnen (eine davon über 2 Jahre andauernd - Wahnsinn)

So, nun sollte ich meinem Freund ja irgendwas antworten. Aber ich kann ja schlecht sagen "Ich bin asexuell" obwohl ich das garnicht weiß. Ich bin anfang 20 und war schon immer eine Spätzünderin, in allen Bereichen der Entwicklung und des Lebens. Very Happy

Da ich noch Jungfrau bin, frage ich mich also auch, ob das mit der Körperlichkeit vielleicht noch etwas dauert, oder ob ich vielleicht von ihm mehr Initiative benötige (er hält sich aus Rücksicht immer zurück, wenn er merkt dass ich mich unwohl fühle)

Also, was soll ich ihm am besten erklären, ohne, dass es ihn gleich in die Flucht schlägt.... Ich meine... 8 Monate... Hallo? Viele andere wären schon nach sehr viel weniger Zeit einfach so abgehauen.
Er ist so großartig und ich will ihn nicht verlieren. Was tun?
Nach oben
          
Sandkastenzorro
zweitgrößter Spammer des Forums



Alter: 38
Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 03.04.2011
Beiträge: 3459
Wohnort: Bates Motel, 4019 Fairvale
BeitragVerfasst am: Di Apr 15, 2014 9:52    Titel: Antworten mit Zitat

Es ihm erklären, wie du es hier auch erklärst.
_________________
Didn't your mother teach you no manners?
- I ain't never had no mother! We was too poor!
Nach oben
          
MaryBoleyn





Sexualität: Unentschlossen
Anmeldungsdatum: 14.04.2014
Beiträge: 3
BeitragVerfasst am: Di Apr 15, 2014 10:00    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, daran dachte ich auch zuerst, aber fühlt er sich dann nicht noch mehr hingehalten als sowieso? Ich will nicht, dass er irgendwas fehlinterpretiert, denkt ich fände IHN uninteressant oder dass ich womöglich nen psychischen knacks hab, bei dem er mir helfen muss.

Klar, kann ichs erklären. Aber so, dass er es auch versteht? Dass es ihn nicht wegjagt?

Man muss doch zugeben, dass eine solche Nachricht für einen sexuellen Menschen recht entmutigend wirken muss. Am liebensten würde ich garnichts sagen, damit ich keine falsche Richtung einschlage, aber das geht ja nun auch nicht.

Ich weiß, meine Frage ist irgendwie banal, weil meine Antwort an ihn indirekt eben genau diese Frage beinhaltet.

Aber ich will kein Fass aufmachen und nachher ist garnichts dahinter, vielleicht ändert sich plötzlich alles und dann hat er sich umsonst Gedanken gemacht.

keine Ahnung.
Nach oben
          
Maxi




Alter: 36
Sexualität: Unentschlossen
Anmeldungsdatum: 18.07.2005
Beiträge: 3129
BeitragVerfasst am: Di Apr 15, 2014 10:20    Titel: Antworten mit Zitat

MaryBoleyn hat folgendes geschrieben:
Aber ich will kein Fass aufmachen und nachher ist garnichts dahinter, vielleicht ändert sich plötzlich alles und dann hat er sich umsonst Gedanken gemacht.
Machst Du doch auch nicht. Du weißt eben noch nicht, wie es da in Dir aussieht, warum also nicht genau das sagen? Du hast bisher noch sehr wenige Erfahrungen gemacht und möchtest es auch erst ausprobieren, wenn die Lust auch da ist.
Er könnte Dir ja auch erzählen, wie er die Sache angegangen ist, wie es in ihm aussieht. Spätzünder gibt es immer, sonst würde die Verteilungskruve anders aussehen, da also mal keine Sorgen machen.
Bisher hält er sich ja immer schön zurück, aber wenn Du unsicher bezüglich der Initiative bist, könntet ihr Absprechen, dass ihr einen kleinen Schritt macht und dafür die Initiative von ihm ausgeht. Abbrechen kann man das jederzeit, aber solange Du dich dabei nicht unwohl fühlst, kann man einen Schritt nach dem anderen gehen. Ihr kommt dann entweder irgendwann an oder Du merkst, dass der Weg so nicht richtig ist.
Das Thema aussitzen wird nicht funktionieren.


