Forum für Asexualität Foren-Übersicht

Forenregeln | Hauptseite
 

Die Entfernung... :(
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Forum für Asexualität Foren-Übersicht -> Beziehungen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
multivit100





Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 19.02.2011
Beiträge: 7
BeitragVerfasst am: So Aug 05, 2012 23:11    Titel: Die Entfernung... :( Antworten mit Zitat

Hallo!

Ich glaube das es vielen so geht, oftmals "schreibt" man mit einer interessanten Frau, die vl zu einem passen würde, doch die Entfernung macht alles wieder zunichte.
Die meisten mit denen ich Kontakt habe oder hatte sind aus dem nördlichen deutschen Raum,für mich als Österreicher natürlich etwas schwierig, daher meistens nichtmal ein Treffen stattfindet ( oder stattfinden kann).

Wie ergeht es euch so mit der Suche nach der richtigen Partnerin ( oder Partner), in Bezug auf die Entfernungen? Hat´s schonmal gkelappt??
Nach oben
          
Poreana




Alter: 47
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 01.03.2012
Beiträge: 224
Wohnort: Wien
BeitragVerfasst am: Mo Aug 06, 2012 13:28    Titel: Antworten mit Zitat

Ich selbst bin kein Fan von Fernbeziehungen - aber ich bin von vielen Dingen kein Fan. Dafür habe ich haber gleich 3 Beispiele, wo das geklappt hat.

1. Sie aus Wien, er aus Hannover. Seit 4 Jahren zusammen. Sie studiert Medizin, er studiert Philosophie und Journalismus. Beide nicht besonders reich, da ja Studenten. Sehen sich manchmal auch mehrere Wochen nicht, versuchen aber so viel Zeit wie möglich miteinander zu verbringen und sind täglich per Skype inkl. Webcam in Kontakt. Er wird in Kürze sein Studium abschließen und dann nach Österreich kommen. Kennengelernt übers Internet.

2. Sie aus Lettland, er aus Wien. Seit 12 Jahren zusammen. Beide haben 1 Auslandssemester in Heidelberg gemacht und sich dort kennen gelernt. Während des Studiums war es exterm schwierig, aber dennoch haben sie versucht sich regelmäßig zu sehen. Nach dem Studium haben sie geheiratet, sie kam nach Wien und inzwischen haben sie 2 Kinder.

3. Sie aus Weißrussland, er aus Österreich. Seit 6 Jahren zusammen. Er war beruflich in Weißrussland und hat sie dort kennen gelernt. Vor einem Jahr ist sie nach Österreich gekommen und macht hier ihr Studium fertig. Von den 6 Jahren waren 3 in denen sie hin und her geflogen sind.

Wenn man längere Trennungen aushält und Geduld aufbringt, dann kann das schon klappen. Natürlich nicht immer, aber es kann. Nur muss man sich von Anfang an klar machen, dass es eben völlig anders abläuft als eine Nahbeziehung.
_________________
"Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen ..." (Helmut Qualtinger)
Nach oben
          
liberty




Alter: 32
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 08.02.2008
Beiträge: 1502
Wohnort: Wien
BeitragVerfasst am: Sa Aug 11, 2012 13:35    Titel: Antworten mit Zitat

eine freundin von mir hat ~3 jahre eine fernbeziehung geführt, er ist letztendlich für sie nach wien gezogen. ich hab aber die ganzen 3 fernbeziehungsjahre mitbekommen und von eitel sonnenschein war da selten eine spur. gut, sie sind generell ein paar das gerne viel streitet, aber eine fernbeziehung führt einfach zu einer ganz anderen art von problemen (oder sie kommen anders zur geltung?) als wenn man in derselben stadt wohnt.
vor allem mit der eifersucht und zeiteinteilung war das so ne sache. er will party machen, sie will zeit mit ihm verbringen. wenn man nah beinander wohnt kann man das beides gleichzeitig unter einen hut bringen Wink

bei mir ist es so dass mein bester freund ganze 10 autostunden entfernt wohnt. wir haben eine etwas unkonventionellere freundschaft (eigentlich eine völlig asexuelle beziehung Wink ) und dadurch ist es auch nicht oft so leicht. bei uns fällt aber die "körperliche sehnsucht" im sinne von kuscheln usw aber weg. trotzdem haben wir ähnliche probleme wie meine freundin mit ihrem freund es hatte.

mein wunsch nach einer beziehung ist im moment kaum vorhanden (eben weil ich im prinzip schon eine habe Smile ) aber ich denke nicht dass ich mich auf eine fernbeziehung einlassen würde bevor die beziehung nicht schon besteht. also wenn ich jemanden hier kennenlerne der wegziehen muss, dann vielleicht schon. aber absichtlich mit jemandem zusammenkommen der kilometerweit weg ist wäre für mich wohl nichts.