Sandkastenzorro hat folgendes geschrieben:
Er wird ja wohl keine Hohlfrucht sein
Na, wer weiß? Hohlfrüchte gibt es da draußen ja genug. Wink Fallobst übrigens auch. häää?
_________________
sex doof


Zuletzt bearbeitet von Maxi am Di Apr 15, 2014 10:27, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
          
Sandkastenzorro
zweitgrößter Spammer des Forums



Alter: 38
Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 03.04.2011
Beiträge: 3459
Wohnort: Bates Motel, 4019 Fairvale
BeitragVerfasst am: Di Apr 15, 2014 10:23    Titel: Antworten mit Zitat

Du widersprichst dir doch selber. Auf der einen Seite willst du diese Beziehung halten, auf der anderen Seite gehst du schon unehrlich in die Beziehung rein und verschweigst wichtige Dinge? Was hast du dann davon? Glaubst du, das ist der Weg, wie eine Beziehung dauerhaft hält?

Welche Optionen hast du denn?

A) Du sagst es ihm, dann besteht das Risiko, dass er dich deshalb verlässt.

B) Du sagst es ihm nicht und er kann dich trotzdem verlassen, gerade weil irgendwann der Zeitpunkt erreicht ist, wo er keine Lust mehr hat zu warten. Davon ab bist du nicht ehrlich zu ihm und wiegst ihn in falscher Hoffnung - was issn das fürne Basis bitte?

Ergo ist es egal, was du tust, eine Garantie, dass er dich nicht verlässt, hast du nie!

Ich weiss nicht, aber ich verstehe nie, warum man augenscheinlich in einem Forum genau erklären kann, was man meint, aber es zuhause beim Partner nicht geht. Er wird ja wohl keine Hohlfrucht sein, die die einfachsten Wörter nicht versteht. Hör also auf, stellvertretend für ihn zu denken - er braucht keinen Vormund.
_________________
Didn't your mother teach you no manners?
- I ain't never had no mother! We was too poor!
Nach oben
          
Noctis




Alter: 27
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 17.04.2013
Beiträge: 28
Wohnort: Leipzig
BeitragVerfasst am: Di Apr 15, 2014 23:02    Titel: Antworten mit Zitat

Ich bin auch der Meinung, dass du es am besten so erklären solltest, wie du es hier bereits uns erklärst. Du weißt einfach noch nicht, wo du dich einordnest, bist aber dabei, das herauszufinden und eventuell auch mehr auszuprobieren. Und wenn er es schon so lange ohne Sex ausgehalten hat und immer Verständnis für dich hatte, hat er auch von dir die Wahrheit verdient. Immerhin hast du dir ja schon Gedanken gemacht, auch wenn noch kein Ergebnis dabei herauskam, und wenn er bisher immer so viel Rücksicht genommen hat, wird er das hoffentlich auch weiterhin tun.

Sprich dich mit deinem Freund aus, teile ihm deine Gedanken mit und versucht gemeinsam Dinge zu finden, die sowohl ihm, als auch dir gefallen. Und wenn du in Gedanken ja schon Lust und Interesse hast: Gibt es da vielleicht eine bestimmte Fantasie, die dich besonders beschäftigt? Dann wäre das auch ein möglicher Ansatzpunkt.

Alles kann und nicht muss. Sobald du dich unwohl fühlst, hört ihr auf. Dann wirst du schon sehen, wo genau deine Grenzen liegen und ob mit der Zeit die Lust nach der körperlichen Interaktion kommt und zunimmt.
Nach oben
          
Vamp




Alter: 55
Sexualität: Sexuell
Anmeldungsdatum: 21.01.2014
Beiträge: 24
BeitragVerfasst am: Mo Jun 16, 2014 18:20    Titel: Beziehung auf einer Verheimlichung Antworten mit Zitat

WEißt du, mein assexueller Parnter, hat seiner Ex-Ehefrau seine Assexualität 22 Jahre verheimlicht! Ich bin heute noch der Meinung, er ist jetzt 8 jahre geschieden, sie hat ein Recht darauf, es zu erfahren. Wie das gegangen ist? Nun, ihm ging es wie dir: er wusste nicht, was mit ihm los ist. Er hat sich manchmal überwunden, denn er hatte auch einen unheimlichen Kinderwunsch, und das geht nunmal nur mit Sex. Dann hat er sich in die Arbeit gestürzt und ab und zu mit ihr mehr oder weniger geschlafen. Und seine EX? Ich glaube, sie dachte, er ist schwul. Dann muss es aber wie ein Hammerschlag gewesen sein, als sie erfuhr, er hat eine neue Frau! Jetzt glaubt sie bestimmt, es lag an ihr! Das finde ich unfair. Wie ging es ihm dabei? Furchtbar! Eigentlich hat er ein Doppelleben geführt. 22 Jahre lang verstellen, du machst es jetzt auch schon ein paar Jahre, dass ist Selbstfolter. Eine Partnerschaft ist für gute UND für schlechte Zeiten da. Manchmal bringt man ein Päckelchen mit, doch du musst deinem Partne die Chance geben, sich damit auseinander zu setzen. Wie weit du dann mit ihm den sexuellen Weg gehen willst, dass könnt ihr dann in Ruhe austesten. Dann wirst auch du lockerer und bekommst mehr Sicherheit, wie assexuell du bist! Vielleicht gefallen dir zärtliches Streicheln? Vielleicht kannst du ihn befriedigen? Vielleicht gefällt dir sogar küssen? Das alles müsst ihr gemeinsam testen! Doch wenn du dich der Sache nicht stellst, dann vergibst du dir deine eigene Chance! Und richtig ist, was Sandkastenzorro geschrieben hat: Zu einer Trennung kann es immer kommen.
Nach oben
          
LoneSomething




Alter: 28
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 07.06.2014
Beiträge: 55
Wohnort: Wien
BeitragVerfasst am: Di Jun 17, 2014 19:10    Titel: Re: Asexualität oder etwas anderes - Was sagt man seinem Par Antworten mit Zitat

MaryBoleyn hat folgendes geschrieben:
[…]
Er ist so großartig und ich will ihn nicht verlieren. Was tun?


Auf keinen Fall dich zu etwas zwingen, nur damit du ihn nicht verlierst!! Das macht auf Dauer nicht glücklich.

Ich verstehe, es ist sicher schwer für ihn, das in den richtigen Hals zu kriegen. Wenn du ihm sagst, du denkst du bist asexuell, wird er vermutlich wirklich denken, dass du ihn sexuell nicht attraktiv findest und vielleicht sogar denken du willst die Beziehung beenden.

Also würde ich es ihm so sagen, wie du es geschrieben hast. Dass du dich (noch) nicht bereit dazu fühlst und dir nicht sicher bist, ob das nur eine Phase ist die vorbei geht, oder du ganz asexuell bist, aber die Beziehung mit ihm keinesfalls beenden willst und dass du ihn nicht verlieren willst.
Wenn du Glück hast und er dich wirklich so gern hat (anscheinend ja, wenn er 8 Monate wartet), sollte er das verstehen.
Vielleicht findet ihr ja wirklich einen Kompromiss. Ich habe auch schon Beziehungen gesehen, wo ein Sexueller mit einem Asexuellen zusammen war, und sie den Kompromiss hatten, dass der Sexuelle mit anderen Sex haben durfte. Das hat der Beziehung nicht sehr geschadet. Aber das nur als Erfahrungswert, das ist sicher auch nicht für jeden was.

Ich wünsch dir jedenfalls viel Glück, wie auch immer du dich entscheidest! Smile
Nach oben
          
1.Sonne





Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 24.02.2012
Beiträge: 278
BeitragVerfasst am: Sa Jun 21, 2014 2:41    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
WEißt du, mein assexueller Parnter, hat seiner Ex-Ehefrau seine Assexualität 22 Jahre verheimlicht



Zitat:
Eigentlich hat er ein Doppelleben geführt



Das stelle ich mir sehr brilliant vor.
_________________
Hat durch das Verhalten von manchen hier keinerlei Vertrauen mehr in diesem Forum.
Nach oben
          
*Judy*





Sexualität: Unentschlossen
Anmeldungsdatum: 14.08.2010
Beiträge: 152
BeitragVerfasst am: Sa Jun 21, 2014 22:01    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe auch immer gleich die Karten auf den Tisch gelegt. Zugegeben, oft, um abzuschrecken und es hat in 99% der Fälle geklappt, weil eben einige doch im Grunde nur Spaß und was Schnelles suchen. Für mich war das nie was, aber ich brauche auch lange, um jemandem so zu vertrauen, dass daraus mehr entsteht.

Man kann es so erklären, dass es jemanden nicht verjagt, zumindest dann, wenn man mit dem Grundsatz, dass man eine Beziehung auf mehr fußen lassen kann als Sex, auf Verständnis stößt. Ich hatte und habe das Glück.

Mit meinem Freund war ich erstmal ein halbes Jahr befreundet - und ich würde es wieder so machen.

Partner müssen zu sich selbst stehen können, sonst bereuen sie es irgendwann und dann kommt Hass.
_________________
Machthunger und Geldgier sind Geschwister, aber mit mir sind sie nicht verwandt.
Fabian, Erich Kästner
Nach oben
          
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Forum für Asexualität Foren-Übersicht -> Beziehungen Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group

Impressum: AVENde versteht sich als Unterforum von AVEN. Ansprechpartner für die deutsche Seite (aven-forum.de) ist der Administrator "Dirk Walter". Kontaktadresse: Dirk Walter - Rehhütterstrasse 4 - 67165 Waldsee
email: aven.de@dirk-walter.de - Telefon: 06236/54804.
Beachten Sie auch: Forenregeln und Datenschutz