ich denke aber wenn beide wissen was sie wollen und sich das sehr ähnelt kann auch eine fernbeziehung eine schöne, erfüllende beziehung sein Smile ich hätte meinen partner aber gerne bei mir, deshalb bin ich eher nicht dafür.
Nach oben
          
domenica





Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 07.08.2012
Beiträge: 14
BeitragVerfasst am: Sa Aug 11, 2012 15:53    Titel: Antworten mit Zitat

Hatte selbst einmal eine Fernbeziehung (Wien-Klagenfurt) und es hat das Jahr über gut geklappt. Ist an andren Dingen gescheitert, und langfristig wollten wir dann zusammenziehen, naja... usw. halt. Ich hab die Erfahrung gemacht das größte Problem ist das erste Treffen, niemand will die Kosten und die Zeit auf sich nehmen eine größere Distanz zu überwinden um dann vllt. enttäuscht zu werden weils real eben anders ist asl übers Internet.
Klar bringt eine Fernbeziehung nachteile mit sich andrerseits ist es halt grade bei sehr speziellen Ansprüchen an den Partner/in oft sehr schwer jemanden auch noch aus der Nähe zu finden. Ich persönlich hab mir vorgenommen eine Fernbeziehung nicht (mehr) kategorisch auszuschließen. Es gibt viele Möglichkeiten in Kontakt zu bleiben (Skype etc.) und auch fliegen ist heutzutage nicht mehr der übermäßige Luxus (wenns nicht grad Australien oder die USA wärn *g*)
Nach oben
          
liberty




Alter: 32
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 08.02.2008
Beiträge: 1502
Wohnort: Wien
BeitragVerfasst am: Sa Aug 11, 2012 16:01    Titel: Antworten mit Zitat

ganz genau, das erste treffen sehe ich auch als problematisch. bei meinem besten freund und mir wars so dass das ganze erst nach 10 jahren stattfand Wink und wir uns eigentlich sehr sicher waren dass wir uns auch "real" gut verstehen würden. dank skype kann man sich ja auch bei großer entfernung quasi gegenübersitzen und somit auch die körpersprache des anderen sehen. wir hatten damals die kosten geteilt und da er ein extra schlafzimmer hat und ich noch bei meinen eltern gewohnt hatte haben wir es bei ihm gemacht.
mittlerweile war ich ein zweites mal bei ihm und er kommt mich im herbst besuchen Smile

ich persönlich fände eine entfernung bis zu 3 stunden (zug/auto) sehr tolerierbar. alles darüber würde ich, wie gesagt, nicht in kauf nehmen wenn ich den anderen nicht schon gut kenne.

die flüge werden übrigens leider wieder teurer Sad und der direktflug von wien nach münster (wo mein bester freund wohnt) wurde dank einsparungen bei air berlin ganz gestrichen. das ganze ist jetzt doppelt so teuer und mit einmal umsteigen verbunden.
das sind eben dinge an die man denken muss wenn man sich auf so eine sache einlässt und einer von beiden (oder vielleicht sogar beide) nicht gerade in einer großstadt wohnen.
Nach oben
          
domenica





Sexualität: keine Angabe
Anmeldungsdatum: 07.08.2012
Beiträge: 14
BeitragVerfasst am: Sa Aug 11, 2012 17:26    Titel: Antworten mit Zitat

Münster ist fies, weiß ich auch da ich ne Freundin dort habe aber wir halt auch nur via Internet Kontakt halten können weil wir beide eher knapp bei Kasse sind... schade drum aber nicht zu ändern. Es gibt ja auch Flüge die durchaus sehr günstig sind oder man kann sich halt wo treffen wo es für beide keine zu große Zumutung ist. Dank WWW ist sowas alles ja planbar!

Sich vorher lange kennen und dann Mal real treffen kann eine tolle Sache sein, aber auch eine große Enttäuschung. Klar wenn man schon geskypt hat und heute kann man sogar noch Webcams dazunehmen, dann gehts. Aber wenn man sich nur vom schreiben kannte kann das arg in die Hose gehen, alles schon erlebt. Somit bleibt es ein Glücksspiel, was sich zwar it Hilfsmitteln vorab schon ein wenig auflockern lässt, aber.. no risk no fun.

Bei der Distanz fände ich käme es drauf an.. wenn man sagt man strebt es an zusammen zu ziehen, wre mir persönlich die Distanz eher egal oder sagen wir Mal ganz Europa. Will man natürlich jeder in seinem job/Studium/whatever bleiben und das eben so aufrecht erhalten gebe ich dir völlig recht, mehr als 2-3 Stunden Fahrtzeit/Reisezeit tut sich niemand an...
Nach oben
          
Wauwau




Alter: 43
Sexualität: Unentschlossen
Anmeldungsdatum: 05.04.2007
Beiträge: 2490
Wohnort: Wien
BeitragVerfasst am: So Aug 12, 2012 7:27    Titel: Antworten mit Zitat

Mein Freund wohnt 3 Minuten entfernt und diese Distanz ist genau richtig.

Ich habe viel zu tun und in der Freizeit will ich daheim sein. Ständig irgendwohin reisen wäre gar nicht meins. Zu erschöpfend und auch zu teuer.

Ich weiß nicht, obs anders wäre, wenn es mein Traum-Lebenspartner wäre und ich aufs Land fahren könnte.
_________________
Then let us pray that come it may /As come it will for a´that/ That Man to Man the world o´er/ Shall brothers be for a´that. (Robert Burns)
Nach oben
          
Sunny_Honey




Alter: 29
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 12.12.2011
Beiträge: 76
Wohnort: Hamburg
BeitragVerfasst am: Mi Dez 05, 2012 22:51    Titel: Antworten mit Zitat

....Ich kenne das Problem mit der Ferne leider auch...
Aber ich bin der Meinung, dass man es nicht davon ausmachen sollte wo der aandere wohnt sondern eher von anderen Dingen wie man sich versteht, wie der Charakter ist und und und....
Nämlich dann kann man auch die Entfernung überbrücken. Ich habe selber mal jmd aus Österreich kennen gelernt...ich komme aus Hamburg..! Wir haben uns prima verstanden alles war perfekt,doch er kam mit der Entfernung nicht klar Sad Was soll man dann da machen??
Er konnte auf die Entfernung seine Gefühle nicht genug aufbauen und wollte mir das dann nicht antun...Hmm aber ich hätte es doch gemacht für ihn.. Sad ich bin ja nicht an hamburg gebunden würde auch weg ziehen aber naja.
Ich finde man sollte das nicht so starr sehen und man kann immer wieder zurück...
Nach oben
          
FunCoupleBi




Alter: 43
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 08.12.2012
Beiträge: 4
BeitragVerfasst am: Sa Dez 08, 2012 11:06    Titel: Antworten mit Zitat

Das ist leider meistends so das kennen wir auch ! Da versteht man sich tichtig gut und es passt aber dann ist man hunterte von km entfernt ! Ist echt schrecklich sowas !
Nach oben
          
Feluca




Alter: 42
Sexualität: Unentschlossen
Anmeldungsdatum: 09.11.2012
Beiträge: 82
Wohnort: Hannover
BeitragVerfasst am: So Dez 09, 2012 14:25    Titel: Re: Die Entfernung... :( Antworten mit Zitat

Ja, das mit den Mails zum "Rand der Welt" hatte ich auch schon öfters. Wenn die Entfernung zu groß ist, bringt es eigentlich nix, wenn man zu wenig Geld für diese Entfernungen hat.

Bei mir wars mal so, dass wir uns erst 1 Jahr lang geschrieben haben. Ich zog dann nach Hannover und dort trafen wir uns auch das erste Mal. Haben uns dann ein paar Mal gegenseitig besucht, und sie zog dann zum studieren in eine benachbarte Großstadt. Sahen uns ca. 3x im Monat am WE. Nach dem Studium ist sie wieder nach Sachsen-Anhalt zu ihren Eltern gezogen, und dann ging es auch nicht mehr lange gut. Hat über 3 Jahre gehalten.

Ich habe mir inzwischen eine theoretische Reisegrenze gesetzt, weil ich doch schon gerne hätte, dass man sich ein oder zweimal im Monat sehen kann. Grundsätzlich würde ich aber auch eine Fernbeziehung wieder eingehen, wenn man sich im im Jahr nur wenige Male sehen kann.
Nach oben
          
sara89




Alter: 30
Sexualität: Unentschlossen
Anmeldungsdatum: 27.12.2012
Beiträge: 54
Wohnort: Niedersachsen
BeitragVerfasst am: Do Feb 19, 2015 20:31    Titel: hm Antworten mit Zitat

Ich dachte mein Thema passt zu diesem Thread, deswegen krame ich ihn mal raus...

Ich habe vor kurzem jemanden aus England (über okcupid) kennengelernt mit dem ich vieles gemeinsam habe (u.a. natürlich die Asexualität).

Grade da es so wenig Asexuelle gibt, bin ich der Meinung, dass man bzgl. der Distanz Kompromisse machen muss.

Aber trotzdem frage ich mich (erstmal rein theoretisch), was ich machen würde, wenn ich herausfinden würde, dass es tatsächlich sehr gut zu passen scheint.
Auf lange Zeit eine Fernbeziehung kann ich mir nicht wirklich vorstellen.
Deswegen habe ich mich weiter gefragt, ob ich bereit wäre auf Risiko zu gehen und bsw. nach England zu ziehen.

Ich weiß, dass solche Entscheidungen natürlich vor allem auch vom gegenwärtigem Job beeinflusst werden, ich werde demnächst mit meinem Studium fertig...
_________________
okcupid - kostenlose Partnerbörse mit "asex."-Option und Persönlichkeitstest
Nach oben
          
han123




Alter: 42
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 02.03.2009
Beiträge: 200
Wohnort: Norddeutschland
BeitragVerfasst am: Do Feb 19, 2015 20:33    Titel: Antworten mit Zitat

Naja, wenn man sich schon von der Entfernung abhalten lässt, dann war der Mensch wohl nicht wirklich interessant und man nur selbst zu feige, den wahren Grund zu nennen Rolling Eyes
_________________
Weg...
Nach oben
          
sara89




Alter: 30
Sexualität: Unentschlossen
Anmeldungsdatum: 27.12.2012
Beiträge: 54
Wohnort: Niedersachsen
BeitragVerfasst am: Do Feb 19, 2015 20:38    Titel: ... Antworten mit Zitat

Ich habe nicht gesagt, dass ich mich von der Entfernung abhalten lasse,
ich bin schon immer sehr ehrlich zu anderen Menschen,
also wenn ich da andere Gründe sehen würde, würde ich es sagen.

Ich bin ja auch der Meinung, dass man sich von "realistischen" Entfernungen nicht verunsichern lassen sollte.
ABER man muss bedenken: man kennt den Menschen ja noch gar nicht wirklich. Man hat noch nie längere Zeit mit ihm zusammengelebt. Sollte man in diesem Stadion schoon etwas für den anderen aufgeben?
Noch komplizierter wäre es, wenn der andere aus einem Land kommt, dessen Sprache man gar nicht spricht, Englisch ist ja okay Wink.
_________________
okcupid - kostenlose Partnerbörse mit "asex."-Option und Persönlichkeitstest
Nach oben
          
dunkler_regenbogen




Alter: 60
Sexualität: Unentschlossen
Anmeldungsdatum: 18.12.2012
Beiträge: 443
Wohnort: Dortmund
BeitragVerfasst am: Do Feb 19, 2015 22:02    Titel: Antworten mit Zitat

Nach England (oder Schottland/Irland/Wales) würde ich sofort umziehen wenn ich dort jemanden finden würde....
UND genug Geld habe, mir dort eine eigene Wohnung zu suchen und die Zeit zu überbrücken, bis ich einen Job habe.

Es geht ja bei der Entfernung nicht nur ums Sich-Verstehen und Mögen. Irgendwie muss man das Leben in der Ferne (und da ist es egal, ob 100 oder 1000 km) ja auch finanzieren.
_________________
You'll never find a rainbow if you're looking down.

Ich weiß, dass die Stimmen in meinem Kopf nicht real sind, aber sie haben so wahnsinnig geile Ideen!
Nach oben
          
han123




Alter: 42
Sexualität: Asexuell
Anmeldungsdatum: 02.03.2009
Beiträge: 200
Wohnort: Norddeutschland
BeitragVerfasst am: Do Feb 19, 2015 22:11    Titel: Antworten mit Zitat

Naja, dass man nicht direkt nach dem Schreiben umzieht ist wohl klar Laughing
Aber wenn man sich ausreichend gegenseitig besucht hat und auch mal ein paar Wochen durch Urlaub usw miteinander verbracht hat, sieht man doch wie gut es läuft.
Naja, letzendlich muss es jeder selbst wissen. Aber viele nehmen sich durch zuviel Pessimismus von vornherein die Chance auf ihr Glück, auch wenn ich da nicht unbedingt besser bin Rolling Eyes
_________________
Weg...
Nach oben
          
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Forum für Asexualität Foren-Übersicht -> Beziehungen Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group

Impressum: AVENde versteht sich als Unterforum von AVEN. Ansprechpartner für die deutsche Seite (aven-forum.de) ist der Administrator "Dirk Walter". Kontaktadresse: Dirk Walter - Rehhütterstrasse 4 - 67165 Waldsee
email: aven.de@dirk-walter.de - Telefon: 06236/54804.
Beachten Sie auch: Forenregeln und Datenschutz